Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Mike Morhaime verlässt…

sehr schön

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sehr schön

    Autor: Vaako 11.01.19 - 16:53

    Wird zeit das der laden zusammenbricht ausser reapers of souls für D3 gabs von blizzard schon ewig kein gutes spiel/addon mehr auch wenn hearthstone ein klasse spiel ist, erwarte man schon etwas mehr, kann man nur hoffen das neue studios entstehen aus den leuten die blizzard verlassen und man wieder gute spiele sieht und nicht nur den jährlichen rotz von EA/Ubisoft/Activision was alles eh nur aufgewärmte plürre ist und zu tode monetarisiert wird das man es nicht mal mit ner kneifzange anfassen würde selbst wenn es f2p wäre.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.19 16:53 durch Vaako.

  2. Re: sehr schön

    Autor: Sharra 11.01.19 - 17:42

    Was hast du denn gegen Starcraft2, Starcraft remastered?
    Blizzard liefert nach wie vor noch Qualität.

    Aber irgendwie war klar, dass die Activision-Leute, die ihren Laden quasi selbst in den Sand gesetzt haben, jetzt am maulen sind. Its done when its done, ist keine anerkannte Geschäftsstragie

    Getreu dem EA-Motto: Es hat im Laden zu stehen, exakt an dem Tag, den wir vor 4 Jahren ausgewürfelt haben, möchte das jetzt wohl auch Activision durchziehen. Die Folge: Schrott. Die Deppen in der Führung bekommen dann auch noch eines der letzten großen Studios kleingedroschen.

  3. Re: sehr schön

    Autor: Vaako 11.01.19 - 18:05

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hast du denn gegen Starcraft2, Starcraft remastered?
    > Blizzard liefert nach wie vor noch Qualität.
    >
    > Aber irgendwie war klar, dass die Activision-Leute, die ihren Laden quasi
    > selbst in den Sand gesetzt haben, jetzt am maulen sind. Its done when its
    > done, ist keine anerkannte Geschäftsstragie
    >
    > Getreu dem EA-Motto: Es hat im Laden zu stehen, exakt an dem Tag, den wir
    > vor 4 Jahren ausgewürfelt haben, möchte das jetzt wohl auch Activision
    > durchziehen. Die Folge: Schrott. Die Deppen in der Führung bekommen dann
    > auch noch eines der letzten großen Studios kleingedroschen.


    Strategiespiele spielen sich schlecht mit Controller daher muss ich um die einen Bogen machen, Maus/Tastatur geht nicht mehr wirklich aus Gesundheitsgründen.

  4. Re: sehr schön

    Autor: tomate.salat.inc 11.01.19 - 19:23

    Dann bleibt dir tatsächlich nicht mehr viel. Heroes of the Storm find ich ist denen ganz gut gelungen. Auf der PS4 zock ich Overwatch ... aber naja. Als ich mirs geholt hatte, hatte ich mehr erwartet und war auch mehr als einmal an dem Punkt mit dem Spiel aufzuhören (und lange spiel ichs eigentlich noch nicht). Vor allem das Matchmaking ist dort sooo unterirdisch schlecht und das schlimmste vor allem Ranked Games. In meinem Team hab ich leider ganz oft Leute die das Spiel verlassen (unabhängig davon ob wir gerade am Gewinnen oder verlieren sind). Der Ausgang ist dann natürlich klar: viele Spiele sind verloren. Neue Spieler kommen nie nach. Hatten schon 4v6 im ranked game. Natürlich wird es gewertet. Was aber interessant ist: sobald beim Gegner einer das Team verlässt wird das Spiel beendet?! Meine erste Saison hab ich bei 2200 Punkten begonnen und beendet bei irgendwas um die 1400.

    Und zu dem Problem kommt auch gern hinzu, dass ich oft in Teams bin welches oft niedrig levelige Spieler (da gehör ich auch dazu) hab. Und das Gegner Team hat viel höheres level (ja muss nicht immer was heißen - aber oft leider doch schon).

