Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der…

Konsolen wird es noch sehr lange geben!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Konsolen wird es noch sehr lange geben!

    Autor: motzerator 25.04.17 - 17:13

    Konsolen wird es noch sehr lange geben, sofern und kein großer Metrorit oder ein Atomkrieg zurück in die Steinzeit bombt.

    Dafür gibt es viele simple Gründe:

    1. Konsolen und Videospiele für Konsolen sind ein sehr großer Markt. Die Firmen verdienen damit sehr viel Geld, warum sollten sie darauf verzichten? Wenn neue Technologien die Konsolen bedrohen, ist damit zu rechnen, das die Industrie ihr gutes Geschäftsmodell verteidigt.

    2. Konsolen haben die Grenzen der Leistungsfähigkeit noch lange nicht erreicht. Erst wenn es technisch keinen Grund für weitere Generationen mehr gibt, wird sich der Markt grundlegend ändern und bis dahin werden wohl noch etliche Jahrzehnte ins Land gehen.

    3. Selbst wenn eines Tages bessere Technik spielerisch keine weiteren Vorteile mehr bieten wird, werden Konsolen nicht verschwinden, sondern der Markt wird sich wandeln. Spielen werden die Menschen auch in 50 Jahren noch.

    4. Die Kunden wollen mehrheitlich das gleiche wie vorher, nur schneller, besser und toller. Die Wahrscheinlichkeit, das sie sich etwas bekanntes wie eine Playstation 12 holen, die schneller, besser und realistischere Grafik hat als der Vorgänger ist jedenfalls deutlich größer, als das sie sich etwas völlig neues zulegen.

    5. Allerdings könnte sich der Markt dennoch erheblich wandeln. Ich halte es beispielsweise für denkbar, das sich Sony und Microsoft irgendwann zu einem gemeinsamen System entschließen, beispielsweise über ein Joint Venture. Man hat dann nur einmal die Entwicklungskosten, erreicht aber fast so viele Kunden wir vorher mit beiden Systemen zusammen (doppelte Systeme fallen natürlich weg). Alternativ könnte auch Nintendo mit einem der großen zusammen gehen.

    Aber das Spielkonsolen in absehbarer Zeit vom Markt verschwinden, halte ich für Unsinn. Was soll man sich denn statt dessen kaufen?

  2. Re: Konsolen wird es noch sehr lange geben!

    Autor: Hotohori 25.04.17 - 17:15

    Da hat jemand aber sehr große Angst sein Hobby könnte zu seinen Lebzeiten noch den Bach runter gehen. ;)

    Wie ich schon an anderer Stelle sagte: AR Brillen könnten Konsolen ersetzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.17 17:16 durch Hotohori.

  3. Re: Konsolen wird es noch sehr lange geben!

    Autor: cepe 26.04.17 - 11:38

    Ich kenn eigentlich nur ein Argument, was gegen Konsolen spricht:

    Sony, Microsoft & Nintendo kassieren pro Verkauftes Spiel 10-16¤ Lizenz.

  4. Re: Konsolen wird es noch sehr lange geben!

    Autor: My1 26.04.17 - 11:45

    sehe ich ähnlich.

    Asperger inside(tm)

  5. Re: Konsolen wird es noch sehr lange geben!

    Autor: motzerator 28.04.17 - 16:45

    Hotohori schrieb:
    ------------------------------
    > Da hat jemand aber sehr große Angst sein Hobby könnte zu
    > seinen Lebzeiten noch den Bach runter gehen. ;)

    Wie kommst Du darauf, das ich Angst habe? Ich habe doch im
    Text ausführlich geschrieben, warum ich ein Ende der Konsolen
    für extrem unwahrscheinlich halte.

    Warum sollte ich vor etwas Angst haben, das meiner Meinung
    nach mit großer Sicherheit nicht eintreten wird?

    Da mache ich mir eher Sorgen, das sich die Spiele-Industrie
    immer mehr in Richtung Online Spiele und "Software as a
    Service" entwickelt.

    > Wie ich schon an anderer Stelle sagte: AR Brillen könnten
    > Konsolen ersetzen.

    Nein, das können sie in absehbarer Zeit nicht.

    1. Wie willst Du die Rechenpower einer modernen Konsole
    in einer Brille unterbringen? Abgesehen davon, das man
    für VR/AR in Top Qualität viel mehr Rechenleistung bräuchte,
    als heute verfügbar ist.

    2. Wie soll Augmented Reality klassische Spielkonzepte
    ersetzen können? Man kann damit neue Dinge umsetzen,
    beispielsweise Spiele ins Real Life verlagern, wie etwa bei
    Pokemon Go.

    Das sind neue Spielmöglichkeiten, die sicher auch einen
    Markt finden werden (ich sehe da AR viel optimistischer
    als VR).

    Das wird aber den Konsolen nicht schaden, die haben
    unter den Smartphones nicht ernsthaft gelitten und
    werden VR und AR ebenfalls locker überstehen.

  6. Re: Konsolen wird es noch sehr lange geben!

    Autor: motzerator 28.04.17 - 16:53

    My1 schrieb:
    ----------------------
    > sehe ich ähnlich.

    Spiele für Konsolen müssen nicht teuer sein.

    Ich zahle für meine Spiele im Durchschnitt maximal 20 Euro.
    Die letzten beiden Vollpreis Titel waren Skyrim, Fallout 4 und
    das neue Zelda für die Wii U.

    Den Rest hole ich mir einfach später, ich habe immer genug
    gute Games zum Zocken zuhause.

    Da ich am PC nicht spiele, konnte ich mir einen Silent PC
    bauen, der meine empfindlichen Ohren nicht mit
    Geräuschen belästigt.

  7. Re: Konsolen wird es noch sehr lange geben!

    Autor: Lanski 02.05.17 - 11:12

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ----------------------
    > > sehe ich ähnlich.
    >
    > Spiele für Konsolen müssen nicht teuer sein.
    >
    > Ich zahle für meine Spiele im Durchschnitt maximal 20 Euro.
    > Die letzten beiden Vollpreis Titel waren Skyrim, Fallout 4 und
    > das neue Zelda für die Wii U.
    >
    > Den Rest hole ich mir einfach später, ich habe immer genug
    > gute Games zum Zocken zuhause.
    >
    > Da ich am PC nicht spiele, konnte ich mir einen Silent PC
    > bauen, der meine empfindlichen Ohren nicht mit
    > Geräuschen belästigt.

    Ja ... du. Ich z.B. sehe das vollkommen anders.


    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ------------------------------
    > > Da hat jemand aber sehr große Angst sein Hobby könnte zu
    > > seinen Lebzeiten noch den Bach runter gehen. ;)
    >
    > Wie kommst Du darauf, das ich Angst habe? Ich habe doch im
    > Text ausführlich geschrieben, warum ich ein Ende der Konsolen
    > für extrem unwahrscheinlich halte.
    >
    > Warum sollte ich vor etwas Angst haben, das meiner Meinung
    > nach mit großer Sicherheit nicht eintreten wird?
    >
    > Da mache ich mir eher Sorgen, das sich die Spiele-Industrie
    > immer mehr in Richtung Online Spiele und "Software as a
    > Service" entwickelt.
    >
    > > Wie ich schon an anderer Stelle sagte: AR Brillen könnten
    > > Konsolen ersetzen.
    >
    > Nein, das können sie in absehbarer Zeit nicht.
    >
    > 1. Wie willst Du die Rechenpower einer modernen Konsole
    > in einer Brille unterbringen? Abgesehen davon, das man
    > für VR/AR in Top Qualität viel mehr Rechenleistung bräuchte,
    > als heute verfügbar ist.
    >
    > 2. Wie soll Augmented Reality klassische Spielkonzepte
    > ersetzen können? Man kann damit neue Dinge umsetzen,
    > beispielsweise Spiele ins Real Life verlagern, wie etwa bei
    > Pokemon Go.
    >
    > Das sind neue Spielmöglichkeiten, die sicher auch einen
    > Markt finden werden (ich sehe da AR viel optimistischer
    > als VR).
    >
    > Das wird aber den Konsolen nicht schaden, die haben
    > unter den Smartphones nicht ernsthaft gelitten und
    > werden VR und AR ebenfalls locker überstehen.

    Gute Argumente, wobei in Sachen Technischer Entwicklung ... möchte ich sagen:
    "wer braucht denn dieses Internet, daran erinnert sich doch in 5 Jahren keiner mehr."

    Es wird sicherlich nicht ganz verschwinden, nur verändert. Steammachines, SmartTvs und wasweissich werden über kurz oder lang die üblichen Konsolen ersetzen.
    Exklusivtitel werden deren Grab, wenn die nicht bald davon abspringen.
    Weil niemand mehr wirklich Lust hat sich nen PC, ne Xbox UND ne PS neben die Nintendokiste zu stellen.
    Alles in einem, vielleicht in Zukunft mit aboaccounts wie bei Amazon Video oder Netflix sind denkbar.
    Microsoft ist ja beispielsweise bereits auf dem Weg dorthin mit dem Windows Store und Halo Wars 2.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. BWI GmbH, Bonn, München
  3. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  4. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,90€
  2. (u. a. Bohrhammer für 114,99€, Schraubendreher-Set für 27,99€, Ortungsgerät für 193,99€)
  3. (u. a. Multi Schleifmaschine für 62,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Akku Staubsauger für...
  4. (aktuell u. a. SilentiumPC Stella HP Gehäuselüfter für 10,99€, SilentiumPC Regnum RG4 Frosty...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  2. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

  1. Datenleck: Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz
    Datenleck
    Persönliche Daten von Ecuadors Bürgern ungeschützt im Netz

    Detaillierte persönliche Informationen von Ecuadors Bürgern waren offen zugänglich im Internet. Insgesamt umfasste die Datenbank 20 Millionen Einträge, darunter auch der 2017 eingebürgerte Julian Assange.

  2. Wegen Cloudflare: OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser
    Wegen Cloudflare
    OpenBSD deaktiviert DoH im Firefox-Browser

    Wegen der Kooperation von Mozilla und Cloudflare für DNS über HTTPS (DoH) deaktiviert das Team von OpenBSD die Nutzung des Protokolls für alle Firefox-Nutzer des freien Betriebssystems. Interessierte können die Technik aber weiterhin einsetzen.

  3. Medion Akoya E4272: Aldi Süd bringt Neuauflage immer noch mit wenig Speicher
    Medion Akoya E4272
    Aldi Süd bringt Neuauflage immer noch mit wenig Speicher

    Medion bringt über die Aldi-Süd-Filialen ab dem 26. September 2019 erneut ein recht großes Convertible-Notebook auf den Markt, das gerade einmal 350 Euro kosten wird. Dem Preis entsprechend ist die Ausstattung aber sehr knapp. Interessanterweise gibt es eine bessere Ausstattung zum gleichen Preis.


  1. 15:27

  2. 13:40

  3. 13:24

  4. 13:17

  5. 12:34

  6. 12:02

  7. 11:15

  8. 10:58