Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der…

Einiges davon sehe ich noch nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einiges davon sehe ich noch nicht

    Autor: Achranon 02.05.17 - 16:28

    Bei Augmented Reality ist das Problem das Spiele mit der aktuellen Umgebung zurecht kommen müßten, was es schwierig macht sie darauf anzupassen. Die besten VR Spiele funktionieren aber gerade in einer komplett eigenen für das Spiel optimierten Umgebung. Resident Evil 7 z.B.

    Was man sicher machen kann ist einen Fernseher in die virtuelle Umgebung zu projezieren, oder den Level eines Spieles auf dem Wohnzimmertisch darstellen. Aber das ist an sich kein "richtiges" AR.

    Wirklich spannend wird AR erst dann wenn das quasi in einer weitgehend normalen Brille mit drin ist, ohne das diese groß anders aussieht.

    Was Bildraten angeht. 120 fps sind ok, 60 fps grenzwertig ok. unerträglich. Ich denke es wird schon in die Richtung gehen das Spiele in Zukunft dank HDMI 2.1 in 120 fps laufen werden, Mein TV bläst eh schon jedes 30/60 fps Spiel auf 120 auf, klappt auch schon sehr gut.

    Das Konsolen in schon 5 Jahren aussterben glaube ich nicht. PS4 Pro und Scorpio sind noch lange nicht leistungsfähig genug als das es nicht noch besser sein müßte.

    Der Switch könnte einen Trend vorweg genommen haben. Denkbar wäre das ein neues Smartphone System kommt wo das Smartphone die Konsole ersetzt.

    Samsungs Gear VR geht auch schon in der Richtung. Die Gear VR Spiele laufen nativ auf der Hardware, an Android vorbei und sind entsprechend technisch weit besser.

    Das Galaxy S8 hat ja ein Dock womit man die Konsole quasi schon wie eine Art Windows verwenden kann.

    Möglicherweise kann sich in Zukunft das Smartphone auch mit einer augmented Reality Brille verbinden, das macht die Brille deutlich leichter.

    Aber aktuell ist die Technik noch nicht gut genug. High End Konsolenspiele brauchen mittlerweile locker 50 GB, eher mehr. Eine 1 TB Platte reicht gerade so.

    Solange man in Smartphones nicht soviel Speicher unterbringt zu einem ähnlichen Preis wird das noch nichts.

    Was Smart TVs angeht. Da ist gerade eher die gegenteilige Entwicklung im Gange. Weg von Smart. Samsung hat die für Smart TVs praktische Pointer Bedienung wieder rausgeschmissen. 99,9% wollen auf ihrem TV Netflix, Amazon Prime evtl. Maxdome und Youtube, mehr nicht.

    Eine externe Konsole ist da die flexiblere Lösung, ein PC wäre noch flexibler wo man einzelne Komponenten austauschen kann, aber vielen auch schon wieder zu fummelig.

    Möglicherweise könnte irgendwann mal eine Art Netflix für Spiele kommen. Aber auch das sehe ich die nächsten 10 Jahre noch nicht, die Hardwarekosten sind dafür noch viel zu hoch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, deutschlandweit
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Witzenmann GmbH, Pforzheim
  4. über experteer GmbH, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45