1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: "Faule Hipster…
  6. T…

Pfff, 120 Stunden in der Woche? Das mach ich am Tag!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: "Faule Hipster"

    Autor: Sea 22.04.16 - 16:15

    ich schlafe unter der Woche auch kaum mehr als 6h.
    Am Wochenende penne ich aber auch gerne mal 10h. Ich denke das liegt am morgentlichen Hupkonzert der Hauptstrasse. Das weckt nämlich meine 2 Katzen auf. und die fordern dann ihr Frühstück ein....

  2. Re: Pfff, 120 Stunden in der Woche? Das mach ich am Tag!

    Autor: berritorre 22.04.16 - 16:17

    Wie hat mein Physik-Lehrer immer so schön gesagt, wenn wir wieder über zu viel Hausaufgaben gejammert haben:

    "Wenn ich die 24h vom Tag nicht reichen, dann müsst Ihr halt Nachts noch arbeiten...".

    :-)

  3. Re: Pfff, 120 Stunden in der Woche? Das mach ich am Tag!

    Autor: Hotohori 22.04.16 - 16:24

    Shore schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich vermute, er meint hier eher fertige Spiele als Redakteur zu testen und
    > einen Bericht darüber zu schreiben. Wobei das natürlich auch nicht
    > unbedingt Spaß macht, wenn man wieder irgendwelche stinklangweiligen
    > verbuggten Spiele testen darf.

    Und auch den Job stellen sich Einige wieder viel zu einfach vor. Ist aber normal.

    Egal wofür, Spiele zu testen ist nicht annähernd so spaßig wie sich das sehr viele immer ausmalen. Und wenn es einen solchen Tester Job gibt, der wirklich primär Spaß bringt, dann sind das ein winziger Prozentanteil von allen Testern zusammen, die dieses Glück haben in so einer Position zu sein. Meist Aufgrund ihrer langen Erfahrung als Tester und dementsprechend einer höheren Priorität ihrer Aussagen über ein Spieleprojekt, das sie testen. Sprich die mussten sich auch erst mal da hin arbeiten.

  4. Re: Pfff, 120 Stunden in der Woche? Das mach ich am Tag!

    Autor: Milber 22.04.16 - 17:29

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wer viel coded weiß auch das man durchaus in einen "Flow" kommt, da
    > verfliegt die Zeit wie im Flug, die Arbeit nimmt man dann nicht als
    > Belastung war ; man muss schon nach Hause geschickt werden, ansonsten
    > arbeitet man eben einfach weiter bis der Körper wirklich nachgibt und das
    > kann je nach Ausdauer eben sehr lange dauern.
    >

    Ich komme zwar aus einer völlig anderen Branche, hat aber auch mit viel gelernt haben und Konzentration zu tun. Aber genau Deine Darstellung des Überarbetens kenne ich sehr gut.
    Aber das schafft man ein - zwei Mal und dann ist der Ofen erst mal aus. Und ich meine nicht ein oder zwei Wochen, sondern ein oder zwei Tage. Und das geht dann halt nur, wenn man in den Flow (wir alten Hippies waren in einer Art Trance) kommt, und es funktioniert tatsächlich. Aber nur sehr selten und Du vegestierst in dieser Zeit nur.
    Lieber einmalig 48 Stunden durcharbeiten (geht, wenn Du gesund und in Deiner Freizeit auch eher zu den Körperschädigern gehörst) und dann ein Tag Pause als jeden Tag zu viel um am Sonntag frei. DAS geht nicht.
    Alles andere kannst Du machen, weil Du eh gestählt bist.
    ach ja, es geht nur wenn Du in einem Team arbeitest, alleine wirst Du wahnsinnig.

