1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Entlassungen bei Gog.com…

Store ohne Inhalt = Tot

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: Crass Spektakel 26.02.19 - 22:05

    Zur Zeit erleben viele alte Stores daß man ohne hochwertige neue Inhalte keine Umsätze generiert.

    Valve hat seit über zehn Jahren kein AAA-Spiel rausgebracht, GOG seit Witcher 3 nichts. EPIC tut sich mit einem einzigen Titel auch halbwegs schwer neue Kunden zu aquirieren. Ubisoft und EA sind sowieso mit ihren Store unter "ferner liefen".

    Im Prinzip setzt sich jeder Store durch der gute Spiele bietet. Sogar der komissche Wargaming-Store mit seinen neun Titeln hält sich wacker. Aber ohne gute neue Inhalte braucht niemand den Store. Ende, Aus, Basta.

  2. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.19 - 05:47

    Es erscheinen doch ständig neue gute Spiele?

    Auf Steam wären Bepsiele Dragonquext XI, Resident Evil 2 Remake und Monster Hunter World.
    Auf Gog Age of Wonders Planetfall, Pillars of Eternity 2 und Battletech.

    Der Markt ist eher übersättigt, als das die Händler leere Stores haben.

  3. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: serra.avatar 27.02.19 - 05:58

    naja soviel Neues gibt es da jetzt auch nix ... vor allem nix neues welches man zum Vollpreis kaufen würde ... tja dank den Sales etc. wachen die Leute eben auf und lassen sich nicht blindlinks abzocken.
    Man kauft eben dann, wenn die Games im Sale das kosten was sie tatsächlich wert sind!

    x-ter Aufguss einer Story und Lootboxen Abzocke sind halt auch nicht mehr im Trend!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  4. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: Hotohori 27.02.19 - 08:11

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja soviel Neues gibt es da jetzt auch nix ... vor allem nix neues welches
    > man zum Vollpreis kaufen würde ... tja dank den Sales etc. wachen die
    > Leute eben auf und lassen sich nicht blindlinks abzocken.
    Immer diese Behauptung ohne jeglichen Beweis.

    > Man kauft eben dann, wenn die Games im Sale das kosten was sie tatsächlich
    > wert sind!

    Das würde voraussetzen, dass die meisten Spieler tatsächlich eine Ahnung davon hätten was ein Spiel wirklich wert ist. Wenn ich mir aber ansehen wie viele Spieler massiv unterschätzen wie viel Arbeit hinter Software allgemein steckt, dann hab ich alle Gründe anzuzweifeln, dass Spieler selbst abschätzen können was ein Spiel tatsächlich wert ist. Also geht es rein nach Subjektivität und da tendiert der Großteil eh dazu eher deutlich zu wenig zu schätzen als zu viel.

    Und was ist Schuld daran? Der übersättigte Markt und ständige Sales, die viele Spieler geizig werden ließ.

    > x-ter Aufguss einer Story und Lootboxen Abzocke sind halt auch nicht mehr
    > im Trend!

    Klar, es gibt ja auch gar keine neuen Spielansätze mehr. Im Gegenteil, die breite Masse will ja immer wieder den x-ten Aufguss, neue Spielkonzepte verkaufen sich seit Jahren eher schlecht, weil frei nach dem Motto: was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht. Und Lootboxen gibt es auch primär nur genau in diesen Aufgüssen der immer gleichen Spiele und da auch primär nur in Online Spielen.

    Von daher, viele behaupten zwar immer sie wollen neues, aber der Großteil kauft dann doch wieder nach Schema f, weil sie da einschätzen können ob es ihnen Spaß machen könnte oder eher nicht. Darum verkauft sich auch der xte CoD, der xte FarCry etc. Teil auch immer wieder so gut. Lieber bewährtes als ein Risiko eingehen und genau so sehen es die Entwickler. Und darum sind am heutigen Status der Spielbranche beide Seiten Schuld und nicht bloß die Entwickler/Publisher. Will natürlich nur Niemand von den Spielern hören.

  5. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.19 - 08:44

    Eh also da kommen wirklich viele Titel raus?
    Ich sehe da keine wirkliche Zeit, in der mal so richtig nichts erscheint.

    Die Lootboxen und DLC sind doch gerade auch so lukrativ, da die Leute nicht mehr bereit sind Geld für Software auszugeben.
    Also versuchen sie auch mit diesen Mitteln an Geld zu kommen.

    Da bin ich dan froh, dass es Hersteller gibt, die Titel wie Pillars of Eternity, die noch auf klassische Art Titel machen, ohne Mikrotransaktionen und so weiter.

    Für diese Titel zahle ich dann auch locker den vollen Preis, verarscht werde ich da nicht.
    Man kann Spiele, wie das Star Wars von EA, ruhig ignorieren, niemand zwingt mich sowas zu kaufen und Lootboxen zu holen.
    Der Markt ist so voll mit Titeln, ich hole die ohne diese Geschäftspraktiken.

  6. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: gadthrawn 27.02.19 - 08:54

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja soviel Neues gibt es da jetzt auch nix ... vor allem nix neues welches
    > man zum Vollpreis kaufen würde ...

    Bards Tale ist bspw neu. Etliches andere auch.

    > tja dank den Sales etc. wachen die
    > Leute eben auf und lassen sich nicht blindlinks abzocken.

    Nö, die Sales schaden vornehmlich der Konkurrenz, die ebenso Sales anbietet und dadurch schadet man sich selbst. Produktionskosten guter Spiele sind hoch und müssen wieder reingeholt werden.

    > Man kauft eben dann, wenn die Games im Sale das kosten was sie tatsächlich
    > wert sind!

    Nicht was sie wert sind, sondern was Kunden gerne bezahlen würden - und das ist normalerweise so wenig wie möglich.

    > x-ter Aufguss einer Story und Lootboxen Abzocke sind halt auch nicht mehr
    > im Trend!

    Oh, gerade die boomen noch. Schauen wir uns mal die Top Seller bei Steam 2018 an.
    - GTA 5
    - Civilization 6
    - FarCry 5
    - Vermintide 2 (und da gibts schon zig ähnliche Spiele)
    etc.pp.

    Nichts was komplett neu ist...

    Game als Branchenverband hat ja auch eine Top Liste.

    Nummer 1 2018 mit über 1 Mio verkaufter Einheiten ist...
    FIFA 19
    Danach kommen
    Dead red 2
    FarCry 5
    Assasins Creed
    Battlefield 5
    Call Of Duty
    Landwirtschaft Simulator 19
    Marvel, Monster Hutner etc.pp.

    Also da gilt: was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.

  7. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: neocron 27.02.19 - 09:41

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kauft eben dann, wenn die Games im Sale das kosten was sie tatsächlich
    > wert sind!
    so ein Schwachsinn ... es gibt keinen "tatsaechlichen Wert"
    wie kommt man auf solchen Quatsch?

  8. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: theFiend 27.02.19 - 10:44

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Valve hat seit über zehn Jahren kein AAA-Spiel rausgebracht, GOG seit
    > Witcher 3 nichts. EPIC tut sich mit einem einzigen Titel auch halbwegs
    > schwer neue Kunden zu aquirieren. Ubisoft und EA sind sowieso mit ihren
    > Store unter "ferner liefen".

    Irgendwie schmeisst Du da seltsame Sachen durcheinander. Steam lebt ja nicht von Valve titeln, daher ist relativ irrelevant wann Valve zuletzt einen Triple A herausgebracht hat.
    GoG vertreibt noch immer primär Indititel, ältere und neu aufgelegte Spiele und halt die Spiele von Project Red.

    Ich glaub der Punkt ist eher im Moment das Spieler langsam davon genervt sind das JEDER noch meint eine eigene Vertriebsplattform aufmachen zu müssen. Gefühlt führt das irgendwie dazu das man sich bald für jedes Spiel eine plattform runterladen muss, accounts erstellen, passwörter erzeugen um dann irgendwann endlich und gnädigerweise auch mal das Spiel spielen zu können.

    Führt irgendwie am Ende dazu, das es der Raubmordkopierer wieder angenehmer und leichter hat als der ehrliche Käufer. So kann man seine Kunden halt auch vergraulen...

  9. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: _2xs 27.02.19 - 12:43

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es erscheinen doch ständig neue gute Spiele?
    >
    > Auf Steam wären Bepsiele Dragonquext XI, Resident Evil 2 Remake und Monster
    > Hunter World.
    > Auf Gog Age of Wonders Planetfall, Pillars of Eternity 2 und Battletech.
    >
    > Der Markt ist eher übersättigt, als das die Händler leere Stores haben.

    Naja, ich greif eher zu Konsolen Retails, als zu Downloads. Battletech habe ich nur, über GOG, weil ichs so gebacked habe und Steam komplett ablehne. Ich kauf auch nur wenn ichs sonst gar nicht anders bekomme bei GOG. Selbst Civ 6 ist mittlerweile endlich mal als vernünftige Retail auf der Switch zu bekommen.

  10. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: deutscher_michel 27.02.19 - 17:57

    NAja Konsole ist keine Lösung - das Meiste gibt es dort ja gar nicht - und bei Multi-Plattform ziehe ich immer den PC mit Steamlink vor - wegen der besseren Performance und Optik.
    Ich lehne aber auch alle neuen Stores ab - und erst recht, wenn sie exclusive-deals machen - sowas unterstütze ich nicht.

  11. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.19 - 18:03

    gog hat ja genau das gemacht wogegen sie ursprünglich angetreten sind, angefangen schleichend drm einzuführen ... der unterschied zu steam oder einem der anderen ist damit nicht mehr so richtig da, finde ich.

  12. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: CSCmdr 27.02.19 - 18:55

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gog hat ja genau das gemacht wogegen sie ursprünglich angetreten sind,
    > angefangen schleichend drm einzuführen ... der unterschied zu steam oder
    > einem der anderen ist damit nicht mehr so richtig da, finde ich.


    Quelle?

  13. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: Anonymer Nutzer 27.02.19 - 20:42

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gog hat ja genau das gemacht wogegen sie ursprünglich angetreten sind,
    > angefangen schleichend drm einzuführen ... der unterschied zu steam oder
    > einem der anderen ist damit nicht mehr so richtig da, finde ich.


    Also einen Kopierschutz habe ich bei noch keinem Spiel gehabt, die Installer habe ich alle auf meinem NAS geparkt.

  14. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: Hotohori 27.02.19 - 21:28

    Der eigene Shop mit Launcher ist doch nur der logische nächste Schritt bei "Wie kann ich das alles noch mehr optimieren um mehr Geld einzunehmen". Beim eigenen Shop muss man eben kein Geld an eine Drittfirma abdrücken, alle Einnahmen gehören mir.

    Spiele werden eben immer teurer in der Entwickung, weil von Jahr zu Jahr der Aufwand steigt, also schaut man wo man sparen kann, wie man mehr Geld einnehmen kann und da gehört das halt genauso mit dazu wie DLCs, Lootboxen, Ingame Shop usw.

    Alles also verständlich und nachvollziehbar, nur ob es für den Spieler gut ist? Zweitrangig, es zählt nur eines: wie viel lässt sich die breite Masse der Spieler gefallen? Und das wird eben von Jahr zu Jahr immer wieder neu ausgelotet. EA hat halt zuletzt damit übertrieben, aber am Ende verkaufen sie trotz allem immer noch mehr als genug Spiele, die interessiert es nicht, dass ich sie bereits seit gut 10 Jahren boykottiere, ich bin nur Bestandteil einer noch unwichtigen da zu kleinen Randgruppe, die man daher einfach ignorieren kann.

  15. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: recluce 28.02.19 - 01:58

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gog hat ja genau das gemacht wogegen sie ursprünglich angetreten sind,
    > angefangen schleichend drm einzuführen ... der unterschied zu steam oder
    > einem der anderen ist damit nicht mehr so richtig da, finde ich.

    Beleg oder Fake News

    Kein einziges meiner GOG SPiele hat DRM

  16. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: gadthrawn 28.02.19 - 06:16

    recluce schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ML82 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > gog hat ja genau das gemacht wogegen sie ursprünglich angetreten sind,
    > > angefangen schleichend drm einzuführen ... der unterschied zu steam oder
    > > einem der anderen ist damit nicht mehr so richtig da, finde ich.
    >
    > Beleg oder Fake News
    >
    > Kein einziges meiner GOG SPiele hat DRM

    Vielleicht hat er es mit Humble bundle verwechselt...

  17. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: Anonymer Nutzer 28.02.19 - 11:12

    über gog galaxy bekommst du automatische updates nur mit einem account der das spiel gekauft hat ... das ist streng nommen schon ein feature von drm, dass es bis jetzt noch optional ist macht das nicht wett, denn nutzer die ohne gog galaxy zu nutzen die spiele von gog downloaden und installieren bekommen dieses feature nicht.

  18. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: Anonymer Nutzer 28.02.19 - 11:20

    Wirksame Kopierschutzmechanismen sind auch nur ein kleiner Teil vom Digital Rights Management, dieses geht sehr viel weiter und kann auch ohne Kopierschutz die Nutzer gängeln ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.19 11:29 durch ML82.

  19. Re: Store ohne Inhalt = Tot

    Autor: lestard 28.02.19 - 11:24

    Spiele haben keinen Wert ansich. Der Wert ist immer subjektiv. Ein Spieler entscheidet, wieviel ihm ein Spiel wert ist. Das hat nix mit den Kosten zu tun, die die Produktion des Spiels verursacht hat. Da kann ein Spiel noch so teuer sein, es ist mir vielleicht trotzdem nichts wert. Es gibt keine gute Korrelation zwischen Produktionskosten und Qualität eines Spiels (was auch immer man alles bei "Qualität" einbeziehen möchte und das ist natürlich auch wieder subjektiv).
    Von daher stimme ich der Aussage "Spieler haben keine Ahnung was ein Spiel wert ist" überhaupt nicht zu.
    Zustimmen würde ich aber der Annahme, dass die ständigen Sales ein Grund für die schwierige Lage sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dr. Pendl & Dr. Piswanger Partner Thomas Kurz, Salzburg (Österreich)
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. UnternehmerTUM GmbH, Garching/München
  4. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  2. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...
  3. (u. a. YI Überwachungskamera Dome 1080p Full-HD WLAN IP-Kamera Bewegungserkennung Nachtsicht für...
  4. (u. a. be quiet! Silent Base 801 Window Silver Tower-Gehäuse für 119,90€, Netgear XS505M...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Googles Alphabet: Bei Project Loon ist die Luft raus
Googles Alphabet
Bei Project Loon ist die Luft raus

Mit Project Loon wollte Google hoch hinaus und die ganze Welt mit Internet versorgen. Was fehlte: das Geschäftsmodell - und am Ende auch der Bedarf.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Google Balloninternet Loon wird eingestellt
  2. Balloninternet Project Loon kooperiert mit AT&T

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
    Star Trek: Lower Decks
    Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

    Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Tobias Költzsch

    1. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen
    2. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
    3. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert