Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Olympia-Chef Thomas Bach…

Kampfsportarten != Menschen töten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: Dino13 30.08.17 - 11:45

    Verfolgen nicht das Ziel den anderen Kämpfer zu töten. Die wenigsten verletzten sich wirklich bei den Kämpfen.
    Bei Counter Strike hingegen ist es das Ziel alle Gegenspieler auszulöschen.
    Keine Ahnung warum es hier so vielen schwer fällt den Unterschied zu sehen.

  2. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: Oktavian 30.08.17 - 11:52

    > Verfolgen nicht das Ziel den anderen Kämpfer zu töten. Die wenigsten
    > verletzten sich wirklich bei den Kämpfen.
    > Bei Counter Strike hingegen ist es das Ziel alle Gegenspieler
    > auszulöschen.
    > Keine Ahnung warum es hier so vielen schwer fällt den Unterschied zu sehen.

    Also ich habe schon einige E-Sport Turniere als Stream gesehen. Meiner Beobachtung nach sind danach immer alle Kontrahenden aufgestanden und haben sich beglückwünscht. Blessuren habe ich noch bei keinem gesehen, die waren immer sehr heile.

    Bei den Olympischen Spielen habe ich schon alles mögliche gesehen, von Muskelrissen, Platzwunden, blauen Flecken, Prellungen, Knochenbrüchen bis zu Todesfällen. Die klassischen Kampfsportarten treten da aber nicht besonders hervor, ein paar Brüche gab es da aber auch schon.

    Warum fällt es nur einigen so schwer, gespielte Fiktion und Realität zu trennen? Als Kinder haben wir beim Cowboy und Indianer Spiel auch andere erschossen. Uns war aber schon mit 6 völlig klar, dass die danach unverletzt wieder aufstehen. Dieser mentale Kraftakt scheint hier viele zu überfordern.

  3. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: OnYxIronFist 30.08.17 - 11:54

    Computerspiele verfolgen nicht das Ziel den anderen realen Kämpfer zu töten oder zu verletzen. Niemand verletzt sich wirklich bei den Kämpfen.
    Beim zB. Boxen hingegen ist es das Ziel den realen Gegenspieler bewusstlos zu schlagen. (Technisches KO mal ausgenommen, aber so hast du ja auch bei CS feinheiten unterschlagen)
    Keine Ahnung warum es hier so vielen schwer fällt den Unterschied zu sehen.

  4. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: Dino13 30.08.17 - 11:56

    OnYxIronFist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Computerspiele verfolgen nicht das Ziel den anderen realen Kämpfer zu töten
    > oder zu verletzen. Niemand verletzt sich wirklich bei den Kämpfen.
    > Beim zB. Boxen hingegen ist es das Ziel den realen Gegenspieler bewusstlos
    > zu schlagen. (Technisches KO mal ausgenommen, aber so hast du ja auch bei
    > CS feinheiten unterschlagen)
    > Keine Ahnung warum es hier so vielen schwer fällt den Unterschied zu sehen.

    Wer sagt dass das Gegenspieler bewusstlos schlagen beim olympischen Boxen das Ziel ist? Wo steht so etwas? Ist einfach nur der Quatsch denn du dir selbst da ausgedacht hast.

  5. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: Mhhkay 30.08.17 - 11:57

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verfolgen nicht das Ziel den anderen Kämpfer zu töten. Die wenigsten
    > verletzten sich wirklich bei den Kämpfen.
    > Bei Counter Strike hingegen ist es das Ziel alle Gegenspieler
    > auszulöschen.
    > Keine Ahnung warum es hier so vielen schwer fällt den Unterschied zu sehen.

    Videospiele != Menschen töten

    verfolgen nicht das Ziel den anderen Spieler zu töten. Die wenigsten verletzen sich wirklich beim Spielen (abgesehen von der Sehnenscheide vielleicht).
    Beim Boxen hingegen ist es das Ziel den Gegenspieler entweder bewusstlos zu schlagen oder ihn mit Gewalt zum Aufgeben zu zwingen.
    Keine Ahnung warum es hier so vielen schwer fällt den Unterschied zu sehen.

    scnr

    Aber ich kann mich noch gut an die vielen Nachrufe und Trauerfeiern für die Opfer der letzten CoD Singleplayer-Kampagne erinnern, da waren rührende Momente dabei.

