Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielestreaming: 200 Millionen Stadia…

anderes Thema: Cheater

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. anderes Thema: Cheater

    Autor: JackIsBack 23.08.19 - 14:56

    Mal ein ganz anderes Thema: viele MP Shooter wie zB Battlefield, Call of Duty oder PUBG haben ein Cheater und Hacker Problem.

    Die Dinger kann man ja mittlerweile für wenige Euros kaufen. Wenn der Client jetzt vollständig bei Google liegt haben die Cheater keine Möglichkeit mehr den Client zu modifizieren. Das würde auf ein Schlag große Probleme lösen.

    Man darf gespannt sein.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  2. Re: anderes Thema: Cheater

    Autor: Lanski 23.08.19 - 16:03

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ein ganz anderes Thema: viele MP Shooter wie zB Battlefield, Call of
    > Duty oder PUBG haben ein Cheater und Hacker Problem.
    >
    > Die Dinger kann man ja mittlerweile für wenige Euros kaufen. Wenn der
    > Client jetzt vollständig bei Google liegt haben die Cheater keine
    > Möglichkeit mehr den Client zu modifizieren. Das würde auf ein Schlag große
    > Probleme lösen.
    >
    > Man darf gespannt sein.

    Das isn Argument das ich noch garnicht bedacht hatte.

  3. Re: anderes Thema: Cheater

    Autor: JackIsBack 23.08.19 - 16:07

    Lanski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal ein ganz anderes Thema: viele MP Shooter wie zB Battlefield, Call of
    > > Duty oder PUBG haben ein Cheater und Hacker Problem.
    > >
    > > Die Dinger kann man ja mittlerweile für wenige Euros kaufen. Wenn der
    > > Client jetzt vollständig bei Google liegt haben die Cheater keine
    > > Möglichkeit mehr den Client zu modifizieren. Das würde auf ein Schlag
    > große
    > > Probleme lösen.
    > >
    > > Man darf gespannt sein.
    >
    > Das isn Argument das ich noch garnicht bedacht hatte.

    Und vor allem muss man sich nicht mehr mit Sachen wie Punkbuster, VAC, Battleye und wie der ganze Rotz heißt rumärgern. Die Tools schnüffeln ja eh nur rum.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  4. Re: anderes Thema: Cheater

    Autor: Liwj 23.08.19 - 20:53

    Das wird einige Cheat Verfahren aushebeln - keine Frage. Du kannst Cheats aber auch ohne Client Modifikation bauen. Beispielsweise Aimbots auf Basis von Bildverarbeitung und maschinellem lernen. Funktioniert dann wie Personen Erkennung mit Kameras, in dem einfach nur die Modelle erkannt werden. Die Koordinaten gibst du dann an die Aimbot Funktion u d lässt da einfach die Maus stumpf drauf halten. Mehr braucht man ja nicht.

    Ich hab das bereits als PoC für den open source Quake Klon "OpenArena" zu Testzwecken gebaut. Der Witz ist: Das ist sogar viel einfacher, denn du brauchst dafuer nur Python und OpenCV und nichts mehr reversen, hooken und aufwändig in C++/ASM bauen. Das erkennt auch kein Anticheat Tool, dass nicht selbst auf ML setzt.

    Das Cheater Problem wird durch Streaming nicht gelöst, aber die Coder müssen sich auf neue Verfahren einlassen.

    Gibt bestimmt aber schon private Cheats die solche Aimbots anbieten. Kenne zwar keinen, aber das liegt halt irgendwie auf der Hand das so zu realisieren.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.19 20:59 durch Liwj.

  5. Re: anderes Thema: Cheater

    Autor: JackIsBack 23.08.19 - 21:01

    Aimbots, ja vielleicht. Den ganzen ESPs und Wallhacks ist damit aber der Saft abgedreht.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  6. Re: anderes Thema: Cheater

    Autor: Liwj 23.08.19 - 21:56

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aimbots, ja vielleicht. Den ganzen ESPs und Wallhacks ist damit aber der
    > Saft abgedreht.

    Jap das ist richtig. Allerdings sind Aimbots halt das Hauptproblem bei "professionellen Cheatern". In den Kreisen spielt man eher mit Pixel-genauen Aimbots die nur minimal den Aim korrigieren. Wallhacks sind einfach zu auffällig. Selbst wenn man sich Mühe gibt nicht aufzufliegen und lieber auch einmal mehr den Death kassiert.

    Botting bleibt bei MMOs und Strategiespielen ebenfalls noch ein Thema.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.19 22:03 durch Liwj.

  7. Re: anderes Thema: Cheater

    Autor: JackIsBack 23.08.19 - 21:58

    Liwj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackIsBack schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aimbots, ja vielleicht. Den ganzen ESPs und Wallhacks ist damit aber der
    > > Saft abgedreht.
    >
    > Jap das ist richtig. Allerdings sind Aimbots halt das Hauptproblem bei
    > "professionellen Cheatern". In den Kreisen spielt man eher mit
    > Pixel-genauen Aimbots die nur minimal den Aim korrigieren. Wallhacks sind
    > einfach zu auffällig. Selbst wenn man sich Mühe gibt nicht aufzufliegen und
    > lieber auch einmal mehr den Death kassiert.
    >
    > Botting bleibt bei MMOs und Strategiespielen ebenfalls noch ein Thema.

    Hm also in Public Spielen - jetzt mal abseits von Ranked in CSGO und co - sehe ich das eher genau umkehrt.

    Die Aimbotter übertreiben meistens so hart das es offensichtlich ist, aber die mit ESP ? Wenn der Spieler nicht ganz dumm ist findest du so einen nicht.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  8. Re: anderes Thema: Cheater

    Autor: Liwj 23.08.19 - 22:08

    JackIsBack schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Hm also in Public Spielen - jetzt mal abseits von Ranked in CSGO und co -
    > sehe ich das eher genau umkehrt.
    >
    > Die Aimbotter übertreiben meistens so hart das es offensichtlich ist, aber
    > die mit ESP ? Wenn der Spieler nicht ganz dumm ist findest du so einen
    > nicht.

    Du kannst halt mit beiden Verfahren auffällig und unauffällig spielen. Im Public macht sich halt jut keiner die Mühe da noch mal genauer hinzugucken. Im Ranked oder in Ligen, wo auch beim Report noch mal Leute die Replays analysieren sieht das allerdings anders aus. Da fliegen die mit Wallhack/ESP fast immer auf. Nicht weil die durch Wände die Gegner an aimen, sondern weil sich die Leute einfach anders Verhalten beim spielen. Aimbots die den Aimwinkel hingegen Smooth korrigieren (also ohne rungezucke und unnatürlichen hinterherziehen) fallen hingegen nicht auf.

    Was auch btw. noch ein Thema ist, ist. Modell Coloring. Du kannst über die Bildverarbeitsverfahren die Modelle einfärben. Damit siehst du zwar die Gegner nicht durch Wände, aber gerade bei Spielen wie Apex noch Modelle aus dem Augenwinkel in den absurdesten Entfernungen.
    Fällt halt auf wenn da nur Rote Modelle rumlaufen oder du einfach eine ESP Box drum zeichnest, die sich von der Umgebung abheben. =)...

    Also Ansätze um sich Vorteile zu erschleichen gibt es da durchaus.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.19 22:17 durch Liwj.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg
  2. Keller Lufttechnik GmbH & Co.KG, Kirchheim
  3. NOVO Data Solutions GmbH & Co. KG, Bamberg
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34