Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: Playstation Network ist wieder…

Sony macht alles falsch wie immer

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sony macht alles falsch wie immer

    Autor: JackRussell 05.01.16 - 07:32

    Erst nach Stunden auf Facebook mal eine Nachricht dass es "vorübergehend" nicht geht, keine Infos warum und wenn dann raus kommt es wurde gehackt kommt wieder die Verbeugung der Entschuldigung , ein paar Ranz Spiele als Entschädigung und das war es dann.

    Sony macht einfach in Sachen Kommunikation immer wieder alles falsch. Facebook nutzt man auch nur zum streuen von News usw aber NIEMALS zum antworten wie Microsoft das macht.

  2. Re: Sony macht alles falsch wie immer

    Autor: DJD 05.01.16 - 10:32

    Also ich schaue nicht auf Facebook um mich über einen Service Status des PSN zu informieren. Dafür gucke ich auf die entsprechende Statusseite vom PSN. Und das auch nur, wenn ich es gerade versucht habe und festgestellt habe dass meine PS nicht online kommt. Sonst kriege ich das gar nicht mit.

    Der Grund ist zwar interessant, änder aber nix am Status des PSN. Hierbei muss natürlich erstmal der Grund gefunden werden, warum es nicht geht. Blindschüsse, nur um sofort irgendeine Info rauszugeben sind da auch nicht dienlich. (und kann auch schnell nach hinten losgehen, wenn es falsch war)

  3. Re: Sony macht alles falsch wie immer

    Autor: Stippe 06.01.16 - 09:07

    Der Vorteil einer vom eigenen Dienst unabhängigen Plattform wie z.B. Facebook ist, dass diese oft noch uneingeschränkt verfügbar ist, während der eigene Dienst (hier PSN) teilweise bis vollständig streikt

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ZELTWANGER Automation GmbH, Dußlingen
  2. Robert Bosch Elektronik GmbH, Salzgitter
  3. Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences, Esslingen
  4. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 3,49€
  2. (-15%) 16,99€
  3. (-10%) 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Tele Columbus: 1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"
    Tele Columbus
    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

    Auch wenn sie die Telekom wegen ihres Vectoringausbaus kritisieren, lassen sich die Kabelnetzbetreiber bewusst Zeit beim Ausbau von Gigabitnetzen. Sehr hohe Datenraten wolle heute noch kaum einer, betonte ein großer Betreiber.

  2. Systemkamera: Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik
    Systemkamera
    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

    Leica entwickelt sein APS-C-System weiter und hat nun die CL vorgestellt, die sich vor allem durch einen höher auflösenden Sensor, einen schnelleren Autofokus und ein etwas verändertes Aussehen von der TL unterscheidet und an klassische Leicas erinnert.

  3. Android: Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung
    Android
    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

    Ein Hintergrunddienst sendet offenbar Standortdaten von Android-Nutzern an Google, auch wenn diese kein GPS verwenden. Dafür verantwortlich ist der Firebase-Cloud-Messaging-Dienst. Das Unternehmen will die umstrittene Praxis künftig unterlassen.


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14