1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: Das Ende der Playstation Vita naht

Na endlich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na endlich...

    Autor: Micha_T 03.03.19 - 15:51

    Ich hoffe das sony sich mit dem stqrt der ps5 neu aufbaut und endlich wieder ein Playstation gaming was auch immer smartphone bringen.

    Die idee hatten sie schon mal nur eben zu früh.
    Mit heutiger Hardware wäre ein xperia play von sony das erste echte gaming smartphone überhaupt.
    Kann mir gut vorstellen das sie versuchen könnten inhome streaming etc attraktiver oder neu zu machen.
    Wieso auch nicht. Die hardware gibt es her.

    In der versenkung ist die idee mobile gaming sicherlich nicht bei sony gelandet.


    An sich bräuchten sie nur einen eigenen shop wie den playstore etc das D3 oder skyrim nicht laufen würden auf den meisten geräten brqucht mir niemand erzählen. (Switch*hust)
    Sony muss eben nur das gerät bauen was uns mehr eingabemöglichkeiten bietet.
    Wenn dann eben noch exklusiv titel kommen für den shop der an das gerät gebunden ist (sowas gibts auch schon zu hauf.) Wären nicht nur playstore titel verfügbar. Social media und gaming in einem.
    Deswegen kauf ich keine switch. Ich war froh als der ipod endlich ausgedient hat und im Smartphone integriert.

  2. Re: Na endlich...

    Autor: anyone_23 03.03.19 - 18:39

    ISt halt die Frage, ob so ein klobiges Smartphone wirklich gut ankommt. Man muss da schon einiges an Platz verschwenden für all die Steuertasten, am besten 2 Analogsticks und Schultertasten sollte man am besten auch haben. Das ganze muss dann so designt sein, dass man im Alltag ein gutes angenehm nutzbares Smartphone hat, dass sich ohne Zusatzhardware und ohne viel Aufwand in ein Gaming-Gerät wandeln lässt.

    Das Problem an einem echten Gaming-Smartphone ist außerdem, dass Android (und auch teilweise iOS) leider immer noch nicht so weit ist, dass Spiele wirklich flüssig laufen. Digitalfoundry hat sich mal ein paar Spiele auf Smartphones und auch auf dem Nvidia Shield angesehen und diese hatten immer wieder Mikroruckler und Hänger.

    Die Smartphones mit ihren hunderten Hintergrunddiensten und Apps sind einfach nicht dafür gemacht, dass darauf anspruchsvolle 3D-Spiele mit wirklich gleichmäßigen 30/60 fps laufen.

    Für das Shield gibt es z. B. offiziell ein paar Ports von Wii-Spielen und obwohl das Shield im ein vielfaches schneller ist als die Wii und die Framerate erst mal sehr gut ist, gibt es dort regelmäßig gedroppte Frames während die Wii mit konstanten 60 fps läuft.

    Das ist kein Problem, dass unlösbar ist, aber derzeit ist ein wirklich gutes Spielvergnügen auf Smartphones einfach noch nicht möglich.

  3. Re: Na endlich...

    Autor: Legacyleader 03.03.19 - 20:26

    Die könnten ja ein Xperia Play 2 bauen. Ein Smartphone wo man rechts und links die Controller reinschieben könnte und wieder abnehmen könnte wenn man die nicht brauch... ich meine das Konzept schon irgendwo mal gesehen zu haben... ach ich komm nicht drauf ;/

    Ich hasse Computer!

  4. Re: Na endlich...

    Autor: Micha_T 03.03.19 - 21:10

    XD

    Ja ach das i+t eben der punkt. Die müssen es eben erst machen.

    Denke sony wird sich diverse marken für schlechte zeiten aufheben eben wie nintendo oder.... valve... x'D

  5. Re: Na endlich...

    Autor: h3nNi 04.03.19 - 10:53

    anyone_23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ISt halt die Frage, ob so ein klobiges Smartphone wirklich gut ankommt.

    Da kommt es immer drauf an, wie man ein klobiges Smartphone definiert. Ich finde z.B. das jedes Smartphone mit einem Bildschirm größer als 4,5" klobig ist.

