1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Konsolen in der Krise?

schwächelnder Absatz des Nintendo 3DS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schwächelnder Absatz des Nintendo 3DS

    Autor: dumdideidum 05.05.11 - 12:41

    Interessant ist, dass man das Hauptargument von Thomas D völlig aus den Augen verloren hat in dieser Diskussion. Er sagt nicht, dass er lieber auf dem iPhone spielt, weil die Spiele besser sind. Er sagt er spiele lieber auf dem iPhone, weil die Spiele GÜNSTIGER sind.

    ..und das ist doch der Punkt. Ich habe mir am Releasetag des 3DS das Gerät einmal angeschaut und doofer weise vorab auf den Preis. Ehrlich gesagt hab ich mich nicht getraut das Gerät anzufassen, weil es in meinen Augen viel zu teuer ist. Das Gerät kostet 300 Euro. Soviel wie ne PS3, außer spielen und bissl billige 3D Fotos machen, kann ich damit nichts anfangen. Dann die teuren Spielepreise (bei jeder Konsole) ... da soll sich doch mal einer Fragen warum das Ding wohl keiner kauft.

    ich möchte Wetten, dass mit der Hälfte des Preises und Spielen um 15 Euro, das Gerät mind. 4x häufiger verkauft werden würde.

    Zu dem kommt der Aspekt, dass ich für mein iphone schon mal 500 Euro und mehr ausgegeben habe (oder anderes Handy). Das kann auch fotografieren und noch vieles mehr. Also spiel ich doch damit. Ich spiele doch nicht mit dem DS weil ich das DS cool finde, sondern weil ich gerne unterwegs Unterhaltung haben möchte. Und ob ich meinen Kindern jetzt ein altes iPhone in die Hand drücke oder für 300 Euro ne tragbare Konsole, das macht wohl kaum einen Unterschied. So haben sie nur ein Gerät, damit kann ich sie erreichen und sogar orten und bestensfalls über irgendne App nachvollziehen wo sie sich rumtreiben.

    ...und wenn Nintendo glaubt das 3D der Renner ist, dann tun sie mir echt leid. Es ist ein Gag, aber in der Zeit wo alles immer teurer wird, wohl entweder zu früh oder zu teuer oder auch beides.

    ...und bei all dem hat man auf dieser Messe wohl nicht beachtet, dass es dem klassichen Spieler wohl egal ist wie hochauflösend, megagrafisch ein Spiel ist. Siehe Farmville, das hat über 30mio likes bei FB, daran sieht man wohl, dass es nicht auf die Detailschärfe sondern auf den Unterhaltungswert ankommt. C&C war doch auch nicht anderes und war immer ein sehr beliebtes Spiel. Vielleicht sollte man sich besser wieder mehr aufs Spielen, als auf nervige Videosquenzen und hochauflösende Grafik konzentrieren. Ich für meine Teil finde gerade Videoeinspieler und Zwischenvideos nervig, vor allem wenn ich mir die Dinger 1000mal ansehen muss, weil ich irgendwo in nem Level hänge und es mehrfach neu laden muss und der Mist sich nicht überspringen lässt. Ja ist meine Meinung, aber augenscheinlich bin ich damit ja nicht allein. Will ich Video gucken, lege ich ne DVD ein.

  2. Re: schwächelnder Absatz des Nintendo 3DS

    Autor: meccs 05.05.11 - 12:45

    Wobei man iPhone und DS bzw. jetzt 3DS Spiele nicht miteinander vergleichen kann. Sicher, wenn es 1:1 Umsetzungen sind (wie Plants vs Zombies) dann macht der Preisunterschied wenig Sinn. Dennoch gibt es für den DS weitaus besseres Material als die meisten "iPhone Spiele für Zwischendurch".

  3. Re: schwächelnder Absatz des Nintendo 3DS

    Autor: dumdideidum 05.05.11 - 12:52

    Da geb ich dir recht, das gilt genauso für 3D Inhalte. Aber diese besseren Inhalte sind häufig nur für bestimmte Zielgruppen relevant. Jemand der Unterhaltung wünscht, dem ist es vermutlich egal ob das Prince of Persia 3D, 2D oder die iphone Version oder gar einfach Fruit Ninja ist, Hauptsache er hat ne Beschäftigung und da meistens wohl auch Kinder (das ist ne Vermutung) mit so einem DS oder 3DS versorgt werden, legt man als Elternteil wohl eher wert auf den pädagogischen Nutzen, den Grad wie lang das Kind ruhig ist oder auch wie lange das Kind das Spiel spielt und sich die 30, 50, oder 60 Euro Investition auch wirklich lohnt.

    Ich hab keine Kinder, aber rational betrachtet würde ich wohl eher 10 Spiele für 2,50 € kaufen als eines für 30, wenn ich weiß, dass mein Kind (und das kennt man von sich selbst) nach kurzer Zeit sowieso kein Interesse mehr daran hat und lieber etwas neues haben möchte. (auch unter dem Hintergrund, dass man gebrauchte Spiele bald auch nicht mehr verkaufen kann, oder bei Steam geladene oder whatever, es sind massig faktoren die das Argument unterstützen)

  4. Re: schwächelnder Absatz des Nintendo 3DS

    Autor: Clown 05.05.11 - 13:11

    dumdideidum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da geb ich dir recht, das gilt genauso für 3D Inhalte. Aber diese besseren
    > Inhalte sind häufig nur für bestimmte Zielgruppen relevant.

    Nämlich?

    > Jemand der
    > Unterhaltung wünscht, dem ist es vermutlich egal ob das Prince of Persia
    > 3D, 2D oder die iphone Version oder gar einfach Fruit Ninja ist, Hauptsache
    > er hat ne Beschäftigung

    Das sehe ich etwas anders.

    > und da meistens wohl auch Kinder (das ist ne
    > Vermutung) mit so einem DS oder 3DS versorgt werden, legt man als
    > Elternteil wohl eher wert auf den pädagogischen Nutzen, den Grad wie lang
    > das Kind ruhig ist oder auch wie lange das Kind das Spiel spielt und sich
    > die 30, 50, oder 60 Euro Investition auch wirklich lohnt.
    >
    > Ich hab keine Kinder, aber rational betrachtet würde ich wohl eher 10
    > Spiele für 2,50 € kaufen als eines für 30, wenn ich weiß, dass mein Kind
    > (und das kennt man von sich selbst) nach kurzer Zeit sowieso kein Interesse
    > mehr daran hat und lieber etwas neues haben möchte. (auch unter dem
    > Hintergrund, dass man gebrauchte Spiele bald auch nicht mehr verkaufen
    > kann, oder bei Steam geladene oder whatever, es sind massig faktoren die
    > das Argument unterstützen)

    Dem Kind ständig jeden Willen zu erfüllen, gerade bei solchen Luxusartikeln, ist gelinde gesagt pädagogisch grenzwertig. Ich würde sogar eher zum 30 Euro Spiel greifen, um damit dem Kind auch beizubringen, dass es jetzt etwas von Wert hat und das erst mal Durchspielen soll und damit zufrieden sein soll, bevor es was anderes bekommt.

  5. Re: schwächelnder Absatz des Nintendo 3DS

    Autor: hmm5 05.05.11 - 14:43

    Hatte das von Thomas D zufällig gelesen. Er hatte auch gesagt er spielt im moment weniger PS3 weil er im moment mehr XBOX360 spielt mit Kinect.
    http://@#$%&/5uwqxhc

    Ausserdem hatte er vorher schonmal gesagt das er lieber Spiele mit weniger Umfang spielt weil er zu wenig Zeit dafür hat.

  6. Das Smartphone frisst alles auf......

    Autor: berl bano 05.05.11 - 14:51

    dumdideidum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da geb ich dir recht, das gilt genauso für 3D Inhalte. Aber diese besseren
    > Inhalte sind häufig nur für bestimmte Zielgruppen relevant.

    Sehe ich auch so. Es wird immer Hardcoregamer geben, die unterwegs unbedingt das neueste God of War auf dem Handheld zocken wollen, aber die Gruppe ist zu klein um solche Handhelds lohnend zu machen.
    Nintendo hat noch den einzigartigen Vorteil, dass es eine Menge an hochklassiger Eigenserien exklusiv für die eigenen Konsolen vermarten kann (Mario, Zelda, Metroid Prime usw..usw..)
    Jetzt wo solche Spiele wie Need For Speed, Fifa, GTA Chinatown, Dead Space, Sims und was weiß ich noch für ein paar Kröten auf dem Iphone oder IPad angeboten werden, brauch ich mir keine teuere PSP Version mehr zulegen. Weil gerade unterwegs kommts jetzt nicht auf das allerletzte Quentchen Grafik an

    Der Massenmarkt wird mit Geräten wie dem Iphone mehr als zufrieden sein. Das dedizierte Spielehandheld ohne Phone wird vom Markt verschwinden, genauso wie vor Jahren schon der reine PDA dem Smartphone zum Opfer gefallen ist. Nur die gute Digitalkamera kann sich noch gegen das Smartphone behaupten, da hier die Qualitätsunterschiede zu groß sind...

  7. Re: Das Smartphone frisst alles auf......

    Autor: Hotohori 05.05.11 - 18:24

    Das Problem ist, dass man vor lauter Massenmarkt vergisst welche die ursprüngliche Zielgruppe mal war. Wenn die Entwicklung so weiter geht werden vor allem diese Spieler am Ende in die Röhre gucken und für die ist spielen nicht nur eine Freizeitbeschäftigung sondern ein richtiges Hobby, was es für den Massenmarkt nicht ist.

  8. Re: schwächelnder Absatz des Nintendo 3DS

    Autor: Hotohori 05.05.11 - 18:25

    3DS schwächelt vor allem wegen der Spielauswahl, da gibt es zu wenig gescheites als das es als Kaufargument durch ginge.

  9. Re: schwächelnder Absatz des Nintendo 3DS

    Autor: dumdideidum 05.05.11 - 21:18

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dumdideidum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da geb ich dir recht, das gilt genauso für 3D Inhalte. Aber diese
    > besseren Inhalte sind häufig nur für bestimmte Zielgruppen relevant.
    >
    > Nämlich?
    >
    Was gibt es da für ein nämlich? ... Die Zielgruppen kann man sich doch denken...Hardcorespieler, 3D Freunde, Leute die eben gerne Konsolenspiele oder allg. digitale Spiele spielen. Sowie es Leute gibt die nur für WoW leben oder eben solche Fantasiespiele als Brettspiele mit riesigen Schlachtfeldern selber bauen.

    Aber das sind alles kleine Gruppe, die wohl nicht den breiten Markt ausmachen und die jede noch so arge Detailtreue brauchen, die das bewegliche und reflektierende Wasser brauchen. Das ist hübsch, erfüllt aber nicht den Zweck eines Spiels...sieht man an Karten oder Brettspielen oder gar Solitär. Es ist extrems einfach gehalten und hat vermutlich Abermillionen begeisterte Anhänger, weil es ein kurzer und schneller Zeitvertreib für eine kleine Pause ist.

    > > Jemand der
    > > Unterhaltung wünscht, dem ist es vermutlich egal ob das Prince of Persia
    > > 3D, 2D oder die iphone Version oder gar einfach Fruit Ninja ist,
    > Hauptsache er hat ne Beschäftigung
    >
    > Das sehe ich etwas anders.
    >
    Gegenfrage...wäre hier wohl nämlich?!?

    > > und da meistens wohl auch Kinder (das ist ne
    > > Vermutung) mit so einem DS oder 3DS versorgt werden, legt man als
    > > Elternteil wohl eher wert auf den pädagogischen Nutzen, den Grad wie
    > lang
    > > das Kind ruhig ist oder auch wie lange das Kind das Spiel spielt und
    > sich
    > > die 30, 50, oder 60 Euro Investition auch wirklich lohnt.
    > >
    > > Ich hab keine Kinder, aber rational betrachtet würde ich wohl eher 10
    > > Spiele für 2,50 € kaufen als eines für 30, wenn ich weiß, dass mein Kind
    > > (und das kennt man von sich selbst) nach kurzer Zeit sowieso kein
    > Interesse
    > > mehr daran hat und lieber etwas neues haben möchte. (auch unter dem
    > > Hintergrund, dass man gebrauchte Spiele bald auch nicht mehr verkaufen
    > > kann, oder bei Steam geladene oder whatever, es sind massig faktoren die
    > > das Argument unterstützen)
    >
    > Dem Kind ständig jeden Willen zu erfüllen, gerade bei solchen
    > Luxusartikeln, ist gelinde gesagt pädagogisch grenzwertig. Ich würde sogar
    > eher zum 30 Euro Spiel greifen, um damit dem Kind auch beizubringen, dass
    > es jetzt etwas von Wert hat und das erst mal Durchspielen soll und damit
    > zufrieden sein soll, bevor es was anderes bekommt.

    DAs kommt immer auf das Alter des Kindes an. Keine Frage ich würde versuchen es dir gleich zu tun, wobei ich vermutlich lange Zeit auf elektronische Spielgeräte verzichten wollen würde...doch erstens, ist das in der heutigen Zeit noch möglich und zweitens, trifft diese vorgehensweise wohl ebenfalls nur auf eine begrenzte Anzahlen Familien zu.

  10. Re: schwächelnder Absatz des Nintendo 3DS

    Autor: Z101 05.05.11 - 22:24

    dumdideidum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich mich nicht getraut das Gerät anzufassen, weil es in meinen Augen viel
    > zu teuer ist. Das Gerät kostet 300 Euro.

    Den 3DS gab es Anfangs für 250€, dafür wurde aber fast überall ein Spiel dazugegeben (in manchen Geschäften durfte man selbst wählen, in manchen wurde vom Händler ausgewählt). Solo bekommt man den 3DS bei amazon für ca. 230€

    > ich möchte Wetten, dass mit der Hälfte des Preises und Spielen um 15 Euro,
    > das Gerät mind. 4x häufiger verkauft werden würde.

    Klar. Aber für diese Preise kann man keine hochwertigen Spiele produzieren. Den Preis reduzieren kann Nintendo noch immer irgendwann. So wie sie es im Mai bei der Wii machen, die zweite Preissenkung der Wii in sechs Jahren.

    > Zu dem kommt der Aspekt, dass ich für mein iphone schon mal 500 Euro und
    > mehr ausgegeben habe (oder anderes Handy). Das kann auch fotografieren und
    > noch vieles mehr. Also spiel ich doch damit. Ich spiele doch nicht mit dem
    > DS weil ich das DS cool finde, sondern weil ich gerne unterwegs
    > Unterhaltung haben möchte.

    Mit dem 3DS kann man auch (3D-)Fotos machen und Musik hören und demnächst auch per Webbrowser surfen. Bei dem 3DS stehen aber ganz klar die Spiele im Vordergrund, die beim iPhone nur kleines Beiwerk sind. Darum gibt es selbst zum Start für den 3DS schon mehr aufwendige Spiele als im Appstore bislang insgesamt erschienen sind.

    Anspruchsvolle Spiele sind auf den Handys alleine schon wegen der auf das Touchpad beschränkten Bedienung nicht möglich. Wirklich umfangreiche Abenteuerspiele die mit guten DS-Spielen mithalten können gibt es nicht. Es gab versuche damit im App-Store, aber die verkauften sich einfach nicht. Die Kunden für solche Spiele wollen offensichtlich nicht auf Handys spielen.

    > Und ob ich meinen Kindern jetzt ein altes iPhone
    > in die Hand drücke oder für 300 Euro ne tragbare Konsole, das macht wohl
    > kaum einen Unterschied.

    Wie gesagt der 3DS kostet maximal 250€ bei sehr teuren Händlern. Und einen alten DS bekommt man heute gebraucht für wenig Geld, wenn es denn für Kinder sein soll.

    > ...und wenn Nintendo glaubt das 3D der Renner ist, dann tun sie mir echt
    > leid. Es ist ein Gag, aber in der Zeit wo alles immer teurer wird, wohl
    > entweder zu früh oder zu teuer oder auch beides.

    Das kommt wohl auf den Spieler drauf an. Ehrlich gesagt wenn ich das 3D im 3DS mal ausschalte oder ein altes DS-Spiel darauf spiele, kommt es mir vor als hätte man mir ein Auge ausgehackt. Man gewöhnt sich sehr schnell an das eindrucksvolle 3D-Bild.

  11. Re: schwächelnder Absatz des Nintendo 3DS

    Autor: Clown 06.05.11 - 08:37

    dumdideidum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was gibt es da für ein nämlich? ... Die Zielgruppen kann man sich doch
    > denken...Hardcorespieler, 3D Freunde, Leute die eben gerne Konsolenspiele
    > oder allg. digitale Spiele spielen.

    Also im Grunde genommen alle. Genau deshalb ist das mit den "bestimmte" Zielgruppen quatsch :)

    > Sowie es Leute gibt die nur für WoW
    > leben oder eben solche Fantasiespiele als Brettspiele mit riesigen
    > Schlachtfeldern selber bauen.

    DAS sind _echte_ "bestimmte" Zielgruppen.

    > Aber das sind alles kleine Gruppe, die wohl nicht den breiten Markt
    > ausmachen und die jede noch so arge Detailtreue brauchen, die das
    > bewegliche und reflektierende Wasser brauchen. Das ist hübsch, erfüllt aber
    > nicht den Zweck eines Spiels...sieht man an Karten oder Brettspielen oder
    > gar Solitär. Es ist extrems einfach gehalten und hat vermutlich
    > Abermillionen begeisterte Anhänger, weil es ein kurzer und schneller
    > Zeitvertreib für eine kleine Pause ist.

    Da bringst Du was durcheinander :)

    > Gegenfrage...wäre hier wohl nämlich?!?

    Nun, die Frage kannst Du selbst beantworten: Wenn Du Bock auf ein Spiel hast, hast Du auch bestimmt eine grobe Vorstellung davon, was Du spielen möchtest.
    Ich kann und werde Dir nicht glauben, dass es Dir vollkommen Latte ist ein Crysis, ein Dragon Age, ein Browsergame, ein Handyspiel oder ein Prizessin Lillifee auf der Wii spielst.
    Es ist also alles andere als egal.

    > DAs kommt immer auf das Alter des Kindes an.

    Hmne :)

    > Keine Frage ich würde
    > versuchen es dir gleich zu tun, wobei ich vermutlich lange Zeit auf
    > elektronische Spielgeräte verzichten wollen würde...

    Warum? Damit es den dringend notwendigen frühen Kontakt mit Technik i.A. nicht bekommt? Damit es evtl. in der Schule gehänselt wird, weil es nicht mithalten kann?
    Du siehst: Das Thema ist etwas komplexer ;)

    > doch erstens, ist das
    > in der heutigen Zeit noch möglich und zweitens, trifft diese vorgehensweise
    > wohl ebenfalls nur auf eine begrenzte Anzahlen Familien zu.

