Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Mike Morhaime verlässt…

Blizzard ist am Ende

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blizzard ist am Ende

    Autor: Computer_Science 11.01.19 - 17:53

    Blizzard ist am Ende ...

    ... seitdem Activision mit im Boot sitzt geht es nur noch um das Melken der Ca$hCows Diablo, WoW & Co auf allen Vertriebskanälen so absurd sie auch sein mögen. Entscheidungen werden von Betriebswirten getroffen, die keinen Bezug zur Spielebranche oder zu den Kunden haben.

    Ich würde es gerne sehen, wenn die ehemaligen Blizzard Mitarbeiter, sofern sie nicht in den Ruhestand verschwinden, in einem neuen gemeinsamen Unternehmen wieder auftauchen.

  2. Re: Blizzard ist am Ende

    Autor: Gucky 11.01.19 - 20:26

    Bungie ist mit Destiny 2 auch schon vom Boot abgesprungen...

  3. Re: Blizzard ist am Ende

    Autor: Glennmorangy 11.01.19 - 20:38

    Tja finanziell geht's ihnen immer noch blendend, aber für die Fans ist wichtig, dass der richtige Kurs wieder eingeschlagen wird, wobei ich bei Blizzard davon ausgehen würde, dass selbst die mobile Games wie eine Bombe einschlagen. Bislang haben sie noch immer riesen Erfolg gehabt.

  4. Re: Blizzard ist am Ende

    Autor: h3lmut 11.01.19 - 20:52

    Computer_Science schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blizzard ist am Ende ...
    >
    > ... seitdem Activision mit im Boot sitzt geht es nur noch um das Melken der
    > Ca$hCows Diablo, WoW & Co auf allen Vertriebskanälen so absurd sie auch
    > sein mögen. Entscheidungen werden von Betriebswirten getroffen, die keinen
    > Bezug zur Spielebranche oder zu den Kunden haben.
    >
    > Ich würde es gerne sehen, wenn die ehemaligen Blizzard Mitarbeiter, sofern
    > sie nicht in den Ruhestand verschwinden, in einem neuen gemeinsamen
    > Unternehmen wieder auftauchen.

    dem ist nichts hinzuzufügen.. leider

  5. Re: Blizzard ist am Ende

    Autor: beaglow 12.01.19 - 05:33

    Computer_Science schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blizzard ist am Ende .

    Nur weil einige Fans seit der Blizzcon nur noch am jammern sind und jede Kleinigkeit negativ auszulegen versuchen, heißt das noch nicht, dass Blizzard jetzt auf ein Mal am Ende wäre. Ich weiß nicht, aber diese ganze Negativität ist erst seit kurzem so verbreitet und erscheint mir daher doch ein wenig überzogen. Blizzard gehört übrigens laut Wikipedia schon seit 10 Jahren zu Activision.

  6. Re: Blizzard ist am Ende

    Autor: exxo 12.01.19 - 10:30

    Toxische Fans die das Image der Firma ruinieren die ihre Lieblingsspiele produziert..

    Sehr schön

  7. Re: Blizzard ist am Ende

    Autor: Anonymer Nutzer 12.01.19 - 11:17

    Toxische Fans, OMG. Wenn Casuals wie du kein Problem damit haben das Activision den guten Ruf und die tollen Games von Blizzard ruiniert, heißt das nch lange nicht das Fans keine Kritik äußern dürfen. Wenn du Bock auf oberflächliche Handy Games hast ist das ja in Ordnung, aber bitte versuch nicht mit Totschlagargumenten wie "toxic gamers" eine Diskussion zu verhindern.

  8. Re: Blizzard ist am Ende

    Autor: crack_monkey 12.01.19 - 11:53

    beaglow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Computer_Science schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Blizzard ist am Ende .
    >
    > Nur weil einige Fans seit der Blizzcon nur noch am jammern sind und jede
    > Kleinigkeit negativ auszulegen versuchen, heißt das noch nicht, dass
    > Blizzard jetzt auf ein Mal am Ende wäre. Ich weiß nicht, aber diese ganze
    > Negativität ist erst seit kurzem so verbreitet und erscheint mir daher doch
    > ein wenig überzogen. Blizzard gehört übrigens laut Wikipedia schon seit 10
    > Jahren zu Activision.