    Aber wenn sie so einen Schiebemechanismus wie beim ersten Xperia Play / PSP Go sehe ich da kein Problem. Das Problem sehe ich eher bei der Schnelllebigkeit der Smartphones. Nach spätestens zwei Jahren sind diese schon künstlich veraltet. Die Schwierigkeit liegt eher da, dieses aktuell und attraktiv zu halten.

  6. Re: Na endlich...

    Autor: _2xs 04.03.19 - 14:45

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe das sony sich mit dem stqrt der ps5 neu aufbaut und endlich
    > wieder ein Playstation gaming was auch immer smartphone bringen.
    >
    > Die idee hatten sie schon mal nur eben zu früh.
    > Mit heutiger Hardware wäre ein xperia play von sony das erste echte gaming
    > smartphone überhaupt.
    > Kann mir gut vorstellen das sie versuchen könnten inhome streaming etc
    > attraktiver oder neu zu machen.
    > Wieso auch nicht. Die hardware gibt es her.
    >
    > In der versenkung ist die idee mobile gaming sicherlich nicht bei sony
    > gelandet.
    >
    > An sich bräuchten sie nur einen eigenen shop wie den playstore etc das D3
    > oder skyrim nicht laufen würden auf den meisten geräten brqucht mir niemand
    > erzählen. (Switch*hust)
    > Sony muss eben nur das gerät bauen was uns mehr eingabemöglichkeiten
    > bietet.
    > Wenn dann eben noch exklusiv titel kommen für den shop der an das gerät
    > gebunden ist (sowas gibts auch schon zu hauf.) Wären nicht nur playstore
    > titel verfügbar. Social media und gaming in einem.
    > Deswegen kauf ich keine switch. Ich war froh als der ipod endlich
    > ausgedient hat und im Smartphone integriert.

    Schmarrn, hat schon mit dem NGage und ebend dem Sony Play nicht geklappt. Kaum ein Gamer will son Schmock.

    Die Vita mit Crossbar wäre besser gewesen. Meine Hauptseite ist vollkommen zugemüllt mit Spieleordnern, wo dann die Spieleicons lagerten. Ansonsten besserer Games Support seitens Sony wäre gut gewesen.
    Sony hat eigentlich nur verbrannte Erde hinterlassen. Viele Corefans lieben sie noch immer, aber ich sehe nicht das sie sich mit irgeneinem Nachfolgemodell nochmal die Finger verbrennen wollen. Da muß mehr kommen und ein Smartphone Handheld wäre da die Todgeburt schlechthin.

  7. Wozu?

    Autor: JanZmus 04.03.19 - 15:56

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die könnten ja ein Xperia Play 2 bauen. Ein Smartphone wo man rechts und
    > links die Controller reinschieben könnte und wieder abnehmen könnte wenn
    > man die nicht brauch...

    Aber wozu so eine Frickellösung?

  8. Re: Na endlich...

    Autor: Hotohori 04.03.19 - 21:07

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Micha_T schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hoffe das sony sich mit dem stqrt der ps5 neu aufbaut und endlich
    > > wieder ein Playstation gaming was auch immer smartphone bringen.
    > >
    > > Die idee hatten sie schon mal nur eben zu früh.
    > > Mit heutiger Hardware wäre ein xperia play von sony das erste echte
    > gaming
    > > smartphone überhaupt.
    > > Kann mir gut vorstellen das sie versuchen könnten inhome streaming etc
    > > attraktiver oder neu zu machen.
    > > Wieso auch nicht. Die hardware gibt es her.
    > >
    > > In der versenkung ist die idee mobile gaming sicherlich nicht bei sony
    > > gelandet.
    > >
    > >
    > > An sich bräuchten sie nur einen eigenen shop wie den playstore etc das
    > D3
    > > oder skyrim nicht laufen würden auf den meisten geräten brqucht mir
    > niemand
    > > erzählen. (Switch*hust)
    > > Sony muss eben nur das gerät bauen was uns mehr eingabemöglichkeiten
    > > bietet.
    > > Wenn dann eben noch exklusiv titel kommen für den shop der an das gerät
    > > gebunden ist (sowas gibts auch schon zu hauf.) Wären nicht nur playstore
    > > titel verfügbar. Social media und gaming in einem.
    > > Deswegen kauf ich keine switch. Ich war froh als der ipod endlich
    > > ausgedient hat und im Smartphone integriert.
    >
    > Schmarrn, hat schon mit dem NGage und ebend dem Sony Play nicht geklappt.
    > Kaum ein Gamer will son Schmock.
    >
    > Die Vita mit Crossbar wäre besser gewesen. Meine Hauptseite ist vollkommen
    > zugemüllt mit Spieleordnern, wo dann die Spieleicons lagerten. Ansonsten
    > besserer Games Support seitens Sony wäre gut gewesen.
    > Sony hat eigentlich nur verbrannte Erde hinterlassen. Viele Corefans lieben
    > sie noch immer, aber ich sehe nicht das sie sich mit irgeneinem
    > Nachfolgemodell nochmal die Finger verbrennen wollen. Da muß mehr kommen
    > und ein Smartphone Handheld wäre da die Todgeburt schlechthin.

