Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielentwickler Wolfgang Walk: "Immer…

Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: chromax 21.11.13 - 23:52

    Ich zocke aktiv seit Anfang der 90er (Amiga) und dieses Stammtischgewäsch über "früher war alles besser" nervt einfach nur und zeugt von Blindheit. Ich frage mich, wann war denn diese Blütezeit der Kreativität?

    Zur 16 bit Ära? Als 95% der Spiele auf Konsolen Jump'n'Runs waren? Hatte das "Seele"?
    Oder als es mit den 3D Spielen losging? War Doom ein Meisterwerk der Geschichtenerzählung?
    Nicht zu vergessen die Tausende Clone und 3D shooter Massenware mit schlechter Grafik...der Amiga hatte tolle Spiele aber auch so viel Schrott wie sonst kein anderes System.

    Klar kann man sich ein Ultima, Chrono Trigger, Zelda, Syndicate, Flashback oder Monkey Island herauspicken und sagen das es damals so toll war, aber hey das war inmitten von ganz viel Müll. Deshalb waren die so besonders.

    Wir leben in einer Zeit voller toller und kreativer Spiele. Ein Heavy Rain und Beyond Two Souls zeigt wo es hin geht. Aber auch Bioshock Infinite (die ganze Bioshock Serie) ist so vollgestopft mit Details an allen Ecken das man gar nicht hinterher kommt. Ein Batman Arkham City ist ein Meisterwerk der Atmosphäre für das man Monate braucht um alles entdeckt zu haben. Auch FarCry3 ist unheimlich spannend und (für mich persönlich) ist L.A.Noire eine Offenbarung. Deadspace hat mich mehr mitgenommen als jedes andere Spiel der letzten 20 Jahre, die ich schon zocke. Aber nicht nur diese AAA Titel wie die GTA Serie sind Meisterwerke, auch sowas wie Edna bricht aus oder die neuen Sam&Max Teile sind grandios.

    Die kleinen Spiele wie Machinarium oder Botanicula nicht zu vergessen.

    Wir leben in einer tollen Zeit der Spiele, wer sie anhand von CoD bewertet, der bewertet auch das Essen dieser Ära anhand von McDonalds.

  2. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: alexd234 22.11.13 - 04:20

    Heavy Rain - viel zu viel das man selber machen muss - laaangweilig, LA.Noir.. gott war das langweilig, FC3 ist aber super

  3. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: chiefmasterbridgebuilder 22.11.13 - 07:51

    Hoffentlich wird hier jetzt nicht über die einzelnen Spiele gestritten, ob gut oder nicht.. Leute das ist einfach Geschmackssache!


    Zu deinem Beitrag chromax --> +1

    chromax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir leben in einer tollen Zeit der Spiele, wer sie anhand von CoD bewertet,
    > der bewertet auch das Essen dieser Ära anhand von McDonalds.

    Super Vergleich :)

  4. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: MikeMan 22.11.13 - 08:31

    Ich denke, er bezieht sich mehr auf den Spielecharacter. Er meint mehr, dass der Mut fehlt, gorße neue Spielideen zu entwerfen, heute, da man dazu mehr Möglichkeiten denn ja hat. Und er sagt ja nicht, dass es heute keine guten Spiele gibt, nur eben, dass nicht unbedingt die ideenreichen, kreativen erfolgreich sind, sondern die großen Studios ihre angesptammten Marken, unabhängig von deren Spielqualität (wie auch immer man die bewertet) in den Markt drückt. Und da muss ich leider zustimmen.

    -------Added------
    Das heißt aber nicht, dass diese Spiele keine Spaß machen oder Kurzweil bieten. Es ist eben wie mit Filmen auch: In der Geschichte der letzten Jahrzehnte gab es hunderte oder gar tausende Filme, die fast jeder gesehen hat. Die waren auch unterhaltsam/schön/etc. Aber von es gab trotzdem nur eine Handvoll, die WIRKLICH neu/kreativ/verändernd waren. Das kann sich sowohl auf den Inhalt als auch auf die verwendete Technik beziehen (am besten beides in einem Film).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.13 08:34 durch MikeMan.

