1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spanische Verkaufszahlen: Switch-Zelda…

Das Ende von Nintendo

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Ende von Nintendo

    Autor: FattyPatty 12.03.17 - 13:55

    Faktisch bedeutet das dann, dass Nintendo nir noch ein Zehntel seiner ehemaligen Marktbedeutung erreicht.

    Die WiiU hat sich nicht nur schlecht verkauft, da man dort problemlos Kopien starten kann, bringt sie auch keine Einnahmen mehr ein. De facto ein totes System aus Nintendo Sicht.

    Ob die Switch wegen der Hochpreispolitik überhaupt jemals durchstarten kann, ist äußerst fragwürdig. Ein relevantes Spielesortiment ist frühestens zum Weihnachtsgeschäft zu erwarten.

    Dann steht aber bereits die neue Xbox im Regal und vermutlich auch die neue Playstation, spätestens Frühjahr jedenfalls.

    Nintendo hat in allen Bereichen den Anschluss verpasst. Qualität mehr als Mau, Technik weit abgeschlagen, Preismodell aus den Achtzigern und nur noch wenige Fans aus dem letzten Jahrhundert, aber so gut wie keine Neukunden.

    In den nächsten 5 Jahren ist Nintendo Geschichte. Da helfen auch kurze Hypes wie Pokemon nocht weiter, das Handygeschäft ist gefloppt und wird nicht die Rettung sein können.

  2. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: JackIsBlack 12.03.17 - 14:24

    Oh große, mächtige Glaskugel. Danke für diese weise Einsicht in Nintendos Zukunft.

  3. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: _2xs 12.03.17 - 14:26

    FattyPatty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > In den nächsten 5 Jahren ist Nintendo Geschichte. Da helfen auch kurze
    > Hypes wie Pokemon nocht weiter, das Handygeschäft ist gefloppt und wird
    > nicht die Rettung sein können.

    Das wirst Du bei der nächsten Konsole wahrscheinlich auch wieder sagen. Solange Nintendo kostendeckend arbeitet und nicht von einer anderen Firma aufgekauft wird, wird sie aber weiter existieren. Es ist ja nicht so, daß sie gar keine Kunden haben. Ökonomisch gesehen machen sie alles richtig. Sie haben keine fixen Kosten für die Produktion, weil Firma A und B Hörnchen die Switch produzieren. Wenn sie grad keine Switch produzieren dann mach Firma B Hörnchen halt Apple IPhones und Firma A-Hörnchen schraubt paar Mikrowellen zusammen.
    Kommen wir nun zu der Frage, nach welchem Szenario Nintendo Geschichte ist.

  4. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: Bubanst 12.03.17 - 14:29

    Ich bin Wii U Besitzer und muss sagen, dass allein der Spielspaß der Nintendo Hausmarken den Kauf gerechtfertigt hat. Das die Anzahl der verfügbaren Games geringer ausfällt und die HW im Vergleich zu anderen Konsolen abfällt, ist für mich geschenkt. Misst man die Qualität einer Spieleplattform daran wie viel spaßige Zeit man mit Familie, Freunden und auch solo davor verbringt ist die Wii U absolut ebenbürtig zu allen gängigen Systemen.

    Nintendo wird sicher noch lange erfolgreich am Gamingmarkt existieren :-)

  5. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: TarikVaineTree 12.03.17 - 14:36

    Bubanst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin Wii U Besitzer und muss sagen, dass allein der Spielspaß der
    > Nintendo Hausmarken den Kauf gerechtfertigt hat. Das die Anzahl der
    > verfügbaren Games geringer ausfällt und die HW im Vergleich zu anderen
    > Konsolen abfällt, ist für mich geschenkt. Misst man die Qualität einer
    > Spieleplattform daran wie viel spaßige Zeit man mit Familie, Freunden und
    > auch solo davor verbringt ist die Wii U absolut ebenbürtig zu allen
    > gängigen Systemen.
    >
    > Nintendo wird sicher noch lange erfolgreich am Gamingmarkt existieren :-)

    Danke. Absolut +1!

