Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sony: Playstation Network ist wieder…

Wird das denn heutzutage noch genutzt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird das denn heutzutage noch genutzt?

    Autor: Lord Gamma 04.01.16 - 22:05

    Ich dachte, alle sind zum überlegenen Steam gewechselt ;-)

  2. Re: Wird das denn heutzutage noch genutzt?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.01.16 - 22:11

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte, alle sind zum überlegenen Steam gewechselt ;-)

    Dito ;)

    Hab zwar eine gute Sammlung Konsolen daheim und könnte problemlos im PSN und Xbox Live Store kaufen, aber Onlinekäufe tätige ich ausschließlich bei Steam. Allein die Downloadraten im PSN sind eine Katastrophe. Von der Preispolitik mal ganz zu schweigen...

  3. Re: Wird das denn heutzutage noch genutzt?

    Autor: Cyberlion 05.01.16 - 06:52

    Ich habe eine Xbox One und kaufe da genau wie am PC alles online. Mich würde total nerven jedesmal die BluRay zu wechseln,wenn ich ein anderes Spiel spielen möchte. Die Downloadrate in Xbox live ist gut und lastet meine 50Mbits voll aus.

  4. Re: Wird das denn heutzutage noch genutzt?

    Autor: 00Zombie00 05.01.16 - 07:58

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lord Gamma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich dachte, alle sind zum überlegenen Steam gewechselt ;-)
    >
    > Dito ;)
    >
    > Hab zwar eine gute Sammlung Konsolen daheim und könnte problemlos im PSN
    > und Xbox Live Store kaufen, aber Onlinekäufe tätige ich ausschließlich bei
    > Steam. Allein die Downloadraten im PSN sind eine Katastrophe. Von der
    > Preispolitik mal ganz zu schweigen...


    Downloadraten waren bei mir immer i.O. & viele Spiele sind im PSN Store billiger als sonst wo. Hab vor kurzem Madden 16 für 30¤ gekauft, sonst gibts das überall nur für 60¤+

  5. Re: Wird das denn heutzutage noch genutzt?

    Autor: Anonymouse 05.01.16 - 08:20

    And der Downloadrate wurde aber gut was gedreht. Wenn ich mir was runterlade, dann meistens, wenn auch nicht immer, mit meiner vollen Bandbreite (50mbit). Früher war das max. 25mbit beschränkt - so zumindest meine Erfahrung.

  6. Re: Wird das denn heutzutage noch genutzt?

    Autor: Anonymouse 05.01.16 - 08:21

    Das Gefühl habe ich nicht. Ab und an gibt es mal ein Schnäppchen, weil eben weihnachtszeit war. Aber meist sind die Preise im PSN doch über Ladenpreis. Und wenn man dann noch berücksichtigt, dass man das SPiel nicht wieder verkaufen kann...

  7. Re: Wird das denn heutzutage noch genutzt?

    Autor: Peter Später 05.01.16 - 08:25

    Cyberlion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe eine Xbox One und kaufe da genau wie am PC alles online. Mich
    > würde total nerven jedesmal die BluRay zu wechseln,wenn ich ein anderes
    > Spiel spielen möchte. Die Downloadrate in Xbox live ist gut und lastet
    > meine 50Mbits voll aus.

    Du musst Kohle haben und absolut keinen Sinn für Geld. Du bezahlst im Store absolute Mondpreise. 70¤/Vollpreis für ein Spiel, würde ich niemals ausgeben. Selbst wenn ich es bei release kaufe, warte ich bis es iwo Angebote gibt, die den Preis auf 40-45¤ drücken (durch Neukundenrabatte ect.). Bsp. Fallout 4, bei release für 44¤ durch Otto Gutschein, Halo 5 bei Release durch Conrad Gutschein für 43¤.