  6. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: OnYxIronFist 30.08.17 - 11:59

    Oh, okay. War beim regulären Boxen. Das wo nach dem Match in der Regel mindestens einer blutet. Wie wärs wenn du mir sagst, was bei olympischem Boxen zählt? Ist es die Ausführung? Die Grazie?

  7. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: OhgieWahn 30.08.17 - 12:04

    Abseits von jeglicher Komerzialisierung ist Olympia doch vor allem eins: Sport im Sinne von höher, weiter, stärker.

    Für mich geht es dabei um körperliche Aktivität, die grade in der heutigen Zeit deutlich stärker gefördert werden müsste. Olympia ist für mich, optimistisch betrachtet, Werbung für Sport. Man könnte auch den Aspekt "Brot & Spiele" einbringen, aber das ist für mich zu negativ - dafür haben wir schon den Fussball.

    In diesem Sinne passt eSport für mich überhaupt nicht zu Olympia. Sollen sich die ProGamer doch in Ihren Liegen austoben, da spricht nichts dagegen. Aber ich kann im Lande der Rückenkranken nichts förderwürdiges daran finden.

    Allein schon die Argumentation, dass es sich doch nur um virtuelles Töten & Vernichten handelt, und das mit Kampfsportarten u.ä. gleichzusetzen, löst bei mir nur blankes Entsetzen aus. Was kommt als nächstes? FPS als Schulfach?

  8. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: Ganta 30.08.17 - 12:06

    Fechten würde ich jetzt ja auch nicht unbedingt als "gewaltfreie" Disziplin darstellen. Immer sticht man damit auf sein Gegenüber ein, auch wenn der natürlich (zumindest meistens denke ich doch, weiß nicht ob es Vorfälle gab, wo einer verletzt wurde) ähm geschützt/gepanzert ist.
    Also die Begründung ist doch auf sehr wackligen Beinen aufgestellt.

  9. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: roflrolf 30.08.17 - 12:07

    @Dino13
    Die generelle Argumentation ist ja sowas von an den Haaren herbei...

    Ein Kampfsportler KANN jemanden verletzten - de facto
    Ein E-Sportler kann 7689 Kugeln auf irgendwas "feuern" - es bleiben einfach nur Pixel!
    Verletzten kann ich da meinen Mitmenschen maximal wenn ich ihm meine Maus oder Tastatur an den Kopf hämmer... ergo er KANN NIEMALS jemanden verletzten

    Selbst aus diesem Aspekt heraus geht der Punkt ebenfalls an den E-Sport. Man darf hier maximal moralisch contra gewalttätigem E-Sport argumentieren - alles andere disqualifiziert einen in meinen Augen.

    Was ein Käse....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.17 12:08 durch roflrolf.

  10. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: Balion 30.08.17 - 12:11

    Warum nimmt man auch Kampfsportarten, nehmen wir die Sportarten bei denen geschossen wird. Bogenschießen, Tontaubenschießen und Schießen mit der Pistole sind dann doch vergleichbarere Sportarten.
    Man nehme dann einfach für Olympia angepasste Schnittfassungen, Gegner setzt sich nach entsprechenden Treffer auf den Boden und das ganze ist nicht mehr ganz so schlimm.
    Im Endeffekt schießt man auf Ziele und der bessere Gewinnt.