  6. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: TenogradR5 12.03.17 - 14:49

    Hmm...ich denke eher Xbox ist in 5 Jahren Geschichte, wenn Microsoft es satt haben sollte, weiterhin Investitionen abzuschreiben. Die Sparte läuft nicht sehr profitabel und die Strategie der PCbox kommt vor allem bei PC Usern nicht wirklich an. Xbox festigt sich bis dato überhaupt nicht unter Windows 10 Usern im Gebrauch und weitere Flops werden Beam, Play Anywhere und das Universal Programm werden. Microsoft investiert hoch mit viel zu wenig Resonanz. Natürlich können sie ein Jahrzehnt mit Miesen leben, aber eventuell werden sie dem Ganzen auch überdrüssig und konzentrieren sich verstärkt auf Windows, Office 365 und die Cloud für bessere Quartalszahlen. Nintendo ist eine reine Gaming Company, die es meistens schafft profitabel mit ihren Plattformen zu bleiben.
    Dieser Konzern zieht sich also vorerst nicht aus dem Markt zurück.

  7. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: Crossfire579 12.03.17 - 14:50

    TarikVaineTree schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bubanst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin Wii U Besitzer und muss sagen, dass allein der Spielspaß der
    > > Nintendo Hausmarken den Kauf gerechtfertigt hat. Das die Anzahl der
    > > verfügbaren Games geringer ausfällt und die HW im Vergleich zu anderen
    > > Konsolen abfällt, ist für mich geschenkt. Misst man die Qualität einer
    > > Spieleplattform daran wie viel spaßige Zeit man mit Familie, Freunden
    > und
    > > auch solo davor verbringt ist die Wii U absolut ebenbürtig zu allen
    > > gängigen Systemen.
    > >
    > > Nintendo wird sicher noch lange erfolgreich am Gamingmarkt existieren
    > :-)
    >
    > Danke. Absolut +1!


    Da kann ich auch nur zustimmen, allerdings ist mir das keine Switch für 320¤ + 70¤ pro Controller und 60¤ Spiel wert, womit man wirklich nur Nintendo exclusives zocken kann und nicht einmal übliche Tablet oder Smart TV Features wie bei den Konkurrenten hat. Da nehme ich lieber meinen PC und schmeiße den Wii U Emulator an um Mario Kart oder Super Smash Bros zu zocken. Du sagst es ganz richtig, die Games machen irre viel Spaß zusammen, aber für sowas gebe ich max. 250¤ aus. Sprich Switch mit 1 Spiel und 1 Pro Controller für 250¤ wäre ein sofortiger Kauf gewesen, aber so gibt man ja fast 500¤ aus nur um mit einem Kumpel Mario Kart zu zocken. Das ist es mir ehrlich gesagt nicht wert und so denken auch viele andere für die die Wii pures Gold war.

  8. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.17 - 15:04

    FattyPatty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Faktisch bedeutet das dann, dass Nintendo nir noch ein Zehntel seiner
    > ehemaligen Marktbedeutung erreicht.
    >
    > Die WiiU hat sich nicht nur schlecht verkauft, da man dort problemlos
    > Kopien starten kann, bringt sie auch keine Einnahmen mehr ein. De facto ein
    > totes System aus Nintendo Sicht.
    >
    > Ob die Switch wegen der Hochpreispolitik überhaupt jemals durchstarten
    > kann, ist äußerst fragwürdig. Ein relevantes Spielesortiment ist frühestens
    > zum Weihnachtsgeschäft zu erwarten.
    >
    > Dann steht aber bereits die neue Xbox im Regal und vermutlich auch die neue
    > Playstation, spätestens Frühjahr jedenfalls.
    >
    > Nintendo hat in allen Bereichen den Anschluss verpasst. Qualität mehr als
    > Mau, Technik weit abgeschlagen, Preismodell aus den Achtzigern und nur noch
    > wenige Fans aus dem letzten Jahrhundert, aber so gut wie keine Neukunden.
    >
    > In den nächsten 5 Jahren ist Nintendo Geschichte. Da helfen auch kurze
    > Hypes wie Pokemon nocht weiter, das Handygeschäft ist gefloppt und wird
    > nicht die Rettung sein können.

    Die Switch verkauft sich wie geschnitten Brot. Nintendo hat den besten Launch einer Konsole hingelegt. Die Switch hat imho eine ganz andere Zielgruppe als Xbox & Co.
    Das Preismodell beschert Nintendo zudem mehr Einnahmen. Während Sony zuletzt immer draufgezahlt hat macht Nintendo von Tag 1 an Gewinn. Außerdem sind die Kapitalreserven von Nintendo dermaßen groß dass sie noch einige Konsolen floppen lassen müssten um wirklich tot zu sein.

    Ich bin mit der Switch und deren Qualität übrigens sehr zufrieden.

