Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieleentwicklung: "Free-to-Play ist das…

F2P is cancer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. F2P is cancer

    Autor: divStar 07.07.15 - 16:48

    Free to Play mag ja das beste Geschäftsmodell für Firmen sein. Für Kunden bedeutet das aber, dass er in solchen Modellen meist am stärksten ausgepresst wird - möglichst schnell möglichst viel. Dabei geht es oft weder ums Spiel noch um die Spieler / Kunden. Es geht meist einzig und allein darum Geld zu verdienen - und die Art und Weise wie einige Publisher/Firmen das tun, grenzt an pervers.

    Da lobe ich mir die alten Spiele a la Lineage 2, bei denen man (früher) einfach einen monatlichen Betrag zahlte und dafür das Recht bekam den Monat zu spielen. Ob man aber was erreichte, war dann Sache der eigenen Zeit und des eigenen Elans. Heutzutage scheinen Firmen - aber und leider insbesondere auch Spieler - auf instant gratification aus - also möglichst sofortige Belohnung. Einfach nur abartig, dass man für sagen wir ein paar Zig Euro so viel erhält wie einige in einem oder mehreren Monaten zocken sich erarbeiten können.

    Mein jüngstes Beispiel dieses Griffes ins Klo ist übrigens ArcheAge. Trion (der Publisher) ist so ein übler Haufen Müll, dass ich wohl selbst für ein paar Hundert Euro nur äußerst schwer löbliche Worte finden könnte. Von mir aus kann Trion und vergleichbare Publisher Bankrott gehen - zumindest würde ich es ihnen wünschen. Im übrigen halte ich Trion für schlimmer als Electronic Arts - und das will schon was heißen bei all dem Mist, den EA vor allem in der jüngsten Vergangenheit verzapft hat (damit meine ich die letzten paar Jahre - Always-on-Kopierschutz, SimCity-Lügen, minderwertige Portierungen usw.).

  2. Re: F2P is cancer

    Autor: Zyrox 09.07.15 - 09:57

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da lobe ich mir die alten Spiele a la Lineage 2, bei denen man (früher)
    > einfach einen monatlichen Betrag zahlte und dafür das Recht bekam den Monat
    > zu spielen.
    Und genau das finden viele als Abzocke.
    Kenne genug Kollegen die kein Spiel spielen was monatlich kostet, weil sie es als Abzocke sehen, bei F2P werden sie ja nicht gezwungen Geld zu bezahlen.

  3. Re: F2P is cancer

    Autor: diclonyuus 09.07.15 - 13:39

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Free to Play mag ja das beste Geschäftsmodell für Firmen sein. Für Kunden
    > bedeutet das aber, dass er in solchen Modellen meist am stärksten
    > ausgepresst wird.

    "League of Legends, Counter-Strike: Global Offensive und Dota 2 sind laut Raptr-Statistik die am meisten gespielten Titel des Monats Mai 2015."

    Nur in einem dieser Spiele kann man mit echtem Geld Dinge kaufen, die nicht __NUR__ rein kosmietisch sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 157,90€ + Versand
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  4. 245,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

  1. Spielzeughändler: Toys R Us will bald zwei Filialen eröffnen
    Spielzeughändler
    Toys R Us will bald zwei Filialen eröffnen

    Der in die Pleite geratene Spielzeughändler Toys R Us kommt bald wieder. Einem Medienbericht zufolge wird es in den USA zunächst zwei neue Filialen geben. Hierzulande ist der Händler praktisch verschwunden, auch wenn die Filialen unter anderem Namen weitergeführt wurden.

  2. From Software: Elden Ring soll Dark Souls in offener Welt werden
    From Software
    Elden Ring soll Dark Souls in offener Welt werden

    Sehr viel Rollenspiel, komplexe Kämpfe und eine offene Welt: Chefdesigner Hidetaka Miyazaki von From Software hat ein paar Informationen über Elden Ring preisgegeben. Das Projekt entsteht zusammen mit George R.R. Martin (Game of Thrones).

  3. Mikrokraftwerke: Viele Wege führen zu Strom
    Mikrokraftwerke
    Viele Wege führen zu Strom

    Schuhe, Regentropfen, Töne, Stoff: Fast alles lässt sich per Energy Harvesting zum Kraftwerk umfunktionieren, das zeigen viele Forscher mit spannenden und auch skurrilen Ideen.


  1. 14:30

  2. 14:00

  3. 12:05

  4. 11:56

  5. 11:50

  6. 11:42

  7. 11:31

  8. 11:21