  5. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: LH 22.11.13 - 08:32

    Diesen Beitrag kann ich bedenkenlos unterschreiben.
    Habe einen ähnlichen Spiele-Zeitraum miterlebt wie du, und ähnliche Spiele gespielt, wie mir scheint.
    Wenn ich so zurück schaue, fallen mir mehr schlechte als gute Spiele in der Vergangenheit ein. Es gab einige absolute Perlen, aber auch sehr sehr sehr viel Schrott. Weit mehr als heute.

    Vor allem die übertriebene Kritik an den AAA finde ich seltsam. Mit Bioshock, GTA und co. gibt es Serien mit ausgezeichneten Teilen, trotz riesigem Budget. Batman Arkham Asylum war ebenfalls ein AAA-Titel, und hat den Spielern und der Presse die Schuhe ausgezogen, eines der besten Spiele überhaupt in seinem Genre.
    Oder ein Deus Ex HR, ein teurer AAA Titel, der so ambitioniert war, das sie selbst mit dem großen Budget am Ende 70% cutten mussten. Da wurde geklotzt und nicht gekleckert. Wer bei DE:HR mal das Spiel mit Entwicklerkommentaren durchgespielt hat, weiß mit welcher Leidenschaft, mit welchem Mut und welcher Hingabe da an einem so großen Projekt gearbeitet wurde. Aber auch, wie viele Einfluss auch bei so einem Projekt noch ein einzelner Mitarbeiter hat.

    Aktuell habe ich eine Must-Play Liste von an die 50 Titel, und es kommen eher schneller Spiele dazu, als das sie von der Liste verschwinden.

  6. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: LH 22.11.13 - 08:38

    MikeMan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, er bezieht sich mehr auf den Spielecharacter. Er meint mehr,
    > dass der Mut fehlt, gorße neue Spielideen zu entwerfen, heute, da man dazu
    > mehr Möglichkeiten denn ja hat. Und er sagt ja nicht, dass es heute keine
    > guten Spiele gibt, nur eben, dass nicht unbedingt die ideenreichen,
    > kreativen erfolgreich sind, sondern die großen Studios ihre angesptammten
    > Marken, unabhängig von deren Spielqualität (wie auch immer man die
    > bewertet) in den Markt drückt. Und da muss ich leider zustimmen.

    Aber auch das kann viel Mut erfordern. Erfolgreiche Marken sind nun mal ein Hilfsmittel, um ein Spiel erfolgreicher zu vermarkten. Das bedeutet aber nicht, das damit keine guten und interessanten Spiele möglich sind.

    Zudem ist das auch nicht wirklich wahr. Siehe Bioshock und Assassins Creed. Erschienen im Zeitraum seiner Kritik, keine vorher existierenden Serien.
    Der einzige Unterschied zu früher ist, das heute die erfolgreichen Marken bei den guten Spielen genutzt werden, anstatt Dummyhandlungen und 08/15 Figuren zu nutzen, weil den Entwicklern die Lizenzen für Batman und co. zu teuer waren.
    Das hat dann damals zu miesen Lizenzspielen und guten Originalen geführt. Heute hat man desöfteren gute Lizenzspiele ;)

    Fortsetzungen gab es auch früher schon zu genüge, aber natürlich erst, nachdem es dazu die Chance gab. Auf einem NES konnte es noch nicht viele Fortsetzungen geben, da mussten die Serien erst gestartet werden. Aber schon auf dem SNES war jedes 2. Spiel eine Fortsetzung oder ein Lizenztitel.

    Auf dem PC sieht es doch nicht besser aus. Als in den 90ern der PC als Spieleplattform beliebt wurde, gab es noch viele neue Titel, weil es schlicht keine Serien gab, die man fortsetzen konnte. Aber das war mehr ein Zwang, als etwas gewolltes. Dann gab es die Serien, und wir erlebten Doom 1-3, Quake XYZ, Civ 1-99, Monkey Island 1-2 (*lach*) usw. ;)
    Ganz normal, das am Anfang keine Fortsetzungen existierten. Geht ja nicht anders. Hat aber nichts damit zu tun, das die Entwickler Kreativer sind. Sie mussten einfach nur so handeln.

