Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: Mehr als 50 Millionen Playstation…

ich finde das erstaunlich wenig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich finde das erstaunlich wenig.

    Autor: Unix_Linux 07.12.16 - 18:43

    wenn man mal überlegt, wieviele menschen in allen oecd nationen (länder mit einem einigermassen guten lebenstandard) zusammen kummuliert leben. ist das eigentlich echt sehr wenig.

  2. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    Autor: sixx_am 07.12.16 - 19:58

    Im Gegenteil, das ist angesichts der vergleichsweise kurzen Release-Zeit im historischen Vergleich schon relativ VIEL.

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/160549/umfrage/anzahl-der-weltweit-verkauften-spielkonsolen-nach-konsolentypen/

    Nächstes Jahr dürfte die PS4 also bereits in den Top 10 der meistverkauften Konsolen aller Zeiten sein. Rechnet man die Handhelds raus, ist sie jetzt schon auf Platz 6.

  3. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    Autor: HSB-Admin 07.12.16 - 20:19

    Danke für den Link, sixx_am

  4. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    Autor: Spiritogre 07.12.16 - 20:55

    Nö, es ist verdammt wenig, wenn man die ganze Generation mit allen Konsolenmodellen sieht. Die Zahl der Konsolekäufe geht in den letzten Jahren extrem zurück.

    Nur haben sich die aktuellen Konsolen sehr schnell verkauft, weil die Vorgänger zu lange am Markt waren und weil der Einstandspreis niedrig war. Aber in der Summe verkaufen sie sich erheblich schlechter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.16 20:57 durch Spiritogre.

  5. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    Autor: Augenstern 07.12.16 - 20:58

    hmm ich denke das schafft die Switch im ersten Monat ihres Releases ;-P

  6. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    Autor: Wander 07.12.16 - 21:05

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, es ist verdammt wenig, wenn man die ganze Generation mit allen
    > Konsolenmodellen sieht. Die Zahl der Konsolekäufe geht in den letzten
    > Jahren extrem zurück.
    >
    > Nur haben sich die aktuellen Konsolen sehr schnell verkauft, weil die
    > Vorgänger zu lange am Markt waren und weil der Einstandspreis niedrig war.
    > Aber in der Summe verkaufen sie sich erheblich schlechter.

    Kannst du Zahlen nennen? Also die Playstation 4 ist zumindest bisher gleich auf mit der bisher erfolgreichsten Konsole, der Playstation 2. Beide haben sich nach ca. 3 Jahren etwa 50 Mio. mal verkauft.

    Playstation 1 und Nintendo 64 haben sich zusammen knapp 140 Mio. mal verkauft.

    Playstation 2, Xbox und Gamecube zusammen ca. 200 Mio. mal.

    Playstation 3, Xbox 360 und die Wii zusammen ca. 270 Mio. mal.

    Ich sehe hier eher eine Tendenz nach oben.

    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_best-selling_game_consoles

  7. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    Autor: GebrateneTaube 07.12.16 - 21:53

    Früher haben Casual Spieler auch vermehrt Konsolen gekauft, heute reicht Ihnen ein iPad - sie haben also substituiert.

    Der Einfluss des iPads (und allgemein der damit einhergehenden Tablet Bewegung=) ist enorm auf die Verkäufe der klassischen Konsolen.

  8. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    Autor: Meldryt 08.12.16 - 08:01

    @Wander
    Dann rechne mal PS4+XOne+WiiU.
    50Mio+25Mio+15Mio = 90Mio (großzügig aufgerundet)
    Der Trend geht ganz klar zurück.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.16 08:05 durch Meldryt.

  9. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    Autor: Wander 08.12.16 - 08:35

    Meldryt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Wander
    > Dann rechne mal PS4+XOne+WiiU.
    > 50Mio+25Mio+15Mio = 90Mio (großzügig aufgerundet)
    > Der Trend geht ganz klar zurück.

    Dir ist schon klar, dass diese Konsolen gerade einmal 3 Jahre alt sind? Die Playstation 2, die bisher erfolgreichste Konsole, war nach 3 Jahren am Markt genauso wie die Playstation 4 bei ca. 50 Mio. Stück angelangt. In der gleichen Zeit hat sich die Playstation 3 etwas weniger als 40 Mio. mal verkauft. Die XBox One ist heute schon erfolgreicher als die XBox insgesamt und erfolgreicher als die XBox 360. Diese war nämlich erst nach 4 Jahren am Markt bei knapp 25-30 Mio. Stück angelangt.

    Die einzige Konsole die im vergleich zu ihrem Vorgänger schwächelt ist die Wii U. Im Vergleich zu N64 und dem Gamecube sieht aber auch sie nicht wirklich schlechter aus.