  11. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: Flyns 30.08.17 - 12:27

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OnYxIronFist schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Computerspiele verfolgen nicht das Ziel den anderen realen Kämpfer zu
    > töten
    > > oder zu verletzen. Niemand verletzt sich wirklich bei den Kämpfen.
    > > Beim zB. Boxen hingegen ist es das Ziel den realen Gegenspieler
    > bewusstlos
    > > zu schlagen. (Technisches KO mal ausgenommen, aber so hast du ja auch
    > bei
    > > CS feinheiten unterschlagen)
    > > Keine Ahnung warum es hier so vielen schwer fällt den Unterschied zu
    > sehen.
    >
    > Wer sagt dass das Gegenspieler bewusstlos schlagen beim olympischen Boxen
    > das Ziel ist? Wo steht so etwas? Ist einfach nur der Quatsch denn du dir
    > selbst da ausgedacht hast.

    „Ich mach mir die Welt wie-die-wie-die-wie sie mir gefällt.“
    Mehr kann man zu Ihren Diskussionsbeiträgen nicht mehr sagen.

    Dem anderen Kommentar, dass vor dem PC hocken nichts mit „Sport“ zu tun hat, würde ich als langjähriger PC Spieler schon eher zustimmen - irgendwie passt es nicht zu „Olympia“.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.17 12:28 durch Flyns.

  12. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: TrollNo1 30.08.17 - 13:05

    Da man in relativ kurzer Zeit gegen mehrere Gegner boxen muss, wird es wohl nicht so hart sein (bis zum KO). Im "normalen" Boxen haben die ja Wochen und Monate, um sich auf einen Kampf vorzubereiten und zu regenerieren. Bei Olympia werden es wenige Tage sein.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  13. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: Lapje 30.08.17 - 13:08

    OnYxIronFist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Computerspiele verfolgen nicht das Ziel den anderen realen Kämpfer zu töten
    > oder zu verletzen.

    Es geht aber um die dargestellte Form. Und die hat, und da geh ich ausnahmsweise mal mit Bach konform, für mich bei den OS nichts zu suchen.

    > Niemand verletzt sich wirklich bei den Kämpfen.
    > Beim zB. Boxen hingegen ist es das Ziel den realen Gegenspieler bewusstlos
    > zu schlagen.

    Da spricht geballtes Fachwissen. Anscheinend wieder jemand, der den Unterschied zwischen Boxen und olympischen Boxen nicht kennt.

    > Keine Ahnung warum es hier so vielen schwer fällt den Unterschied zu sehen.

    Dito.

  14. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: |=H 30.08.17 - 13:40

    Ich denke nicht, dass behaupted wurde, jemand würde tatsachlich beim eSport verletzt, also kann es nur um die moralischen/erzieherischen Auswirkungen gehen.
    Olympia wird überall geschaut und das auch von Kindern. Beim eSport müsste dann der jeweilige Jugendschutz eingehalten werden. Bei Sportspielen kinderleicht, sonst wird es da schon schwieriger- auch vor Ort.

    Das ist jetzt ganz unabhängig von der Meinung ob eSport olympisch werden sollte.

  15. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: Eisboer 30.08.17 - 13:43

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OnYxIronFist schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Computerspiele verfolgen nicht das Ziel den anderen realen Kämpfer zu
    > töten
    > > oder zu verletzen.
    >
    > Es geht aber um die dargestellte Form. Und die hat, und da geh ich
    > ausnahmsweise mal mit Bach konform, für mich bei den OS nichts zu suchen.
    Wie im anderen Thread: völlig subjektiv und willkürliche Einschätzung. Nur weil du den Sport betreibst und weißt wie ungefährlich das ist, heißt das noch lange nicht, das andere das auch so sehen.

  16. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: |=H 30.08.17 - 13:45

    Beim Schießen bewegt man sich auch nicht mehr.
    Die reine Bewegung dürfte also kein Kriterium sein.
    Trainieren musst du beim eSport genauso und für entsprechende Erfolge auch nicht weniger als ein "normaler" Sportprofi.

  17. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: Lapje 30.08.17 - 14:05

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > OnYxIronFist schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Computerspiele verfolgen nicht das Ziel den anderen realen Kämpfer zu
    > > töten
    > > > oder zu verletzen.
    > >
    > > Es geht aber um die dargestellte Form. Und die hat, und da geh ich
    > > ausnahmsweise mal mit Bach konform, für mich bei den OS nichts zu
    > suchen.
    > Wie im anderen Thread: völlig subjektiv und willkürliche Einschätzung.

    was ist bitte daran, dass man bei CS einen Gegner auf dem Bildschirm "erschießt", subjektiv? Ich schieße, er fällt um. Du willst mir doch jetzt nicht wirklich erklären, dass er sich vor dem Knall der Pistolle so erschreckt hat, dass es ihn dahinraffte?


    > Nur weil du den Sport betreibst und weißt wie ungefährlich das ist, heißt das
    > noch lange nicht, das andere das auch so sehen.

    Seltsame Aussage. Man sollte also eher auf die Leute hören, die keine Ahnung von der Sache haben, als die, die den Sport selbst machen oder gemacht haben?

  18. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: Balion 30.08.17 - 14:14

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was ist bitte daran, dass man bei CS einen Gegner auf dem Bildschirm
    > "erschießt", subjektiv? Ich schieße, er fällt um. Du willst mir doch jetzt
    > nicht wirklich erklären, dass er sich vor dem Knall der Pistolle so
    > erschreckt hat, dass es ihn dahinraffte?

    Wenn das das einzige Problem daran ist, so etwas kann der Entwickler nun wirklich anpassen.
    Es stirbt keiner, sondern sind ausgeschieden, da zu viele Treffer kassiert. Die Treffer geben ja nach Körperteil unterschiedlich viele Punkte (Boxen).
    Wenn die Leute dann natürlich keinen Bock mehr auf das Spiel haben, dann weiß man schon eher woher der Wind weht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.17 14:15 durch Balion.

  19. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: Eisboer 30.08.17 - 14:17

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was ist bitte daran, dass man bei CS einen Gegner auf dem Bildschirm
    > "erschießt", subjektiv? Ich schieße, er fällt um. Du willst mir doch jetzt
    > nicht wirklich erklären, dass er sich vor dem Knall der Pistolle so
    > erschreckt hat, dass es ihn dahinraffte?
    Subjektiv ist, dass du das als gewalttätig einstufst.

    > Seltsame Aussage. Man sollte also eher auf die Leute hören, die keine
    > Ahnung von der Sache haben, als die, die den Sport selbst machen oder
    > gemacht haben?
    Nein, ich bin tatsächlich der Meinung, dass die Entscheidungen von einem Gremium getroffen werden, welche sich verschiedene Expertenmeinungen angehört haben.

    Aber nur mal so aus jux: zählen Egoshooter zu deinen Hobbys?

  20. Re: Kampfsportarten != Menschen töten

    Autor: TrollNo1 30.08.17 - 14:18

    Nur wenn Cpt. Price dabeigewesen wäre. Ist der immer noch in jedem Spiel dabei?

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  3. persona service Niederlassung Bad Homburg, Schwalbach
  4. ServiceXpert GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

  1. Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring
    Telekom Speedport Pro
    Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring

    Der Telekom Speedport Pro ist noch gar nicht auf dem Markt, gewinnt aber schon einen Designpreis. Einige Details zu den Funktionen lassen sich auch bereits finden.

  2. VVO: Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren
    VVO
    Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren

    Autofahrer sollen im Dresdner Umland künftig besser einen Platz zum Parken finden: Der regionale Verkehrsverbund VVO will Parkplätze mit Sensoren ausstatten. Fahrer können in einer App sehen, an welcher Park-and-Ride-Station ein Platz für das eigene Auto frei ist.

  3. Raumfahrt: @astrolalex musiziert mit Kraftwerk
    Raumfahrt
    @astrolalex musiziert mit Kraftwerk

    Die Besucher des Kraftwerk-Konzerts auf dem Stuttgarter Schlossplatz haben nicht schlecht gestaunt über einen Gastmusiker, den die Band eingeladen hatte: den Astronauten Alexander Gerst, live zugeschaltet von der ISS.


  1. 16:00

  2. 14:45

  3. 13:26

  4. 11:28

  5. 13:24

  6. 12:44

  7. 11:42

  8. 09:48