    Welche Vorgehensweise?

  12. Re: schwächelnder Absatz des Nintendo 3DS

    Autor: dumdideidum 06.05.11 - 12:57

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dumdideidum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was gibt es da für ein nämlich? ... Die Zielgruppen kann man sich doch
    > > denken...Hardcorespieler, 3D Freunde, Leute die eben gerne
    > Konsolenspiele
    > > oder allg. digitale Spiele spielen.
    >
    > Also im Grunde genommen alle. Genau deshalb ist das mit den "bestimmte"
    > Zielgruppen quatsch :)
    >
    Eben nicht alle. Weil es einzelne Gruppen für vereinzelte Spiele sind. Also die Schnittmenge der von mir genannten Gruppen kann bestensfalls riesig, realitätsnäher aber wohl eher kleiner sein, vllt. sogar nur auf einen Titel beschränkt sein. Ich will damit einfach sagen, dass Gruppe A eben gerne nach Zahlen malt, was dem Hardcoregamer vermutlich nie in den Sinn kommen würde...ein mal spiel lässt sich vermutlich auch ganz gut auf einem iphone/ipad o.ä. abbilden...Schnittmenge zw. den Gruppe = 0.


    > > Gegenfrage...wäre hier wohl nämlich?!?
    >
    > Nun, die Frage kannst Du selbst beantworten: Wenn Du Bock auf ein Spiel
    > hast, hast Du auch bestimmt eine grobe Vorstellung davon, was Du spielen
    > möchtest.
    > Ich kann und werde Dir nicht glauben, dass es Dir vollkommen Latte ist ein
    > Crysis, ein Dragon Age, ein Browsergame, ein Handyspiel oder ein Prizessin
    > Lillifee auf der Wii spielst.
    > Es ist also alles andere als egal.
    >
    Ich für meinen Teil würde nie auf die Idee kommen auf der Wii Crysis zu spielen, bei der grauenvollen Grafik. Ich hab auch keine Wii, ich gehöre zur PS3-Fraktion. Aber prinzipiel verbring ich in der Tat mehr Zeit mit einem Browsergame als mit meiner PS3. Und dieses Spiel ist bei weitem nicht so anspruchsvoll wie ein NFS oder mir wegen Crysis. Ich kann auch Stunden und Level mit angry birds oder Worms verbringen, das ist witzig und einfach und das ist der Punkt wo rauf ich hinauswill. Für die wenige Zeit die man sich zum Spielen auf Durschnittsmensch/-spieler nimmt, will man wohl keine aufwendigen umfangreichen Spiele. Persl. Beispiel. bei der PS3 kann man davon ausgehen, hat man sie lange nicht genutzt (oder nur unregelmäßig), muss man als erstes erstmal eine reihe langwieriger und nerviger Update durchführen, bevor man die Hauptfunktionen nutzen kann. Unter Umständen verbraucht das einfach die Zeit, die ich zum Spielen habe oder verdirbt mir die Lust, weil ich nicht warten will. Also mach ich sie wieder aus. Beim Browsergame habe ich immer die aktuelle Version, wenn ich das spiel öffne, bei apps vllt. nicht, aber das update dauert keine Minute und ist bestenfalls auch nicht erforderlich.

    > > Keine Frage ich würde
    > > versuchen es dir gleich zu tun, wobei ich vermutlich lange Zeit auf
    > > elektronische Spielgeräte verzichten wollen würde...
    >
    > Warum? Damit es den dringend notwendigen frühen Kontakt mit Technik i.A.
    > nicht bekommt? Damit es evtl. in der Schule gehänselt wird, weil es nicht
    > mithalten kann?
    > Du siehst: Das Thema ist etwas komplexer ;)
    >
    Also ich hatte meine ersten Computer mit 14 od. 15., einfach weil es damals die Dinger noch recht neu waren, ich komme damit heute auch klar und bin wohl, vielen Teenagern trotz frühlernphase weit voraus....ich weiß vllt. nicht mehr alles, ist auch gar nicht möglich bei der Masse an Produkten. Entscheidend ist doch, das man sein Kind eher langsam heranführt und gezielt...und nur aufgrund von Gruppenzwang nem 5jährigen ein iPhone verpassen...da läuft wohl eher in der Entwicklung anderer was falsch ... ^^