    --- Ja, ich musste mich deswegen mal hier auskotzen.

  5. Re: sehr schön

    Autor: Glennmorangy 11.01.19 - 20:36

    Du ärmster. Da können andere aber nichts für und ich hätte ehrlich gesagt keine Lust die Top Games von Blizzard mit einem Controller zu zocken. StarCraft, Overwatch und World of Warcraft mit nem Controller? Vergiss es, diese Games sind von der Steuerung viel zu komplex für ein Kinderspielzeug.

  6. Re: sehr schön

    Autor: Caipirinha 11.01.19 - 21:45

    Overwatch und WoW wären nicht zu komplex für Controller. FFXIV ist umfangangreicher und trotzdem mit Controller spielbar.

  7. Re: sehr schön

    Autor: casual_keks 11.01.19 - 21:58

    Caipirinha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Overwatch und WoW wären nicht zu komplex für Controller. FFXIV ist
    > umfangangreicher und trotzdem mit Controller spielbar.

    Wäre WoW effektiv* mit Controller steuerbar, dann hätte es blizzard auf die aktuellen Konsole portiert.

    *so das consoleros und PClern gut zusammen spielen können und kein separater Server nötig ist

  8. Re: sehr schön

    Autor: Xiut 11.01.19 - 23:40

    casual_keks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Caipirinha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Overwatch und WoW wären nicht zu komplex für Controller. FFXIV ist
    > > umfangangreicher und trotzdem mit Controller spielbar.
    >
    > Wäre WoW effektiv* mit Controller steuerbar, dann hätte es blizzard auf die
    > aktuellen Konsole portiert.
    >
    > *so das consoleros und PClern gut zusammen spielen können und kein
    > separater Server nötig ist

    Ich habe WoW vor vielen Jahren mal mit einem Controller gespielt, um das einfach mal zu testen.

    Es hat gut funktioniert und das damals, als es noch viel mehr Fähigkeiten gab. Entsprechend wäre das heute locker machbar. Man müsste nur Combos implementieren und das Anvisieren bisschen intelligenter gestalten, damit es auch ohne Einschränkungen/Abstriche mit einem Xbox Controller oder so funktioniert.

    Machbar wäre es entsprechend. Wird sich wohl eher nicht lohnen.

  9. Re: sehr schön

    Autor: Glennmorangy 12.01.19 - 00:01

    WoW ist mit 9 Mrd Dollar Umsatz auch ohne port für Konsolen das erfolgreichste Spiel aller Zeiten. Allerdings gibt es mittlerweile Maus und Tastatur support auf Konsolen, zumindest auf der Xbox. Klar sind Konsolen nicht soweit verbreitet wie der PC und es gibt mehr PC Gamer, aber dennoch würde sich ein Port lohnen und wäre von Windows zur Xbox denke ich nicht zu aufwendig. Vielleicht kommts ja irgendwann mal. :)

  10. Re: sehr schön

    Autor: exxo 12.01.19 - 10:39

    Glennmorangy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    . Klar sind Konsolen
    > nicht soweit verbreitet wie der PC und es gibt mehr PC Gamer, aber dennoch
    > würde sich ein Port lohnen und wäre von Windows zur Xbox denke ich nicht zu
    > aufwendig. Vielleicht kommts ja irgendwann mal. :)

    Alternative Realität?

    Bei AAA Games hat der PC einen Marktanteil von 30 Prozent, mehr nicht.

    Die eingefleischten PC Gamer driften immer mehr in die Welt de alternativen Fakten ab...

    Grudelig

  11. Re: sehr schön

    Autor: Sharra 12.01.19 - 11:06

    Wenn deine gesamte Welt nur aus den paar gruseligen sogenannten AAA-Titeln besteht, dann lebst du leider in einer Parallelwelt.
    Schau dir mal an, was pro Jahr für den PC rauskommt, (abzüglich dem totalen Schrott natürlich), und dann schau mal, was es für die Konsolen überhaupt gibt.