  7. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: JanZmus 22.11.13 - 09:07

    Wenn ich dieses "+1" nicht so oberdämlich finden würde, dann würde ich es jetzt zum ersten mal in meinem Leben benutzen. Kurz zusammengefasst... die Momente, in denen ich zu mir sage "Das Game ist ein Kunstwerk", sind im Laufe der Zeit konstant geblieben (und ich spiele seit dem Atari 2600).

  8. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: JTR 22.11.13 - 09:15

    Heavy Rain war zwar mehr Film als Spiel, war aber was die Immersion anbelangt einmalig. Bei LA Noir muss ich dir recht geben, eines der gehyptesten Spiele der letzten Jahre. Jeder Mission läuft nach denselben Schema ab. Nach der 3. Mission hat man genug von dem Spiel weil es einfach nur langweilig ist. Ich mag die Zeit in dem das Spiel spielt, und so gefiel mir darum auch Mafia 2 derart gut. Aber eben LA Noir machte soviel falsch, das war schade um das Setting.

  9. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: MikeMan 22.11.13 - 09:42

    LH schrieb:

    > Aber auch das kann viel Mut erfordern. Erfolgreiche Marken sind nun mal ein
    > Hilfsmittel, um ein Spiel erfolgreicher zu vermarkten. Das bedeutet aber
    > nicht, das damit keine guten und interessanten Spiele möglich sind.
    >
    > Zudem ist das auch nicht wirklich wahr. Siehe Bioshock und Assassins Creed.

    Außer den Markennamen ist aber an diesen beiden Spielen (von der Idee, dem Character her) nichts, absolut nichts Neues. Genau diese würde ich als den "neu lackierten Dreck" einstufen, von dem er spricht.

  10. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: Elbu 22.11.13 - 09:42

    chromax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zocke aktiv seit Anfang der 90er (Amiga) und dieses Stammtischgewäsch
    > über "früher war alles besser" nervt einfach nur und zeugt von Blindheit.
    > Ich frage mich, wann war denn diese Blütezeit der Kreativität?
    >
    > Zur 16 bit Ära? Als 95% der Spiele auf Konsolen Jump'n'Runs waren? Hatte
    > das "Seele"?
    > Oder als es mit den 3D Spielen losging? War Doom ein Meisterwerk der
    > Geschichtenerzählung?
    > Nicht zu vergessen die Tausende Clone und 3D shooter Massenware mit
    > schlechter Grafik...der Amiga hatte tolle Spiele aber auch so viel Schrott
    > wie sonst kein anderes System.
    >
    > Klar kann man sich ein Ultima, Chrono Trigger, Zelda, Syndicate, Flashback
    > oder Monkey Island herauspicken und sagen das es damals so toll war, aber
    > hey das war inmitten von ganz viel Müll. Deshalb waren die so besonders.
    >
    > Wir leben in einer Zeit voller toller und kreativer Spiele. Ein Heavy Rain
    > und Beyond Two Souls zeigt wo es hin geht. Aber auch Bioshock Infinite (die
    > ganze Bioshock Serie) ist so vollgestopft mit Details an allen Ecken das
    > man gar nicht hinterher kommt. Ein Batman Arkham City ist ein Meisterwerk
    > der Atmosphäre für das man Monate braucht um alles entdeckt zu haben. Auch
    > FarCry3 ist unheimlich spannend und (für mich persönlich) ist L.A.Noire
    > eine Offenbarung. Deadspace hat mich mehr mitgenommen als jedes andere
    > Spiel der letzten 20 Jahre, die ich schon zocke. Aber nicht nur diese AAA
    > Titel wie die GTA Serie sind Meisterwerke, auch sowas wie Edna bricht aus
    > oder die neuen Sam&Max Teile sind grandios.
    >
    > Die kleinen Spiele wie Machinarium oder Botanicula nicht zu vergessen.
    >
    > Wir leben in einer tollen Zeit der Spiele, wer sie anhand von CoD bewertet,
    > der bewertet auch das Essen dieser Ära anhand von McDonalds.