    Viele Grüße

  9. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: Bubanst 12.03.17 - 15:17

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TarikVaineTree schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bubanst schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich bin Wii U Besitzer und muss sagen, dass allein der Spielspaß der
    > > > Nintendo Hausmarken den Kauf gerechtfertigt hat. Das die Anzahl der
    > > > verfügbaren Games geringer ausfällt und die HW im Vergleich zu anderen
    > > > Konsolen abfällt, ist für mich geschenkt. Misst man die Qualität
    > einer
    > > > Spieleplattform daran wie viel spaßige Zeit man mit Familie, Freunden
    > > und
    > > > auch solo davor verbringt ist die Wii U absolut ebenbürtig zu allen
    > > > gängigen Systemen.
    > > >
    > > > Nintendo wird sicher noch lange erfolgreich am Gamingmarkt existieren
    > > :-)
    > >
    > > Danke. Absolut +1!
    >
    > Da kann ich auch nur zustimmen, allerdings ist mir das keine Switch für
    > 320¤ + 70¤ pro Controller und 60¤ Spiel wert, womit man wirklich nur
    > Nintendo exclusives zocken kann und nicht einmal übliche Tablet oder Smart
    > TV Features wie bei den Konkurrenten hat.
    Richtig. Das ist erstmal viel Geld. Aber ansonsten sind das doch normale Preise für Konsolen, Controller und Spiele. Für einen PC bekommst du da gerade mal eine ordentliche Grafikkarte. Ein Tablet ist ähnlich bepreist und da läuft meist ein kostenloses BS drauf, es wird HW von der Stange verbaut und um das App-Ökosystem muss der Hersteller sich keine Gedanken machen.

    Auf der Wii U läuft übrigens zumindest Netflix. ;-)

    Da nehme ich lieber meinen PC und
    > schmeiße den Wii U Emulator an um Mario Kart oder Super Smash Bros zu
    > zocken.
    Davon halte ich generell nichts. Wenn wir auch in Zukunft noch tolle Spiele von Nintendo sehen wollen, sollten wir auch den Entwicklern und Produzenten ihre Einnahmen lassen. Sonst zocken wir bald nur noch nervige F2P Games.


    Du sagst es ganz richtig, die Games machen irre viel Spaß zusammen,
    > aber für sowas gebe ich max. 250¤ aus. Sprich Switch mit 1 Spiel und 1 Pro
    > Controller für 250¤ wäre ein sofortiger Kauf gewesen, aber so gibt man ja
    > fast 500¤ aus nur um mit einem Kumpel Mario Kart zu zocken. Das ist es mir
    > ehrlich gesagt nicht wert und so denken auch viele andere für die die Wii
    > pures Gold war.

    Wer sich ne Konsole nur für ein Spiel kauft wird in der Tat ein schlechtes Preis/Leistungsverhältnis erhalten.

    Abgesehen davon könntest du Wii U mit MK eventuell für 250¤ im Netz gebraucht finden ;-)

  10. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: FunnyGuy 12.03.17 - 15:19

    Ich habe die Wii U zusammen mit meiner Frau gekauft und wir spielen regelmäßig Mario Kart. Andere Spiele kommen eher selten zum Einsatz. Aber gerade Mario Kart erfährt leider keine Pflege seitens Nintendo (Strecken, Fahrzeuge, nicht mal Charaktere, DLC)...

    Warum keine Strecken für ein paar Euros nachschieben?

  11. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: Spiritogre 12.03.17 - 15:34

    Sehe ich anders. Für mich war die Wii U kein Fehlkauf. Aber ich habe dennoch nur fünf, sechs interessante Games auf der Plattform. Die sind alle toll, keine Frage. Aber das ist kein Vergleich zur PS3, wo ich inzwischen mal eben 80 Games habe. Und die sind auch alle toll.

  12. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: Spiritogre 12.03.17 - 15:36

    TenogradR5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm...ich denke eher Xbox ist in 5 Jahren Geschichte,

    Microsoft wird die Marke XBox in den kommenden Jahren stark umkrempeln. Am Ende werden die XBoxen das sein, was die Steam Machines gerne geworden wären.

  13. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: Spiritogre 12.03.17 - 15:40

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Switch verkauft sich wie geschnitten Brot. Nintendo hat den besten
    > Launch einer Konsole hingelegt.

