Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielegrafik: "Der Markt ist reif für…

Spielegrafik: "Der Markt ist reif für DirectX 11"

Während der Vorgänger DirectX 10 sich spieletechnisch nie richtig durchsetzen konnte, sieht es für den Nachfolger besser aus: Auf der Game Developers Conference in San Francisco schwärmen Entwickler von Civilization 5 und Dragon Age 2 von den neuen Möglichkeiten durch DirectX 11.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Der Markt ist reif ... (Seiten: 1 2 ) 28

    Muhaha | 02.03.11 14:45 12.03.11 21:51

  2. Ohne neue Konsolen? lächerlich... 1

    Dikus | 03.03.11 14:26 03.03.11 14:26

  3. oder in anderen worten: 1

    Baron Münchhausen. | 03.03.11 11:07 03.03.11 11:07

  4. Oder etwa: Der Markt ist reif für OpenGL 4? 7

    sacridex | 02.03.11 16:29 02.03.11 21:41

  5. DX10 konnte sich nie richtig durchsetzen 8

    Sharra | 02.03.11 15:33 02.03.11 21:36

  6. Ausgerechnet Civ5, DA2, UT3 9

    Mimikry | 02.03.11 16:17 02.03.11 20:05

  7. ... sind reif für DX11. Es gibt viele Algorithmen ... 11

    ChilliConCarne | 02.03.11 15:16 02.03.11 18:30

  8. @golem.de 1

    Der Kaiser! | 02.03.11 17:24 02.03.11 17:24

  9. Selbst bei Tausenden von Einheiten ... 2

    jow | 02.03.11 15:04 02.03.11 15:45

  10. Und morgen schon DX12? 3

    xy-maps | 02.03.11 14:47 02.03.11 15:29

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Kisters AG, Karlsruhe
  2. Hays AG, Frankfurt am Main
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. DIS AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 469,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Bildbearbeitung: Neuronales Netzwerk erkennt Photoshop-Manipulationen
        Bildbearbeitung
        Neuronales Netzwerk erkennt Photoshop-Manipulationen

        Mit Photoshop lassen sich Porträts mitunter sehr subtil, aber aussagekräftig bearbeiten - und für menschliche Betrachter nicht feststellbar. Ein Forscherteam hat ein neuronales Netzwerk darauf trainiert, die Fälschungen zu erkennen.

      2. Firmware: ME-Cleaner startet Support aktueller Intel-Plattformen
        Firmware
        ME-Cleaner startet Support aktueller Intel-Plattformen

        Mit Hilfe des Werkzeugs ME-Cleaner können Nutzer die Intel ME auf ihrem Rechner deaktivieren. Das Team arbeitet nun an dem Support für Version 12 und für die Coffee-Lake-Plattformen.

      3. Game Studios: Amazon entlässt Mitarbeiter und stellt Spiele ein
        Game Studios
        Amazon entlässt Mitarbeiter und stellt Spiele ein

        E3 2019 Parallel zur Spielemesse E3 haben die Amazon Game Studios mehreren Dutzend Angestellten gesagt, sie hätten 60 Tage Zeit, um sich andere Positionen im Unternehmen zu suchen, ansonsten würden sie entlassen.


      1. 10:40

      2. 10:28

      3. 10:13

      4. 09:07

      5. 09:00

      6. 08:48

      7. 08:41

      8. 08:10