1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: CPU-Kern 7 soll Leistungsschub für…

Kern für das OS reserviert?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kern für das OS reserviert?

    Autor: Bonita.M 28.11.15 - 14:10

    Das ist ganz sicher Schwachsinn, denn OS-Aufrufe laufen immer im Kontext des Aufrufers auf dem selben Kern auf dem sie aufgerufen wurden. Alles andere wäre furchtbar ineffizient. Z.B. müssten Daten die der Aufrufer im Cache eines Kerns liegen hat in den des anderen Kerns transferiert werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.15 14:12 durch Bonita.M.

  2. Re: Kern für das OS reserviert?

    Autor: wirry 28.11.15 - 14:15

    Mit OS ist hier nicht der Kernel gemeint sondern die Benutzeroberfläche der Playstation inkl. aller Funktionen, die die so mitbringt.

  3. Re: Kern für das OS reserviert?

    Autor: Bigfoo29 28.11.15 - 14:22

    So gesehen passt auch die Aussage im Artikel: Kern 7 und 8 waren bislang reserviert. Das kann man einem Scheduler oder einem Hypervisor ja durchaus mitgeben. Jetzt kann ein Spiel also möglicherweise einen Kern mehr nutzen. Xen arbeitet auch so. Es gibt einen "Master" und der gibt seinen "Slaves" die Ressourcen frei. Er kann sogar der VM den Kernel vorgeben (von außen). Nicht viel anderes wird bei dieser Lösung hier passieren. ;)

    Regards.

  4. Re: Kern für das OS reserviert?

    Autor: acuntex 28.11.15 - 16:12

    Die PS4 nimmt z.B. kontinuierlich ein Video auf.

    Merkt man z.B. wenn ein Game abstürzt und man den Fehlerbericht sendet, da kann man dann die letzten paar Game-Sekunden als Video dranhängen.

    Vermutlich sind das so Aufgaben, die im Hintergrund laufen.

  5. Re: Kern für das OS reserviert?

    Autor: Bonita.M 28.11.15 - 23:30

    Is eigentlich egal. Auch Aufrufe an solche Funktionen erfolgen eigentlich immer synchron.

  6. Re: Kern für das OS reserviert?

    Autor: Bonita.M 28.11.15 - 23:31

    Was für ein gequirlter Mist. Wer sowas schreibt hat keine Ahnung von SW-Entwicklung.

  7. Re: Kern für das OS reserviert?

    Autor: Bigfoo29 29.11.15 - 00:19

    Genau... deswegen arbeite ich ja auch nicht in der Software-Entwicklung und hab jahrelang mit Xen-Virtualisierung keinen einzigen Euro verdient...

    Sorry, aber Deine Aussage im Haupt-Thread relativiert Dein Post eben nochmals. Einen Prozess zu spawnen hat nichts damit zu tun, einen VM-Container zu öffnen. Und genau so arbeitet Sony spätestens seit der PS3. Das habe ich lediglich versucht, grafisch darzustellen. Wenn Du keine Ahnung von der Konsolen-Struktur hast, einfach mal..... .

    Regards.

  8. Re: Kern für das OS reserviert?

    Autor: Bigfoo29 29.11.15 - 00:27

    ...und wieder die Antwort nicht verstanden... Der Poster vor Dir hat Recht. Die Oberfläche wird als eigene Umgebung eingeblendet. Je nach aktueller Konsole laufen da bis zu drei eigene High Level Betriebssysteme (Controller und Kleinkram nicht mitgerechnet).
    Threading hat damit erstmal gar nix zu tun. Und (A)Synchronität erst recht nicht. Und solange man nur mit ein paar Frameworks arbeitet, wird man von den unterschiedlichen Low-Level-Umgebungen auch nichts merken. Schließlich soll man ja ausschließlich in der "Spiele"-Umgebung bleiben.

    Regards.

  9. Re: Kern für das OS reserviert?

    Autor: kayozz 30.11.15 - 09:31

    Bonita.M schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ganz sicher Schwachsinn, denn OS-Aufrufe laufen immer im Kontext
    > des Aufrufers auf dem selben Kern auf dem sie aufgerufen wurden. Alles
    > andere wäre furchtbar ineffizient.

    Das ist ganz sicher kein Schwachsinn, denn es geht nicht um API-Calls oder OS-Aufrufe wie du es nennst, sondern viel mehr um das Betriebssystem an sich, und damit um z.B. die Netzwerkschicht, Speichermanagement, DRM, Hintergrunddienste etc.

    Nehmen wir an, du hast einen Windows-PC mit 4 Kernen (0 bis 3)
    Wenn du nun eine Lastintensive Anwendung startest und auf die Kerne 0 und 1 beschränkst, stehen Windows (und allen anderen Anwendungen) doch die CPUs 2 und 3 nach wie vor zur Verfügung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. KONZEPTUM GmbH, Koblenz
  3. über grinnberg GmbH, Raum Bocholt
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  2. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  2. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.

  3. Versorger-Allianz 450: Warum Blaulichtorganisationen nicht mehr Frequenzen brauchen
    Versorger-Allianz 450
    Warum Blaulichtorganisationen nicht mehr Frequenzen brauchen

    Kein Plan und kein Geld bei den Blaulichtorganisationen für ein Funknetz bei 450 MHz - das kritisiert das Stadtwerkekonsortium Versorgerallianz 450. Das Tetra-Digitalfunknetz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften liefert Spitzenwerte von 28,8 KBit/s.


  1. 17:00

  2. 16:46

  3. 16:22

  4. 14:35

  5. 14:20

  6. 13:05

  7. 12:23

  8. 12:02