1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Diskussion über…

dass es "keine Gelassenheit da ist, dass man sagt, das kann man auch einfach mal ignorieren"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. dass es "keine Gelassenheit da ist, dass man sagt, das kann man auch einfach mal ignorieren"

    Autor: Kocher 13.02.12 - 11:52

    o.0

  2. Re: dass es "keine Gelassenheit da ist, dass man sagt, das kann man auch einfach mal ignorieren"

    Autor: lottikarotti 13.02.12 - 11:56

    Da bin ich auch gestolpert :-D

    R.I.P. Fisch :-(

  3. Re: dass es "keine Gelassenheit da ist, dass man sagt, das kann man auch einfach mal ignorieren"

    Autor: Burny 13.02.12 - 12:01

    Die Wortwahl ist etwas merkwürdig, der Grundtenor jedoch nicht. Ich habe damals auch die Empörung im pösen Internetz vernommen und musste doch recht stark schmunzeln, ob der übertriebenen Reaktion einiger Spieler. Ich als Spieler habe mich persönlich nicht angesprochen gefühlt und ich habe mich darüber auch nicht aufgeregt.

    Spaß dabei
    Burny

    -------------------
    Except in Nebraska!

  4. Re: dass es "keine Gelassenheit da ist, dass man sagt, das kann man auch einfach mal ignorieren"

    Autor: Kira 13.02.12 - 12:05

    Es ist doch heutzutage so, sagt man irgendwas im TV wird man verteufelt sofern man es falsch versteht. Wenn jemand was über Juden sagt, kommt wieder der Zentralrat angerannt und hämmert wie wild drauf rum. Sagt man was über Moslems, machen die das selbe, bei Harz 4´lern und bei den Gamern ist es das selbe. Man möchte einfach nicht das schlecht über eine Gruppierung, egal wie groß, geredet wird. Das sich einige bzw. viele Spieler angesprochen fühlen ist verständlich. Aber mann kann es ja auch mal ignorieren wenn man Mohammed Karikaturen veröffentlicht.

    -------------------------------------------------------------------------------
    2 Dinge sind unendlich, das Universum und die Menschliche Dummheit, wobei ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin ...

  5. Re: dass es "keine Gelassenheit da ist, dass man sagt, das kann man auch einfach mal ignorieren"

    Autor: dabbes 13.02.12 - 12:18

    DummTV bleibt nunmal DummTV.

  6. Re: dass es "keine Gelassenheit da ist, dass man sagt, das kann man auch einfach mal ignorieren"

    Autor: tingelchen 13.02.12 - 12:22

    Wen wundert es? Wer will schon als "fauler stinkender Amok laufender Kinderschändender Auftragsmassenmörder" dargestellt werden, wie es die Politik seit einiger Zeit macht. Da ist so ein Beitrag halt nicht sehr passend und löst daher zwangsweise eine entsprechende Reaktion aus.

  7. Re: dass es "keine Gelassenheit da ist, dass man sagt, das kann man auch einfach mal ignorieren"

    Autor: Ghostyghost 13.02.12 - 12:24

    Das sehe ich genauso!

    Ich bin Spieler und das nicht seid gestern... ok ich bin auch etwas freakig aber dann ne püppi dahin zu setzen und zu sagen das es NUR die art von Spielern gibt ist schlichtweg eine LÜGE
    wir haben mal so was in der art in unserer Ausbildung gemacht .... Vorurteile der Welt

    Deutschland: da leben nur nazis
    Polen: die klauen alle
    Afrika: alles Drogen Dealer
    Thailand/Vietnam: nur sex Tourismus
    Japan: sind alle verrückt...