    Stimmt dir zu. Allerdings hat er es mit den aktuellen "vorzeige shootern" wie COD und Battlefield richtig schön auf den Punkt gebracht. Gleiches gilt auch für Fifa. Da wird minimal oder garnicht an dem gameplay gebastelt , ne neue Kampagne und paar Multiplayer Maps. Das ganze aufgemischt mit fett Werbung und die Gülle wird gekauft.

  11. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: HubertHans 22.11.13 - 09:46

    chromax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zocke aktiv seit Anfang der 90er (Amiga) und dieses Stammtischgewäsch
    > über "früher war alles besser" nervt einfach nur und zeugt von Blindheit.
    > Ich frage mich, wann war denn diese Blütezeit der Kreativität?
    >
    > Zur 16 bit Ära? Als 95% der Spiele auf Konsolen Jump'n'Runs waren? Hatte
    > das "Seele"?
    > Oder als es mit den 3D Spielen losging? War Doom ein Meisterwerk der
    > Geschichtenerzählung?
    > Nicht zu vergessen die Tausende Clone und 3D shooter Massenware mit
    > schlechter Grafik...der Amiga hatte tolle Spiele aber auch so viel Schrott
    > wie sonst kein anderes System.
    >
    > Klar kann man sich ein Ultima, Chrono Trigger, Zelda, Syndicate, Flashback
    > oder Monkey Island herauspicken und sagen das es damals so toll war, aber
    > hey das war inmitten von ganz viel Müll. Deshalb waren die so besonders.
    >
    > Wir leben in einer Zeit voller toller und kreativer Spiele. Ein Heavy Rain
    > und Beyond Two Souls zeigt wo es hin geht. Aber auch Bioshock Infinite (die
    > ganze Bioshock Serie) ist so vollgestopft mit Details an allen Ecken das
    > man gar nicht hinterher kommt. Ein Batman Arkham City ist ein Meisterwerk
    > der Atmosphäre für das man Monate braucht um alles entdeckt zu haben. Auch
    > FarCry3 ist unheimlich spannend und (für mich persönlich) ist L.A.Noire
    > eine Offenbarung. Deadspace hat mich mehr mitgenommen als jedes andere
    > Spiel der letzten 20 Jahre, die ich schon zocke. Aber nicht nur diese AAA
    > Titel wie die GTA Serie sind Meisterwerke, auch sowas wie Edna bricht aus
    > oder die neuen Sam&Max Teile sind grandios.
    >
    > Die kleinen Spiele wie Machinarium oder Botanicula nicht zu vergessen.
    >
    > Wir leben in einer tollen Zeit der Spiele, wer sie anhand von CoD bewertet,
    > der bewertet auch das Essen dieser Ära anhand von McDonalds.

    Du scheinst an vielen Klassikern vorbeigelaufen zu sein. Bioshock ist ein stromlinienfoermiger und auf Action getrimmtes System Shock/ Ultima Underworld und es gab noch andere Spiele die damals wesentlich besser inszeniert waren. GTA ist kein Meisterwerk. Das ist in Zwischen eimnfach nur alberne gesellschaftskritik auf dem level von Family Guy. *Wuerg* Auch heavy Rain und Beyond two souls nicht. Das sind Spiele die schon zu Zeiten von mega Drive CD verpeont waren, nur in besserer Qualitaet und zumindest gut und anpsrechend umgesetzt. Oh ich vergaß, das sind garkeine Spiele sondern interaktive Filme. Streich die besser mal raus aus der Liste, ist Fehl am Platz. Und auf dem Amiga gabs viel Schrott, auf anderen Systemen auch. Aber beim Amiga war es teilweise schon extrem Derbe. Der Amiga duerfte eiens der Systeme sein, die relativ wenig Klassiker hervorgebracht hat. Da stand der C64 stellenweise besser da.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.13 09:48 durch HubertHans.

