1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › South Park: Cool werden mit Cartman

Hinweis auf german sync und cut???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hinweis auf german sync und cut???

    Autor: DeputyFreddy 14.10.13 - 18:07

    Hey hab auf Youtube nen Trailer gesehen welcher synchronisiert wurde und die selbe Szene aus nem anderen Trailer hier zensiert dargestellt wurde!
    Vielleicht ist das ja ein Hinweis auf german sync und cut??? Ich kanns nur vermuten.

    Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=2QQtQ1x49Q8

    Mr. Slave hat in diesem Trailer ne Unterhose an in dem englischen Trailer springt er nackt rum! Nicht das ich es sehen muss aber ist vermutlich ein Hinweis auf Zensur?

  2. Re: Hinweis auf german sync und cut???

    Autor: Thaodan 14.10.13 - 19:55

    Ich hoffe auch auf keine Zensur gerade im Punkto Rassismus könnte da einiges kommen.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  3. Re: Hinweis auf german sync und cut???

    Autor: Lord Gamma 14.10.13 - 22:18

    DeputyFreddy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mr. Slave hat in diesem Trailer ne Unterhose an in dem englischen Trailer
    > springt er nackt rum! Nicht das ich es sehen muss aber ist vermutlich ein
    > Hinweis auf Zensur?

    Also nackt sieht man in Deutschland eher gelassen. Nur bei Gewalt und Nazikram/Juden ist man bei Spielen absolut überempfindlich, während Filme längst liberaler behandelt werden, weil sie als Kunst angesehen werden, obwohl wesentlich weniger Künstler beteiligt sind als an einem Spiel.

    Dass man niemanden verunsichern möchte, ist eigentlich ganz gut, aber ich glaube die jüngeren (also Angehörige der Zielgruppe) Juden sind genauso "hip" wie alle anderen westlichen Gamer und wissen, dass es eher die Hasser (wie z. B. Cartman) sind, die auf die Schippe genommen werden und man über diese Hasser lacht.

  4. Re: Hinweis auf german sync und cut???

    Autor: Anonymer Nutzer 14.10.13 - 22:26

    Sagen wir es mal so, für mich kann es nur die OV sein.

    Solange man einer Sprache mächtig ist (einiger maßen) ist es immer besser, die originale zu nehmen.

    Ich kann mir eine dt. Synchro ehrlich gar nicht mehr vorstellen.

    (liegt natürlich auch daran, dass ich einfach auch nicht solange warten möchte ;) )

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. exagon consulting & solutions gmbh, Siegburg
  2. S-Kreditpartner GmbH, Bielefeld
  3. PKS Software GmbH, Ravensburg, München
  4. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 7,99€
  3. (-27%) 14,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
    2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab