1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Olympia-Chef Thomas Bach…

Open-Source-Spiele

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Open-Source-Spiele

    Autor: mnementh 30.08.17 - 10:55

    Vielleicht sollten OS-Spiele gewählt werden, deren offizielle Wettkampf-Version vom IOC abgesegnet wird. Damit umgeht man den Wettbewerbsvorteilseffekt und hat Kontrolle über Gameplay, Bugs usw. Da der Code offenliegt kommt man damit auch Anreizen zuvor Programmierer in den entsprechenden Firmen zu bestechen und einen verdeckten Vorteil einzuführen.

  2. Re: Open-Source-Spiele

    Autor: FlashBFE 30.08.17 - 17:06

    +1

    Es ist illusorisch, ein Spiel extra für das IOC zu entwickeln. Aber wenn man fertige OS-Spiele nimmt und etwas für das IOC anpasst, wäre das kein großes Problem. Ein gutes Beispiel wäre Quake 3 Arena, das sowieso schon wettkampforientiert ist, als Open Source freigegeben wurde und von dem es schon Forks, z.B. Open Arena gibt. Jetzt könnte eine kleine Firma im Auftrag des IOC noch Roboter als alleinige Spielfiguren reinsetzen, alles Blut rausnehmen, vielleicht noch ein paar Probleme beheben und ich glaube, Alle wären zufrieden.

    Wenn sich sowas durchsetzt, wären manche Publisher vielleicht sogar angetan, deutlich modernere Spiele als OS freizugeben, allein als Marketingeffekt für den jeweils neuesten Teil einer Serie.

  3. Re: Open-Source-Spiele

    Autor: Elgareth 30.08.17 - 17:21

    FlashBFE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    >
    > Es ist illusorisch, ein Spiel extra für das IOC zu entwickeln. Aber wenn
    > man fertige OS-Spiele nimmt und etwas für das IOC anpasst, wäre das kein
    > großes Problem. Ein gutes Beispiel wäre Quake 3 Arena, das sowieso schon
    > wettkampforientiert ist, als Open Source freigegeben wurde und von dem es
    > schon Forks, z.B. Open Arena gibt. Jetzt könnte eine kleine Firma im
    > Auftrag des IOC noch Roboter als alleinige Spielfiguren reinsetzen, alles
    > Blut rausnehmen, vielleicht noch ein paar Probleme beheben und ich glaube,
    > Alle wären zufrieden.
    >
    > Wenn sich sowas durchsetzt, wären manche Publisher vielleicht sogar
    > angetan, deutlich modernere Spiele als OS freizugeben, allein als
    > Marketingeffekt für den jeweils neuesten Teil einer Serie.

    Nein, du würdest ja immernoch mit Waffen auf Humanoid Aussehende Gestalten zielen! :-O
    Weltweite Revolten von verwirrten Kindern mit Halbautomatischen Waffen wären die Folge! Weil Kinder generell so gerne die Olympiade gucken, und obwohl sie längst mit Videospielen aufgewachsen sind nicht verstehen werden, dass es da nicht darum geht, sich zu erschießen, sondern um den sportlichen Wettkampf dahinter, genau wie beim Kampfsport!

    Erst wenn sich süße Hasen nurmehr gegenseitig Smiley-Pupswolken entgegen werfen, und sich getroffene Hasen lachend auf den Rücken legen, und man nach jeder Runde sieht, wie sie aufstehen und zurück an den Start hoppeln... ERST DANN kann E-Sport olympisch werden. ^_^

  4. Re: Open-Source-Spiele

    Autor: Bauer87 31.08.17 - 06:24

    Bei den Vorgaben ist doch https://de.wikipedia.org/wiki/Blobby_Volley das ideale Spiel. Nicht unter Hersteller-Fuchtel und an realen Sport angelehnt. Es gibt sogar schon Turniere — das heißt, es gibt E-Sportler, die auch an Olympia teilnehmen könnten.

  5. Re: Open-Source-Spiele

    Autor: Rubbelbubbel 31.08.17 - 07:40

    Ohne Scheiß, das Spiel wäre sicher lustig anzusehen 8)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Blume 2000 new media ag, Hamburg
  4. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim bei Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

  1. Halbleiterfertigung: Samsung verdreifacht EUV-Kapazität
    Halbleiterfertigung
    Samsung verdreifacht EUV-Kapazität

    Die Fab V1 im südkoreanischen Hwaseong ist fertig: Samsung Foundry nimmt dort die Produktion von Chips mit 7-nm-EUV-Technik und feiner auf, bis Ende 2020 soll die dreifache Fertigungskapazität verfügbar sein.

  2. Agon AG353UCG: AOC baut 200-Hz-Monitor im Kinoformat und mit HDR1000
    Agon AG353UCG
    AOC baut 200-Hz-Monitor im Kinoformat und mit HDR1000

    Der Gaming-Monitor AOC Agon AG353UCG ist zumindest auf dem Papier gut ausgestattet: Er hat ein 200-Hz-Panel, unterstützt HDR mit 1.000 cd/m² und kommt im gestreckten 21:9-Format. Das alles ist aber nicht ganz preiswert.

  3. Entwicklertagung: Sony und Facebook sagen Teilnahme an GDC 2020 ab
    Entwicklertagung
    Sony und Facebook sagen Teilnahme an GDC 2020 ab

    GDC 2020 Mit Neuigkeiten zur Playstation 5 ist auf der Entwicklerkonferenz GDC 2020 nicht zu rechnen: Sony hat wegen des Coronavirus ebenso wie Facebook mit seiner Tochter Oculus abgesagt.


  1. 11:55

  2. 11:40

  3. 11:12

  4. 10:25

  5. 09:30

  6. 09:16

  7. 08:55

  8. 07:54