    Selektive Wahrnehmung durch PR Meldungen.
    Die Switch verkauft sich besser als die stationären Nintendo Konsolen der Vergangenheit. Sie verkauft sich aber erheblich schlechter als die Nintendo Handhelds oder stationären Sony Konsolen.

    Außerdem hängt die Verkaufsmenge aktuell einzig von der Auslieferungsmenge ab und sagt NULL über die Popularität aus. Die Wii U hat sich vielleicht nicht am ersten Wochenende so häufig verkauft wie die Switch am ersten Wochenende, jedoch hat sie im ersten Monat 3 Millionen Stück verkauft. Und ist danach dann komplett eingebrochen. Wie gut sich die teure Switch verkauft, wird man also erst noch sehen müssen.

    Alle aktuellen Erfolgsmeldungen sind wie gesagt reine PR.

  14. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: FattyPatty 12.03.17 - 16:14

    TenogradR5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm...ich denke eher Xbox ist in 5 Jahren Geschichte, wenn Microsoft es
    > satt haben sollte, weiterhin Investitionen abzuschreiben. Die Sparte läuft
    > nicht sehr profitabel und die Strategie der PCbox kommt vor allem bei PC
    > Usern nicht wirklich an. Xbox festigt sich bis dato überhaupt nicht unter
    > Windows 10 Usern im Gebrauch und weitere Flops werden Beam, Play Anywhere
    > und das Universal Programm werden. Microsoft investiert hoch mit viel zu
    > wenig Resonanz. Natürlich können sie ein Jahrzehnt mit Miesen leben, aber
    > eventuell werden sie dem Ganzen auch überdrüssig und konzentrieren sich
    > verstärkt auf Windows, Office 365 und die Cloud für bessere Quartalszahlen.
    > Nintendo ist eine reine Gaming Company, die es meistens schafft profitabel
    > mit ihren Plattformen zu bleiben.
    > Dieser Konzern zieht sich also vorerst nicht aus dem Markt zurück.


    Naja, Microsoft bringt ja noch dieses Jahr ne Spieleflat ala Netflix auf die Box, inklusive aaa Titeln. Zusammen mit gwg hätte man dann für 13¤ im Monat ein starkes Argument gegenüber Sony. Das würden sie nicht machen, wenn sie vorhätten, die Xbox sterben zu lassen.

    Der PC Spielemarkt wird zudem immer kleiner. Einfach als natürliche Folge dessen, dass PCs privat nicht mehr gebraucht werden. Geht heute alles über Smartphone und Tablet, PCs werden bei den meisten Leuten nur noch für Textverarbeitung angeworfen.

    Insofern werden Konsolen langfristig übrig bleiben, weil sie spezialisiert und standardisiert für Games sind. Macht dann auch für Entwickler mehr Sinn, der Markt ist größer und viele werden sich auch fragen, wozu man die Grafik dermaßen aufbohrt, wenn kaum ein pc sie abrufen kann.

    Games als PC Markt Belebung ist nicht mehr.

    Und Nintendo mag tolle Spiele haben. Aber sie haben im Gegensatz zu Sony und Microsoft weder absolute must have Titel (sie haben eigentlich nur Neuauflagen von Altkonzepten), die neue Maßstäbe setzen, noch gibt es dem Markt angepasste Preise.

    Sowohl Sony als auch Microsoft bieten weit mehr für weit weniger Geld.

    Wenn Nintendo wirklich was reißen will, müssten sie die Switch für 150¤ inklusive Controller anbieten und die Spiele für 40¤ max.

    Da würden dann viele das Ecosystem wechseln. Zumal sich Nintendo sicher gut platzieren könnte, denn die Spiele werden ja oft gelobt.

    Aber das wird der Golf auch, nur wird der eben nicht teurer als ein porsche verkauft.

  15. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: SchmuseTigger 12.03.17 - 16:18

    FattyPatty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den nächsten 5 Jahren ist Nintendo Geschichte. Da helfen auch kurze
    > Hypes wie Pokemon nocht weiter, das Handygeschäft ist gefloppt und wird
    > nicht die Rettung sein können.

    Die haben so viel Geld auf der Bank das die nur damit schon 20 Jahre überleben können..

  16. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: Spiritogre 12.03.17 - 16:27

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FattyPatty schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Die haben so viel Geld auf der Bank das die nur damit schon 20 Jahre
    > überleben können..
    Nein können sie nicht. Sie sind ein Aktienunternehmen. Wenn sie anfangen wirklich zu schwächeln, dann werden die Investoren die Reißleine ziehen und die Führungsebene feuern und das Unternehmen neu ausrichten.

