Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: Möglicherweise mehr Leistung für…

Zyklischer Konsum bei Konsolen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: liberavia 10.08.16 - 17:26

    Wieviel Konsolen soll man sich den bitte kaufen? Ich würd mich schon ein wenig verarscht fühlen, hätte ich mir ne Current GEN Konsole geholt. Am Ende muss es doch irgendwie dahin gehen, dass man Komponenten an der Hardware austauschen kann.

    Was soll man bitte dann mit der PS4 anfangen, wenn man die upgrade Version kauft? Wieder mehr Elektroschrott, ganz toll....

    Da kann man wirklich aktuell nur auf das Steam Machines Konzept hoffen.

  2. Re: Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: most 10.08.16 - 17:30

    Man könnte die alte PS4 verkaufen.

    Auf Steam Machines braucht man imho nicht mehr hoffen, das Thema ist durch.

    Was nicht durch ist, sich selbst einen kleinen Wohnzimmer PC zu bauen.
    ITX oder mATX Board, CPU+RAM+M.2SSD+Grafikkarte in ein kleineres Gehäuse und eine Funkstastatur+Pad ran, fertig ist der Konsolen-PC

    Ein bisschen größer als die Konsolen, aber Platz sollte ja sein unterm TV, nach dem man den ganzen TV Receiver/Recorderkram rausgeworfen hat.

  3. Re: Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: Garius 10.08.16 - 17:36

    liberavia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieviel Konsolen soll man sich den bitte kaufen?
    Na so viele wie du für richtig hältst. Zwingt dich doch keiner zum Kauf, oder? Habe auch noch nie PC Gamer schreien hören 'Wie viel Grafikkarten soll man sich denn bitte kaufen?'

    > Ich würd mich schon ein
    > wenig verarscht fühlen, hätte ich mir ne Current GEN Konsole geholt. [...]
    Warum kannst du uns gern auch verraten. Alle Spiele laufen auch auf der PS4/XBO. Ich verstehe diese Argumentation immer nicht. Dieses Konzept wird bei PC's, Smartphones, TV's und und und angewandt. Aber bei Konsolen ist es nun auf einmal so abwegig?

  4. Re: Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: liberavia 10.08.16 - 18:09

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > liberavia schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieviel Konsolen soll man sich den bitte kaufen?
    > Na so viele wie du für richtig hältst. Zwingt dich doch keiner zum Kauf,
    > oder? Habe auch noch nie PC Gamer schreien hören 'Wie viel Grafikkarten
    > soll man sich denn bitte kaufen?'
    >
    > > Ich würd mich schon ein
    > > wenig verarscht fühlen, hätte ich mir ne Current GEN Konsole geholt.
    > [...]
    > Warum kannst du uns gern auch verraten. Alle Spiele laufen auch auf der
    > PS4/XBO. Ich verstehe diese Argumentation immer nicht. Dieses Konzept wird
    > bei PC's, Smartphones, TV's und und und angewandt. Aber bei Konsolen ist es
    > nun auf einmal so abwegig?

    Und nur weil die es (schlecht) machen soll der Zyklus auch bei Konsolen eingeführt werden? Das geht doch in die Richtung: Jedes Jahr ne neue Konsole. Ich fass mir immer an den Kopf wie unsere Kids in Sachen Smartphones erzogen werden. Motto: Schmeiß weg, kauf neu. Eine absolute Ressourcenverschwendung IMHO. Aber mir ist schon klar, dass ich gegen den Zeitgeist abseits stehe. Insofern kann ich deinen Einwand verstehen. TVs mit ihrem Smart zeux sind ein noch schlimmeres Beispiel. Mein 2015 gekaufter Fernseher (nach 11 Jahren mit dem vorherigen) hat auch Smart, wird aber nicht genutzt. Dafür eignet sich ein FireTV oder ein Odroid/Raspi wesentlich besser, gerade was die Updatesicherheit angeht.

  5. Re: Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: liberavia 10.08.16 - 18:14

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte die alte PS4 verkaufen.
    >
    Das kann man mit allen Geräten. Allerdings kommt am Ende dennoch mehr Elektroschrott raus, wenn die Industrie die Devices in immer kürzeren Zyklen released. Da ändert sich nichts auch wenn das Gerät nich durch ein paar andere Hände geht.

    > Auf Steam Machines braucht man imho nicht mehr hoffen, das Thema ist
    > durch.
    >

    Das sehe ich nicht. Vor allem was das Konzept angeht. Ich finde die Idee einfach die Grafikeinheit austauschen zu können wesentlich besser als immer noch ein Gerät anschaffen zu müssen um am Ball zu bleiben.

    > Was nicht durch ist, sich selbst einen kleinen Wohnzimmer PC zu bauen.
    > ITX oder mATX Board, CPU+RAM+M.2SSD+Grafikkarte in ein kleineres Gehäuse
    > und eine Funkstastatur+Pad ran, fertig ist der Konsolen-PC
    >
    > Ein bisschen größer als die Konsolen, aber Platz sollte ja sein unterm TV,
    > nach dem man den ganzen TV Receiver/Recorderkram rausgeworfen hat.

    Dein Beispiel zeigt doch deutlich, dass das Konzept der Steam Macjine keineswegs tot ist :-)

  6. Re: Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: Garius 10.08.16 - 18:21

    Jetzt wird's aber Offtopic, wenn wir zur Umweltdiskussion übergehen. So gesehen kann man es dem Kunden nicht recht machen. Guck doch zu Nintendo rüber, dann siehst du was passiert, wenn man der Umwelt zuliebe handelt. Was haben alle rumgeheult, dass beim 3DS XL kein Netzteil mehr inklusive war, sondern seperat gekauft werden musste. Und wie wir unsere Kinder erziehen, ist immer noch uns überlassen. Man kann ein Kind durchaus zum nachhaltigen Einsatz von Geräten erziehen, statt sie jedem Trend hinterher rennen zu lassen.
    Aber zur Zeit sieht es nun mal so aus, dass die breite Masse der Kunden eben genau das will. Jedes Jahr ein neues Smartphone. Mein LG TV ist mittlerweile auch schon acht Jahre alt, obwohl mir alle prophezeiten, dass das Ding nach spätestens fünf Jahren kaputt gehen wird. Der ist weder Smart noch hat er WLAN oder Bluetooth und der Schwarzwert ist ein echter Graus. Aber er läuft einwandfrei. Kein Grund einen neuen zu kaufen.

  7. Re: Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: most 10.08.16 - 18:40

    Unter dem Konzept Steam Machine verstehe ich SteamOS + gebrandeter SteamMachine PC

    Wohnzimmer-PCs gibt es schon lange und seit man PCs nicht mehr in meterhohe graue Tower packen muss und 5m Anschlusskabel für unter "500 DM" erhältlich sind, sollte sich auch ein Plätzchen im Wohnzimmer finden.

  8. Re: Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: Spiritogre 10.08.16 - 18:59

    Ich habe schon vor knapp über 15 Jahren meinen PC mit billigem Aldi Analog-Funkset am Röhrenfernseher betrieben ...
    Kabellos aus dem Nachbarzimmer raus!

    Seit 2008 ist mein jewiliges Notebook dort permanent angestöpselt, wenn ich nicht damit unterwegs bin. Billige Funkmaus und Tastatur (Microsoft Wireless Desktop) und gut ist. Könnte man natürlich auch problemlos mit zocken, zumindest grafisch schlichtere Titel. Lohnt sich nur irgendwie nicht, ich schalte, wenn ich am TV zocke lieber eine Konsole ein, die ich mir hauptsächlich wegen deren Exklusivtitel kaufe und einigen Spielen die dort bessere "Playability" haben.

  9. Re: Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: matok 10.08.16 - 19:15

    liberavia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nur weil die es (schlecht) machen soll der Zyklus auch bei Konsolen
    > eingeführt werden? Das geht doch in die Richtung: Jedes Jahr ne neue
    > Konsole. Ich fass mir immer an den Kopf wie unsere Kids in Sachen
    > Smartphones erzogen werden. Motto: Schmeiß weg, kauf neu.

    Auch wenn die Neo rauskommt, ist die PS4 trotzdem noch CurrentGen, weil sie alle Titel mit der Neo teilt. Wenn man als PS4 Besitzer unbedingt eine Neo braucht, soll man seine PS4 also einfach verkaufen. Wieso sollte man CurrentGen wegschmeißen?!

    Nochmal zum mitschreiben, auch wenn das irgendwie an vielen vorbei geht: Die Neo ändert rein gar nichts am Lebenszyklus der PS4. Die wird den gleichen Lebenszyklus haben, wie alle Playstations zuvor.

  10. Re: Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: most 10.08.16 - 20:23

    Mit TV Out habe ich auch vor zig Jahren hantiert, das war grausam.
    Da mein PC eh im offenen Wohnzimmer steht, ist dieser seit HDMI immer am TV angeschlossen.

    Wenn es mal wieder ein paar mehr gute Exklusivtitel gibt, z.B. Uncharted 4-6, dann kommt zusätzlich eine PS4 dran.

  11. Re: Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: cuthbert34 10.08.16 - 21:28

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > liberavia schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und nur weil die es (schlecht) machen soll der Zyklus auch bei Konsolen
    > > eingeführt werden? Das geht doch in die Richtung: Jedes Jahr ne neue
    > > Konsole. Ich fass mir immer an den Kopf wie unsere Kids in Sachen
    > > Smartphones erzogen werden. Motto: Schmeiß weg, kauf neu.
    >
    > Auch wenn die Neo rauskommt, ist die PS4 trotzdem noch CurrentGen, weil sie
    > alle Titel mit der Neo teilt. Wenn man als PS4 Besitzer unbedingt eine Neo
    > braucht, soll man seine PS4 also einfach verkaufen. Wieso sollte man
    > CurrentGen wegschmeißen?!
    >
    > Nochmal zum mitschreiben, auch wenn das irgendwie an vielen vorbei geht:
    > Die Neo ändert rein gar nichts am Lebenszyklus der PS4. Die wird den
    > gleichen Lebenszyklus haben, wie alle Playstations zuvor.

    Ist doch Quatsch. Für was braucht es dann die Neo? Neo muss bessere Features bieten. Und damit ist die PS4 nicht mehr current Gen. Auf meinem uralt PC mit Gtx 460 laufen auch noch viele aktuelle Spiele. Aber nicht wie sie könnten. Mein PC ist aber sicher nicht current Gen. Ob man es nun will oder nicht, die PS4 ist mit erscheinen der Neo abgelöst.

  12. Re: Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: Garius 10.08.16 - 23:22

    cuthbert34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch Quatsch. Für was braucht es dann die Neo? Neo muss bessere
    > Features bieten. Und damit ist die PS4 nicht mehr current Gen. Auf meinem
    > uralt PC mit Gtx 460 laufen auch noch viele aktuelle Spiele. Aber nicht wie
    > sie könnten. Mein PC ist aber sicher nicht current Gen. Ob man es nun will
    > oder nicht, die PS4 ist mit erscheinen der Neo abgelöst.
    Genau wie jeder ältere PC, sobald einer mit neuer Grafikkarte erscheint?

  13. Re: Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: John2k 11.08.16 - 08:05

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der Schwarzwert ist ein echter Graus.
    > Aber er läuft einwandfrei. Kein Grund einen neuen zu kaufen.

    Das ist mindestens einer es doch zu tun :-)

  14. Re: Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: Garius 11.08.16 - 09:10

    Das sagt mein bester Kumpel auch immer wenn er zu Besuch ist. Ich weiß gar nicht was er meint. Ich kenn's ja nicht besser :D

  15. Re: Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: matok 11.08.16 - 09:27

    cuthbert34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch Quatsch. Für was braucht es dann die Neo? Neo muss bessere
    > Features bieten. Und damit ist die PS4 nicht mehr current Gen.

    Neue Features:
    - 4K Bluray
    - mehr Leistung, die sich besonders bei VR bemerkbar machen wird

    > Ob man es nun will
    > oder nicht, die PS4 ist mit erscheinen der Neo abgelöst.

    Wer weder 4K Bluray will, noch VR, der ist mit der PS4 weiterhin bestens bedient. Und das wird der überwiegende Teil der PS4 Besitzer sein. Die Neo ist lediglich Option, keinesfalls Zwang. Deshalb kann man mitnichten von einer Ablösung sprechen.

  16. Re: Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: most 11.08.16 - 09:34

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer weder 4K Bluray will, noch VR, der ist mit der PS4 weiterhin bestens
    > bedient. Und das wird der überwiegende Teil der PS4 Besitzer sein. Die Neo
    > ist lediglich Option, keinesfalls Zwang. Deshalb kann man mitnichten von
    > einer Ablösung sprechen.

    Es wurde hier ja schon mehrfach angesprochen: Für viele Konsoleros ist die Gleichheit wichtig. Man muss sich keine Gedanken machen, wenn man zu dieser einen Konsole greift, dann bekommt man die Spiele genauso gut oder schlecht wie Nachbars Kevin und alle anderen Millionen von Leuten auf dieser Welt.

    Hört sich irrational an und ist es auch, aber viele mögen keine Entscheidungsfreiheiten. Bei Linux vs Win ist das ähnlich.

  17. Re: Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: matok 11.08.16 - 12:22

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hört sich irrational an und ist es auch, aber viele mögen keine
    > Entscheidungsfreiheiten. Bei Linux vs Win ist das ähnlich.

    Hochgradig irrational, ja. Mit Entscheidungsfreiheit hat das aber weniger zu tun, denn das Spielelineup ist auf beiden Konsolen gleich. Der Faktor, der hier eher ins Spiel kommt, ist eher Neid. Viele ertragen einfach nicht, wenn Nachbars Garten etwas grüner ist. Wobei Spiele auf der Neo nicht so viel besser aussehen werden, als das irgendjemand einen Wow-Effekt erleben wird.

  18. Bildschirme sind daran aber nicht unschuldig

    Autor: dabbes 11.08.16 - 12:50

    "Früher"™, war es relativ einfach die Leistung zu steigern, da die PAL-Ausgabe gleich blieb, egal wie groß der Monitor war.

    Doch dank neuer Technik ist die Auflösung schnell auf 720p und 1080p gestiegen.

    Der nächste Sprung 4K läuft gerade und in einigen Jahren stehen 8K an.

    Die Konsolen müssen massiv mehr Leistung zulegen, damit sie entsprechend gute Spieloptik liefern können.
    Daher ist es nur logisch, dass die Lebenszeit einer Konsole stark verkürzt ist, den Preis für High-End würde kaum jemand zahlen.

    Mit der nächsten Generation hat man genug Leistung für Full-HD und kann diese auf 4K hochskalieren, für 8K reichts aber garantiert nicht.

  19. Re: Bildschirme sind daran aber nicht unschuldig

    Autor: Spiritogre 11.08.16 - 13:13

    Warum müssen Spiele in 4k oder gar 8k laufen?

    Das ist hochgradige Leistungsverschwendung und interessiert nur ein paar extreme Techniknerds und Schwanzvergleicher.

    Stattdessen sollte die kommende Mehrleistung in bessere Grafik sowie insbesondere auch höhere Framerates fließen.
    Mir reicht sogar am PC 1080p, am TV brauche ich definitiv nichts höheres, vielleicht irgendwann mal wenn TVs so 85 - 120 Zoll haben.

  20. Re: Zyklischer Konsum bei Konsolen

    Autor: most 11.08.16 - 13:16

    Stimmt, der Neid kommt noch dazu.
    Ist für mich nur sehr schwer vorstellbar, insbesondere auf diesem Niveau. Konsolen, Handys, TVs, PCs, ist halt mehr für jüngere Leute ein Statussymbol. Für mich sind das Gebrauchsgüter.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  2. Diamant Software GmbH, Bielefeld
  3. Taunus Sparkasse, Bad Homburg
  4. Klosterfrau Berlin GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 11,50€
  2. 48,49€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
    Linux-Gaming
    Steam Play or GTFO!

    Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
    Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

    1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
    2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
    3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

    Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
    Raumfahrt
    Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

    Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

    1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
      Equiano
      Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

      Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

    2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
      Gipfeltreffen
      US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

      Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

    3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
      Automated Valet Parking
      Daimler und Bosch dürfen autonom parken

      In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


    1. 19:25

    2. 17:38

    3. 17:16

    4. 16:30

    5. 16:12

    6. 15:00

    7. 15:00

    8. 14:30