1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spekulationen um Scarlett: Nächste…

Wurde das nicht schon für die Xbox One behauptet?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wurde das nicht schon für die Xbox One behauptet?

    Autor: redmord 24.07.18 - 10:40

    Gab es da nicht so Sprüche wie "für Xbox wird die gleiche Leistung in der Cloud hinterlegt" um darüber z.B. Spielestarts zu beschleunigen?

    Thema nannte sich "Xbox One Cloud Power" oder so...

  2. Re: Wurde das nicht schon für die Xbox One behauptet?

    Autor: Allandor 24.07.18 - 10:55

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gab es da nicht so Sprüche wie "für Xbox wird die gleiche Leistung in der
    > Cloud hinterlegt" um darüber z.B. Spielestarts zu beschleunigen?
    >
    > Thema nannte sich "Xbox One Cloud Power" oder so...

    Ja, wurde es, die Experimente sind allerdings ziemlich gescheitert. Entweder an den kosten oder an der Machbarkeit. Man hat sich das halt alles leichter vorgestellt. Ein Streaming-Service wie PS Now wäre aber durchaus denkbar. Allerdings kann ich mir auch dort kaum vorstellen, das dies jemals profitabel und akzeptabel sein wird.


    Noch sind alles Gerüchte und Microsoft wird auch gewiss damit experimentieren. Es wäre aber bescheuert von MS für eine streaming-konsole eine extra Box rauszubringen, da die xb1 schon in der lage sein sollte alles schnell genug zu dekodieren und zu senden. Natürlich wenn man die xb1 als Einstiegsbox nicht mehr herstellen möchte, wäre eine andere günstige Streaming-Box von Vorteil. Vor allem wenn diese trotzdem noch XB1 kompatibel sein soll. Dies ließe sich dann in Zukunft einfach günstiger mit neueren Komponenten realisieren.

  3. Re: Wurde das nicht schon für die Xbox One behauptet?

    Autor: mnementh 24.07.18 - 11:38

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gab es da nicht so Sprüche wie "für Xbox wird die gleiche Leistung in der
    > Cloud hinterlegt" um darüber z.B. Spielestarts zu beschleunigen?
    >
    > Thema nannte sich "Xbox One Cloud Power" oder so...
    Ja, MS macht das, aber es ist ziemlich unterwältigend. Bei Sea of thieves wird die Dynamik des Meeres (Wellen und so) in der Cloud berechnet. Und das Ergebnis mag realistischere Wasserbewegungen sein, aber das bemerkt doch kein Spieler in der Realität.

  4. Re: Wurde das nicht schon für die Xbox One behauptet?

    Autor: xy-maps 24.07.18 - 11:53

    MS hat ja schon bei Crackdown 3 groß für die Power aus der Cloud geworben. Da dies aber wohl doch nicht wie geplant funktioniert hat und das Spiel etliche male verschoben wurde, haben sie nun zugegeben, dass dies eine schlechte Idee war ...

  5. Re: Wurde das nicht schon für die Xbox One behauptet?

    Autor: Hotohori 24.07.18 - 18:21

    Man sollte halt erst mal die Machbarkeit intern abklären ehe man damit wirbt. Ist wieder so eine typische MS Aktion gewesen. ;)

    Aber es kann natürlich durchaus sein, dass sich die Technik in den letzten Jahren so weit entwickelt hat und MS reichlich Erfahrungen gesammelt hat, dass das für die nächste Gen dann doch wieder ein Thema ist. Vielleicht waren sie mit der Cloud Idee einfach nur eine Gen zu früh dran.

  6. Re: Wurde das nicht schon für die Xbox One behauptet?

    Autor: blaub4r 24.07.18 - 20:11

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redmord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gab es da nicht so Sprüche wie "für Xbox wird die gleiche Leistung in
    > der
    > > Cloud hinterlegt" um darüber z.B. Spielestarts zu beschleunigen?
    > >
    > > Thema nannte sich "Xbox One Cloud Power" oder so...
    > Ja, MS macht das, aber es ist ziemlich unterwältigend. Bei Sea of thieves
    > wird die Dynamik des Meeres (Wellen und so) in der Cloud berechnet. Und das
    > Ergebnis mag realistischere Wasserbewegungen sein, aber das bemerkt doch
    > kein Spieler in der Realität.

    diese cloud ausreden kann ich nicht mehr hören. wir haben so viele kerne in den cpus und die meisten langweilen sich da beim spielen. wenn eine cpu erst mal bei 100% können wir mal über die cloud reden .

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Ingenieur - Arbeitsplatzprodukte (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Service Desk & First- und Second-Level-Support
    Augustinum gemeinnützige GmbH, München
  3. IT Consultant (m/w/d) GTS Zoll und Außenhandel
    Heraeus Holding GmbH, Hanau
  4. DevOps Engineer ERP (w/m/d)
    dmTECH GmbH, deutschlandweit

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 27,99€
  3. 34,49€
  4. (u.a. Omnibion War für 1,75€, Ghosts 'n Goblins Resurrection für 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


50 Jahre Soylent Green: Bedingt prophetisch
50 Jahre Soylent Green
Bedingt prophetisch

Fast 50 Jahre nach seiner Entstehung ist der Science-Fiction-Film Soylent Green nur bedingt prophetisch. Die Dystopie ist (noch) nicht eingetroffen.
Von Peter Osteried

  1. Netflix-Serie The Silent Sea Im Weltall hört dich niemand gähnen
  2. (Fast) vergessene Sci-Fi-Serien der 80er Captain Power! Highwayman!
  3. Aliens - Die Rückkehr wird 35 Kriegsfilm im All

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

  1. Wikimedia Enterprise Die Wikipedia bekommt ein kommerzielles Angebot

IT-Studium und Jobaussichten: Hauptsache was mit Informatik
IT-Studium und Jobaussichten
Hauptsache "was mit Informatik"

Wegen des Fachkräftemangels ist es im Fall von Informatik fast egal, welche Fachrichtung man studiert. Ein paar Gedanken sollte man sich trotzdem machen.
Von Peter Ilg

  1. Überwachung bei Examen Datenschützer geht gegen Spähsoftware an Unis vor