1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: Day Z erscheint mit neuem Renderer…

Alle warten auf Playstation Now

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alle warten auf Playstation Now

    Autor: exxo 13.08.14 - 07:23

    ... bei Sony nur die Spieler wollen es anscheinend nicht.

    Tja zu blöd das Sony damals eine Firma namens Gakai für 500 Millionen Dollar gekauft haben um an die bei Spielern total beliebte streaming Technologie ranzukommen.

    Wenn auf einer Keynote bei einer Produktvorstellung keiner klatscht, sollte das einem zu Denken geben. Betreiben Sony eigentlich Marktforschung? . Mal davon abgesehen das der Boss der Spielesparte vor kurzem behauptet hat das Spieler sich an kompressionsartefakte gewöhnen und das ein bißchen Lag nicht stört.

    Jetzt wird das Projekt auf biegen und brechen durchgezogen.

  2. Re: Alle warten auf Playstation Now

    Autor: Endwickler 13.08.14 - 07:52

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... bei Sony nur die Spieler wollen es anscheinend nicht.

    Wer sind denn "die Spieler"?

    > Tja zu blöd das Sony damals eine Firma namens Gakai für 500 Millionen
    > Dollar gekauft haben um an die bei Spielern total beliebte streaming
    > Technologie ranzukommen.

    Hier scheinst du wieder mal mehr eigene Attribute als Fakten zu bringen. Es konnte nicht beliebt sein, weil es kaum genutzt wurde. Dass Sony da drin Potential sah oder sieht, hat nichts mit dem Beliebtheitsgrad zu tun.

    > Wenn auf einer Keynote bei einer Produktvorstellung keiner klatscht, sollte
    > das einem zu Denken geben. Betreiben Sony eigentlich Marktforschung? . Mal
    > davon abgesehen das der Boss der Spielesparte vor kurzem behauptet hat das
    > Spieler sich an kompressionsartefakte gewöhnen und das ein bißchen Lag
    > nicht stört.

    Ich kann mich noch an die Vorstellung von Star Citicen erinnern: Eine Geräuschkulisse, als wären alle unter Drogen gesetzt worden und geklatscht und gejohlt wurde immer, sowie sich irgend etwas bewegte. Das war noch weniger schön als das hier. Day Z ist nicht so wahnsinnig neu und die Konsole ist nicht dermaßen ausgereizt, dass irgend jemand aus dem Häuschen sein müsste.

    > Jetzt wird das Projekt auf biegen und brechen durchgezogen.

    Was denn sonst? Natürlich hätten sie vorher dich fragen können, haben sie aber nicht und somit fehlen ihnen deine Perspektive und deine angebotenen Alternativen, die du so zahlreich beschriebst.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.08.14 07:52 durch Endwickler.

  3. Re: Alle warten auf Playstation Now

    Autor: censorshit 13.08.14 - 10:14

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wenn auf einer Keynote bei einer Produktvorstellung keiner klatscht, sollte
    > das einem zu Denken geben.

    Naja, wenn ich auf einer Pressekonferenz in Deutschland einen Dienst der ankündige, der im nächsten Jahr erstmal als Beta in UK startet, was erwartest du dann?
    Beigeisterungsstürme?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, München
  2. InEK GmbH, Siegburg
  3. Swyx Solutions GmbH, Dortmund
  4. SONAX GmbH, Neuburg a.d. Donau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 149,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  4. 214,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet
  2. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  3. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31