Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielestreaming: 200 Millionen Stadia…

Die sollen erstmal 10 Millionen erreichen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die sollen erstmal 10 Millionen erreichen

    Autor: sofries 21.08.19 - 23:15

    Im Gegensatz zum Videostreaming wie etwa Netflix, was so ziemlich jeder im Haushalt nutzt und sogar meine alte Mutter jeden Tag schaut, ist und bleibt Spielestreaming eine Nische. Natürlich kommen jetzt Leute mit zahlen, nach denen mehr Frauen als Männer spielen oder nach denen es so oder so viele Milliarden Gamer gibt, aber die meisten davon haben ein oder zwei Handy spiele, die kostenlos sind und nur als Ablenkung dienen. Das sieht man auch an den Spielecharts aller großen Plattformen bei denen kostenlose Spiele dominieren. Dort finanzieren einige wenige Wale den Rest der spielerischer der lieber 3 Stunden wartet als 0,99¤ für Candy Crush auszugeben. Bei Android gibt es viele Leute die sich 2¤ Spiele cracken, weil die denen noch zu teuer sind. Mario auf iOS hat verheerende Kritiken bekommen, weil die für die Vollversion Geld haben wollten.
    Solche „Gamer“ werden kaum 5¤ oder 10¤ im Monat aufgeben. Übrig bleiben Wale (die am meisten von so einem abomodell profitieren falls es weniger DLC geben sollte) und hardcore Gamer die aber meistens eh schon auf Konsole und PC versorgt sind.

  2. Re: Die sollen erstmal 10 Millionen erreichen

    Autor: Caretaker 22.08.19 - 00:44

    Ja, 200 Millionen klingt ziemlich optimistisch.
    Halte ich für unwahrscheinlich. Nicht mal Onlinespiele laufen bei jedem problemlos lagfrei. Dann will man mehr Menschen erreichen mit einer Technik die der Verbindung alles in Echtzeit abverlangt.
    Und das in einer Geiz ist geil Generation, denen schon 79 Cent Apps zu teuer sind.

  3. Re: Die sollen erstmal 10 Millionen erreichen

    Autor: Vaako 22.08.19 - 00:49

    Caretaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, 200 Millionen klingt ziemlich optimistisch.
    > Halte ich für unwahrscheinlich. Nicht mal Onlinespiele laufen bei jedem
    > problemlos lagfrei. Dann will man mehr Menschen erreichen mit einer Technik
    > die der Verbindung alles in Echtzeit abverlangt.
    > Und das in einer Geiz ist geil Generation, denen schon 79 Cent Apps zu
    > teuer sind.

    Mir ist schon ein Smartphone zu teuer.

  4. Re: Die sollen erstmal 10 Millionen erreichen

    Autor: genussge 22.08.19 - 08:20

    Unter dem Aspekt, dass Stadia für den Endkunden auch wirklich so funktioniert, wie es präsentiert wurde, werden 10 Millionen Kunden relativ schnell erreicht sein.

    Das Wunschziel von einer Milliarde Kunden ist, ohne Zeitangabe und ohne genau zu definieren was ein Kunden ist, auch möglich. Die Kostenfreie Nutzung / Registrierung ist keine große Hürde, wenn man dann bereits als "Kunde" gilt - und ich vermute mal, dass es genauso ablaufen wird. Vielleicht ist es noch erforderlich eine kostenfreie Demo mal angeklickt zu haben.

    Nintendo hat es auch geschafft seinerzeit die Wii 100 Mio. mal zu verkaufen. Viele Kunden waren einfach nur auf den Hypetrain aufgesprungen und wollten einmal zu Wii Sports mit den Controller vor dem Fernseher rumfuchteln, bevor die Konsole auf dem Dachboden einstaubt. Unterm Strich wurden zwar recht viele Konsolen verkauft aber im Vergleich wenig Software -> Wii Sports über 80 Mio. Mal (gab es später auch zur Konsole dazu)
    Auf Platz zwei Super Mario mit "nur" 40 Mio. verkauften Einheiten

  5. Re: Die sollen erstmal 10 Millionen erreichen

    Autor: Spiritogre 22.08.19 - 23:15

    Ich glaube eher, das Stadia mit Glück 10 Millionen regelmäßige Kunden erreichen kann aber das war es für die nächsten Jahre auch.

  6. Re: Die sollen erstmal 10 Millionen erreichen

    Autor: Hotohori 23.08.19 - 09:22

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter dem Aspekt, dass Stadia für den Endkunden auch wirklich so
    > funktioniert, wie es präsentiert wurde, werden 10 Millionen Kunden relativ
    > schnell erreicht sein.
    >
    > Das Wunschziel von einer Milliarde Kunden ist, ohne Zeitangabe und ohne
    > genau zu definieren was ein Kunden ist, auch möglich. Die Kostenfreie
    > Nutzung / Registrierung ist keine große Hürde, wenn man dann bereits als
    > "Kunde" gilt - und ich vermute mal, dass es genauso ablaufen wird.
    > Vielleicht ist es noch erforderlich eine kostenfreie Demo mal angeklickt zu
    > haben.
    >
    > Nintendo hat es auch geschafft seinerzeit die Wii 100 Mio. mal zu
    > verkaufen. Viele Kunden waren einfach nur auf den Hypetrain aufgesprungen
    > und wollten einmal zu Wii Sports mit den Controller vor dem Fernseher
    > rumfuchteln, bevor die Konsole auf dem Dachboden einstaubt. Unterm Strich
    > wurden zwar recht viele Konsolen verkauft aber im Vergleich wenig Software
    > -> Wii Sports über 80 Mio. Mal (gab es später auch zur Konsole dazu)
    > Auf Platz zwei Super Mario mit "nur" 40 Mio. verkauften Einheiten

    Du kannst aber auch nicht davon ausgehen, dass jeder Besitzer eine Konsole auch ein bestimmtes Spiel kauft. Das gibt es so gut wie nie. Selbst auf Nintendo Konsolen gibt es Leute, die kein Super Mario oder auch Zelda mögen und es deswegen nicht kaufen. Da sind 40 Mio. für Super Mario durchaus gute Verkaufszahlen. Da hat schon fast jeder zweite Besitzer ein Exemplar gekauft.

    Nimm zum Vergleich Final Fantasy 7, das so erfolgreiche jRPG schlechthin, das hat es bis Mai 2006 (Wikipedia) nur auf knapp unter 10 Millionen verkaufte Exemplare geschafft, obwohl es das Spiel neben der PlayStation 1 auch auf PC gab und die Konsole selbst hat sich ebenfalls 100 Millionen mal verkauft.

    Nintendo ist da eh sehr speziell deswegen. Nur sie schaffen es mit ihren Spielen so viele ihrer Konsolen Käufer zu erreichen.

    [en.wikipedia.org]

    Laut dieser Liste hier war FF VII sogar auf Rang 2 der best verkauften PS1 Spiele, besser war nur Grand Turismo mit knapp über 10 Millionen. Hatte ich mir also das richtige Spiel zum Vergleich ausgesucht gehabt. ;)

    Aber um mal etwas aktuelleres zu nehmen: Uncharted 4, das bestverkaufte PS4 Spiel, schafft es auch nur auf 15 Millionen: [en.wikipedia.org]]

    Das überflügelt bereits die Switch, obwohl noch weit weniger Konsolen am Markt, locker: Mario Kart 8 Deluxe hat knapp 18 Millionen verkaufte Exemplare bei nicht mal halb so vielen Konsolen am Markt als Sony.[en.wikipedia.org]

  7. Re: Die sollen erstmal 10 Millionen erreichen

    Autor: Hotohori 23.08.19 - 09:24

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube eher, das Stadia mit Glück 10 Millionen regelmäßige Kunden
    > erreichen kann aber das war es für die nächsten Jahre auch.

    Da Stadia in der Basis Version nichts kostet und womöglich auch noch kostenlose Spiele anbietet, werden da die erstellten Accounts schnell nach oben schießen. Nur heißen erstellte Accounts noch lange nicht, dass man mit diesen am Ende auch Geld verdient. Das wäre dann nur künstlich Zahlen nach oben schrauben um primär Investoren zu beeindrucken.

  8. Re: Die sollen erstmal 10 Millionen erreichen

    Autor: genussge 23.08.19 - 10:08

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genussge schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unter dem Aspekt, dass Stadia für den Endkunden auch wirklich so
    > > funktioniert, wie es präsentiert wurde, werden 10 Millionen Kunden
    > relativ
    > > schnell erreicht sein.
    > >
    > > Das Wunschziel von einer Milliarde Kunden ist, ohne Zeitangabe und ohne
    > > genau zu definieren was ein Kunden ist, auch möglich. Die Kostenfreie
    > > Nutzung / Registrierung ist keine große Hürde, wenn man dann bereits als
    > > "Kunde" gilt - und ich vermute mal, dass es genauso ablaufen wird.
    > > Vielleicht ist es noch erforderlich eine kostenfreie Demo mal angeklickt
    > zu
    > > haben.
    > >
    > > Nintendo hat es auch geschafft seinerzeit die Wii 100 Mio. mal zu
    > > verkaufen. Viele Kunden waren einfach nur auf den Hypetrain
    > aufgesprungen
    > > und wollten einmal zu Wii Sports mit den Controller vor dem Fernseher
    > > rumfuchteln, bevor die Konsole auf dem Dachboden einstaubt. Unterm
    > Strich
    > > wurden zwar recht viele Konsolen verkauft aber im Vergleich wenig
    > Software
    > > -> Wii Sports über 80 Mio. Mal (gab es später auch zur Konsole dazu)
    > > Auf Platz zwei Super Mario mit "nur" 40 Mio. verkauften Einheiten
    >
    > Du kannst aber auch nicht davon ausgehen, dass jeder Besitzer eine Konsole
    > auch ein bestimmtes Spiel kauft. Das gibt es so gut wie nie. Selbst auf
    > Nintendo Konsolen gibt es Leute, die kein Super Mario oder auch Zelda mögen
    > und es deswegen nicht kaufen. Da sind 40 Mio. für Super Mario durchaus gute
    > Verkaufszahlen. Da hat schon fast jeder zweite Besitzer ein Exemplar
    > gekauft.
    >
    > Nimm zum Vergleich Final Fantasy 7, das so erfolgreiche jRPG schlechthin,
    > das hat es bis Mai 2006 (Wikipedia) nur auf knapp unter 10 Millionen
    > verkaufte Exemplare geschafft, obwohl es das Spiel neben der PlayStation 1
    > auch auf PC gab und die Konsole selbst hat sich ebenfalls 100 Millionen mal
    > verkauft.
    >
    > Nintendo ist da eh sehr speziell deswegen. Nur sie schaffen es mit ihren
    > Spielen so viele ihrer Konsolen Käufer zu erreichen.
    >
    > en.wikipedia.org
    >
    > Laut dieser Liste hier war FF VII sogar auf Rang 2 der best verkauften PS1
    > Spiele, besser war nur Grand Turismo mit knapp über 10 Millionen. Hatte ich
    > mir also das richtige Spiel zum Vergleich ausgesucht gehabt. ;)
    >
    > Aber um mal etwas aktuelleres zu nehmen: Uncharted 4, das bestverkaufte PS4
    > Spiel, schafft es auch nur auf 15 Millionen: en.wikipedia.org ]
    >
    > Das überflügelt bereits die Switch, obwohl noch weit weniger Konsolen am
    > Markt, locker: Mario Kart 8 Deluxe hat knapp 18 Millionen verkaufte
    > Exemplare bei nicht mal halb so vielen Konsolen am Markt als
    > Sony.en.wikipedia.org