  5. Re: Pfff, 120 Stunden in der Woche? Das mach ich am Tag!

    Autor: ciVicBenedict 22.04.16 - 18:22

    105 Stunden kriege ich gelegentlich mal hin (für max. 1 Woche). Mit Schlaf auf 7 Stunden reduziert und Essen grundsätzlich vom Pizzataxi geht das. Das macht man aber eine Woche, dann ist Ende. Und das man so tatsächlich mehr leistet darf, wie hier schon zu lesen ist, wirklich bezweifelt werden, da man sich auf kaum noch was konzentrieren kann.

    Im Grunde sagt der Herr damit zwei Dinge:
    1. Er ist so dumm und arbeitet für 1/3 des Geldes.
    2. Derartige Leute sind bei Microsoft Führungskräfte und es ist daher Firmenkultur, man will also niemals bei so einem Ausbeuter arbeiten.

    Und ich kann bestätigen, dass Code von Leuten, die nachts durchgearbeitet haben, am nächsten Morgen grundsätzlich reverted wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.16 18:24 durch ciVicBenedict.

  6. Re: Pfff, 120 Stunden in der Woche? Das mach ich am Tag!

    Autor: Dwalinn 25.04.16 - 10:11

    Das war ein X-beliebiges beispiel da muss man sich nicht dran aufhängen.... ich bezweifle schlicht das er wirklich 120 Stunden in der Woche vor einem Rechner saß und Programmiert hat oder ähnliches. Wahrscheinlich hat er selbst das 3-Stündige gemeinsame Abendessen als Arbeit betrachtet weil man sich über ein Arbeitsthema kurz Unterhalten hat.... ansonsten wird es schwer auf ca. 17 Stunden Arbeit am Tag zu kommen.

  7. Re: Pfff, 120 Stunden in der Woche? Das mach ich am Tag!

    Autor: Anonymer Nutzer 25.04.16 - 11:03

    Rauschkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du denkst spieletesten macht Spaß? Als spiele tester musst du durch halb
    > fertige spiele für 5h immer die gleiche Aktionen machen und schauen ob es
    > beim 1000. Versuch einen bug gibt.
    >
    > Spiele-teseter ist von den berichten die ich gehört habe einer der
    > eintönigsten Jobs die es gibt!

    Ach was, dank Early Access und der neuesten Closed-/ und Open-Beta Masche sämtlicher Publisher machen das doch heute die Kunden... und das nicht mal für lau... die bezahlen sogar noch dafür.
    Das was du geschrieben hast, sollte zwar in der Realität so aussehen, kommt aber nur selten daran, weil sich die Mühe heute keine Spiele-Entwicklungsbude mehr machen möchte und sich solch langwierige Tests auch nicht leisten möchte. Also gaukelt man dem Kunden vor, dass dieser 'exklusiv' an der Entwicklung teilhaben kann und wirft ihm dann Sachen vor, für die er auch noch bezahlt und was je nach Spiel entweder total verbuggt ist oder nur für sehr kurze Zeit Spielspaß enthält, da noch haufenweise Content fehlt. Traurig, dass die Firmen immer wieder Leute finden, die sowas dann auch noch freiwillig über sich ergehen lassen und ihre Zeit damit verplempern. In anderen Bereichen wäre das undenkbar:

    VW-Händler: "Sie können den aktuellen VW Passat ab 30.000¤ bestellen ODER aber sie kaufen das nächstjährige Modell, was sich noch in der Entwicklung befindet jetzt für 20.000¤ kaufen und sind somit Teil der Entwicklungsphase."
    Kunde: "Au ja, ich bin VW-Fan und ich möchte euch selbstlos bei der Entwicklung helfen und eure Arbeit machen. Was funktioniert denn noch nicht?"
    Händler: "Naja, fahren können Sie schon, aber es fehlen noch die Sitze, die werden noch nachgereicht. Momentan sind da nur Campingstühle als Platzhalter drin. Ausserdem ist das Motorenmanagement noch nicht fertig entwickelt. Die alte Engine läuft nicht so gut mit dem neuen Motor zusammen, deshalb verbraucht der Wagen momentan doppelt soviel wie das aktuelle Modell."
    Kunde: "Und das für nur 20.000¤? Ich bin sofort dabei.

