1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielentwickler Wolfgang Walk: "Immer…
  6. Thema

Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: theonlyone 23.11.13 - 16:47

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manchen Serien bzw. Hersteller dürfen das ja auch. Jedes neue Mario ist ja
    > eine Offenbarung - obwohl sich seit 25 Jahren nichts getan hat.

    Wenn du meinst das sich bei mario nichts getan hat, dann ist echt alles verloren in deiner Einschätzung.

    Den das Spielprinzip ist nunmal Jump&Run, dem bleibt man treu, dennoch gibt es ständig neue Elemente und die Spiele begeistern auch genau dadurch.

    Den letztlich bleibt es eine Serie, das Spielprinzip "komplett" zu verändern gibt es auch bei mario (man siehe mario RPG) , aber das will nunmal nicht jeder.

    Zelda ist da auch so eine Reihe. Hat sich enorm geändert in der Zeit, aber hat man mal etwas gefunden das einfach funktioniert, dann orientiert man sich eben daran (den 2D Ansatz von Zelda 2 war eben nicht so interessant, probiert hat man es dennoch und als Gimmick auch mal wieder in andere Zelda Teile einfließen lassen).


    So gesehen würde ich die Nintendo Titel allgemein als doch ziemlich Kreativ bezeichnen, gerade etwas wie Mario Galaxy gibt dem ganzen Jump&Run doch gleich ein ganz anderes Spielgefühl. Zu viel darf man eben auch nicht erwarten.

    Wenn ein Spielprinzip ganz offensichtlich gefällt wäre es auch blödsinnig etwas komplett anderes zu machen, die Frage ist dann nur ob man es "ausschlachtet" oder doch versucht zumindest eine Konstante Veränderung einfließen zu lassen (was ich bei Mario auf jeden Fall erkenne, das Konzept ist über Jahre frisch geblieben, jeder Teil begeistert mich auf andere Weiße wieder neu, genauso kann ich jeden teil immer wieder auskramen, anspielen und habe meine Freude damit, ohne das sich ein Teil anfühlt wie der andere).

  2. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: Prypjat 24.11.13 - 17:29

    Na nur gut, dass es noch Unterschiedliche Geschmäcker gibt.

    Im Grunde war doch schon so ziemlich alles mal dagewesen. Auf die Präsentation kommt es an. Etwas völlig neues wird man höchstens alle paar Jahre mal bekommen.
    RPGs, alles schon mal dagewesen. Shooter, alles schon mal dagewesen. Jump 'n Runs, alles schon mal dagewesen. Usw. usf. etc. pp. bla bla bla.

    Höre am Besten auf mit den Zocken, denn es kann Dir anscheinend keinen Spaß mehr bereiten.

  3. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: eXXogene 24.11.13 - 19:08

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Höre am Besten auf mit den Zocken, denn es kann Dir anscheinend keinen Spaß
    > mehr bereiten.

    +1



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.13 19:09 durch eXXogene.

  4. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: Randall Flagg 24.11.13 - 21:14

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nichts Neues?
    > Da stell ich mir die Frage, wie manche Gamer die Games die sie spielen
    > wahrnehmen.
    >
    > Bioshock
    > Im ersten Teil ein noch nie dargewesenes Setting mit ausgeflipten
    > Charakteren, Plasmiden und Morbider Story eingeführt.
    >
    Bioshock 1 war in der Tat ein gutes Spiel
    > Bioshock 2
    > Die Story aus der Sicht eines Big Daddy erzählt. Die Spielerfahrung war
    > eine ganz andere

    Teil 2 war ein Aufguss des Vorgängers, der ganz nett war, mehr aber auch nicht. Eine andere Spielerfahrung war das auch nicht. Man war schon in Teil 1 ein Big Daddy.

    > Bioshock Infinite
    > Neues Setting, neue Charaktere, neue Fertigkeiten und eine Grandiose
    > Storyline mit Überraschenden Ende.

    Spieletechnisch war Bioshock Infinite eine große Katastrophe. Es ist unfassbar, was da alles rausgeschnitten worden ist. Nur noch 5 Plasmide, schlauchartige Level und fast keine Elemente aus den vorherigen Gameplayvideos mehr. Sogar der Endboss wurde rausgeschnitten (Songbird), weil er laut Levine angeblich zu "videogamey" gewesen sei. Spielerisch eine Katastrophe, inhaltlich allerdings wirklich ziemlich gut.

    > Assassins Creed
    > Der erste Teil war etwas völlig neues auf den Spielemarkt und wird von mir
    > als Studie betrachtet.

    als Studie? Von was? Holy shit, die ach so erwachsenen Videogames, richtig?

    > Alle Nachfolgenden Teile lagen zwar der Ursprünglichen Mechanik zugrunde,
    > wurden aber konsequent verbessert, was dem Umfang, dem Storytelling und der
    > Größe der Welt betrifft.
    >
    > Der Animus konnte plötzlich jederzeit verlassen werden. Das war nicht in
    > allen Teilen interessant, wurde aber immer weiter ausgebaut.
    > (...)
    > Im neuesten Teil (spiele ich seit gestern) wurde wieder ein neuer Charakter
    > und ein neues Setting eingebaut. Eine neue Geschichte für den Karibik Char,
    > sowie für den Neuzeit Char gibt es auch.
    > Die Seefahrt wurde wohl deutlich erweitert und man soll jetzt Schiffe nicht
    > nur auf den Grund schicken, sondern auch übernehmen können.
    >
    > Viel kann ich zum neuen Teil nicht sagen, denn ich habe mich von der
    > Vorberichterstattung nicht beeinflussen lassen und bin unbedarft an den
    > vierten Teil heran gegangen.

    AC2:Brotherhood war der Höhepunkt der Serie, danach kam fast nur noch Mumpitz (gameplaytechnisch). Brotherhood hatte meiner Meinung nach die sinnvollsten Neuerung, Revelations und III waren ziemlich langweilig und dazu total paradox. Ich bin ein Assassine und schnetzle mich durch die Mengen wie ein Messer durch geschmolzene Butter, wow so anspruchsvoll, so innovativ, 10 / 10 GOTY. Und auch all die Cutscenes die alle 3 Meter kommen, wow so cool. Ubisoft weiß echt wie man richtige Games zufriedenstellt hurrr.

    > Das es in Spieleserien keine Neuerungen geben soll kann ich aber nicht
    > bestätigen und ich weiß, dass ich viele Details nicht aufgezählt habe.

    Neuerungen sollten auch sinnvoll sein und den Spieler unterhalten und nicht langweilen. Was nutzt mir das Jagen bei AC3 wenn ich damit nur bullshit machen kann?

    > Wenn es Serien gibt, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint,
    > dann sind es für mich die Rennspiele (gerade NFS) und Sportspiele (Fifa und
    > Co).

    NFS = Stillstand und keine Neuerungen? Die Reihe wurde seit NFSU 2 oder von mir aus auch Most Wanted immer schlechter, immer schlechter. Da ist die Zeit nicht stehengeblieben, die haben die Marke volle Lotte gegen die Wand gefahren. Zu Fifa kann ich nichts sagen, sowas spiele ich nicht.

    Ich kann dir Neuerungen nennen, die es in den 90ern gab und die man danach nie wieder irgendwo gesehen hat.

    Earth 2150: Einheiten konnten mit verschiedenen Waffen ausgestattet werden, es gab Tunnel, einzeln berechnete Raketen, Wettereffekte, welche die Mobilität der Einheiten beeinträchtigten, Laserwaffen, welche Panzerung ignorierten und Einheiten einfach überhitzten usw. usf. Was sind RTS heute? Stupide Klickorgien ala Starcraft 2. Earth ist von 1999 und bis heute hat es kein Spiel gegeben, was an diesen Umfang herankommt. Sogar 2160 ist der Vercasualisierung zum Opfer gefallen und bot nichts mehr von den oben genannten (technischen) Errungenschaften.

    Perry Rhodan: Operation Eastside
    Ein 4x in dem man eine ganze Galaxie besiedeln kann wie in Master of Orion, nur dass man auf jedem Planeten frei bauen kann wie bei Sim City.

    Black & White:
    Muss ich nichts zu sagen (auch wenn da vorher mehr versprochen als gehalten wurde).

    Was gibt es heutzutage als nennenswerte Neuerung? Press X to win, wow so anspruchsvoll. Jeder armlose Affe kann heutzutage Videospiele spielen, weil alles ja so offen und einfach für jeden ist.

    Lediglich Paradox Interactive bietet heute noch Spiele für Anspruchsvolle, siehe Hearts of Iron.

    Das meiste, was heute als Innovation oder Neuerung werbemäßig präsentiert wird, ist Plunder oder Illusion.

  5. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: Trockenobst 24.11.13 - 21:44

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weiße wieder neu, genauso kann ich jeden teil immer wieder auskramen,
    > anspielen und habe meine Freude damit, ohne das sich ein Teil anfühlt wie
    > der andere).

    Gamedesign ist subjektiv. Ich kann auch noch das alte Mariokart vom SNES auf den Emulator-Schirm werfen und stundenlang mit den Neffen rumdüsen. Natürlich ist es simpel und die Grafik albern, dafür kann das auch ein Android Phone mit HDMI.

    Selbstverständlich kocht Nintendo für einen Außenstehenden immer die selben Plots und Mechanismen auf. Das funktioniert für Nintendo und dann würden alle anderen, die solche "garantierten Hits" haben, damit auch nicht aufhören.

    Trotzdem steckt eine Menge Gamedesign in Spielen wie Zelda. Bis heute gibt es 1000ende von Rollenspieltitel die im Gesamtpaket "Windwalker" oder das gute "Occarina of Time" nicht mal das Wasser reichen können. Äußerlich sehen viele weitaus besser aus, aber innerlich trennen sie Welten. Nintendo hat eben gute Gamedesigner, dass musste sein, weil die Hardware selten mit der der Konkurrenz mithalten konnte. Von Zelda wurde mehr "Ideen" gestohlen als viele andere Zugeben würden ,D

    Das sind aber auch andere Zielgruppen. Auf der PS3 finde ich z.B. Rayman an einigen Stellen manchmal viel zu schwer, jedenfalls für jüngere Kids. Es ist eben nicht so leicht in solchen optimalen Mechanismen zu denken. Nintendo hat das Perfektioniert, mit dem Nachteil dass Innovationen extrem langsam stattfinden.

  6. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: dopemanone 25.11.13 - 12:38

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heavy Rain war zwar mehr Film als Spiel, war aber was die Immersion
    > anbelangt einmalig. Bei LA Noir muss ich dir recht geben, eines der
    > gehyptesten Spiele der letzten Jahre. Jeder Mission läuft nach denselben
    > Schema ab. Nach der 3. Mission hat man genug von dem Spiel weil es einfach
    > nur langweilig ist. Ich mag die Zeit in dem das Spiel spielt, und so gefiel
    > mir darum auch Mafia 2 derart gut. Aber eben LA Noir machte soviel falsch,
    > das war schade um das Setting.

    also ich fand l.a. noire genial. abgesehen von der interessanten gesichtsanimation fand ich die story auch gut verpackt (mehrere fälle die alle irgendwie zusammenhängen). ist aber geschmackssache...

  7. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: non_sense 25.11.13 - 13:00

    Du solltest vielleicht erst mal seinen Blog-Artikel lesen, bevor du losheulst ...

    Ich teile seine Meinung, denn es geht nicht um gute oder schlechte Spiele, sondern um die Spiele-Industrie allgemein.

  8. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: Hotohori 25.11.13 - 19:33

    dopemanone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JTR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Heavy Rain war zwar mehr Film als Spiel, war aber was die Immersion
    > > anbelangt einmalig. Bei LA Noir muss ich dir recht geben, eines der
    > > gehyptesten Spiele der letzten Jahre. Jeder Mission läuft nach denselben
    > > Schema ab. Nach der 3. Mission hat man genug von dem Spiel weil es
    > einfach
    > > nur langweilig ist. Ich mag die Zeit in dem das Spiel spielt, und so
    > gefiel
    > > mir darum auch Mafia 2 derart gut. Aber eben LA Noir machte soviel
    > falsch,
    > > das war schade um das Setting.
    >
    > also ich fand l.a. noire genial. abgesehen von der interessanten
    > gesichtsanimation fand ich die story auch gut verpackt (mehrere fälle die
    > alle irgendwie zusammenhängen). ist aber geschmackssache...

    Dito. Ich hab das Spiel aber auch erst später gespielt und wusste von dessen Schwächen. Aber ich bin eh kein Spieler, der sich an Kleinigkeiten aufhängt und lieber kritisiert anstatt Spaß mit dem Spiel zu haben, trotz Schwächen. Als Story Spieler hat mir L.A. Noire viel Spaß gemacht (mag die Zeit und Kriminalgeschichten), ich hätte mich über einen zweiten Teil gefreut, da hätte man zum einen an den Schwächen arbeiten und noch mehr aus dem Potential raus holen können. Von der Grundidee und Story her ein super Spiel. Leider mit zu vielen typischen Open World Schwächen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIRINGER & SCHEIDEL GmbH & Co. BETEILIGUNGS KG, Mannheim
  2. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  3. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  4. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 159,99€ + Versand)
  2. (u. a. Total War: Warhammer II für 24,99€, Halo Wars 2 (Xbox One / Windows 10) für 10,49€ und...
  3. 1,99€
  4. (u. a. Ecovacs Robotics Deebot Ozmo 905 heute für 333€, Philips 58PUS6504/12 für 399€, JBL...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Drohnen in der Stadt: Schneller als jeder Rettungswagen
Drohnen in der Stadt
Schneller als jeder Rettungswagen

Im Hamburg wird getestet, wie sich Drohnen in Städten einsetzen lassen. Unter anderem entsteht hier ein Drohnensystem, das Ärzten helfen soll.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Umweltschutz Schifffahrtsamt will Abgasverstöße mit Drohnen verfolgen
  2. Coronakrise Drohnen liefern Covid-19-Tests auf schottische Insel
  3. Luftfahrt Baden-Württemberg testet Lufttaxis und Drohnen

Space Force: Die Realität ist witziger als die Fiktion
Space Force
Die Realität ist witziger als die Fiktion

Ãœber Trumps United States Space Force ist schon viel gelacht worden. Steve Carrell hat daraus eine Serie gemacht. Die ist allerdings nicht ganz so lustig geworden.
Von Peter Osteried

  1. Videostreaming Netflix deaktiviert lange nicht genutzte Abos
  2. Corona und Videostreaming Netflix beendet Drosselung der Bitrate, Amazon nicht
  3. Streaming Netflix-Comedyserie zeigt die Anfänge der US Space Force

LG Gram 14Z90N im Test: Die Feder ist mächtiger als das Schwert
LG Gram 14Z90N im Test
Die Feder ist mächtiger als das Schwert

Das Gram 14 ist das Deutschlanddebüt von LG. Es wiegt knapp 1 kg und kann durch lange Akkulaufzeit statt roher Leistung punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Probook 445/455 G7 Business-Notebooks mit Renoir leuchten effizient hell