Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Slightly Mad Studios: Project Cars 2 mit…

So vergrault man supporter doch eher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So vergrault man supporter doch eher

    Autor: plastikschaufel 23.06.15 - 11:45

    Gibt tonnenweise Beschwerden über den ersten Teil, der nicht mal lange draußen ist, und die fangen schon an, für das nächste Spiel zu sammeln?

    Das ist echt mal dreist.

  2. Re: So vergrault man supporter doch eher

    Autor: kat13 23.06.15 - 11:59

    Tja wenn du mit deinen Leuten so ein Projekt durch hast und nur noch mit paar Bugfixing etc betreibst, was machst mit dem Rest...rauswerfen? Oder doch schon am nächsten Teil arbeiten für den du Ideen hast? Kann man so oder so sehen...

  3. Re: So vergrault man supporter doch eher

    Autor: Sinnfrei 23.06.15 - 12:10

    Ja, das ist schon richtig. In der Regel macht es Sinn mit dem nächsten Teil anzufangen, bevor der erste fertig ist, um alle Leute beschäftigt zu halten. Aber für die PR ist das im Moment eher schlecht. Das Problem ist halt, dass die nicht sauber arbeiten, und noch dazu unehrlich sind (gerade in Bezug auf die AMD-Performance). Hätten die nicht so einen Bock geschossen, sähe das bestimmt deutlich besser aus.

    __________________
    ...

  4. Re: So vergrault man supporter doch eher

    Autor: Webcruise 23.06.15 - 12:14

    plastikschaufel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt tonnenweise Beschwerden über den ersten Teil, der nicht mal lange
    > draußen ist, und die fangen schon an, für das nächste Spiel zu sammeln?
    >
    > Das ist echt mal dreist.

    Ein Spiel in dieser Größenordnung dauert sicher 1-2 Jahre wenn nicht sogar länger.

    An vielen Spielen werden sogar mit 50-100 Personen 3-4 Jahre programmiert.

    Schlau war die Aussage zu diesem Zeitpunkt trotzdem nicht. Ich hätte das Project einfach anders benannt.

  5. Re: So vergrault man supporter doch eher

    Autor: Dwalinn 23.06.15 - 12:39

    Auch der Preis für die Unterstützung ist viel zu hoch. Normalerweise geht man einen schritt auf die ganz frühen Unterstützer zu und gibt ihnen einen Preisnachlass.

  6. Re: So vergrault man supporter doch eher

    Autor: Hotohori 23.06.15 - 13:20

    Nein, es gibt 2 legitime Möglichkeiten:

    1. man bietet es günstig an und holt sich so schon zu Anfang eine ganze Horde an Spieler rein.

    2. man bietet es teurer an und holt sich so zu Anfang nur Spieler rein, die wirklich jetzt schon rein wollen.

    Letzteres führt meist dazu, dass man deutlich mehr Spieler hat, die gutes Feedback geben, weil hier eher nur die Hardcore Racing Sim Fans zuschlagen. Bei ersterem hat man zwar mehr Leute, kriegt aber auch eine Menge nicht so brauchbarer Kritik zurück.

  7. Re: So vergrault man supporter doch eher

    Autor: rabatz 23.06.15 - 13:20

    Genauso ist es. Vor allem sind Simracer recht treue Seelen, die gerne mal 3 Jahre oder länger auf einen Nachfolger warten können, wenn der Vorgänger gut gepflegt wird. Aber gut mit Simracing hat Project Cars ohnehin eher wenig zu tun, auch wenn genau eine ordentliche Simulation erwartet hatte, aber das ist es eben leider nicht geworden.

  8. Re: So vergrault man supporter doch eher

    Autor: Dwalinn 23.06.15 - 13:30

    Naja ich finde das immer schade wenn man sich einen alpha Zugang bezahlen muss (obwohl ich da dank Steam auch oft reinfalle).
    Und auch eher unprofessionelle Kritik kann durchaus hilfreich sein. Wenn man nur absolute Fans ins Boot holt kann es schon mal sein das Kritik aufgeschönt wird oder man damit an viele Spieler vorbeientwickelt (zu schwer und realistisch darf es ja auch nicht sein)

  9. Re: So vergrault man supporter doch eher

    Autor: Hotohori 23.06.15 - 13:41

    Du zahlst ja nicht für den Alpha Zugang, du zahlst für die finale Produkt, weil du es aber schon so früh kaufst bekommst du bereits Alpha Zugang. Ein kleiner aber durchaus feiner Unterschied.

    Und ja, wegen dem "es darf nicht zu schwer und nicht zu realistisch sein" ist es für Viele eben nun keine richtige Sim mehr. Ich wette da haben etliche Käufer rumgeheult eben weil es zu schwer / zu realistisch war.

    Das ist leider immer der Fall wenn sich die breite Masse einbildet jedes verdammte Spiel müsste für die breite Masse entwickelt sein. Extrem kriegt man das seit fast 10 Jahren im MMORPG Genre zu spüren... das ein Spiel bewusst eine bestimmte Zielgruppe ansprechen möchte, wo viele Spieler der breiten Masse nicht hinein passen, geht vielen Spielern nicht in den Kopf, denen interessiert nur ihr eigenes Interesse und statt einem "tja, dann ist das Spiel wohl nicht für mich" kommt ein "das Spiel ist zu schwer *heul* ändert das!" bei raus... Und deswegen habe ich über 10 Jahre lange vergeblich nach einem MMORPG für mich gesucht und genau deswegen reagiere ich heute auch entsprechend empfindlich darauf, wie jetzt hier. ;)

  10. Re: So vergrault man supporter doch eher

    Autor: Dwalinn 23.06.15 - 14:03

    Nana die Entwickler könnten das Spiel ja einfach schwer lassen und damit auf einnahmen verzichten.... und genau hier liegt das problem. Die Leute von ProjectCars sind da nicht anders, ich habe das Spiel gleich übersprungen weil ich mir schon dachte das das nichts wird. (ganz nebenbei bin ich auch kein ganz so großer Fan von Rennsimulationen. außer es geht um Formel 1)

  11. Re: So vergrault man supporter doch eher

    Autor: plastikschaufel 24.06.15 - 11:28

    Für mich ist es ein Unterschied, ob du an einem neuen Spiel planst/arbeitest oder anfängst schon wieder Geld dafür zu sammeln, obwohl beim ersten Teil noch genug Arbeit von Nöten ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. JENOPTIK AG, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11