    Und sämtliche Prognosen gehen davon aus, dass auch weiterhin auf dem PC mehr umgesetzt wird, als auf Konsolen. Also gemessen über alle Hersteller hinweg. Der größte Konkurrent ist bei weitem nicht die Konsole, sondern das Smartphone. Und selbiges nimmt sowohl dem PC, wie auch der Konsole gleichermaßen Anteile ab.

  12. Re: sehr schön

    Autor: ip_toux 12.01.19 - 13:44

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn deine gesamte Welt nur aus den paar gruseligen sogenannten AAA-Titeln
    > besteht, dann lebst du leider in einer Parallelwelt.
    > Schau dir mal an, was pro Jahr für den PC rauskommt, (abzüglich dem totalen
    > Schrott natürlich), und dann schau mal, was es für die Konsolen überhaupt
    > gibt.
    >
    > Und sämtliche Prognosen gehen davon aus, dass auch weiterhin auf dem PC
    > mehr umgesetzt wird, als auf Konsolen. Also gemessen über alle Hersteller
    > hinweg. Der größte Konkurrent ist bei weitem nicht die Konsole, sondern das
    > Smartphone. Und selbiges nimmt sowohl dem PC, wie auch der Konsole
    > gleichermaßen Anteile ab.

    Man sollte aber auch über den Tellerrand schauen und sich mal überlegen weshalb Smartphones so viel Spieler abziehen, zumindest im PC Markt würde ich behaupten das einfach immer weniger Leute bereit sind 60 Euro für ein Battlefield oder sonstiges auszugeben. Dies hat selbstverständlich mehrere Ursachen, Armut unter Kindern und Jugendlichen nimmt in Deutschland prinzipiell mehr zu, somit kauft man sich halt eher mal ein 4,99 Game auf dem Smartphone. Auch muss erstmal ein PC vorhanden sein, aber auch hier würde ich behaupten das dies bedeutend zurück geht.

    Als Beispiel: Eltern bekommen Kind. Eltern haben aber nicht so viel Geld und können Kind kein PC schenken. Kind wird nun älter und fällt aus irgendwelchen Gründen in Harz4. Kann sich keinen PC leisten... bekommt selbst Kinder, diese wachsen nun erstmal in einem Haushalt ohne PC auf, somit fehlt das Interesse, aber hey.... Smartphones!!!! Haben alle anderen in der Schule ja auch, also holt sich der frisch 18 Jährige statt einem PC das neuste Smartphone, sonst ist er ja nicht cool. Arbeiten will er nicht gehen, hat das Harz4 Leben seiner Eltern kennen gelernt und fragt sich wozu arbeiten wenn man auch ohne Arbeit Geld bekommen kann, somit wieder ein Käufer von PC Spielen weniger.

    Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, wenn die Eltern dem Kind nicht zeigen das man auf einem PC, tolle Spiele (zb. Alan Wake) spielen kann, lernen diese Spiele auf einem PC überhaupt nicht kennen und wissen nicht das es diese Möglichkeit gibt, da in den Schulen ja prinzipiell ausschließlich Word, Excel unter Windows gelehrt wird.

    Was man auch nicht vergessen darf, viele die früher am PC gesuchtet haben (da zähle ich mit dazu) sind mittlerweile auf Konsole umgestiegen, weil man älter wird und bequemer. Man will sich auch irgendwann nicht mehr damit beschäftigen welches Game noch auf der Hardware läuft oder welche Einstellungen man in einer Config noch einstellen kann um ein paar FPS mehr raus zu holen, dies ist mit 34 einfach nicht mehr wichtig im Leben, da ist mir wichtiger das es meiner Tochter gut geht und diese eine schöne und tolle Kindheit hat. Somit falle ich zb als Battlefield Käufer schon mal weg.

