Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielentwickler Wolfgang Walk: "Immer…

Passend dazu ein Spieletest

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Passend dazu ein Spieletest

    Autor: Lord Gamma 21.11.13 - 17:46

    Hier ein Test des so stark gehypten Xbone-Launch-Spiels "Ryse": [www.4players.de]

    Passt irgendwie zu der Aussage des Artikels, auch wenn Herr Walk teilweise vielleicht ein wenig zu sehr pauschalisiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.13 17:47 durch Lord Gamma.

  2. Re: Passend dazu ein Spieletest

    Autor: Trockenobst 21.11.13 - 22:55

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier ein Test des so stark gehypten Xbone-Launch-Spiels "Ryse":
    > Passt irgendwie zu der Aussage des Artikels, auch wenn Herr Walk teilweise
    > vielleicht ein wenig zu sehr pauschalisiert.

    Nun, die Konsolen müssen bessere Grafik verkaufen, weil sonst da nichts ist. Die "Videodienste" sind immer noch madig mit den Inhalten (auch Sony gibt das inzwischen zu was Aktualität und FullHD angeht), die großen Games werden nur noch von wenigen Studios entwickelt und das ist finanziell alles sehr schwierig/riskant.

    So bleibt nur noch die Größte gemeinsame Gruppe übrig: der Stumpfplayer der im fremden, digitalen Heldentum seine Single Button-Erfolgserlebnisse hat. Gerade CoD und BF sind in den USA wirklich die Spiele der dumpfen Masse. Man muss sich nur mal die Storyline von Ghosts ansehen wo die ihre Spieler "rekrutieren": das ist unverhohlener Rassismus.

    Was mich eher wundert ist: Ryse hätte das Potential gehabt in einem "Punish" Modus eben genau das nicht zu sein: eine simple Anhäufung von Quicktime-Sequenzen. Wer den Punish-Modus nicht will, braucht ihn nicht zu spielen. Man könnte eine ganz andere Zielgruppe bedienen, die Bereit ist für ihren Sieg "richtig" zu arbeiten.

    Das ist genauso wie mit den Shootern, wo ich z.B. Autoheal nicht abstellen kann. Healing nur an Safepoints? Bah, die Leute würden uns hassen. Warum? Lasse es mich doch auf Hard/Veteran/Realistic doch probieren. Das kostet kaum Gameplay-Zeit und man hat mehr interessierte Spieler.

    Aber das kann man wohl inzwischen vergessen.

  3. Re: Passend dazu ein Spieletest

    Autor: LH 22.11.13 - 08:39

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier ein Test des so stark gehypten Xbone-Launch-Spiels "Ryse":
    > www.4players.de

    Ein Spiel macht noch keine pauschale Aussage wahr. Zumal die Launchtitel vieler Konsolen eher mau sind.

  4. Re: Passend dazu ein Spieletest

    Autor: JanZmus 22.11.13 - 09:28

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade CoD und BF sind in den USA wirklich die Spiele der dumpfen Masse.

    Link? Oder hast du dir das ausgedacht?

  5. Re: Passend dazu ein Spieletest

    Autor: Sharra 22.11.13 - 13:19

    Wieso müssen die auf Konsole nur mit Grafik punkten? Siehe Nintendo. Für heutige Verhältnisse unterirdische Grafik, aber dennoch machen die Spiele einfach Spass. Und warum? Vielleicht weil nicht 99,99% des Budgets in Werbung und Grafikentwicklung gesteckt wird, sondern primär eben in Leute, die sich eine Story ausdenken, und diese in ein brauchbares Gameplay umsetzen.

    Wieso können das die Publisher, die auf Xbox und PSx entwickeln nicht? Könnte aber auch am Kunden liegen. Der sieht ja nur Grafik, HD, UltraHD und wenn einer mit 720p daherkommt wird die Firma von vornherein gesteinigt, bevor man überhaupt gesehen hat, wie es aussieht.

  6. Re: Passend dazu ein Spieletest

    Autor: Trockenobst 22.11.13 - 14:47

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Gerade CoD und BF sind in den USA wirklich die Spiele der dumpfen Masse.
    > Link? Oder hast du dir das ausgedacht?

    Das ist im englischen Sprachraum als gegeben gesetzt:
    http://www.eurogamer.net/articles/2013-07-24-cod-developer-appeals-for-calm-after-death-threats

    http://kotaku.com/5824084/well-thats-one-way-to-combat-misogyny-in-gaming

    Er hat das schön mal zusammengefasst:
    http://battlefield.wikia.com/wiki/User_blog:MLGisNot4Me/Why_I_seriously_hate_BF_community

    Einfach mal nach begriffen wie Hate, Misogyny und andere "gesellschaftlich hässliche" englische Wörter suchen. Da findet sich massig. Man hat ne XBOX und dann wird gezockt und wenn man mangels Skills verliert, gibt es Gossensprache, Todesdrohungen und anderes.

    Solche Videos gibt es zu *tausenden*
    http://www.youtube.com/watch?v=6JAkEac7sK8

    Das sind in der Masse keine Studierten *dort*. :p

    Das ganze Setting von CoD: Ghosts mit der "schönen" dicken BerlinWall vs. die Latinos
    http://arcadesushi.com/opinion-the-problems-with-call-of-duty-ghosts-single-player-campaign/

    Wer die aufgeheizte, amerikanische Politikmaschine kennt, versteht auf wen dieses ganze Setting abziehlt: White American Trash, der stumpfe Idiot der nichts begreift.
    Der einzige schwarze Mitspieler im Singleplayer stirbt in der Campagne schon nach wenigen Minuten, dann bleiben nur "Weiße" übrig die Latinos in Massen abmurksen :^p

  7. Re: Passend dazu ein Spieletest

    Autor: Trockenobst 22.11.13 - 14:55

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die sich eine Story ausdenken, und diese in ein brauchbares Gameplay
    > umsetzen.

    Weil Gameplay irrelevant ist. Die meisten Kunden, nicht nur hardcore Player, wollen ein Erlebnis. Dieses unterscheidet sich in der Masse **leider** sehr wohl. Die "inhaltliche" Diskussion zwischen Arte, ZDF, RTL und RTL2 will ich hier nicht zum 100sten Mal aufkochen.

    Nintendo verkauft eigentlich nur seine eigenen Mario Spiele im 100sten Aufguss für ein paar Millionen Einheiten. Alle anderen krebsen unter Millionenumsätzen herum. So gefragt ist Gameplay wohl einfach nicht.

    Fakt ist einfach: vorher hat man 50 Millionen Dollar Spiele an seine 2 Millionen Fans für 60¤ verkauft und so 120 Millionen eingenommen.

    Jetzt kosten die Spiele 250 Millionen und müssen mit Marketing 1 Milliarde bringen. Und das geht bei 60¤-100¤ logischerweise nur dann, wenn man 10+ Millionen Kunden hat.

    Das sind aber keine Hardcore Player mehr. Das sind Leute die sich wichtig fühlen müssen. Denen legt man "Hirnfick" auf den Tisch. Tiefe ist nicht notwendig.

  8. Re: Passend dazu ein Spieletest

    Autor: Quantium40 22.11.13 - 15:15

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Link? Oder hast du dir das ausgedacht?
    Ist schon bitter, wenn man nur noch Sachen glaubt, die mit einem Link belegt werden.
    > http://xkcd.com/906/

  9. Re: Passend dazu ein Spieletest

    Autor: wmayer 22.11.13 - 17:24

    Besser alles glauben was irgendwer behauptet.

  10. Re: Passend dazu ein Spieletest

    Autor: wmayer 22.11.13 - 17:25

    Was gibt es denn gerade bei Nintendo mal neues? Super Mario 1000 und Zelda 500.

  11. Re: Passend dazu ein Spieletest

    Autor: ubuntu_user 22.11.13 - 21:19

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was gibt es denn gerade bei Nintendo mal neues? Super Mario 1000 und Zelda
    > 500.

    mario 3d land, mario bros und mario sunshine 2 sind ja auch vom gameplay völlig identisch.

  12. Re: Passend dazu ein Spieletest

    Autor: JanZmus 22.11.13 - 21:40

    Ganz im Ernst... wenn jemand so dermaßen verallgemeinert wie du, frage ich mich echt, wer hier zur "dumpfen Masse" gehört...

  13. Re: Passend dazu ein Spieletest

    Autor: Trockenobst 23.11.13 - 14:46

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz im Ernst... wenn jemand so dermaßen verallgemeinert wie du, frage ich
    > mich echt, wer hier zur "dumpfen Masse" gehört...

    Verallgemeinert? Nach x Links hätte ich jetzt Gegenpositionen erwartet, aber Du personalisierst das unnötig auf dich selbst. Bist Du also Amerikaner? Bist Du also studiert und verhält dich zufällig nicht so? Warum beziehst Du das auf dich?

    In Diskussionen sollte man schon eine Distanz zu den Argumenten finden und nicht alles persönlich nehmen. Und Gegenpositionen argumentieren und nicht am Ende den Boten angreifen weil man keine Argumente hat.

    Es gibt Produkte, die sind so "spezial" dass die Zielgruppe 80% erreicht wird. Das heißt nicht, dass andere Leute diese Produkte nicht auch "erfreuen" können. Das ändert aber a) die Massenanwender nicht und b) die Motivation hinter der Produkterstellung.

    Das sollte man in einer komplexen Welt schon unterscheiden können. Wenn die Handyantenne etwa nur deswegen existiert, weil man Warlords die die entsprechenden Rohstoffminen besetzt halten und die Leute zum Arbeiten zwingen bezahlen muss, heißt das nicht das man das findet oder gar "unterstützt". Das heißt nur das es so ist und dass man damit eben Leben muss, bis man Alternativen findet. Den Boten anzugreifen der einem das erklärt, ist eher kindisch.

    http://www.businessweek.com/articles/2012-04-12/keeping-conflict-minerals-out-of-your-cell-phone

  14. Re: Passend dazu ein Spieletest

    Autor: JanZmus 23.11.13 - 18:36

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JanZmus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ganz im Ernst... wenn jemand so dermaßen verallgemeinert wie du, frage
    > ich
    > > mich echt, wer hier zur "dumpfen Masse" gehört...
    >
    > Verallgemeinert? Nach x Links hätte ich jetzt Gegenpositionen erwartet,

    Was denn, ein Link, in dem ersichtlich ist, dass CoD und Battlefield NICHT von der dumpfen Masse gespielt wird? Wie sollte so ein Link aussehen?

    > Es gibt Produkte, die sind so "spezial" dass die Zielgruppe 80% erreicht
    > wird. Das heißt nicht, dass andere Leute diese Produkte nicht auch
    > "erfreuen" können. Das ändert aber a) die Massenanwender nicht und b) die
    > Motivation hinter der Produkterstellung.

    Ich sehe in deinen Links aber keinen Beweis dafür, dass die darin erwähnten Leute 80% der CoD und Battlefield Spieler ausmacht. Ich bin davon überzeugt, dass man das gar nicht wissen kann, weder du noch ich, aber ich behaupte ja nicht, dass ich es trotzdem wüßte.

    > Den Boten anzugreifen der einem das
    > erklärt, ist eher kindisch.

    Der Bote hat es nicht erklärt. Der Bote hat Einzelfälle rausgepickt, sonst nichts.

  15. Re: Passend dazu ein Spieletest

    Autor: VRzzz 24.11.13 - 20:31

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JanZmus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ganz im Ernst... wenn jemand so dermaßen verallgemeinert wie du, frage
    > ich
    > > mich echt, wer hier zur "dumpfen Masse" gehört...
    >
    > Verallgemeinert? Nach x Links hätte ich jetzt Gegenpositionen erwartet,
    > aber Du personalisierst das unnötig auf dich selbst. Bist Du also
    > Amerikaner? Bist Du also studiert und verhält dich zufällig nicht so?
    > Warum beziehst Du das auf dich?
    >
    > In Diskussionen sollte man schon eine Distanz zu den Argumenten finden und
    > nicht alles persönlich nehmen. Und Gegenpositionen argumentieren und nicht
    > am Ende den Boten angreifen weil man keine Argumente hat.
    >
    > Es gibt Produkte, die sind so "spezial" dass die Zielgruppe 80% erreicht
    > wird. Das heißt nicht, dass andere Leute diese Produkte nicht auch
    > "erfreuen" können. Das ändert aber a) die Massenanwender nicht und b) die
    > Motivation hinter der Produkterstellung.
    >
    > Das sollte man in einer komplexen Welt schon unterscheiden können. Wenn die
    > Handyantenne etwa nur deswegen existiert, weil man Warlords die die
    > entsprechenden Rohstoffminen besetzt halten und die Leute zum Arbeiten
    > zwingen bezahlen muss, heißt das nicht das man das findet oder gar
    > "unterstützt". Das heißt nur das es so ist und dass man damit eben Leben
    > muss, bis man Alternativen findet. Den Boten anzugreifen der einem das
    > erklärt, ist eher kindisch.
    >
    > www.businessweek.com

    schade, dass dein Call of Duty Ghosts Video von Briten ist und nicht von Amis. Hast wohl auch nicht studiert bzw ein gewisses Basis Sprachverständnis. Engländer und Amerikaner haben menschlich nur die Sprache mit den Briten gemeinsam (auch wenn sie doch gerne Hand in Hand in Kriege ziehen). Aber du verallgemeinerst ja auch sehr gerne. Briten, Amis alle gleich.
    Wer Call of Duty Ghosts gut findet, ist PC-Spiele mäßig anspruchslos oder weiß es nicht besser(meiner Meinung nach), aber dumm ist so eine Person nur in deiner Verallgemeinerung.

  16. Re: Passend dazu ein Spieletest

    Autor: Trockenobst 24.11.13 - 21:37

    VRzzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schade, dass dein Call of Duty Ghosts Video von Briten ist und nicht von Amis.

    Electronic Arts gibt die Leitkultur vor.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Raven_Software
    Hat den seit 10 Jahren(!) kritisieren Multiplayer immer wieder weiterentwickelt.

    > Wer Call of Duty Ghosts gut findet, ist PC-Spiele mäßig anspruchslos oder
    > weiß es nicht besser(meiner Meinung nach)

    Die Kritiker liegen auch alle falsch?
    http://en.wikipedia.org/wiki/Call_of_Duty:_Ghosts#Critical_response

    > aber dumm ist so eine Person nur in deiner Verallgemeinerung.

    Ich bezog das auf die Zielgruppe, die von den Entwickler anvisiert wird und habe dies mit so vielen Beweisen nachgewiesen das dies auch so ist. Auch ein Mann kann ein Frauenshampoo nutzen wenn es ihm gefällt. Deswegen ist er noch lange keine Frau, auch wenn das die Werbung ihn nicht spezifisch anspricht.

    Wer mit solchen emotionalen Rosinenpickerei in eine Diskussion geht, braucht im Internet wirklich nicht mitdiskutieren.
    Zitat: "Gerade CoD und BF sind in den USA wirklich die Spiele der dumpfen Masse."

    Vor allem wenn er gar nicht angesprochen wird, da er nicht in den USA lebt. Warum also sich deswegen aufregen? Weil ihm die Statistik nicht gefällt?

  17. Re: Passend dazu ein Spieletest

    Autor: Hotohori 25.11.13 - 19:27

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besser alles glauben was irgendwer behauptet.

    Genau, weil hat ja eh Jeder recht, wozu noch Quellen? ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Stetten am kalten Markt
  2. GK Software SE, Berlin, Hamburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Neuss oder Home-Office

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27