    Es muss ja kein Smartphone sein. Einfach eine Vita 2 mit aktueller Hardware und Android drauf, Gamestreaming (richtiges und von PS4/5) und Kaufspielen zum Download (wird ja eh immer mehr Online gekauft), dann würde das Teil schon ganz ordentlich laufen, zumal man dann alle Android Tablet Apps darauf nutzen könnte und das Gerät so sehr vielseitig würde.

    Im Grunde könnte man so ein Gerät sicherlich für 100-150 Euro bauen. Wenn man sieht was für Hardware die Vita hat und was damit bereits Spiele mäßig möglich war, dann braucht es keine Highend Smartphone Hardware für so ein Spielegerät. Und in den 8 Jahren (so alt ist die Vita Hardware) hat sich extrem viel getan. WiFi ist deutlich besser als damals, es gibt schon günstige Mobile CPUs, die deutlich mehr Leistung haben als die Vita. Man könnte diesen Handheld gar kompatibel für PSP/Vita Spiele machen.

    Also ich denke schon, dass mit der heutigen Technik ein günstiger Handheld möglich wäre, der auch interessant genug ist. Die Vita kostet damals 250 Euro neu, auch weil die mobile Hardware damals noch recht leistungsschwach war und dazu die teuren Speicherkarten, da ist klar, dass die Leute es sich dreimal überlegen so ein Handheld zu holen. 100-150 Euro sind da viel attraktiver.

    Ein Smartphone kann nun mal keine Hardware Tasten ersetzen, dazu gibt es unterschiedliche Smartphones wie Sand am Meer, also nichts mit Hardware nah Spiele entwickeln. und ein Smartphone ist nur für den schnellen Spielspaß. Das waren immer die drei gravierensten Vorteile von Handhelds: Hardware Tasten, eine feste Hardware Plattform, richtige komplexe Spiele.

    Es gab ja schon Versuche eines Android Handheld, aber eben von einem kleinen Anbieter und eben ein reiner Android Handheld ohne Spiele speziell dafür. Würde sich da hingegen Sony ranwagen, sähe das viel vielversprechender aus, wenn sie die richtigen Entscheidungen treffen.

    Ein Problem ist ja, dass Android Spiele per Touchscreen gespielt werden und oft keinen Support für Hardware Knöpfe/Gamepad haben. Jedoch gibt es auch da Tricks wie manuell bei Spielen fest zu legen wo die Bedienelemente sind und so Touch zu emulieren. Das könnte man fest in den Handheld einbauen und eine Datenbank anlegen für die Android Spiele ohne Gamepad Support, so das Nutzer nicht selbst das konfigurieren müssen, aber können, wenn sie wollen.

    Gäbe es ein erfolgreichen Android Handheld, würden vermutlich auch andere Anbieter nachziehen und Spiele Entwickler würden ganz automatisch Support for Hardware Knöpfe einbauen oder gar Spiele direkt für diese Geräte entwickeln.

    Es gibt immer (Mittel und) Wege, man muss sie nur gehen wollen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  3. Stadt Tuttlingen, Tuttlingen
  4. QUNDIS GmbH, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

  1. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  2. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.

  3. Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar
    Seehofer
    5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar

    Bundesinnenminister Horst Seehofer spricht sich "gegen globale und pauschale Handelsbeschränkungen" aus. In Bezug auf Huawei wurde er noch deutlicher.


  1. 15:08

  2. 13:26

  3. 13:16

  4. 19:02

  5. 18:14

  6. 17:49

  7. 17:29

  8. 17:10