  12. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: Replay 22.11.13 - 09:52

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du scheinst an vielen Klassikern vorbeigelaufen zu sein.

    Das dachte ich mir auch. Man denke nur an das LucasArts-Zeug. Eine Bereich, der heute quasi brachliegt. Nur selten gibt es noch Perlen wie die Deponia-Serie.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  13. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: MikeMan 22.11.13 - 10:04

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du scheinst an vielen Klassikern vorbeigelaufen zu sein.
    >
    > Das dachte ich mir auch. Man denke nur an das LucasArts-Zeug. Eine Bereich,
    > der heute quasi brachliegt. Nur selten gibt es noch Perlen wie die
    > Deponia-Serie.


    Bloß weil man sich jeden Film anschaut, der im Kino läuft, ist man noch lange kein Cineast. Das gleiche gilt für Spiele.

  14. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: violator 22.11.13 - 10:08

    Früher wurden aber viel mehr neue Ideen umgesetzt und mal neue Dinge gewagt. Erst so sind diese ganzen Klassiker überhaupt entstanden. Dass nebenbei viel Schrott von Trittbrettfahrern entsteht ist auch nur logisch.

    Aber heute gibts ja nur noch immer dieselben Spiele in Teil 47 mit 1% schönerer Grafik. Richtig neue Ideen, die für Jahre ein komplett neues Genre entstehen lassen gibts ja fast gar nicht mehr.

  15. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: Nolan ra Sinjaria 22.11.13 - 10:25

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig neue Ideen, die für Jahre ein komplett neues Genre entstehen lassen gibts ja fast gar nicht mehr.

    Was über die Jahre auch immer schwieriger wurde, da so ziemlich jede Idee mittlerweile in irgendeiner Form schonmal da war.

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  16. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: Paykz0r 22.11.13 - 10:28

    chromax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zocke aktiv seit Anfang der 90er (Amiga) und dieses Stammtischgewäsch
    > über "früher war alles besser" nervt einfach nur und zeugt von Blindheit.
    > Ich frage mich, wann war denn diese Blütezeit der Kreativität?
    >
    > Zur 16 bit Ära? Als 95% der Spiele auf Konsolen Jump'n'Runs waren? Hatte
    > das "Seele"?
    > Oder als es mit den 3D Spielen losging? War Doom ein Meisterwerk der
    > Geschichtenerzählung?
    > Nicht zu vergessen die Tausende Clone und 3D shooter Massenware mit
    > schlechter Grafik...der Amiga hatte tolle Spiele aber auch so viel Schrott
    > wie sonst kein anderes System.
    >
    > Klar kann man sich ein Ultima, Chrono Trigger, Zelda, Syndicate, Flashback
    > oder Monkey Island herauspicken und sagen das es damals so toll war, aber
    > hey das war inmitten von ganz viel Müll. Deshalb waren die so besonders.
    >
    > Wir leben in einer Zeit voller toller und kreativer Spiele. Ein Heavy Rain
    > und Beyond Two Souls zeigt wo es hin geht. Aber auch Bioshock Infinite (die
    > ganze Bioshock Serie) ist so vollgestopft mit Details an allen Ecken das
    > man gar nicht hinterher kommt. Ein Batman Arkham City ist ein Meisterwerk
    > der Atmosphäre für das man Monate braucht um alles entdeckt zu haben. Auch
    > FarCry3 ist unheimlich spannend und (für mich persönlich) ist L.A.Noire
    > eine Offenbarung. Deadspace hat mich mehr mitgenommen als jedes andere
    > Spiel der letzten 20 Jahre, die ich schon zocke. Aber nicht nur diese AAA
    > Titel wie die GTA Serie sind Meisterwerke, auch sowas wie Edna bricht aus
    > oder die neuen Sam&Max Teile sind grandios.
    >
    > Die kleinen Spiele wie Machinarium oder Botanicula nicht zu vergessen.
    >
    > Wir leben in einer tollen Zeit der Spiele, wer sie anhand von CoD bewertet,
    > der bewertet auch das Essen dieser Ära anhand von McDonalds.