    Sicherlich kann man jetzt Argumentieren das neue Kundschaft nachkommt (nächste Generation), ja, diese hat aber evtl. Ganz andere Interessen als wir, diese kennen PC Games evtl gar nicht. Ich weiß nicht ob ich den PC kennen gelernt hätte, hätte ich von meinem Vater damals nicht den c64 geschenkt bekommen. Als er sich damals den 4x86 DX2 mit 120Mhz geholt hatte und wir gemeinsam Doom gezockt haben war schon ein tolles Erlebniss.

    Wie man sieht gibt es also durchaus mehrere Ursachen für den Rückgang an Umsätzen im PC Bereich so wie Abwanderung von PC zu Smartphones und PC zu Konsole. Es liegt nun nicht auch immer an dem Studios.

  13. Re: sehr schön

    Autor: exxo 12.01.19 - 16:30

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und sämtliche Prognosen gehen davon aus, dass auch weiterhin auf dem PC
    > mehr umgesetzt wird, als auf Konsolen. Also gemessen über alle Hersteller
    > hinweg.

    Hast du eine Quelle für deine Behauptung oder entspringt diese Aussage deine Phantasie?

    PC Gamer leben ja bekanntlich gerne alternative Fakten aus ;)

    Das mobiles Gaming starke Zuwachsraten hatte und mittlerweile 50 Prozent des gesamten Marktes ausmacht, ist nichts neues.

    Daher ist es besonders eigenartig das sich die arrogante, selbstverliebte Master Racer Klientel in jedem zweiten Thread an ihrem "Klassenfeind", nämlich den ach so pösen Konsolen abarbeitet.

    Wir haben nicht mehr die 1990er...

  14. Re: sehr schön

    Autor: Glennmorangy 12.01.19 - 16:50

    Der Smartphone Markt ist mittlerweile der mit Abstand umsatzstärkste im Gaming Bereich, gefolgt vom PC und erst dann kommen die Konsolen. Smartphones haben sowohl PC als auch Konsolen Gamer abgenommen, aber es ist auch ein ganz anderer Markt mit den ganzen casuals. Das könnte sich allerdings in diesem Jahr ändern wenn Microsoft die xCloud bringt und dadurch AAA Games auf Smartphones und Tablet kommen.

  15. Re: sehr schön

    Autor: Sharra 13.01.19 - 00:08

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > entspringt diese Aussage deine Phantasie?
    >
    > PC Gamer leben ja bekanntlich gerne alternative Fakten aus ;)
    > Wir haben nicht mehr die 1990er...

    Ja, genau. Aber selbst hetzen nicht wahr ^^
    Eigene Nase und so.
    Und nein, für dich suche ich jetzt nicht mehr die Links raus, über die ich mich informiert habe. Das darfst du Tante Google dann jetzt brav selbst fragen, sofern du dich dazu in der Lage fühlst. Oder geht das auf deiner geliebten Konsole auch im Jahr 2019 nicht?

  16. Re: sehr schön

    Autor: supergurki 14.01.19 - 03:16

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird zeit das der laden zusammenbricht ausser reapers of souls für D3 gabs
    > von blizzard schon ewig kein gutes spiel/addon mehr auch wenn hearthstone
    > ein klasse spiel ist, erwarte man schon etwas mehr, kann man nur hoffen das
    > neue studios entstehen aus den leuten die blizzard verlassen und man wieder
    > gute spiele sieht und nicht nur den jährlichen rotz von
    > EA/Ubisoft/Activision was alles eh nur aufgewärmte plürre ist und zu tode
    > monetarisiert wird das man es nicht mal mit ner kneifzange anfassen würde
    > selbst wenn es f2p wäre.

    Und was hätte ich davon, wenn Blizzard auf einmal zusammenbricht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  2. BWI GmbH, bundesweit
  3. CompuGroup Medical Deutschland AG, Kiel, Hamburg
  4. Aareal Bank Group, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00