1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony Playstation: Mann über…

Faradayscher Käfig

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Faradayscher Käfig

    Autor: franzropen 07.08.21 - 08:57

    Der Faradaysche Käfig ist ziemlich nutzlos wenn man per Controllerkabel den Strom ins Innere leitet.

  2. Re: Faradayscher Käfig

    Autor: maxule 07.08.21 - 23:25

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Faradaysche Käfig ist ziemlich nutzlos wenn man per Controllerkabel den
    > Strom ins Innere leitet.

    - das Innere eines (idealen) Faradayschen Käfigs ist feldfrei.
    - warum sollte Strom hinein und wieder hinausfließen, wenn er bequem auf dem
    Außenpotential herumfließen kann. Es sei denn, er kann mit geringerem Widerstand hindurchfließen, dann ist es definitionsgemäß kein faradayscher Käfig mehr.
    - ein Haus ist i.d.R. kein faradayscher Käfig, sondern lediglich so gesichert (Ringpotentialausgleich), dass es nicht abbrennt.
    - wäre ein Haus ein faradayscher Käfig, gäbe es in seinem Innern weder Mobilfunk noch GPS oder WLAN vom Nachbarn.
    - die starken Impulsflanken reichen aus, um hohe Spannungen in Leitern in der Nähe des Blizzableiters zu induzieren.
    - Potentialunterschiede auf längeren Leitungen innerhalb größerer Gebäude oder zwischen Gebäuden können entstehen (daher z.B. Glasfaser-Vernetzung notwendig)

  3. Re: Faradayscher Käfig

    Autor: franzropen 08.08.21 - 02:38

    maxule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > franzropen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > - warum sollte Strom hinein und wieder hinausfließen, wenn er bequem auf
    > dem
    Weil der Strom über das Stromnetz, die Konsole, den Controller, den Körper über die Erde fließt.
    Diese Kette hat keinerlei Kontakt zum hypothetischen Faradayschen Käfig.
    Der Blitz hat ja nicht den Spieler direkt getroffen oder im Controllerkabel Strom induziert, sondern kam über das Leitungsnetz.

  4. Re: Faradayscher Käfig

    Autor: dsafsdf 08.08.21 - 08:25

    maxule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > franzropen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Faradaysche Käfig ist ziemlich nutzlos wenn man per Controllerkabel
    > den
    > > Strom ins Innere leitet.
    >
    > - das Innere eines (idealen) Faradayschen Käfigs ist feldfrei.
    > - warum sollte Strom hinein und wieder hinausfließen, wenn er bequem auf
    > dem
    > Außenpotential herumfließen kann. Es sei denn, er kann mit geringerem
    > Widerstand hindurchfließen, dann ist es definitionsgemäß kein faradayscher
    > Käfig mehr.
    > - ein Haus ist i.d.R. kein faradayscher Käfig, sondern lediglich so
    > gesichert (Ringpotentialausgleich), dass es nicht abbrennt.
    > - wäre ein Haus ein faradayscher Käfig, gäbe es in seinem Innern weder
    > Mobilfunk noch GPS oder WLAN vom Nachbarn.
    > - die starken Impulsflanken reichen aus, um hohe Spannungen in Leitern in
    > der Nähe des Blizzableiters zu induzieren.
    > - Potentialunterschiede auf längeren Leitungen innerhalb größerer Gebäude
    > oder zwischen Gebäuden können entstehen (daher z.B. Glasfaser-Vernetzung
    > notwendig)

    nett geschwurbelt, trotzdem hat der threadersteller recht: quatsch seitens golem.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.21 08:26 durch dsafsdf.

  5. Re: Faradayscher Käfig

    Autor: che (Golem.de) 08.08.21 - 11:38

    Es sei denn, der Käfig umfasst Generator, Fernseher und Konsole.

  6. Re: Faradayscher Käfig

    Autor: einmarc 09.08.21 - 18:02

    > Der Faradaysche Käfig ist ziemlich nutzlos wenn man per Controllerkabel den Strom ins Innere leitet.

    Das war auch sofort mein Gedanke.

    > Es sei denn, der Käfig umfasst Generator, Fernseher und Konsole.

    Damit spielt man dann definitiv nur offline. Oder gibts dann doch ein LAN-Kabel nach draußen? WLAN im Faradayischen Käfig?

    Den Generator in der Wohnung zu haben ist auch ne ganz tolle Idee.

    Da kann man auch ins Auto sitzen zum Zocken. Manche Autos haben ne 230V Buchse, Internet gibts per Hotspot... . Je nach Dauer ist halt die Batterie später leer.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker/IT-Fachkraft (w/m/d)
    Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg, Duisburg
  2. (Junior) IT Business Partner / Demand Manager - Sales Units (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  3. CAD/CAM Programmierer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  4. Scientific IT Gruppenleitung (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Freiburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 33,90€ (Best -und Tiefstpreis!)
  2. 1.699€ (1.798€ im Vergleich)
  3. (u. a. be quiet! Dark Power 12 750 W für 159,90€ + 6,99€ Versand statt 179,99€ im Vergleich)
  4. (u. a. Kingston A400 240 GB für 17,50€ und 480 GB für 32€ statt 27,10€/37,97€ im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
Mindaugas Mozuras
"Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
Ein Interview von Daniel Ziegener

  1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
  2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad

Cloud-Services to go: Was können Azure, AWS & Co?
Cloud-Services to go
Was können Azure, AWS & Co?

"There is no cloud, it's just someone else's computer" - ein Satz, oft zu lesen und nicht so falsch - aber warum sollten wir überhaupt Software oder Daten auf einem anderen Computer speichern?
Eine Analyse von Rene Koch

  1. Hyperscaler Die Hyperskalierung der Angst vor den eigenen Schwächen
  2. Microsoft Neues Lizenzmodell schließt Google und AWS weiter aus
  3. Cloud Einmal Einsparen, bitte?

Wi-Fi-6, Dual-Band, DECT: Die Fritzbox 6660 Cable in ihre Einzelteile zerlegt
Wi-Fi-6, Dual-Band, DECT
Die Fritzbox 6660 Cable in ihre Einzelteile zerlegt

Wir schrauben das Innenleben einer AVM Fritzbox 6660 Cable auseinander und vergleichen es mit dem einer aufgebohrten Refbox-Variante.
Eine Anleitung von Harald Karcher

  1. AVM Den Fritz!Repeater 1200 AX pimpen
  2. CPU, Docsis, WLAN, DECT, Antennen Das Innenleben der Fritzbox 6690 Cable
  3. AVM ISDN an der Fritzbox 7590 AX wird langsam verschwinden