Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: Und noch eine…

zielgruppe/kunden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zielgruppe/kunden

    Autor: dollar 26.04.13 - 13:29

    wenn man auf diese nicht hört und ständig an bedürfnissen und wünschen dieser vorbeiwerkelt, ist es eine logische entwicklung. DRM ist ein selbstmord auf raten. das haben die aber nie begriffen. dazu das aufkaufen, aufsaugen und tot ausspucken äusserst talentierter und geschätzter entwicklungsfirmen.

    den samwers mit ihrem vampirhaften geschäftsgebaren sage ich das gleiche voraus. die rudern ja jetzt schon heftig und versuchen jeden dollar und euro zu bekommen.

    und humble bundle und indie developer erfreuen sich immer breiterer zustimmung.

  2. Re: zielgruppe/kunden

    Autor: Phreeze 26.04.13 - 14:22

    die Zielgruppe sind Schüler, die keine Ahnung von Business und guten Games haben. Die kaufen auch das 200ste Call Of Honor Ops Soccer, und wenn nur das Titelbild sich ändert

  3. Re: zielgruppe/kunden

    Autor: EynLinuxMarc 26.04.13 - 15:41

    ALSO ES werden DRM Spiele Raub kopiert es werden DRM freie spiele Raub kopiert
    es werden 2-3 Euro spiele Raub kopiert, ne man geht nicht zum Zeitschriftenladen und kauft die Gold Version von Oblivion dort für 5 Euro neee man Raub kopiert sie,
    80cent Android Software sind tonnenweise zum schwarzkopieren bereit.
    Auch indie spiele werden Raub kopiert.
    Und wenn ich den höre von dem EA Chef das 90% der user schwarzkopierte spiele verwendet glaube ich das sogar.
    Ich werde angemacht wenn ich ein Spiel kaufen will"hey das kostet Geld lade es runter"
    Also Ich weiß es auch wenn kein Hersteller mehr DRM verwendet, meint ihr, den hören die Schwarzkopierer auf oder die Gruppen wo die spiele Hacken auch.

    Weil es gab viele spiele ohne Schutz nicht mal CD/DVD Schutz hat nix gebracht alles wurde Raubkopiert.

    Ich höre nur Neue Spiele sind zu teuer, aber meint ihr wenn die spiele billiger sind, werden sie gekauft ne man sieht es ja was passiert, ob teuer oder Billig nix wird gekauft.

    Oder jetzt Fia
    Solten die jetzt nur noch alle 4 Jahre ein Fussball Simulator machen, einfach weil alle meinen sie nehmen die user aus, und ihr Konkurrent freien lauf lassen.

    Wenn ich eine Relase gruppe finde, gehen sofort email an bestimmte stellen, wenn den wider eine Geschlossen wird freu ich mich.

    Das freikopieren hat schon den Amiga zerstört, da wurd ja 100% schwarzgespielt.

    Asus M5A99FX UEFI und GPT,FX 8350 8Core 4.2Ghz,16GB Speicher,Win 10 Enterprise 1903 RTM, Firefox 68a1x64, Thunderbird 60.6.1 Relase x64, MS Office 2019 pro plus , Radeon HD7770,SSD 4x 256/480/500/500GB, extern 5TB HD ,Bluray, Es Kracht die Music mit Z506 u. SB Z, Viren Per Norton Security mit Backup v22.17.0.183

  4. Re: zielgruppe/kunden

    Autor: Nolan ra Sinjaria 26.04.13 - 15:49

    EynLinuxMarc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also Ich weiß es auch wenn kein Hersteller mehr DRM verwendet, meint ihr,
    > den hören die Schwarzkopierer auf oder die Gruppen wo die spiele Hacken
    > auch.

    Also letzteres kann ich mit ja beantworten. Wenn es nix mehr zu hacken gibt...

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  5. Re: zielgruppe/kunden

    Autor: Schnarchnase 26.04.13 - 16:10

    Mal anders herum gefragt:
    Meinst du denn DRM hätte jemals eine Schwarzkopie verhindert?
    Mein du denn Leute die sich Schwarzkopien ziehen sind von DRM betroffen/eingeschränkt?
    Meinst du denn DRM-Software zu entwickeln kostet kein Geld?

    Wer ist also in allen Punkten der Leidtragende? Richtig, der ehrliche Kunde. Er zahlt die Schwarzkopien und die DRM-Software und muss sich dann auch noch durch DRM einschränken lassen.

  6. Re: zielgruppe/kunden

    Autor: Endwickler 26.04.13 - 16:14

    EynLinuxMarc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ALSO ES werden DRM Spiele Raub kopiert es werden DRM freie spiele Raub
    > kopiert
    > es werden 2-3 Euro spiele Raub kopiert, ne man geht nicht zum
    > Zeitschriftenladen und kauft die Gold Version von Oblivion dort für 5 Euro
    > neee man Raub kopiert sie,
    > 80cent Android Software sind tonnenweise zum schwarzkopieren bereit.
    > Auch indie spiele werden Raub kopiert.
    > Und wenn ich den höre von dem EA Chef das 90% der user schwarzkopierte
    > spiele verwendet glaube ich das sogar.
    > Ich werde angemacht wenn ich ein Spiel kaufen will"hey das kostet Geld lade
    > es runter"
    > Also Ich weiß es auch wenn kein Hersteller mehr DRM verwendet, meint ihr,
    > den hören die Schwarzkopierer auf oder die Gruppen wo die spiele Hacken
    > auch.
    >
    > Weil es gab viele spiele ohne Schutz nicht mal CD/DVD Schutz hat nix
    > gebracht alles wurde Raubkopiert.
    >
    > Ich höre nur Neue Spiele sind zu teuer, aber meint ihr wenn die spiele
    > billiger sind, werden sie gekauft ne man sieht es ja was passiert, ob teuer
    > oder Billig nix wird gekauft.
    >
    > Oder jetzt Fia
    > Solten die jetzt nur noch alle 4 Jahre ein Fussball Simulator machen,
    > einfach weil alle meinen sie nehmen die user aus, und ihr Konkurrent freien
    > lauf lassen.
    >
    > Wenn ich eine Relase gruppe finde, gehen sofort email an bestimmte stellen,
    > wenn den wider eine Geschlossen wird freu ich mich.
    >
    > Das freikopieren hat schon den Amiga zerstört, da wurd ja 100%
    > schwarzgespielt.

    Wenn beim amiga zu 100% schwarz gespielt wurde: Wieso habe ich die Spiele gekauft und gespielt und wie passt das in die 100% rein? Du schreibst da Quatsch, der Anfang war das einzige Vernünftige.

  7. Re: zielgruppe/kunden

    Autor: silentburn 26.04.13 - 16:23

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EynLinuxMarc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ALSO ES werden DRM Spiele Raub kopiert es werden DRM freie spiele Raub
    > > kopiert
    > > es werden 2-3 Euro spiele Raub kopiert, ne man geht nicht zum
    > > Zeitschriftenladen und kauft die Gold Version von Oblivion dort für 5
    > Euro
    > > neee man Raub kopiert sie,
    > > 80cent Android Software sind tonnenweise zum schwarzkopieren bereit.
    > > Auch indie spiele werden Raub kopiert.
    > > Und wenn ich den höre von dem EA Chef das 90% der user schwarzkopierte
    > > spiele verwendet glaube ich das sogar.
    > > Ich werde angemacht wenn ich ein Spiel kaufen will"hey das kostet Geld
    > lade
    > > es runter"
    > > Also Ich weiß es auch wenn kein Hersteller mehr DRM verwendet, meint
    > ihr,
    > > den hören die Schwarzkopierer auf oder die Gruppen wo die spiele Hacken
    > > auch.
    > >
    > > Weil es gab viele spiele ohne Schutz nicht mal CD/DVD Schutz hat nix
    > > gebracht alles wurde Raubkopiert.
    > >
    > > Ich höre nur Neue Spiele sind zu teuer, aber meint ihr wenn die spiele
    > > billiger sind, werden sie gekauft ne man sieht es ja was passiert, ob
    > teuer
    > > oder Billig nix wird gekauft.
    > >
    > > Oder jetzt Fia
    > > Solten die jetzt nur noch alle 4 Jahre ein Fussball Simulator machen,
    > > einfach weil alle meinen sie nehmen die user aus, und ihr Konkurrent
    > freien
    > > lauf lassen.
    > >
    > > Wenn ich eine Relase gruppe finde, gehen sofort email an bestimmte
    > stellen,
    > > wenn den wider eine Geschlossen wird freu ich mich.
    > >
    > > Das freikopieren hat schon den Amiga zerstört, da wurd ja 100%
    > > schwarzgespielt.
    >
    > Wenn beim amiga zu 100% schwarz gespielt wurde: Wieso habe ich die Spiele
    > gekauft und gespielt und wie passt das in die 100% rein? Du schreibst da
    > Quatsch, der Anfang war das einzige Vernünftige.


    Das ganze betrifft aber zu 90% nur die PC-Gamer die sowieso nur einen kleinen Teil der Zielgruppe ausmacht. Ich meine wer zockt fifa am PC

  8. Re: zielgruppe/kunden

    Autor: Yash 26.04.13 - 18:33

    So ein Blödsinn. Natürlich gibt es Schwarzkopien. Ja und? Gute Spiele werden trotzdem millionenfach verkauft. Wenn das trotzdem nicht reicht um ein Unternehmen profitabel zu machen, dann liegt es nicht an den Schwarzkopierern, sondern am Wasserkopf des Unternehmens (Marketingmaschine etc.)

  9. Re: zielgruppe/kunden

    Autor: elgooG 26.04.13 - 18:49

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Blödsinn. Natürlich gibt es Schwarzkopien. Ja und? Gute Spiele
    > werden trotzdem millionenfach verkauft. Wenn das trotzdem nicht reicht um
    > ein Unternehmen profitabel zu machen, dann liegt es nicht an den
    > Schwarzkopierern, sondern am Wasserkopf des Unternehmens (Marketingmaschine
    > etc.)

    Man beachte doch nur CD Project mit The Witcher 1 & 2. Nach ein paar Wochen kommt ein Patch der den Kopierschutz entfernt und fertig. Der vorhandene Schutz war ohnehin nicht besonders wirkungsvoll und auf GOG gab es das Spiel gleich ohne.

    Wie kommt es das ein Top-Spiel so gut verkauft wird, obwohl es kaum geschützt ist? Genau, es ist das Geld wert!

    Natürlich wird es immer Leute geben die dennoch kopieren und nicht einmal einen Euro dafür ausgeben würden. Aber diese Kerngruppe darf doch keine Ausrede sein um DRM zu gegründen, denn diese Gruppe ist davon ohnehin nicht betroffen und würde so oder so nichts zahlen. Es geht darum die Menschen zu halten, die auch für ein Spiel einen vernünftigen (!) Preis zahlen und nicht diese auch noch zu vergraulen.

    Ob das tausendste Fifa einen Vollpreis wert ist, steht natürlich auf einen anderen Blatt.

    Noch eine kleine Randbemerkung: Früher gab es schöne Spieleschachteln, Anleitungen, Artbooks & Gimmicks. Diese verkaufen sich auch heute noch sehr gut sind aber zu selten, unnötig limitiert und überteuert. Meist gibt es nur DLC-Karten, oder gleich nur einen Freischaltcode in einer dünnen Hülle. Da weiß man eben was man bekommt und welchen Wert es hat. Dabei hätten einige starke Marken viele Fans mit viel Potential und mehr Treue als der Massenmarkt.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  10. Re: zielgruppe/kunden

    Autor: dollar 26.04.13 - 20:46

    > Noch eine kleine Randbemerkung: Früher gab es schöne Spieleschachteln,
    > Anleitungen, Artbooks & Gimmicks. Diese verkaufen sich auch heute noch sehr
    > gut sind aber zu selten

    genau das sieht man an den kickstarter projekten. die backer beteiligen sich gerne an den stuffen mit zusätzen, wie figuren und ähnlichem.

    die spieleindustrie, besonders EA, hat sich den kunden als melkkuh vorgestellt, die mit immer kleinerem aufwand gemolken werden kann. da gibt es aber immer eine gewisse schwelle, bei der die stimmung umkippt.

  11. Re: zielgruppe/kunden

    Autor: blaub4r 26.04.13 - 20:47

    stimmt habe vergessen auf konsole wurde/wird ja nicht /nie kopiert ..

  12. Re: zielgruppe/kunden

    Autor: Nolan ra Sinjaria 26.04.13 - 21:00

    dollar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die spieleindustrie, besonders EA, hat sich den kunden als melkkuh
    > vorgestellt, die mit immer kleinerem aufwand gemolken werden kann. da gibt
    > es aber immer eine gewisse schwelle, bei der die stimmung umkippt.

    Anwendbar auf so ziemlich alles Lebensbereiche sage ich immer wieder "Gier ist die Todsünde, die relativ oft direkt bestraft wird"
    Das geht schon bei Dicewars los: wenn man zu übermütig wird und in einer Runde zu viele feindliche Territorien angreift, reicht der Nachschub meistens nicht aus, um alle Grenzen adäquat zu sichern und man bekommt nicht selten ne tiefe Schneise reingehaun

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  13. Re: zielgruppe/kunden

    Autor: Hotohori 30.04.13 - 16:11

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Blödsinn. Natürlich gibt es Schwarzkopien. Ja und? Gute Spiele
    > werden trotzdem millionenfach verkauft. Wenn das trotzdem nicht reicht um
    > ein Unternehmen profitabel zu machen, dann liegt es nicht an den
    > Schwarzkopierern, sondern am Wasserkopf des Unternehmens (Marketingmaschine
    > etc.)

    Klar, und deswegen darf man auch fleißig "raubkopieren", weil das Spiel sich ja laut Meinung des "Raubkopierers" bereits oft genug verkauft hat und die Firma genug daran verdient hat.

    Sorry, man kann gerne darüber streiten wie viel Schaden solche Kopien anrichten, aber auch nur irgendwie im Ansatz solche Kopien verteidigen zu wollen, da hört es dann definitiv auf.

    Die Kaufmoral der heutigen jungen Generation ist jedenfalls zum kotzen, wenn selbst Android Spiele für ein paar cent illegal geladen werden. Und es gibt hier durchaus Apps, die deutlich mehr Wert wären als sie kosten. Nicht all Apps sind billige Software zu hohen Preisen.

    Nein, lieber saugt man alles kostenlos, weil wieso zahlen wenn man es auch kostenlos haben kann, und Niemand fragt sich auch nur eine Sekunde ob man eigentlich etwas an den Entwickler zahlen sollte bzw. ob das moralisch eigentlich ok ist, weil das inzwischen so etwas von normal ist. Und da muss man wirklich mal ansetzen was man gegen diese Denkweise tun kann, damit wieder mehr bewusst werden, dass da Firmen Existenzen dran hängen. Und damit meine ich eher die kleinen Firmen, die noch jedes verkaufte Exemplar brauchen.

    Der Unterschied zu C64/Amiga Zeiten ist, dass das Kopieren viel normaler geworden ist und einem damals klar war, dass das eigentlich nicht in Ordnung ist. Aber heute nimmt das Ausmaße an Selbstverständlichkeit an alles zu kopieren, dass man da wirklich mal eine Lösung gegen finden muss, denn so ein fehlendes moralisches Verhalten wirkt sich auch auf andere Dinge im Leben aus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. maxon motor GmbH, Sexau nahe Freiburg im Breisgau
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 31,99€
  2. 139,00€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...
  4. 104,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

  1. Smartphone: Xiaomis Mi A3 mit 48-Megapixel-Kamera kostet 250 Euro
    Smartphone
    Xiaomis Mi A3 mit 48-Megapixel-Kamera kostet 250 Euro

    Xiaomi bringt ein weiteres Smartphone offiziell nach Deutschland, diesmal ein Android-One-Gerät: Das Mi A3 kommt mit einer Dreifachkamera mit 48-Megapixel-Sensor, einem Snapdragon 665 und einem 6 Zoll großen AMOLED-Display. Die ersten 1.000 Geräte sind vergünstigt zu bekommen.

  2. Dienste: Deutsche Börse arbeitet mit Google Cloud zusammen
    Dienste
    Deutsche Börse arbeitet mit Google Cloud zusammen

    In der Google Cloud wird die Deutsche Börse neue Dienste anbieten. Eine umfassende Kooperation wurde vereinbart, wie zuvor mit Microsoft.

  3. Taiga Motors Orca: Jet-Ski mit Elektromotor fährt zwei Stunden
    Taiga Motors Orca
    Jet-Ski mit Elektromotor fährt zwei Stunden

    Taiga Motors hat einen Jet-Ski vorgestellt, der rein elektrisch fährt und mit seinem Akku eine Fahrt von zwei Stunden Dauer erlaubt. Mit 24.000 US-Dollar ist das Wasserfahrzeug aber sehr teuer.


  1. 11:14

  2. 11:04

  3. 10:45

  4. 10:33

  5. 10:18

  6. 10:05

  7. 09:53

  8. 09:09