Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony Computer Entertainment: Patent für…

Sony Computer Entertainment: Patent für lückenlosen biometrischen Kopierschutz

Der eine Spieler kauft und startet ein Game, dann übernimmt sein Kumpel die Kontrolle - derartige Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen sind künftig vielleicht unmöglich. Sony will sich neue Kopierschutzverfahren auf biometrischer Basis patentieren lassen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Sony merkt gar nichts mehr 8

    RealAngst | 26.09.12 13:01 27.09.12 11:20

  2. Eine Patentanmeldung kostet <1000 Euro 3

    Casandro | 26.09.12 11:57 27.09.12 01:29

  3. Falsch verstanden 10

    Raistlin | 25.09.12 16:19 27.09.12 01:27

  4. humble bundle 6 1

    zZz | 26.09.12 20:01 26.09.12 20:01

  5. Hey Schatz.... 2

    Rainer P | 26.09.12 14:16 26.09.12 15:10

  6. Datenschutz? 1

    check0790 | 26.09.12 13:23 26.09.12 13:23

  7. Sind Geistesblitze patentierbar? 1

    zuzutu | 26.09.12 13:18 26.09.12 13:18

  8. "derartige Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen" ??? 4

    fratze123 | 26.09.12 09:33 26.09.12 12:57

  9. Dagegen ist nichts einzuwenden 9

    elitezocker | 25.09.12 16:05 26.09.12 12:50

  10. Herrlich 3

    Johnny Cache | 26.09.12 12:04 26.09.12 12:31

  11. Hallo reines Nutzungsrecht! 12

    Charles Marlow | 25.09.12 15:47 26.09.12 10:59

  12. Hier was als nächstes kommt [Pic inside] 7

    Shuro | 25.09.12 16:12 26.09.12 10:01

  13. @Golem - Der eine Spieler kauft 2

    elgooG | 25.09.12 16:12 26.09.12 09:31

  14. zum Teil: Kosten für Werbetreibende 1

    Mixermachine | 26.09.12 09:22 26.09.12 09:22

  15. Dann würde auch ich Sony den Rücken kehren ..... 2

    Acid 303 | 25.09.12 16:27 26.09.12 08:16

  16. Lachhafte Aktion (Schneller umgangen als die denken) 2

    Dante-ZukaZero | 25.09.12 21:24 26.09.12 06:26

  17. Ausgerechnet Sony 3

    JTR | 25.09.12 19:14 26.09.12 02:15

  18. sony-neuer rekord in dummheit 2

    nudel | 25.09.12 20:46 25.09.12 23:03

  19. Biometrischer Kopierschutz? 1

    Garius | 25.09.12 20:49 25.09.12 20:49

  20. Und wenns dann keiner kauft... 1

    SirFartALot | 25.09.12 20:28 25.09.12 20:28

  21. Ist in meinem Haushalt die Regel! 3

    Anonymer Nutzer | 25.09.12 15:56 25.09.12 18:55

  22. Paranoide Vorstellungen 2

    KaosCris | 25.09.12 17:56 25.09.12 18:14

  23. Ach würden die doch bloß... 1

    smaggma | 25.09.12 17:33 25.09.12 17:33

  24. Das wird Sony sicher aus den roten Zahlen holen... 2

    S-Talker | 25.09.12 16:04 25.09.12 17:12

  25. Der Titel 1

    yeppi1 | 25.09.12 17:10 25.09.12 17:10

  26. Gegen solche Wahnvorstellungen gibt es ein Gegenmittel... 2

    ShadowTail | 25.09.12 16:22 25.09.12 16:57

  27. Prior art ... 2

    Flying Circus | 25.09.12 16:05 25.09.12 16:17

  28. Völlig Übertriebe 1

    moppi | 25.09.12 15:59 25.09.12 15:59

  29. Sony hat den Schuss nicht gehört, 1

    holminger | 25.09.12 15:58 25.09.12 15:58

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. abilex GmbH, Stuttgart
  3. Medion AG, Essen (Oldenburg)
  4. MDK - Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Nord, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. bei Caseking kaufen
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

  1. Ladesäulen: Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
    Ladesäulen
    Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

    Elektrofahrzeuge müssen schneller geladen werden können, um ihre Attraktivität zu erhöhen. Derweil konkurrieren auch noch verschiedene Ladestandards. Nun hat Chademo sein neues Protokoll für 400-kW-Laden vorgestellt.

  2. Smarte Lautsprecher im Test: JBL spielt Apples Homepod gleich doppelt an die Wand
    Smarte Lautsprecher im Test
    JBL spielt Apples Homepod gleich doppelt an die Wand

    Käufer smarter Lautsprecher müssen sich nicht mehr mit bassarmem bescheidenen Klang abfinden. Wer bei anderen Herstellern als Amazon und Google guckt, findet Geräte, die auch Apples Homepod übertreffen.

  3. Betriebssysteme: Linux 4.18 bahnt den Weg für eine neue Firewall
    Betriebssysteme
    Linux 4.18 bahnt den Weg für eine neue Firewall

    Mit Linux 4.18 kommt der Berkely Packet Filter als Ersatz für Netfilter erheblich voran. Lustre fliegt raus, ein umstrittener Verschlüsselungsalgorithmus der NSA kommt rein und die Sicherheitslücke Spectre macht den Kernel-Hackern weiterhin Arbeit.


  1. 09:27

  2. 09:20

  3. 09:00

  4. 08:02

  5. 06:00

  6. 16:18

  7. 14:18

  8. 12:48