    Beispiel ausm Store: Sunset Overdrive noch 50¤ (habs kurz nach Release bei einem Saturn für 35¤ gefunden - Glücksfall ich weiß, aber manchmal ramschen die Läden das heimlich weg)

    Wer digital kauft (nicht Steam, da ist zu oft Sale) ist schlichtweg nicht fähig mit Geld sinnvoll umzugehen. Selbst wenn man den Taler nicht umdrehen muss, sollte Wirtschaftlichkeit, bei jedem einen hohen Stellenwert einnehmen.

  8. Re: Wird das denn heutzutage noch genutzt?

    Autor: der_wahre_hannes 05.01.16 - 08:26

    Wer online spielen will... nee, falsch: Wer in der heutigen Zeit überhaupt irgendein Spiel spielen will, muss sich zwangsläufig bei irgendeinem Dienst anmelden (sei es nun PSN, XBox Live, Unity oder Social Club). Soweit ich weiß, muss man sich selbst für die Neuauflage von Final Fantasy VII (ja, die Neuauflage, NICHT das Remake! Das kommt ja erst noch) bei Square Enix anmelden. Totaler Quatsch, sowas.

  9. Re: Wird das denn heutzutage noch genutzt?

    Autor: der_wahre_hannes 05.01.16 - 08:28

    Peter Später schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bsp. Fallout 4, bei release für 44¤ durch Otto Gutschein, Halo 5 bei
    > Release durch Conrad Gutschein für 43¤.

    Und wo hattest du die Gutscheine her?

    > Wer digital kauft (nicht Steam, da ist zu oft Sale) ist schlichtweg nicht
    > fähig mit Geld sinnvoll umzugehen. Selbst wenn man den Taler nicht umdrehen
    > muss, sollte Wirtschaftlichkeit, bei jedem einen hohen Stellenwert
    > einnehmen.

    Ist doch jedem selbst überlassen, wie er mit seinem Geld umgeht. Wirtschaftlichkeit ist DIR wichtig, anderen vielleicht nicht so. Ich sehe da jetzt kein Problem.

  10. Re: Wird das denn heutzutage noch genutzt?

    Autor: Cultra 05.01.16 - 08:40

    Peter Später schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du musst Kohle haben und absolut keinen Sinn für Geld. Du bezahlst im Store
    > absolute Mondpreise. 70¤/Vollpreis für ein Spiel, würde ich niemals
    > ausgeben. Selbst wenn ich es bei release kaufe, warte ich bis es iwo
    > Angebote gibt, die den Preis auf 40-45¤ drücken (durch Neukundenrabatte
    > ect.). Bsp. Fallout 4, bei release für 44¤ durch Otto Gutschein, Halo 5 bei
    > Release durch Conrad Gutschein für 43¤.

    Ich würde einen Gutschein auch nicht unbedingt als Angebot bezeichnen. Außerdem finde ich die PSN-Angebote auch oft (klar nicht immer, wie überall) sehr attraktiv, gerade über Weihnachten/Neujahr bekam man viel Günstig angeboten..

  11. Re: Wird das denn heutzutage noch genutzt?

    Autor: E4est 05.01.16 - 08:45

    Peter Später schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cyberlion schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe eine Xbox One und kaufe da genau wie am PC alles online. Mich
    > > würde total nerven jedesmal die BluRay zu wechseln,wenn ich ein anderes
    > > Spiel spielen möchte. Die Downloadrate in Xbox live ist gut und lastet
    > > meine 50Mbits voll aus.
    >
    > Du musst Kohle haben und absolut keinen Sinn für Geld. Du bezahlst im Store
    > absolute Mondpreise. 70¤/Vollpreis für ein Spiel, würde ich niemals
    > ausgeben. Selbst wenn ich es bei release kaufe, warte ich bis es iwo
    > Angebote gibt, die den Preis auf 40-45¤ drücken (durch Neukundenrabatte
    > ect.). Bsp. Fallout 4, bei release für 44¤ durch Otto Gutschein, Halo 5 bei
    > Release durch Conrad Gutschein für 43¤.
    >
    > Beispiel ausm Store: Sunset Overdrive noch 50¤ (habs kurz nach Release bei
    > einem Saturn für 35¤ gefunden - Glücksfall ich weiß, aber manchmal ramschen
    > die Läden das heimlich weg)
    >
    > Wer digital kauft (nicht Steam, da ist zu oft Sale) ist schlichtweg nicht
    > fähig mit Geld sinnvoll umzugehen. Selbst wenn man den Taler nicht umdrehen
    > muss, sollte Wirtschaftlichkeit, bei jedem einen hohen Stellenwert
    > einnehmen.


