Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielentwickler Wolfgang Walk: "Immer…

ausgerechnet Bluebyte...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ausgerechnet Bluebyte...

    Autor: SIRprise 22.11.13 - 12:39

    ...zuerst bringen sie ein Online-Spiel heraus (Siedler online) das immer wieder durch Serverausfälle unterbrochen wird, dann werden für ein Spiel (Siedler - Aufbruch der Kulturen) das nur in Deutschland herauskam die Server ausgeschaltet ohne dass es noch im LAN genutzt werden könnte. Man hat die Kunden monatelang hingehalten und das Spiel wird weiter verkauft.
    Aber das kennt man ja auch von Spielen wie Worms - nur, dass dort der Server on bleibt jedoch mit deutlich verringerter Leistung, dabei sollte der Betrieb von Servern (die auch andere Spiele bedienen können) nicht so kostspielig sein...

  2. Re: ausgerechnet Bluebyte...

    Autor: Galde 22.11.13 - 13:15

    SIRprise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...dabei sollte
    > der Betrieb von Servern (die auch andere Spiele bedienen können) nicht so
    > kostspielig sein...

    Jeder Server verbraucht Strom, oder geht mal was kaputt (oder muss einfach mal wegen nem Bug neugestartet werden).

    Und auch der technische Support hat Haus und Kinder die er mit seinem Job zu finanzieren versucht.

    Hinzu kommen noch gegebenfalls Linzenzabgaben...


    Und was noch ganz wichtig ist, ein altes Spiel (das bereits bezahlt ist) darf der neuen Veröffentlichung ja keine Konkurenz machen !!!!!

  3. Re: ausgerechnet Bluebyte...

    Autor: Quantium40 22.11.13 - 15:19

    SIRprise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ausgerechnet Bluebyte...
    Herr Walk arbeitet doch gar nicht mehr bei Bluebyte.

  4. Re: ausgerechnet Bluebyte...

    Autor: SIRprise 22.11.13 - 17:09

    Er arbeitet nicht mehr dort, aber es wirkt auf mich als wollte er nicht die ganze Branche (und damit auch sich selbst) kritisieren sondern vor allem die Konkurrenz. Und meine Antwort darauf ist, dass die erstmal vor der eigenen Haustür kehren sollen. Ich hatte schon Siedler 1 (war also quasi Fan) aber es sieht aus als werden heute alle Ressourcen für dieses Browserspiel aufgewendet. Für ein Browserspiel werde ich aber nichts bezahlen, für ein gutes PC-Spiel hingegen schon wenn es auch offline funktioniert.

  5. Re: ausgerechnet Bluebyte...

    Autor: onenak 24.11.13 - 13:49

    Verstehe ich das richtig?

    Weil er bei einer Firma gearbeitet hat die bekannt für hochqualitative spiele war.
    Dann aufgekauft wurde und nun Müll produziert.
    Darf er nicht allgemein tripple AAA Games Industrie kritisieren.

  6. Re: ausgerechnet Bluebyte...

    Autor: Phreeze 25.11.13 - 13:16

    Galde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SIRprise schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...dabei sollte
    > > der Betrieb von Servern (die auch andere Spiele bedienen können) nicht
    > so
    > > kostspielig sein...
    >
    > Jeder Server verbraucht Strom, oder geht mal was kaputt (oder muss einfach
    > mal wegen nem Bug neugestartet werden).
    >
    > Und auch der technische Support hat Haus und Kinder die er mit seinem Job
    > zu finanzieren versucht.
    >
    > Hinzu kommen noch gegebenfalls Linzenzabgaben...
    >
    > Und was noch ganz wichtig ist, ein altes Spiel (das bereits bezahlt ist)
    > darf der neuen Veröffentlichung ja keine Konkurenz machen !!!!!

    Stromverbrauch ist extremst marginal.
    Wenn was kaputt geht, haftet der Serververmieter (ja das ist nicht bluebyte, die haben andere Sachen im Keller stehen)

  7. Re: ausgerechnet Bluebyte...

    Autor: non_sense 25.11.13 - 13:28

    SIRprise schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...zuerst bringen sie ein Online-Spiel heraus (Siedler online) das immer
    > wieder durch Serverausfälle unterbrochen wird, dann werden für ein Spiel
    > (Siedler - Aufbruch der Kulturen) das nur in Deutschland herauskam die
    > Server ausgeschaltet ohne dass es noch im LAN genutzt werden könnte.

    Und nun rate mal, wer Blue Byte im Jahre 2001 gekauft hat ...

  8. Re: ausgerechnet Bluebyte...

    Autor: Hotohori 25.11.13 - 19:23

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SIRprise schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...zuerst bringen sie ein Online-Spiel heraus (Siedler online) das immer
    > > wieder durch Serverausfälle unterbrochen wird, dann werden für ein Spiel
    > > (Siedler - Aufbruch der Kulturen) das nur in Deutschland herauskam die
    > > Server ausgeschaltet ohne dass es noch im LAN genutzt werden könnte.
    >
    > Und nun rate mal, wer Blue Byte im Jahre 2001 gekauft hat ...

    Wenigstens nicht von EA. ;)

    Ubisoft ist da noch das kleinere Übel, die bringen wenigsten ab und zu noch brauchbare Spiele, bei EA kann man ja inzwischen fast wirklich alles vergessen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. Bechtle Onsite Services, Emden
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin
  4. MorphoSys AG, Planegg Raum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43