    Wäre die Wii aber eine "Standard-Konsole" à la GameCube oder N64 geworden, und hätte sie nicht durch die innovative Steuerung auch in Nicht-Gamer-Kreisen verhältnismäßig viel Aufmerksam geweckt, wären sicherlich nicht 100 Millionen Geräte verkauft worden. Mario ist weltweit die bekannteste Marke im Bereich Videospiele und somit immer ein Zugpferd für Nintendo-Konsolen und ein repräsentativer Wert des Erfolgs der Hardware.

    Die Wii wurde zum Beispiel in irgendwelchen Management-Büros aufgestellt, damit man mal zwischendurch eine Runde "Golf" spiele kann. Das war mit anderen Konsolen nicht möglich gewesen.

  9. Re: Die sollen erstmal 10 Millionen erreichen

    Autor: Hotohori 23.08.19 - 10:51

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Wii wurde zum Beispiel in irgendwelchen Management-Büros aufgestellt,
    > damit man mal zwischendurch eine Runde "Golf" spiele kann. Das war mit
    > anderen Konsolen nicht möglich gewesen.

    Sicher, die Wii war sehr speziell durch ihre Steuerung. Für mich lag es aber weniger an der Steuerung, dass sich die Wii Steuerung nicht durchsetzen konnte. Für mich lag es immer an der Spielauswahl selbst und wie wenig teils oft aus der Steuerung gemacht wurde. Schon die Wii hatte das Problem, dass andere Publisher neben Nintendo es schwer auf der Plattform hatten.

    So waren Spiele wie Resident Evil 4 für Wii halt eher die Ausnahme als die Regel. Für mich war es klar die beste Version des Spiels dank Steuerung, wie gemacht dafür. Obwohl ich es schon auf GameCube 3x durch hatte. Solche Spiele hätte es halt mehr gebraucht, zumindest für mich.

    P.S. Ich hatte die Wii damals zum EU Release vorbestellt, meine erste und einzige Konsole bei der ich das gemacht hatte und hatte einige Jahre auch eine große Nintendo Fanseite zu DS und Wii betrieben. Am Ende hab ich die Wii dann aber nach ein paar Jahren enttäuscht verkauft. Aber ich hab heute noch hier eine WiiMote Plus + Nunchuck + Wireless Sensorbar rum liegen um sie am PC zu nutzen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.19 10:53 durch Hotohori.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  2. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. Consors Finanz BNP Paribas, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. (-40%) 29,99€
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.

  2. Outlook, Exchange und Windows: Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit
    Outlook, Exchange und Windows
    Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit

    Das Bundesinnenministerium möchte eine "digitale Souveränität" bei Software in der Verwaltung erreichen. Dem stehen jedoch Monopolisten entgegen, allen voran Microsoft, wie eine Untersuchung im Auftrag des Ministeriums bestätigte.

  3. Energiespeicher und Sektorkopplung: Speicher für die Energiewende
    Energiespeicher und Sektorkopplung
    Speicher für die Energiewende

    In Norddeutschland testen Wissenschaftler, Unternehmer und Energieversorger gemeinsam, wie sich technische Innovationen in die Netze von Strom und Gas integrieren lassen. Doch steuerliche Regelungen bremsen manche Projekte.


  1. 11:21

  2. 10:51

  3. 09:57

  4. 19:00

  5. 18:30

  6. 17:55

  7. 16:56

  8. 16:50