    *Kopfklatsch*

    Jaja, ich weiß, wieder mal der Autovergleich, dient an der Stelle aber nur zur Illustration. Wer macht denn so etwas?

    btw: Genausowenig wie ich mir Neuwagen kaufe, kaufe ich mir auch Spiele niemals zum Erscheinungstermin. Die Entwicklungen im Spielemarkt haben in den letzten Jahren gezeigt, dass durch verstärkte Gängelungsmaßnahmen gerade bei den großen Publishern (EA,Ubi...) immer häufiger Frust bei den Kunden aufkommt und AAA-Titel gnadenlos abgestraft werden. Vorteil: Im Sale erscheinen diese Titel dann immer früher/günstiger :)

  8. Re: Pfff, 120 Stunden in der Woche? Das mach ich am Tag!

    Autor: TC 25.04.16 - 11:20

    Meth, mein Freund, METH!

  9. Re: Pfff, 120 Stunden in der Woche? Das mach ich am Tag!

    Autor: Michael H. 26.04.16 - 16:30

    Rauschkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht zu vergessen das 120 Stunden nicht gleich 120 Stunden sind.
    > > Wenn jemand beispielsweise Spiele testet sind die hälfte davon ja eher
    > als
    > > Spaß zu beurteilen und nur die restlichen 60 Stunden sind Arbeit
    > (schreiben
    > > usw.) zu bezeichnen.
    > > (mMn)
    > >
    > > 120h/Woche Arbeiten schafft man kaum da bleiben noch nicht mal 7 Stunden
    > > pro tag Zeit fürs Duschen/Schlafen/Essen/Fahrweg/Toilette usw.
    >
    > Du denkst spieletesten macht Spaß? Als spiele tester musst du durch halb
    > fertige spiele für 5h immer die gleiche Aktionen machen und schauen ob es
    > beim 1000. Versuch einen bug gibt.
    >
    > Spiele-teseter ist von den berichten die ich gehört habe einer der
    > eintönigsten Jobs die es gibt!

    Gibt es so etwas noch? Also was ich so von Bekannten mitbekommen habe, werden Spieletester inzwischen anderweitig eingespannt.

    Bugs und Fehler im Spiel werden durch Alpha und Beta Testphasen ersetzt und die Spieletester die das beruflich machen, werden eingesetzt um grobe Fehler zu finden die quasi sofort auftauchen. Oder stellen zu finden die zu einfach oder zu schwer sind. Wo es Lücken oder Redundanzen in der Story gibt. Was für ein Feeling wo aufkommt, wie die Menüs von der Bedienbarkeit sind etc.
    Die modernen Spiele sind leider so komplex inzwischen, dass es da anscheinend gar nicht mehr lohnt einzelne Personen darauf anzusetzen Fehler zu finden. Vor allem da dann kurz vor der Alpha noch 20 Änderungen vorgenommen werden, wodurch wieder neue Fehler entstehen können... ebenso auf dem Weg von der Alpha und der Beta... deswegen verlässt man sich dabei inzwischen lieber auf die Spieler selbst.

    Spieletester sind damit inzwischen eher interne Kritikgeber für die qualität des Spiels. Angaben natürlich ohne Gewähr, ich kann mich schließlich auch nur auf das Hörensagen von Bekannten aus dem Bereich stützen. Könnte aber auch von Studio zu Studio unterschiedlich sein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. RWE Supply & Trading GmbH, Essen, London (Großbritannien) oder Swindon (Großbritannien)
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. RWE Supply & Trading GmbH, Essen, London, Swindon (Großbritannien)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 22,99€
  3. (-82%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
Zero SR/S
Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

  1. Platzsparend Yamaha enthüllt kompakte Elektromotoren für Motorräder
  2. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
  3. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz