1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielentwickler Wolfgang Walk: "Immer…

ausgerechnet Bluebyte...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ausgerechnet Bluebyte...

    Autor: SIRprise 22.11.13 - 12:39

    ...zuerst bringen sie ein Online-Spiel heraus (Siedler online) das immer wieder durch Serverausfälle unterbrochen wird, dann werden für ein Spiel (Siedler - Aufbruch der Kulturen) das nur in Deutschland herauskam die Server ausgeschaltet ohne dass es noch im LAN genutzt werden könnte. Man hat die Kunden monatelang hingehalten und das Spiel wird weiter verkauft.
    Aber das kennt man ja auch von Spielen wie Worms - nur, dass dort der Server on bleibt jedoch mit deutlich verringerter Leistung, dabei sollte der Betrieb von Servern (die auch andere Spiele bedienen können) nicht so kostspielig sein...

  2. Re: ausgerechnet Bluebyte...

    Autor: Galde 22.11.13 - 13:15

    SIRprise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...dabei sollte
    > der Betrieb von Servern (die auch andere Spiele bedienen können) nicht so
    > kostspielig sein...

    Jeder Server verbraucht Strom, oder geht mal was kaputt (oder muss einfach mal wegen nem Bug neugestartet werden).

    Und auch der technische Support hat Haus und Kinder die er mit seinem Job zu finanzieren versucht.

    Hinzu kommen noch gegebenfalls Linzenzabgaben...


    Und was noch ganz wichtig ist, ein altes Spiel (das bereits bezahlt ist) darf der neuen Veröffentlichung ja keine Konkurenz machen !!!!!

  3. Re: ausgerechnet Bluebyte...

    Autor: Quantium40 22.11.13 - 15:19

    SIRprise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ausgerechnet Bluebyte...
    Herr Walk arbeitet doch gar nicht mehr bei Bluebyte.

  4. Re: ausgerechnet Bluebyte...

    Autor: SIRprise 22.11.13 - 17:09

    Er arbeitet nicht mehr dort, aber es wirkt auf mich als wollte er nicht die ganze Branche (und damit auch sich selbst) kritisieren sondern vor allem die Konkurrenz. Und meine Antwort darauf ist, dass die erstmal vor der eigenen Haustür kehren sollen. Ich hatte schon Siedler 1 (war also quasi Fan) aber es sieht aus als werden heute alle Ressourcen für dieses Browserspiel aufgewendet. Für ein Browserspiel werde ich aber nichts bezahlen, für ein gutes PC-Spiel hingegen schon wenn es auch offline funktioniert.

  5. Re: ausgerechnet Bluebyte...

    Autor: onenak 24.11.13 - 13:49

    Verstehe ich das richtig?

    Weil er bei einer Firma gearbeitet hat die bekannt für hochqualitative spiele war.
    Dann aufgekauft wurde und nun Müll produziert.
    Darf er nicht allgemein tripple AAA Games Industrie kritisieren.

  6. Re: ausgerechnet Bluebyte...

    Autor: Phreeze 25.11.13 - 13:16

    Galde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SIRprise schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...dabei sollte
    > > der Betrieb von Servern (die auch andere Spiele bedienen können) nicht
    > so
    > > kostspielig sein...
    >
    > Jeder Server verbraucht Strom, oder geht mal was kaputt (oder muss einfach
    > mal wegen nem Bug neugestartet werden).
    >
    > Und auch der technische Support hat Haus und Kinder die er mit seinem Job
    > zu finanzieren versucht.
    >
    > Hinzu kommen noch gegebenfalls Linzenzabgaben...
    >
    > Und was noch ganz wichtig ist, ein altes Spiel (das bereits bezahlt ist)
    > darf der neuen Veröffentlichung ja keine Konkurenz machen !!!!!

    Stromverbrauch ist extremst marginal.
    Wenn was kaputt geht, haftet der Serververmieter (ja das ist nicht bluebyte, die haben andere Sachen im Keller stehen)

  7. Re: ausgerechnet Bluebyte...

    Autor: non_sense 25.11.13 - 13:28

    SIRprise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...zuerst bringen sie ein Online-Spiel heraus (Siedler online) das immer
    > wieder durch Serverausfälle unterbrochen wird, dann werden für ein Spiel
    > (Siedler - Aufbruch der Kulturen) das nur in Deutschland herauskam die
    > Server ausgeschaltet ohne dass es noch im LAN genutzt werden könnte.

    Und nun rate mal, wer Blue Byte im Jahre 2001 gekauft hat ...

  8. Re: ausgerechnet Bluebyte...

    Autor: Hotohori 25.11.13 - 19:23

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SIRprise schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...zuerst bringen sie ein Online-Spiel heraus (Siedler online) das immer
    > > wieder durch Serverausfälle unterbrochen wird, dann werden für ein Spiel
    > > (Siedler - Aufbruch der Kulturen) das nur in Deutschland herauskam die
    > > Server ausgeschaltet ohne dass es noch im LAN genutzt werden könnte.
    >
    > Und nun rate mal, wer Blue Byte im Jahre 2001 gekauft hat ...

    Wenigstens nicht von EA. ;)

    Ubisoft ist da noch das kleinere Übel, die bringen wenigsten ab und zu noch brauchbare Spiele, bei EA kann man ja inzwischen fast wirklich alles vergessen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. afb Application Services AG, München
  3. Polizeipräsidium Westhessen, Wiesbaden
  4. PKS Software GmbH, Ravensburg, Eschborn, München (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 11 bis 12 Uhr: LG 49SM86007 für 389€ - 14 bis 15 Uhr: LG 65UM7000 für 499€ - 15 bis 16...
  2. 229,90€ (Vergleichspreis 254€)
  3. Prime 30 Tage kostenlos testen - danach 7,99€ pro Monat, jederzeit kündbar
  4. 39,99€ (Release: 25. Juni)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Coronapandemie Wie wir fliegen werden