    > > doch erstens, ist das
    > > in der heutigen Zeit noch möglich und zweitens, trifft diese
    > vorgehensweise
    > > wohl ebenfalls nur auf eine begrenzte Anzahlen Familien zu.
    >
    > Welche Vorgehensweise?
    Die Vorgehensweise, dem Kind den Wert eines bestimmten Produktens nahe zu legen und ihn es schätzen zu lassen. Ich sehs bei meiner Cousine...die bekommt an einem Weihnachten mehr Spielsachen als ich je als Kind besessen habe...^^

    ...aber auch da lässt sich das Muster eines einfachen Spielzeugs (Spiels) erkennen...die kleinen niedlichen und einfachen Dinge, die man ohne viel Aufwand auch noch mit in den Kindergarten, Schule oder zu Verwandten mitnehmen kann, sind die beliebtesten und am meistens genutzen Spielzeuge...

  13. Re: schwächelnder Absatz des Nintendo 3DS

    Autor: Clown 09.05.11 - 12:54

    dumdideidum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben nicht alle. Weil es einzelne Gruppen für vereinzelte Spiele sind. Also
    > die Schnittmenge der von mir genannten Gruppen kann bestensfalls riesig,
    > realitätsnäher aber wohl eher kleiner sein, vllt. sogar nur auf einen Titel
    > beschränkt sein. Ich will damit einfach sagen, dass Gruppe A eben gerne
    > nach Zahlen malt, was dem Hardcoregamer vermutlich nie in den Sinn kommen
    > würde...ein mal spiel lässt sich vermutlich auch ganz gut auf einem
    > iphone/ipad o.ä. abbilden...Schnittmenge zw. den Gruppe = 0.

    Hmja, aber das war ja nicht die Ausgangslage oben. Da war speziell die Rede von 3D auf dem 3DS. Und genau dafür sehe ich alles andere als verschiedene Gruppen, da man praktisch jedes Spiel mehr oder weniger sinnvoll mit dem 3D Effekt versehen kann. Darüber hinaus ist es so, dass man beim Kauf eines Geräts / einer Konsole genau weiß, was man spielemäßig von ihr erwarten kann. Wie Du selbst schon schriebst: Ein Crysis würds auf der Wii nicht geben. Das ist eine ganz natürliche, logische "Gruppierung" und trifft eben nicht auf die oben angesprochene zu.


    > Ich für meinen Teil würde nie auf die Idee kommen auf der Wii Crysis zu
    > spielen, bei der grauenvollen Grafik. Ich hab auch keine Wii, ich gehöre
    > zur PS3-Fraktion. Aber prinzipiel verbring ich in der Tat mehr Zeit mit
    > einem Browsergame als mit meiner PS3. Und dieses Spiel ist bei weitem nicht
    > so anspruchsvoll wie ein NFS oder mir wegen Crysis. Ich kann auch Stunden
    > und Level mit angry birds oder Worms verbringen, das ist witzig und einfach
    > und das ist der Punkt wo rauf ich hinauswill. Für die wenige Zeit die man
    > sich zum Spielen auf Durschnittsmensch/-spieler nimmt, will man wohl keine
    > aufwendigen umfangreichen Spiele. Persl. Beispiel. bei der PS3 kann man
    > davon ausgehen, hat man sie lange nicht genutzt (oder nur unregelmäßig),
    > muss man als erstes erstmal eine reihe langwieriger und nerviger Update
    > durchführen, bevor man die Hauptfunktionen nutzen kann. Unter Umständen
    > verbraucht das einfach die Zeit, die ich zum Spielen habe oder verdirbt mir
    > die Lust, weil ich nicht warten will. Also mach ich sie wieder aus. Beim
    > Browsergame habe ich immer die aktuelle Version, wenn ich das spiel öffne,
    > bei apps vllt. nicht, aber das update dauert keine Minute und ist
    > bestenfalls auch nicht erforderlich.

