1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spider-Man Miles Morales im Test…

Ich bin schwer enttäuscht: Wo ist der (offensichtliche) Unterschied

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin schwer enttäuscht: Wo ist der (offensichtliche) Unterschied

    Autor: motzerator 13.11.20 - 23:38

    Ich sitze hier am PC und gucke ein Video, auf dem man den Unterschied zwischen Spiderman auf der PS4 und PS5 gezeigt bekommt. Ich spiele nicht, versuche ganz bewusst die Grafik zu betrachten und nach Unterschieden zu suchen. Ich sehe erst mal keine, erst nach einiger Zeit fällt mir auf, das in einer Naheinstellung die Maske von Spiderman auf der PS5 mehr Struktur zu zeigen scheint, aber selbst das ist nur ein minimaler Unterschied.

    Wenn ich es rein von der Grafik her betrachte, gibt einem dieses Spiel absolut keinen triftigen Grund, sich eine PS5 anzuschaffen. Da habe ich schon deutlich mehr erwartet. Natürlich bleiben immer noch die nervigen Ladezeiten, die sich deutlich verbessern und eine zumindest leicht verringerte Geräuschkulisse.

    Natürlich weis man noch nicht, ob es nun am Spiel liegt oder an der PS5, weshalb ich auf weitere Grafik Vergleiche schon sehr gespannt bin, aber es würde mich nicht wundern, wenn in Zukunft die sichtbaren Unterschiede pro Generation immer kleiner werden und das auch diesmal schon spürbar wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. ARZ Haan AG, Stuttgart, Nürnberg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  3. 189,99€ (Bestpreis)
  4. 189€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

  1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
    Bug
    Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

    Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

  2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
    Backhaul
    Satellit kann 5G ermöglichen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

  3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    Kriminalität
    Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

    Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


  1. 18:58

  2. 18:32

  3. 18:02

  4. 17:37

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:24

  8. 15:12