1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: Playstation 4 Neo erscheint…

"(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: cyberdynesystems 20.06.16 - 12:55

    Und das meine ich ernst:
    Kompliment und Danke an Golem, dass es endlich mal jemand richtig formuliert!

    Es heisst "Sinn ergeben" oder "Sinn haben" aber nicht dieses grauenhafte "Sinn machen".

  2. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: iUsuallyJustVote 20.06.16 - 13:19

    Häh? Versteh ich nicht. Wie kann Sinn sich denn ergeben, der hat doch gar keine Hände die er in die Luft halten kann.

    Macht für mich überhaupt keinen Sinn...

  3. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: windermeer 20.06.16 - 13:26

    "Sinn machen" ist erlaubt, auch wenn es dir nicht gefällt. Es kommt eben einfach vom englischen "makes sense".

  4. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: Pjörn 20.06.16 - 13:41

    Bildungsauftrag

    Wenn man etwas bedeutendes vollbringt,hat man eventuell für andere etwas sinnvolles oder sinnhaftes gemacht. Man kann keine Tätigkeit zuende ergeben und auch Denkprozesse enden nun mal irgendwann.

    "Ergeben" ist eines der grauenhaftesten Wörter der Deutschen Sprache und es könnte selbst bei einer stellvertretenden Benutzung für "darauf zurückzuführend" garnicht unpassender sein. Jemandem "ergeben" sein bedeutet,nicht mehr Herr all seiner Sinne zu sein.

    "Sinn haben" und "Sinn machen" bedeuten auch nicht dasselbe. Der eine kann vielleicht erst noch bedeutsam werden und der andere Sinn steht bereits auf der Habenseite. Allerdings ist ersteres natürlich nicht zwingend.

    Ave Arvato!

  5. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: tomacco 20.06.16 - 13:44

    windermeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Sinn machen" ist erlaubt, auch wenn es dir nicht gefällt. Es kommt eben
    > einfach vom englischen "makes sense".

    Schon richtig, dass es aus dem Englischen kommt. Es einfach 1:1 zu übersetzen, ergibt aber keinen Sinn. Sprachen muss man übertragen.

  6. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: Pjörn 20.06.16 - 13:54

    windermeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Sinn machen" ist erlaubt, auch wenn es dir nicht gefällt. Es kommt eben
    > einfach vom englischen "makes sense".


    Nein,kommt es nicht. "Makes sense" ist Gosse für "to make sense" und nur "make sense " wäre eine Aufforderung. Das "s" in "makes" lässt eher auf eine Frage,als auf eine Feststellung schließen.

    Ave Arvato!

  7. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: windermeer 20.06.16 - 13:55

    Trotzdem ist es erlaubt und steht auch im Duden.
    "Sinn machen" klingt für mich zum Beispiel sehr viel angenehmer als "Sinn haben".

  8. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: windermeer 20.06.16 - 13:58

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein,kommt es nicht. "Makes sense" ist Gosse für "to make sense" und nur
    > "make sense " wäre eine Aufforderung. Das "s" in "makes" lässt eher auf
    > eine Frage,als auf eine Feststellung schließen.

    Was? "makes sense" ist die Abkürzung von "it makes sense", das hat nichts mit Gosse zu tun. Und es geht ganz und gar nicht um Fragen oder Fragestellungen. "Ergibt Sinn" ist auch keine Frage.
    Falls du nicht glaubst, dass es vom Englischen abgeleitet ist, schau im Duden nach.

  9. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: Pjörn 20.06.16 - 14:10

    Ich bin übrigens nicht der Auffassung das die Duden-Sammlung insgesamt ein gutes und empfehlenswertes Werk zum Thema Spracheigentümlichkeiten und Sprachgeschichte ist. Der Duden ist mMn ein mittelmäßiges Sprachregelwerk.

    Ave Arvato!

  10. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: Pjörn 20.06.16 - 14:15

    windermeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pjörn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein,kommt es nicht. "Makes sense" ist Gosse für "to make sense" und nur
    > > "make sense " wäre eine Aufforderung. Das "s" in "makes" lässt eher auf
    > > eine Frage,als auf eine Feststellung schließen.
    >
    > Was? "makes sense" ist die Abkürzung von "it makes sense", das hat nichts
    > mit Gosse zu tun. Und es geht ganz und gar nicht um Fragen oder
    > Fragestellungen. "Ergibt Sinn" ist auch keine Frage.
    > Falls du nicht glaubst, dass es vom Englischen abgeleitet ist, schau im
    > Duden nach.

    "It makes sense" bedeutet wiederum nicht dasselbe wie "Sinn machen" und das war allerdings die ursprüngliche Aussage. "It makes sense" wäre zu deutsch "es macht Sinn".

    Ave Arvato!

  11. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: Pjörn 20.06.16 - 14:25

    "Macht Sinn" wäre übrigens genauso Gosse wie "makes sense". Wenn der Artikel fehlt,ist zwangsläufig die Artikulation unvollständig und unerhört. Das ist Gosse.

    Ave Arvato!

  12. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: photoliner 20.06.16 - 15:01

    Bekommst du dann auch gleich einen Schreianfall, wenn jemand "Werf" statt "Wirf" oder "schwimmte" statt "schwamm" sagt?

    Zugegeben, mir gefallen einige sprachliche Veränderungen auch nicht, insbesondere im Bereich der Konjugationen. Allerdings haben weder du noch ich etwas in dieser Hinsicht zu entscheiden. Man kann es nur aufhalten, indem man selbst darauf achtet und es seinen Zöglingen entsprechend beibringt.

  13. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: spaceMonster 20.06.16 - 15:27

    Macht Sinn -> Sinn machen
    Macht Spaß -> Spaß machen
    Macht Freude -> Freude machen...

  14. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: Topf 20.06.16 - 16:26

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin übrigens nicht der Auffassung das die Duden-Sammlung insgesamt ein
    > gutes und empfehlenswertes Werk zum Thema Spracheigentümlichkeiten und
    > Sprachgeschichte ist. Der Duden ist mMn ein mittelmäßiges Sprachregelwerk.

    Dann nenne doch mal eine Alternative, Pjörn.

    Nur meckern aber nix liefern geht halt auch nicht ;).

  15. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: Topf 20.06.16 - 16:29

    spaceMonster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macht Sinn -> Sinn machen
    > Macht Spaß -> Spaß machen
    > Macht Freude -> Freude machen...

    Für Pjörn ist deine Ausdrucksweise aus der Gosse!

    Echt unter aller Kanone, "samma"...

  16. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: Anonymer Nutzer 20.06.16 - 16:33

    spaceMonster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macht Sinn -> Sinn machen
    > Macht Spaß -> Spaß machen
    > Macht Freude -> Freude machen...

    "Der Kinobesuch war spaßvoll."
    "Ein Blumenstrauß zum Geburtstag ergibt Freude."

    Klingt komisch.
    Ich weiß auch nicht, was an "Sinn machen" so schlimm sein soll. Es ist vielleicht etwas hemdsärmelig, lässt sich aber gut abstrahieren. Ob's da nun aus dem Englischen kommt oder von mir aus aus dem Rotwelschen, ist doch erst recht egal.

  17. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: mich 20.06.16 - 17:29

    Ich bin immer noch der Auffassung, dass dieser Kreuzzug gegen die Formulierung "Sinn machen" einzig und allein auf Bastian Sick zurückzuführen ist. Armeen von selbsternannten Sprachschützern plappern seitdem mehr oder weniger sinnentstellend seine Argumentation nach, die sie in den meisten Fällen nicht mal mehr direkt aus Sicks Büchern haben, sondern von jemanden, der einen kennt, der mal ein Sick-Buch gelesen hat. Es geht mir sowas von auf die Nerven.

    Gegenargumente gefällig? -> http://www.scilogs.de/sprachlog/max-frisch-macht-sinn/

  18. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: Kleba 20.06.16 - 17:43

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt komisch.
    > Ich weiß auch nicht, was an "Sinn machen" so schlimm sein soll. Es ist
    > vielleicht etwas hemdsärmelig, lässt sich aber gut abstrahieren.

    Der Hintergrund warum man sich über "Sinn machen" aufregen kann, ist dass man einen Sinn nun mal nicht "macht". Der ergibt sich, erschließt sich oder er ist vorhanden - nur machen kann man ihn nicht.

    LG
    Kleba

  19. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: Anonymer Nutzer 21.06.16 - 09:12

    Man kann im engeren Sinne auch keine Freude machen. Das sind allesamt abstrakte Prozesse im Gehirn. Wo ist da jetzt das Problem, Vorgänge aus der "echten" Welt als sprachliches Vorbild für gedankliche zu verwenden.

    "Sinn machen" nimmt der deutschen Sprache doch nichts weg. Im Gegenteil, dem "Sprachkatalog" wurde eine Seite hinzugefügt. Man hat beim Durchblättern des Wortschatzes die größere Auswahl, um das selbe sagen zu können. Dazu kommt es ohne unnötige Fremdwörter aus und ist auch keine überflüssige Kunstwortschöpfung wie "sitt".

    Wer nicht "Sinn machen" sagen will, soll sich halt der vielen anderen Möglichkeiten bedienen. Leben und leben lassen.

  20. Re: "(...) Sinn ergeben. (...)" Danke Golem!!

    Autor: der_wahre_hannes 21.06.16 - 09:23

    Ja, "korrekterweise" müsste es wohl "Sinn ergeben" heißen, aber "Sinn machen" ist auch in Ordnung. Wenn ich mich nicht irre, hat sogar Eichendorff in seinen Briefen schon diese Wendung benutzt. ;)

    Viel grausamer finde ich 1:1 übertragene Redewendungen wie "Am Ende des Tages". Das ergibt ( ;) ) im Deutschen eher wenig Sinn. "Am Ende des Tages" ist spätabends, kurz vor Mitternacht. Die englische Wendung "at the end of the day" bedeutet im Deutschen schlicht "letzten Endes".

    Fehlt nur noch, dass die ersten Anfangen "auf der einen Hand" und "auf der anderen Hand" zu sagen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. bpa.Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., Berlin
  2. PTV Group, Karlsruhe
  3. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, Münster, Aschheim
  4. NÜRNBERGER evo-X GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC League Championship für...
  2. 26,99€
  3. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de