    Einen Beitrag darunter erklärt jemand, dass er ein Spiel für 30¤ gekauft hat, das sonst nur für 60¤ verfügbar war.
    Ich kann diese Erfahrung nur bestätigen. Es gibt regelmäßig genug Sales, dass es sich lohnt, online zu kaufen. MMOGA und Konsorten verkaufen immerhin auch Keys für Xbox Spiele. Wenn man die Spiele online kauft, hat man zusätzlich noch den Vorteil, dass man das Spiel an 2 Konsolen gleichzeitig spielen kann. Somit kannst du den Preis eigentlich halbieren, wenn du über die Heimkonsolen-Funktion Gamesharing betreibst. Habe z.B. in einem Sale GTA V für 42¤ gekauft, mir das mit meinem Bruder geteilt und waren so bei 21¤ pro Spieler. Oder als bessere Beispiele: Halo MCC für 30¤, Forza 5 20¤ (beide als Key), somit je 15¤ bzw. 10¤ pro Spieler.
    Ich kann Disc-Käufer aber insofern verstehen, wenn sie gerne ein Spiel im Regal stehen haben, das geht einem mit den Online-Käufen ja leider verloren.

  12. Re: Wird das denn heutzutage noch genutzt?

    Autor: 00Zombie00 05.01.16 - 09:41

    Mal davon abgesehen ist eine "Lieferung" von dititalen Inhalten einfach schneller. Bestelle ich die CD dauert es 2-3 Tage, an einem Freitag dann auch ganz schnell mal 5 Tage. Die Spiele ziehe ich mir in 20 Minuten, und ich gehe kein Risiko ein das irgendwann die CD nicht mehr läuft und ich diese einschicken muss/neu kaufen muss.

  13. Re: Wird das denn heutzutage noch genutzt?

    Autor: kellemann 05.01.16 - 09:49

    Es sind halt online Spielinhalte betroffen, aber ich konnte gestern Abend alle Spiele mit Single Player ohne Probleme spielen.

  14. Re: Wird das denn heutzutage noch genutzt?

    Autor: strik0r 05.01.16 - 10:25

    ich beziehe alle meine Spiele digital über das PSN/Amazon US/MMoga usw.
    Im PSN kaufe ich nur im Sale die Spiele.

    Zudem hatte ich ein Spiel auf Disk und das Laufwerk ist mir nun abgeraucht. Meine Digital gekauften Spiele sind davon nicht betroffen. Hätte ich alles auf Disk wäre ich angepisst.

  15. Re: Wird das denn heutzutage noch genutzt?

    Autor: Andi K. 05.01.16 - 11:04

    Ich kaufe meine Games hauptsächlich auf Disk, da die Preise deutlich günstiger sind. Zb. Battlefront: in PSN 70 Euro. Beim Expert um dir Ecke 50 Euro. Und Gebraucht bekommt man es sogar schon für 35 Euro.

    Den Gebrauchtspielmarkt will ich überhaupt nicht missen.
    Hatte schon oft Games, die Am Anfang echt Spaß machen aber nach 2/3 Wochen spielen total langweilig sind. Zb. Destiny. Hätte ich das Game über PSN gekauft, hätte ich 70 Euro aus dem Fenster geschmissen. Da ich es aber auf Disk habe, kann ich es für einen guten Preis verkaufen oder mit anderen Leuten tauschen. Ich hab 2015 ca 125 Euro für Spiele ausgegeben und hab so gut wie alle Top Titel gespielt.