    naja das kann nun auch so weiter gehen ....
    aber ihr seht worauf ich hinaus will

    erst wird gesagt gamer:
    sind alle Amok Läufer ....
    Stinken alle
    sehen komisch aus
    sind ungepflegt
    sind unsportlich
    haben keine sozialen Kontakte
    können nicht mit dem anderen Geschlecht sprechen
    haben kein richtiges leben

    und nun soll ich das einfach ignorieren???
    ich habe ein starkes soziales Umfeld (nicht nur per facebook...)
    ich sehe mein Badezimmer jeden tag genauso wie die darin liegende dusche....
    und hört hört ich wasche auch meine Kleidung ....
    ich bin seid mehr als 8 Jahren mit meiner Lebensgefährtin zusammen ... und ach ja sie kann mit spielen (zoggen) nix anfangen trotzdem verstehen wir uns super...
    was ansprechen angeht ich bin durchaus in der Lage fremde Menschen anzusprechen in einem freundlichen und würdevollen ton sowie Geste...
    (ein nettes spiel dazu :) fremdes land kleine Digicam rumlaufen und soo viele Bilder mit hübschen Mäddelz machen ansprechen bild machen und weiter ^^ und wer von eurer gruppe die meisten hat bekommt den abends was ausgegeben ^^)

    also ich passe nicht gerade in das RTL Schema F aber mich regt die NULL Toleranz einfach auf!!!

    wer keine Ahnung hat wer oder was diese Menschen sind sollte einfach mal die kl.... halten sonst sind wir wirklich nur ein LAND mit vorurteilen!!!

    na dann willkommen ** ******* *****.....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.12 12:35 durch mb (Golem.de).

  8. Re: dass es "keine Gelassenheit da ist, dass man sagt, das kann man auch einfach mal ignorieren"

    Autor: nonameHBN 13.02.12 - 13:45

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wen wundert es? Wer will schon als "fauler stinkender Amok laufender
    > Kinderschändender Auftragsmassenmörder" dargestellt werden, wie es die
    > Politik seit einiger Zeit macht. Da ist so ein Beitrag halt nicht sehr
    > passend und löst daher zwangsweise eine entsprechende Reaktion aus.

    raubkopierend fehlt in der Aufzählung

  9. Re: dass es "keine Gelassenheit da ist, dass man sagt, das kann man auch einfach mal ignorieren"

    Autor: fry404 13.02.12 - 13:47

    Ich würde mich (dem letzten Beitrag im Video entsprechend) auch nicht mehr als Gamer bezeichnen, um einfach zu zeigen, dass Videospiele jetzt ein Teil unserer Kultur und nicht mehr eine Subkultur sind. Von dem Standpunkt aus habe ich mich auch nicht persönlich angegriffen gefühlt.

    Gelassenheit wollte sich bei mir trotzdem nicht einstellen, weil der Beitrag gezeigt hat, dass es eben doch immer noch Menschen gibt, die Videospiele und ihre Spieler in einer Subkultur sehen wollen und sie deshalb in Schubladen drängen. Umso schneller es hier zum Umdenken und neutraler, nicht-reißerischer Berichterstattung kommt, desto schneller werden wir die Gefahr los, dass Videospiele als Hobby von der Politik eingeschränkt werden - sei es durch die Killerspieldebatte oder durch die Suchtdebatte, in die von der Aufmachung her auch der RTL-Beitrag reinfällt, wenn man ihn mal mit gewissen Beiträgen über Extrem-WoW-Spieler vergleicht.

    Die Leute von RTL waren bestimmt weniger darüber überrascht, wie heftig (qualitativ) die Debatte ausfiel, sondern wie groß (quantitativ) sie war, weil sie nicht realisiert haben, dass sie mit ihrem Beitrag den Großteil der Bevölkerung ansprechen.
    Das hätte ihnen eigentlich in dem Moment auffallen müssen, als sie ihr Material begutachtet und die ganzen "normalen" Leute herausgeschnitten haben, um (wie für RTL üblich) einen reißerischen und übertriebenen Beitrag senden zu können.

    RTL hat sich hier wie der großmäulige Typ verhalten, der nicht versteht, warum sein Witz über pädophile Priester nicht funktioniert, obwohl alle im Raum katholische Eltern mit ihren Kindern sind. (Versteht mich nicht falsch: Als Atheist finde ich Witze über pädophile Priester klasse! ;) )

  10. Satire

    Autor: Clown 13.02.12 - 14:02

    Der Beitrag damals war eindeutig (wenn auch recht gut versteckt und damit nicht gleich auf den ersten Blick erkennbar) Satire. Und da es reißerisch war, war es sogar ganz gute Satire. Soviel hätte ich den RTL-Leuten gar nicht zugemutet.
    ABER..
    Die Spielerschaft in Deutschland war schon mehrfach in hitzigste Diskussionen involviert, wurde von allen Ecken und speziell aus der Politik beschimpft, beschämt und mit Scheiße beworfen. Gerade DANN sollte man den Anstand besitzen und lieber etwas Aufklärung bieten oder wenn schon Satire, dann ordentlich als solche kennzeichnen.
    Durch die recht subtile Natur des satirischen Tons wurde der Beitrag von vielen Spielern (nicht ganz zu unrecht) viel zu ernst genommen.
    RTL hat die Reaktion eindeutig verdient, denn einen solchen Beitrag in einer solchen Zeit über eine Kultur, die eh schon immer Ziel für Spott war, zu bringen, war schlichtweg falsch.
    Erinnerte mich ein bisschen an einen Passanten, der zufällig Zeuge eines brutalen Überfalls wird und sich danach über das Opfer lustig macht.

  11. Re: Satire

    Autor: Sammie 13.02.12 - 14:11

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Beitrag damals war eindeutig (wenn auch recht gut versteckt und damit
    > nicht gleich auf den ersten Blick erkennbar) Satire. Und da es reißerisch
    > war, war es sogar ganz gute Satire. Soviel hätte ich den RTL-Leuten gar
    > nicht zugemutet.

    Naja, Satire setzt voraus, dass man sie auch als solche wahrnimmt. Nicht nur in der Gamerszene, sondern gerade Leute außerhalb, die mit der Materie nichts am Hut haben, und sowieso nur das Klischeebild den typischen NerdGamers im Kopf haben.

    Und hier wird Satire - sofern sie wirklich existieren sollte - eher in den Hintergrund gedrängt und übliche Klischees bedient, die dafür sorgen, dass die restlichen Bürger auch weiterhin Gamer als "stinkende Wesen" wahrnehmen.

  12. Re: Satire

    Autor: fry404 13.02.12 - 15:03

    > Clown schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------------
    > Naja, Satire setzt voraus, dass man sie auch als solche wahrnimmt. Nicht
    > nur in der Gamerszene, sondern gerade Leute außerhalb, die mit der Materie
    > nichts am Hut haben, und sowieso nur das Klischeebild den typischen
    > NerdGamers im Kopf haben.

    Hier kann ich nur zustimmen. Auf einem Sender wie Giga, der sich explizit an Leute richtet, die viel Interesse an Spielen haben und mit den Diskussionen über Spiele ausgiebig vertraut sind, wäre der Beitrag eindeutig als Satire zu erkennen gewesen.
    Es kommt eben auch immer auf den Kontext an und bei Giga wüsste ich, dass sie es nicht ernst meinen, bei RTL hätte ich da immer noch so meine Zweifel.

    Satire oder nicht: In diesem Kontext hat der Beitrag nichts zur Beendung der Debatte beigetragen.

  13. Re: Satire

    Autor: Freepascal 13.02.12 - 15:09

    > Naja, Satire setzt voraus, dass man sie auch als solche wahrnimmt. Nicht
    > nur in der Gamerszene, sondern gerade Leute außerhalb, die mit der Materie
    > nichts am Hut haben, und sowieso nur das Klischeebild den typischen
    > NerdGamers im Kopf haben.

    Oben wurde es schon gesagt, "die Gamer" sind keine Subkultur mehr, sondern Computerspiele sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Diese Leute die du beschreibst, die mit der Materie angeblich nichts am Hut haben, gibt es nicht mehr. Auch die Leute, die selbst nicht spielen oder gespielt haben, haben Kinder oder Enkelkinder, über die sie direkt oder indirekt in Kontakt mit PC oder Konsole kommen.

    War der RTL-Beitrag nun also feinsinnige Satire? Sicherlich nicht, es ging, wie so oft, darum, Menschen vorzuführen und über sie zu lachen. Dazu hat man sich eben die nerdigen Typen vor die Kamera geholt. Aber dass so nicht jeder ist, weiß wirklich jeder in einer Zeit in der jeder Business-Kasper Angry Birds im Zug spielt.

  14. Re: Satire

    Autor: __destruct() 13.02.12 - 15:34

    Vor Allem aber hätten sie sich dann, wenn es Satire gewesen wäre, nicht dafür entschuldigt, sondern den (meiner Ansicht nach vermeintlichen) Sachverhalt klargestellt.

  15. Re: Satire

    Autor: Clown 13.02.12 - 15:47

    "Nach 'über 100 Mails' hat sich jetzt der Autor des Filmchens, Tim Kickbusch, öffentlich entschuldigt, (via Facebook - die Entschuldigung können nur angemeldete Nutzer lesen). Die Beschwerden der Zuschauer hätten ihm 'gezeigt, dass ich die Wirkung meines Beitrags zur Gamescom ganz falsch eingeschätzt habe. Der sollte lustig werden. Das ist mir gründlich misslungen', schreibt Kickbusch auf seiner Facebook-Seite. 'Ich wollte niemanden beleidigen oder verletzen. Dass das jetzt dennoch geschehen ist, tut mir sehr leid.'"
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,782546,00.html

    Natürlich war der Beitrag überspitzt. Das macht Satire aus. Er hats halt nur nicht so offensichtlich genug gemacht wie bspw. GIGA einen solchen Beitrag gestaltet hätte (um an dieser Stelle auch den Beitrag von fry404 zu berücksichtigen).

  16. Re: dass es "keine Gelassenheit da ist, dass man sagt, das kann man auch einfach mal ignorieren"

    Autor: tingelchen 13.02.12 - 17:36

    stimmt ;)

  17. Re: Minderheiten

    Autor: Eurit 14.02.12 - 08:09

    fry404 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    >
    > Die Leute von RTL waren bestimmt weniger darüber überrascht, wie heftig
    > (qualitativ) die Debatte ausfiel, sondern wie groß (quantitativ) sie war,
    > weil sie nicht realisiert haben, dass sie mit ihrem Beitrag den Großteil
    > der Bevölkerung ansprechen.
    >

    da lache ich mich tot, eine Minderheit geht auf conventions, alles andere ist schön Rederei

    Der Logik verpflichtet :)

  18. Re: Minderheiten

    Autor: cry88 14.02.12 - 09:20

    Eurit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fry404 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > da lache ich mich tot, eine Minderheit geht auf conventions, alles andere
    > ist schön Rederei

    Es is auch nur eine minderheit die zu einem fußballspiel geht. was möchtest du uns damit sagen? erst wenn nich über 50% von deutschland sich aufs messegelände quetscht laufen dort nur freaks rum?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. i:FAO Group GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

  1. Besuch bei Justwatch: Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz
    Besuch bei Justwatch
    Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

    Wer mehrere Videostreaming-Dienste abonniert hat, für den ist eine zentrale Suchmaschine hilfreich. Justwatch wird in Berlin entwickelt - und hat der Konkurrenz einiges voraus.

  2. Solar Roof: Tesla und Panasonic beenden Solarzellen-Partnerschaft
    Solar Roof
    Tesla und Panasonic beenden Solarzellen-Partnerschaft

    Es wird nicht besser in der kriselnden Beziehung zwischen Tesla und Panasonic: Wegen ausbleibenden Erfolgs haben die beiden angekündigt, die gemeinsame Fertigung von Solarzellen einzustellen.

  3. Mobility: Tier übernimmt Elektroroller von Coup
    Mobility
    Tier übernimmt Elektroroller von Coup

    Nach dem Aus von Coup hat sich ein Käufer für dessen rund 5.000 Elektroroller gefunden: Das Tretroller-Startup Tier wird die Fahrzeuge übernehmen. Ab Mai 2020 sollen die Tier-Elektroroller dann wieder auf Berlins Straßen zum Ausleihen bereitstehen.


  1. 12:01

  2. 11:56

  3. 11:50

  4. 11:38

  5. 11:29

  6. 11:15

  7. 11:00

  8. 11:00