Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: Playstation 4 soll PS1- und PS2…

Wieviel Leistung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieviel Leistung...

    Autor: Port80 29.01.14 - 12:59

    ... braucht eigentlich das emulieren?

    Die PS4 hat ja ein vielfaches mehr an Leistung als die PS3, da sollte das trotz unterschiedlicher Architektur doch auch funktionieren? also PS3 Spiele auf der PS4.

  2. Re: Wieviel Leistung...

    Autor: Mixermachine 29.01.14 - 13:06

    Bei weitem nicht :/ Leider...
    Bestimmte PS2 Spiele laufen heute noch nicht auf der PC Emulation (auch bei einem recht aktuellen Systemen)

  3. Re: Wieviel Leistung...

    Autor: Natchil 29.01.14 - 13:10

    > Bestimmte PS2 Spiele laufen heute noch nicht auf der PC Emulation
    Du weißt aber schon, was Sony da machen wird ist anders als der zusammengebastlete Emu auf deinem Pc?

  4. Re: Wieviel Leistung...

    Autor: Legacyleader 29.01.14 - 13:10

    Ja aber bedenke das aufm PC das alles Privat Projekte sind. Sony weiß wie die Konsolen funzen der Emu Schreiber versucht das nachzuahmen. Ic

  5. Re: Wieviel Leistung...

    Autor: tunnelblick 29.01.14 - 13:53

    emulation ist eine *sehr* aufwendige sache.
    es gibt snes-emulatoren, die selbst aktuelle rechner ordentlich fordern, weil sie sehr genau arbeiten. die ps3 kriegt man mit heutigen rechnern nicht in echtzeit emuliert. natürlich könnte man generell einen emu schreiben, wenn die dokumentation vollständig vorliegt, aber er würde laufen wie ein sack muscheln.
    bedenke, dass die ps3 6 spus hat, die eine komplexe isa haben und rasant schnell sind (schneller als ein core der ps4, insbesondere) + einen ppc, der auch noch nicht wenig leistung hat. macht in summe 7 cores, die du dann mit 8 cores emulieren möchtest, welche auch noch niedriger getaktet sind. von der gpu mal *ganz* zu schweigen und dem ganzen anderen kram, den ein emu noch so nebenbei laufen hat.

  6. Re: Wieviel Leistung...

    Autor: Seasdfgas 29.01.14 - 17:08

    die daumenregel ist doch, das man 10 mal so viel leistung braucht wie das original, oder?
    das reicht für ps1 und 2, insbesondere wenn man die originalbaupläne hat. ps3 läuft aber nicht. allerhöchstens wenn die architektur zwischen 3 und 4 sehr ähnlich wären, so das nur teilprozesse softwareseitig berechnet werden müssten.

  7. Re: Wieviel Leistung...

    Autor: Resu Melog 29.01.14 - 17:38

    Port80 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... braucht eigentlich das emulieren?
    >
    > Die PS4 hat ja ein vielfaches mehr an Leistung als die PS3, da sollte das
    > trotz unterschiedlicher Architektur doch auch funktionieren? also PS3
    > Spiele auf der PS4.

    Nein, das reicht nicht mal ansatzweise, da sich die Architektur zu stark unterscheidet. Da kann man nicht einfach Befehle durchreichen, wie es z.B. VMware auf einem x86 macht, sondern muss die komplette Hardware in Software emulieren. Das schafft die PS4 beim besten Willen nicht.

  8. Re: Wieviel Leistung...

    Autor: irata 30.01.14 - 00:02

    Port80 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... braucht eigentlich das emulieren?

    Hängt stark von der Architektur der emulierten Hardware, der Host-Hardware und der emulierten Software ab.

    Ein Entwickler hat das vor langer Zeit einmal veranschaulicht:
    Ein 25-MHz Risc-Chip kann einen bestimmten Befehl in einem Taktzyklus verarbeiten.
    Für den gleichen Befehl braucht eine Intel-CPU 20 Zyklen.
    Sind dann 500 MHz.
    Da ein PC mehr als nur eine Sache macht, sollte man mindestens vom Doppelten ausgehen, also 1000 Mhz.
    Das wäre dann im optimalsten Fall die unterste Grenze, wenn man Richtung 100% Emulationsgeschwindigkeit gehen will.
    In Zeiten von 200 MHz-CPUs klang das noch beinahe utopisch, hat sich im Laufe der Zeit aber als ziemlich korrekte Analyse herausgestellt.

    Es gibt auch eine 6502-Emulation, die jeden Transistor visuell emuliert.
    Da schafft man glaub ich wenige Prozent der Originalgeschwindigkeit.

    Gut, dass man nicht jedes einzelne Bit detailgetreu emulieren muss.
    Nicht jede Software nutzt das volle Potenzial der Hardware aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen
  2. OSRAM GmbH, München
  3. Compana Software GmbH, Feucht
  4. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€
  2. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  3. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  4. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58