  10. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    Autor: wasabi 08.12.16 - 08:45

    > Dann rechne mal PS4+XOne+WiiU.
    > 50Mio+25Mio+15Mio = 90Mio (großzügig aufgerundet)

    Bis jetzt.

  11. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    Autor: marc_kap 08.12.16 - 08:49

    Meldryt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Wander
    > Dann rechne mal PS4+XOne+WiiU.
    > 50Mio+25Mio+15Mio = 90Mio (großzügig aufgerundet)
    > Der Trend geht ganz klar zurück.

    Sie sind aber noch nicht so lange draussen wie die anderen...

    Nur etwa halb so lange wie die letzte generation. Obwohl das eine sehr lange war (was diese jetzt wahrscheinlich auch sein wird)

    Von daher kann man das nicht so sagen.

    Ausserdem hatte Nitendo diese generation fast ganz ausgesetzt.. .

  12. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    Autor: wasabi 08.12.16 - 08:53

    > Die einzige Konsole die im vergleich zu ihrem Vorgänger schwächelt ist die
    > Wii U. Im Vergleich zu N64 und dem Gamecube sieht aber auch sie nicht
    > wirklich schlechter aus.

    Richtig, man kann es daher eher so sehen, dass die Wii ungewöhnlich erfolgreich war und fast "unnormal" herausstach. Da war es fast abzusehen, dass die U sich schlechter verkauft als der Vorgänge.

  13. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    Autor: opodeldox 08.12.16 - 09:45

    Eine Familie, WG o. ä. wird sich ggf. nicht mehrere, sondern nur eine PS4 kaufen.

  14. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    Autor: Spiritogre 08.12.16 - 14:06

    Doch, da drei Jahre knapp etwas mehr als der Halbzeit einer Generation entspricht und die Verkäufe natürlich mit der Zeit eher sinken.

    PS1: ca. 102 Millionen, Sega Saturn + Sega Dreamcast: ca. 9 Millionen + ca. 8 Millionen, Nintendo 64: ca. 33 Millionen = 152 Millionen
    PS2: ca. 158 Millionen, XBox: ca. 25 Millionen, Gamecube: ca. 22 Millionen = 205 Millionen
    PS3: ca. 86 Millionen, XBox 360: ca. 84 Millionen, Wii: ca. 102 Millionen = 272 Millionen
    PS4: ca. 50 Millionen, XBox One: ca. 25 Millionen, Wii U, ca. 13 Millionen = 88 Millionen

    Von den Verkaufszahlen liegt die aktuelle Generation weit unter der Hälfte selbst der PS2 Ära. Und die PS1 Ära war eine völlig andere Zeit, dort gab es in vielen Regionen der Welt die Konsolen nicht zu kaufen und die Zahl der Videospieler (egal wo) war ohnehin viel kleiner als heutzutage.

    Geht man also grob von 200 Millionen Konsolenspielern in den 2000ern aus (diverse Doppelkäufe und Casualspieler (bei Wii) abgezogen), dann ist ein rückläufiger Trend absolut zu beobachten, da man nach mehr als der Halbzeit nicht annähernd 100 Millionen Konsolen abgesetzt hat.

  15. Re: ich finde das erstaunlich wenig.

    Autor: march 08.12.16 - 16:24

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, da drei Jahre knapp etwas mehr als der Halbzeit einer Generation
    > entspricht und die Verkäufe natürlich mit der Zeit eher sinken.
    > PS3: ca. 86 Millionen, XBox 360: ca. 84 Millionen, Wii: ca. 102 Millionen =
    > 272 Millionen
    > PS4: ca. 50 Millionen, XBox One: ca. 25 Millionen, Wii U, ca. 13 Millionen
    > = 88 Millionen

    Reche nochmal genau nach. Du musst ja die Zeiträume in relation setzen.
    Wenn von der PS3 in 12 Jahren 86 Millionen konsolen verkauft wurden
    und in 3 Jahren 50 Millionen und wir davon ausgehen das die verkaufzahlen über das jahr verteilt ungefähr gleich sind kommen wir nach 12 Jahren auf welches Ergebnis?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.16 16:25 durch march.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. CHECK24 Services GmbH, München
  3. d.velop Life Sciences GmbH, Gescher
  4. Stadt Regensburg, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 5,25€
  3. (-78%) 12,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

  1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
    Graue Flecken
    Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

    Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

  2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
    Störung
    Google Kalender war weltweit ausgefallen

    Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

  3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
    Netzbau
    United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

    United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


  1. 18:14

  2. 17:13

  3. 17:01

  4. 16:39

  5. 16:24

  6. 15:55

  7. 14:52

  8. 13:50