Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Gameforge schließt…

Gameforge hat ja eh nicht den besten Ruf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gameforge hat ja eh nicht den besten Ruf

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.13 - 17:10

    Ich habe in Karlsruhe eine IT Ausbildung gemacht und dabei auch etliche Personen kennen gelernt, die Kontakte zu Gameforge haben oder Leute kennen, die dort beschäftigt waren oder mit ehemaligen Mitarbeitern zusammenarbeiten.

    Eigentlich hört man nur schlechtes von Gameforge. Ich will hier gar nicht alles schreiben, das das definitiv zur Sperrung des Beitrags führen würde.

    Jedenfalls scheint man das thematische Umfeld dort gerne dazu auszunutzen, dass die Mitarbeiter eher niedriger bezahlt werden. "You get what you paid for" sagte mal ein Arbeitskollege dazu.

  2. Re: Gameforge hat ja eh nicht den besten Ruf

    Autor: theonlyone 23.04.13 - 04:54

    chrisliebaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe in Karlsruhe eine IT Ausbildung gemacht und dabei auch etliche
    > Personen kennen gelernt, die Kontakte zu Gameforge haben oder Leute kennen,
    > die dort beschäftigt waren oder mit ehemaligen Mitarbeitern
    > zusammenarbeiten.
    >
    > Eigentlich hört man nur schlechtes von Gameforge. Ich will hier gar nicht
    > alles schreiben, das das definitiv zur Sperrung des Beitrags führen würde.
    >
    > Jedenfalls scheint man das thematische Umfeld dort gerne dazu auszunutzen,
    > dass die Mitarbeiter eher niedriger bezahlt werden. "You get what you paid
    > for" sagte mal ein Arbeitskollege dazu.

    Kenne ein paar leute da, die "arbeiten" da, im Endeffekt machen sie aber so gut wie nichts, kontrolliert einfach keiner und die Leute die sich dann dort bewerben, sind großteils Einstellungen von "bekannten" , die man mit den Argumenten lockt "da musst du eh nichts arbeiten".

    Für die reine Verwaltungsarbeit der Spiele braucht man auch kaum "teures" Know-How, sind ja an sich Selbstläufer oder ziemlich simpel (verbuggt sowieso, aber das stört die Free-To-Play Spieler ja nicht sonderlich, ist ja kostenlos).

  3. Re: Gameforge hat ja eh nicht den besten Ruf

    Autor: Anonymer Nutzer 23.04.13 - 10:04

    Der Ruf bei den Spieler schon vor vielen Jahren besonders Mies unterhaltungen mit Praktikanten waren extrem schlechte Arbeits und umgebungs verhältnisse und Extreme Gier seitens Gameforge und unterdrückungen anderer Meinungen und viel Zensur.

  4. Re: Gameforge hat ja eh nicht den besten Ruf

    Autor: i<3Nerds 23.04.13 - 12:29

    Wenn dem denn so ist.. Wieso sind sie dann, naja.. "erfolgreich" bzw. stehen nicht vor dem Konkurs?
    Einerseits kann ich ja verstehen, dass diese "Free2Play" Anbieter nicht SOLCH einen service anbieten können wie andere weitaus erfolgreichere Anbieter.. Aber dass die dort alle überhaupt nicht "arbeiten" kann ich mir nicht so ganz vorstellen.

    Mal so am Rande.. Free2Play.. abgesehen von den Geldern, die sie bekommen durch diverse "ingame" Währung für echte ¤uros.. Wie finanzieren die sich denn noch?!?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.04.13 12:30 durch i<3Nerds.

  5. Re: Gameforge hat ja eh nicht den besten Ruf

    Autor: Wakarimasen 23.04.13 - 13:45

    soweit ich weiss gar nicht. Gameforge basiert meines Wissens nach nur auf ingame käufe mit echten ¤uros. Einzig die MMOs kann man sich im Laden kaufen das wäre dann eine optionale einnahme Quelle.

    Was die einnahmen betrifft viele leute haben langeweile auf der Arbeit gibt es hin und wieder auch ruhepausen und wenn man sowas nebenher spielt und ein wenig geld zuviel hat warum dann nicht hilfreiche dinge erkaufen um weiter zu kaufen?

    Und auf die Frage warum da überhaupt leute arbeiten wenn die arbeitsbedingungen so mies sind kann ich dir auch beantworten: Weil die Spielebranche nicht im Ansatz so Erfolgsversprechend ist wie viele glauben viele Spieleentwickler landen bei irgendwelchen Browsergames entwickler und werden dort auch eine lange Zeit bleiben nur die besten kommen in die großen berühmten Studios und ins ausland bloß eine kleine Handvoll wenn man das über den Publisher machen will..

  6. Re: Gameforge hat ja eh nicht den besten Ruf

    Autor: Anonymer Nutzer 23.04.13 - 23:02

    Sie waren mal recht erfolgreich aber die wurden zu gierig und haben dann in Tera voll versagt und Pro7 hat alles an F2P an sich gezogen udn wird auch den Rest nehmen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ip-fabric GmbH, München
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer
  3. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  4. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)
  2. 49€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 64,98€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis ca. 90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00