  17. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: Tuxgamer12 12.03.17 - 17:38

    Diese Leute :).

    Ist fast so wie das Ende der Welt; das wird auch regelmäßig vorhergesagt. Huch, die Welt existiert ja immer noch!
    Ende von Nintendo (teilweise auch als Hardwarehersteller) wurde auch schon immer vorhergesagt.

    Gut, dass die Switch-Verkaufszahlen ziemlich, ziemlich gut sind - trotz hohen Preis und niedriger Spieleauswahl - kann man ja mal ignorieren. Und das selbst mit Wii U Flop Nintendo in diesem Zeitraum ordentlich Geld gemacht hat - naja.

    Ich denke nicht, dass Nintendo in irgendeiner Weise mit Playsation oder Xbox konkuriert. Die beiden konkurieren mit dem PC. Können nicht mehr, sonder weniger zu niedrigeren Anschaffungspreis (dafür sind die Spiele deutlich teurer).

    Mit Nintendo-Konsolen bekommt man dann doch etwas anderes, wie z.B. die Möglichkeit die Konsole mitzunehmen.

  18. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: Spiritogre 12.03.17 - 17:48

    Nur sterben halt die Nintendo Fans langsam aus bzw. sind nicht mehr bereit die hohen Kosten nur für die ein, zwei für sie interessanten Nintendo Games zu bezahlen.

    Wii zu Wii U = 102 Millionen auf 13 Millionen
    DS zu 3DS = 150 Millionen auf 60 Millionen

    Wii U Verkaufszahlen in den ersten vier Wochen = 3 Millionen.

    Das sind die Fakten, die man nicht aus dem Blick verlieren sollte, wenn man sich gerade von den PR Meldungen zur Switch mitreißen lässt.

  19. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: Maturion 12.03.17 - 18:15

    HerrMannelig schrieb:
    >
    > Die Switch verkauft sich wie geschnitten Brot. Nintendo hat den besten
    > Launch einer Konsole hingelegt. Die Switch hat imho eine ganz andere
    > Zielgruppe als Xbox & Co.
    > Das Preismodell beschert Nintendo zudem mehr Einnahmen. Während Sony
    > zuletzt immer draufgezahlt hat macht Nintendo von Tag 1 an Gewinn. Außerdem
    > sind die Kapitalreserven von Nintendo dermaßen groß dass sie noch einige
    > Konsolen floppen lassen müssten um wirklich tot zu sein.
    >
    > Ich bin mit der Switch und deren Qualität übrigens sehr zufrieden.
    >
    > Viele Grüße

    Ob sich die Switch wirklich wie geschnitten Brot verkauft ist zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht abzusehen. Viele erfolglose Konsolen haben sich zum Start gut geschlagen. SEGA hatte damals mit der Dreamcast einen Top-Start hingelegt, die Wii U hat sich in den ersten Monaten auch fast so gut wie die Wii verkauft. Es kommt jetzt drauf an wie das Jahr 2017 läuft, was für Spiele auf den Markt kommen, wie sich Dritthersteller verhalten, was in den nächsten Monaten für Projekte angekündigt werden, etc. Wirkliche Schlüsse kannst du in frühestens sechs Monaten ziehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.03.17 18:17 durch Maturion.

  20. Re: Das Ende von Nintendo

    Autor: JackIsBlack 12.03.17 - 18:18

    Das SNES hat sich auch weniger verkauft als das NES, Gameboy Advance weniger als der Gameboy. Gibt Hochs und Tiefs. Das sagt nix aus über das Überleben eines Unternehmens bzw Konsole.
    Die Playstation Verkaufszahlen haben sich seit der PS2 jedes mal halbiert und es gibt sie immer noch.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Bundesrechnungshof, Bonn
  3. Stadt Regensburg, Regensburg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus TUF-RTX3080-10G-GAMING 10GB für 739€, MSI GeForce RTX™ 3080 GAMING X TRIO 10GB...
  2. (u. a. GIGABYTE GeForce RTX 3080 Eagle OC 10G für 699€, ASUS GeForce RTX 3080 TUF GAMING für...
  3. 499,99€ (Release 19.11.)
  4. (u. a. Thrustmaster T300 RS GT Edition für 259,29€ statt 331,42€ im Vergleich und ASUS TUF...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de