    Also wenn es nur um die beschissene Gamescom und Diablo Mobile geht. Hearthstone Esport wird eingestellt, HoTS Esport eingestellt. Ob D4 kommt steht in den Sternen, aktuell sagt man hätte was aber zeigt nichts. Man merkt das bei Blizzard alles wegrationalisiert wird um den Gewinn oben zu halten. Wenn es denen so gut gehen würde bezweifel ich stark das man mit sowas kommt.

  9. Re: Blizzard ist am Ende

    Autor: HorkheimerAnders 13.01.19 - 09:08

    Golem ist hier sehr zurückhaltend... Da sind die News zu B/A auf Wirtschaftsportalen ja kritischer und tiefer. Es sieht wirklich nicht allzu gut aus und ich fürchte mit Mobile Titeln geht es auch nicht mehr auswärts. Die Aktionäre jedenfalls sind gewiss stinksauer :)

  10. Re: Blizzard ist am Ende

    Autor: gadthrawn 14.01.19 - 09:10

    PocketIsland schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Toxische Fans, OMG. Wenn Casuals wie du kein Problem damit haben das
    > Activision den guten Ruf und die tollen Games von Blizzard ruiniert, heißt
    > das nch lange nicht das Fans keine Kritik äußern dürfen. Wenn du Bock auf
    > oberflächliche Handy Games hast ist das ja in Ordnung, aber bitte versuch
    > nicht mit Totschlagargumenten wie "toxic gamers" eine Diskussion zu
    > verhindern.

    Natürlich sind das toxische Fans.

    D3 hat sich besser und häufiger verkauft im Vergleich zu D2 und wird auch exstrem häufig aktiv gespielt - aber für den Fanblödel der sich für etwas besonderes halten will ist natürlich D2 besser weil ??? ah richtig - damit kann man sich herausstellen.

    Das Handy Game ist gar nicht da und schon wird es als oberflächlich abgestempelt. Und das bei einer Marke bei der eigentlich nur Hack'n'Slay im Vordergrund steht - da ist nichts dabei was ein Handy nicht könnte..

    Activision ist schon lange bei Blizzard. Fast alles was aktuell Spieler spielen wurde unter Activision entwickelt (genaugenommen seit Wrath of the Lich King ...). SC2 - Activision. D3 4 Jahre nach Übernahme durch Activision. Hearthstone - Activision. Overwatch - Activision. Als Fan Service auch Remakes von SC1.

    Ja. Vermeintliche Fans machen da die Marke mehr nieder.

  11. Re: Blizzard ist am Ende

    Autor: Legendenkiller 14.01.19 - 13:28

    D2 wird auch noch Massenhaft gespielt. Einfach mal im BN selber schauen :-)

    D3 war halt erst nach dem ende des AH und dem großen Patch genießbar.
    Und hier fordern die FANs schon lange mehr neue Inhalte oder ebend ein D4...

    Stattdessen eben ein Handyspielt...
    Wenn Blizzard D3 mit Updates (gerne gegen Geld) versorgen würde, wäre der Aufschrei nie passiert.

  12. Re: Blizzard ist am Ende

    Autor: Zazu42 16.01.19 - 13:57

    Überraschung: Firmen müssen Gewinn machen um weiterhin Produzieren zu können....

    2000 Diablo 2
    <--> 12 Jahre
    2012 Diablo 3

    Alles OK!

    2012 Diablo 3
    <--> 6 Jahre
    2018 keine Ankündigkung zu D4

    FLAMEWAR!!!!!!!!!!!!!!11111 ACTIVISION TÖTET BLIZZARD DIE WOLLEN NUR UNSER GELD OMG



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.01.19 13:59 durch Zazu42.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg
  2. Turck Vilant Systems GmbH, Mülheim an der Ruhr
  3. PKS Software GmbH, München
  4. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25