1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Neuer Fall von sexueller…

Unglaubwürdig

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unglaubwürdig

    Autor: chefin 11.02.21 - 11:03

    Wenn man wegen sexueller Belästigung und Nötigung bereits im Focus ist, Strafe bezahlt, Beraterfirma ins Boot holt um die Misstände zu beseitigen, macht ausgerechnet der Firmenchef sich an eine Assistentin ran, die am Hilfsarbeiterniveau bezahlt wird?

    Wäre es ein Mitarbeiter, der ebenfalls nicht viel Geld hat und seine Machtposition ausnutzt, würde ich vieleicht noch glauben. Aber jemand der am oberen finanziellen Limit lebt macht derart rum? Selbst wenn er es gemacht hätte, wäre es nie ans Tageslicht gekommen. Sowas kann man durchaus aussergerichtlich regeln. Zb darf sie sich einen Anwalt suchen, der sie vertritt bei einer Vergleichsvehandlung und das wird gerichtlich bestätigt. Dafür gibt es Schlichtungsstellen, ohne das gleich eine öffentliche Sache draus wird.

    ich lese da eher, das sie sich zu billig verkauft hat, feststellt, das es Mindestlohn gibt, den gefordert hat, aber unterm Strich nichts zustande gebracht oder mehr Scheiss gebaut als Profit. Sojemanden braucht man nicht als Mitarbeiter. Und nun versucht sie die gerechtfertigte Kündigung mit der MeToo Karte zu kippen.

    Männer die Gewalt an Frauen verüben, sind unterste Schublade. Frauen die sowas benutzen um sich wichtig zu machen, liegend unter dieser Schublade. Sie brüskieren damit all die Frauen die traumatisiert sind wegen solcher Vorkommnisse.

  2. Re: Unglaubwürdig

    Autor: Zinthos 13.02.21 - 13:04

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre es ein Mitarbeiter, der ebenfalls nicht viel Geld hat und seine
    > Machtposition ausnutzt, würde ich vieleicht noch glauben. Aber jemand der
    > am oberen finanziellen Limit lebt macht derart rum? Selbst wenn er es
    > gemacht hätte, wäre es nie ans Tageslicht gekommen.

    Vermögende Männer in Dominanzpositionen (die glauben sie seien unwiderstehlich und Ablehnung mit Schüchternheit verwechseln) werden gegenüber unterstellten (oft weit schlechter bezahlten) Frauen sexuell übergriffig?

    Ja, total unglaubwürdig. Das ist ja noch nie passiert.
    Danke für diese einleuchtende Analyse!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Lörrach
  2. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  3. Universität Passau, Passau
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 4,19€
  3. (u. a. Sniper Ghost Warrior 3 - Season Pass Edition für 4,99€, Sherlock Holmes: The Devil's...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme