Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielemarkt: ProSiebenSat.1 Games will…

Was wollen die als Gegenleistung?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was wollen die als Gegenleistung?

    Autor: caso 16.01.13 - 15:03

    Die verschenken bestimmt kein Geld. Irgendwas wollen die von der Investition zurückbekommen. Mir ist da auf der Seite nichts ersichtlich.

  2. Re: Was wollen die als Gegenleistung?

    Autor: Sir Dragon 16.01.13 - 15:15

    Ich vermute mal es ist "Rosinen picken".

    Mit dieser für ihre Verhältnisse kleine Menge Geld kommen sie an die besten Startup-Games für ihr Portal. Und dort scheffeln sie dann über die Werbung das Geld.

    Macht außerdem auch die anderen Spiele des Portals bekannter.

  3. Re: Was wollen die als Gegenleistung?

    Autor: GameDeveloper 16.01.13 - 16:17

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die verschenken bestimmt kein Geld. Irgendwas wollen die von der
    > Investition zurückbekommen. Mir ist da auf der Seite nichts ersichtlich.

    Sie wollen nur dein Bestes - bei Spieleentwicklern bedeutet das i.d.R.

    * Teile der Einnahmen des Produktes
    * Rechte an der IP in allen denkbaren und undenkbaren Bereichen in welchen man sie "verwursten" könnte
    * Anteile der Firma

    Also alles, was man dank der (noch) halbwegs stemmbaren finanziellen Risiken im Mobile Bereich, als kleinerer unabhängiger Entwickler, nicht abgeben sollte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. UAV: Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz
    UAV
    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

    Schlechte Aussichten für Kuriere: Die Schweiz lässt ab Anfang kommenden Jahres Liefercopter zu, die Medikamente und andere medizinische Artikel in Städten transportieren. Das US-Unternehmen Matternet plant, diesen Lieferdienst mit Drohnen weiter auszubauen.

  2. Joint Venture: Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s
    Joint Venture
    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

    Um sich vor Ausfällen bei Naturkatastrophen zu schützen und die Bandbreite über den Atlantik zu erhöhen, haben Microsoft und Facebook ein Seekabel verlegt. Das soll auch der Entwicklung von Cloud-Diensten zugute kommen.

  3. Remote Forensics: BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen
    Remote Forensics
    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

    Nach wie vor wollen Behörden Stärke demonstrieren, können ihren Staatstrojaner aber immer noch nicht einsetzen. Eine neue Version soll Abhilfe schaffen, Zitis soll sich künftig um die Abwägung bekannter Sicherheitslücken kümmern.


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00