    Du bestätigst doch genau das, was ich geschrieben hab: Du hast ne grobe Vorstellung davon, was Du machen willst, und dann machst Dus halt. Dass Vorüberlegungen wie "da muss ich erst Updates fahren" oder "das ist mir zu langweilig" etc pp., ist doch Teil dieser Vorstellung.
    Einfach nur "Unterhaltung" zu wollen und dann *irgendetwas* zu spielen (oder mit irgendetwas), dass *irgendjemand* (im Idealfall Du) als unterhaltsam klassifiziert hat, hast Du oben schon mit Deinen Argumenten pro Browsergame untermauert. Wenn Du das Browsergame spielen willst, gibts Du Dich vermutlich nicht damit zufrieden, wenn Dir jemand einen Gameboy mit SuperMarioLand in die Hand drückt, richtig? :)

    > Also ich hatte meine ersten Computer mit 14 od. 15., einfach weil es damals
    > die Dinger noch recht neu waren, ich komme damit heute auch klar und bin
    > wohl, vielen Teenagern trotz frühlernphase weit voraus....ich weiß vllt.
    > nicht mehr alles, ist auch gar nicht möglich bei der Masse an Produkten.
    > Entscheidend ist doch, das man sein Kind eher langsam heranführt und
    > gezielt...und nur aufgrund von Gruppenzwang nem 5jährigen ein iPhone
    > verpassen...da läuft wohl eher in der Entwicklung anderer was falsch ...
    > ^^

    Nun, von einem IPhone zu reden, wenn ich von "dringend notwendigem Kontakt mit Technik" rede, ist allenfalls grob fahrlässig. Zum einen versteckt das IPhone (gekonnt) technische Komplexität vor dem Benutzer (damit wär der Lernfaktor nahe Null), zum anderen muss es für ein Kind auch kein extrateures Lifestyle Gerät sein. Aber das ist eigentlich eine andere Diskussion.

    > Die Vorgehensweise, dem Kind den Wert eines bestimmten Produktens nahe zu
    > legen und ihn es schätzen zu lassen. Ich sehs bei meiner Cousine...die
    > bekommt an einem Weihnachten mehr Spielsachen als ich je als Kind besessen
    > habe...^^

    Wir haben auch schon mehr bekommen als unsere Eltern. Das ist nun man der Lauf der Dinge :)

    > ...aber auch da lässt sich das Muster eines einfachen Spielzeugs (Spiels)
    > erkennen...die kleinen niedlichen und einfachen Dinge, die man ohne viel
    > Aufwand auch noch mit in den Kindergarten, Schule oder zu Verwandten
    > mitnehmen kann, sind die beliebtesten und am meistens genutzen
    > Spielzeuge...

    Das ist aber kein Argument: Mein zweijähriger Neffe hat mit seinem Weihnachtsgeschenk weniger gespielt als mit dem Karton, in dem es steckte. Das kann man wohl kaum als Analogie zur Minispiel vs. Vollpreisspiel Diskussion heranziehen :P

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systems Engineer (m/w/d) - Microsoft SQL Server
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Software Product Owner Mechatronic Chassis Systems (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Data Warehouse Entwickler/ETL-Entwickler (m/w/d)
    SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  4. Referent (m/w/d) für IT-Projekte
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  3. (u. a. Elite Dangerous für 5,75€, Planet Zoo für 19,99€, The Walking Dead: The Telltale...
  4. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de