    Da nehme ich mir lieber dir Zeit für 10 Sekunden um eine Disk zu Wechseln, als so viel Geld auszugeben.

  16. Re: Wird das denn heutzutage noch genutzt?

    Autor: Tezzla 05.01.16 - 14:39

    Peter Später schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cyberlion schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe eine Xbox One und kaufe da genau wie am PC alles online. Mich
    > > würde total nerven jedesmal die BluRay zu wechseln,wenn ich ein anderes
    > > Spiel spielen möchte. Die Downloadrate in Xbox live ist gut und lastet
    > > meine 50Mbits voll aus.
    >
    > Du musst Kohle haben und absolut keinen Sinn für Geld. Du bezahlst im Store
    > absolute Mondpreise. 70¤/Vollpreis für ein Spiel, würde ich niemals
    > ausgeben. Selbst wenn ich es bei release kaufe, warte ich bis es iwo
    > Angebote gibt, die den Preis auf 40-45¤ drücken (durch Neukundenrabatte
    > ect.). Bsp. Fallout 4, bei release für 44¤ durch Otto Gutschein, Halo 5 bei
    > Release durch Conrad Gutschein für 43¤.
    >
    > Beispiel ausm Store: Sunset Overdrive noch 50¤ (habs kurz nach Release bei
    > einem Saturn für 35¤ gefunden - Glücksfall ich weiß, aber manchmal ramschen
    > die Läden das heimlich weg)
    >
    > Wer digital kauft (nicht Steam, da ist zu oft Sale) ist schlichtweg nicht
    > fähig mit Geld sinnvoll umzugehen. Selbst wenn man den Taler nicht umdrehen
    > muss, sollte Wirtschaftlichkeit, bei jedem einen hohen Stellenwert
    > einnehmen.

    Wer wirklich Sinn von Geld hätte, würde sich gar kein Spiel kaufen. Somit hinkt der Vergleich.

    Ich kaufe mir alle Spiele zum Vollpreis und ja mir ist es egal, da ich sehr gut verdiene. Somit habe ich wohl auch kein Sinn für das Geld.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.16 14:39 durch Tezzla.

  17. Re: Wird das denn heutzutage noch genutzt?

    Autor: Gunbart 05.01.16 - 14:57

    Nur als Tipp. Battlefront bekommt bis zum 8.01.2015 noch für 34,99¤ im PS Store. Die Deluxe Variante für 39,99¤.


    zum Thema alle Solospieler-Inhalte kann man Offline spielen wurde ich gestern eines besseren belehrt.
    Mein Karriere-Modus bei NBA2k16 konnte ich gestern leider nicht spielen, da PSN offline war.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  3. Continental AG, Nürnberg
  4. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und The Crew 2 gratis erhalten
  2. und 25€ Steam-Gutschein erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
    3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    1. Funklöcher: Vodafone nimmt 120 neue LTE-Stationen in Betrieb
      Funklöcher
      Vodafone nimmt 120 neue LTE-Stationen in Betrieb

      Nach der Telekom hat auch Vodafone seine LTE-Erfolge gelobt. Funklöcher soll es demnach bald nicht mehr geben.

    2. Measure: Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango
      Measure
      Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango

      Bisher konnten nur Nutzer eines Project-Tango-Smartphones Googles Maß-App Measure verwenden - nach dem Aus der Plattform funktioniert die Anwendung jetzt auch mit ARCore-unterstützten Geräten. In manchen Situationen tut sich die App aber schwer.

    3. Just Cause 4 und Rage 2: Physik und Psychopathen
      Just Cause 4 und Rage 2
      Physik und Psychopathen

      E3 2018 Das Entwicklerstudio Avalanche arbeitet gleichzeitig an Just Cause 4 und an Rage 2. Auf den ersten Blick ähneln sich die in offenen Welten angelegten Actionspiele - dabei setzen sie auf jeweils eigene interessante Ideen.


    1. 17:15

    2. 16:45

    3. 16:20

    4. 15:50

    5. 15:20

    6. 14:49

    7. 14:26

    8. 13:30