    Du magst schon viel länger zocken als ich,
    aber hast du spiele entwickelt?
    hast du kennen lernen müssen wie verleger ticken?

    Gutes Beispiel war der DS.
    Da sollten wir ein Führerscheintrainer machen.
    Dabei haben wir übelst wenig plus gemacht,
    und es war geschlagene 5 Tage das einzige Spiel zum üben für den Führerschein.
    Dannn kamen gleichzeitig 3 andere auf den DS markt.
    Neben gefühlten 200 Gehirnjogging games.
    Wir wollten immer geile Spiele machen,
    aber die Verlage haben uns nie eine changse gegeben
    und haben uns an dreck ausbluten lassen.
    Mehrere Firmen die DS Titel gemacht haben sind dadran zu grunge gegangen
    Das hab ich selbst traurigerweise erfahren müssen.
    Da ist schon eine Menge wahres dran was der Typ sagt.

    Auch wenn Du recht hast das es schon immer müll gab und immer Perlen dazwischen waren. Absolut. Aber der Wandel zu den Verlegertum der genau das jetzt erzeugt ist schon zu beobachten (auch wenn er das so nicht gesagt hat)

    Wenn du ein Investor willst für deine XY Idee wird er Dich dazu nötigen daraus F2P zu machen. Wenn du ein NIntendo Spiel machen willst kommst du an kein Verlag vorbei.
    Die Lizensbedingungen siehen vor das du eine 200k Schwere Firma bist. Faktisch bekommen nur Verleger lizenzen die sie dann an die Entwickler verleihen.
    Das ist gewollt und erzwungen. Wie viel Macht die Verlage über die Konsolenfirmen haben zeigt der Regionlock. Da profitiert nur eine Patei von: der verläger.
    Nintendo könnte es egal sein, die verdienen pro Lizenz/Modul gleich viel, egal wo das Game verkauft wird.

    Das hat sich zu ein geflecht entwickelt wo man nicht drum herum kommt.
    Ausser im Keller Indy Games schreiben. Da kann man dann wirklich machen was man will. Spiele wie Minecraft hätten nie ein Verlag gefunden. Die hätten denen eher Vorgeschlagen ein Ponyhof Spiel zu machen.

    Das sieht mit Büchern, Filmen und Comics übrigens nicht anders aus.
    Bei Videospielen hats nur ein bisschen gedauert bis es sich dazu hinentwickelt hat.

  17. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: Niaxa 22.11.13 - 11:30

    Die Spiele die du aufzählst, haben super tolle Grafik gemischt mit null Inhalt. Alles Spiele die es etwas anders eben schon gab. Nichts fesselndes dabei. GTA ist meiner Meinung nach ganz nett. Aber hat man einen gespielt, hat man alle gespielt. Jede 5 Mission bietet dann mal etwas Story, ansonsten ist man unterwegs holt da ein Auto, tötet dort jemanden, überfällt hier wieder jemanden und macht dann noch n Rennen durch die Stadt. Und um die Spielzeit etwas hinauszuzögern, baut man eine Welt so groß, dass es schon 5-10 Minuten dauert um von A nach B zu kommen. Mag sein das dass vielen gefällt, aber früher hat man einfach bei einien Spielen noch viel mehr Inhalt bekommen. Ich weis es ist nicht jedermanns Sache und ich will auch keine Spiele hier einzeln auflisten. Aber ein kleiner Vergleich von Heute zu Früher sollte gestattet sein.

    Im Vergleich steht z.B. Final Fantasy 7 zu Final Fantasy 13 oder 13-2. 13 und 13-2 Spielt man durch indem man einfach nur eine Woche auf der A oder X Taste rumhämmert. Zudem bieten beide Teile zusammen nicht annähernd so viel Story und Spieltiefe wie FF7 auf CD1.

    Und das ist es was auch mich stört. COD war echt cool, aber dann wurde es 6-7 mal einfach nur überarbeitet und als Clone mit neuer spieltiefefreier und fast storyfreier Manier, wieder ins Rennen geschickt. BF4 und COD leben von ihren MP. Das es hier einen Story Mode gibt ist ja schön, aber warum sucht man vergeblich nach Story. Immer das selbe geradlinige Zeug. Da hatte man bei COD 1+2 echt mehr vom Spiel. Und die Liste kann man geal mit was weiter voll spicken. Vergleicht man einfach mal Max Paine 1 mit dem Mist der danach kam.

    Früher hat man viele Spiele gespielt und sich gesacht. WOW das ist doch mal was. Hoffentlich kommt da mal eine Fortsetzung, denn wenn die Technik weiter ist, könnte man noch viel mehr Möglichkeiten für das Spiel nutzen. Dann kam die bittere Wahrheit. Die Technik entwickelte sich zwar weiter und man könnte diese auch nutzen... nur leider setzt man heute eben nur noch auf den WOW Effekt "Grafik". Inhalte können schließlich vernachlässigt werden.

  18. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: Phreeze 22.11.13 - 11:37

    chromax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wir leben in einer tollen Zeit der Spiele, wer sie anhand von CoD bewertet,
    > der bewertet auch das Essen dieser Ära anhand von McDonalds.

    Ich stimme dir zu, ich hab mit dem atari 2600vcs begonnen. Ich mag auch die Spiele auf den Konsolen von damals lieber als die von heute, weil das Spielprinzip simpel war und man nicht den Faden verlor (ok bei Secret of Mana etc. schon wenn man zulange pausiert hatte..).
    Allerdings gibt es heute extrem viel mehr Müll als damals, und Spiele die eigentlich gut werden sollten, failen, und werden trotzdem gekauft (FIFA XYZ, CoD XYZ,..haben sie Medal of Honor endlich totkopiert ?). Spiele die damals Bugs hatten, floppten, weil Leute erstmal die Tests abwarteten (Daggerfall), das wäre fatal für ein Spiel wie BF4 heutzutage, wo ich mich noch immer aufrege warum da auf einigen Maps Soundfehler sind...
    Heute wie früher gibt es Perlen, es sind nicht mehr oder weniger geworden, aber der Haufen drumherum ist grösser geworden (gibt ja auch neue Märkte mit den tablets/phones jetzt, und der Markt der Automaten ist weggefallen)

  19. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: motzerator 22.11.13 - 11:43

    chromax schrieb:
    --------------------------------
    > Aber auch Bioshock Infinite (die ganze Bioshock Serie)
    > ist so vollgestopft mit Details an allen Ecken das man
    > gar nicht hinterher kommt.

    Also Bioshock Infinite war für mich der schwächste Teil
    der Serie, trotz dem geilen Setting, ich bin jetzt noch
    davon enttäuscht.

    Erst kann man nicht selber speichern, was dem ganzen
    ein wenig den Spielerischen Charakter nimmt, weil auch
    weniger erfolgreich gemeisterte Situationen gespeichert
    werden und man dann nicht zu einem früheren Savepoint
    zurückkehren kann.

    Dann muss man sich mit zwei Waffen begnügen und muss
    sich ständig entscheiden, was man nimmt, was dem Sammeln
    total den Spass nimmt, wenn ich immer etwas zurücklassen
    muss um was neues zu nehmen.

    Ach ja, und das Balancing war auch scheisse und der Wieder-
    spielwert ist gleich Null. Auf der anderen Seite dann eine
    tolle Story.

  20. Re: Völliger Quatsch, "ist gut Opa, alles böse heute"

    Autor: violator 22.11.13 - 11:47

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was über die Jahre auch immer schwieriger wurde, da so ziemlich jede Idee
    > mittlerweile in irgendeiner Form schonmal da war.

    Hat man bei Filmen auch oft genug gesagt...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  2. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07