Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielestreaming: Cyberpunk 2077…

Gibt es denn hier jemanden, der das will?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: nervousbaseball 20.08.19 - 05:53

    Befürworter habe ich im golem Forum schon gesehen, aber keinen, der sich Stadia holen will.

  2. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: Svenson0711 20.08.19 - 06:54

    Ich werde es mangels eines ausreichend starken Gaming Rechners auf jeden Fall testen und wenn es sich wirklich um die Raytracing-Variante von Cyberpunkn2077 handelt wäre das natürlich ein verlockender Einstieg.

    Ich zocke inzwischen einfach zu wenig und lebe zu nomadisch als dass sich ein starker Gaming-Rechner lohnen würde und Gaming Notebooks sind zu sperrig (und in der Regel einfach auch zu hässlich) für mich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.19 06:55 durch Svenson0711.

  3. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: Serenity 20.08.19 - 07:06

    Svenson0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich werde es mangels eines ausreichend starken Gaming Rechners auf jeden
    > Fall testen und wenn es sich wirklich um die Raytracing-Variante von
    > Cyberpunkn2077 handelt wäre das natürlich ein verlockender Einstieg.

    Ich weiß nicht, was ihr alle mit dem Raytracing habt.
    Ich habe eine RTX und muss sagen: So toll ist es nun auch nicht. Quake2 sieht auch mit Raytracing immer noch alt aus, da macht ein wenig bessere Beleuchtung das ganze auch nicht weg.

    Um beim Thema zu bleiben: Stadia hole ich mir nicht. Ich weiß auch noch nicht genau, wie das ganze bei Google genau funktioniert und wie viel es kostet. Letztendlich ist es eine Preisfrage.

  4. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: shokked 20.08.19 - 07:28

    Ich finde das Thema mega spannend. Das Streaming hat natürlich die bekannten Vor- und Nachteile, und ich hoffe dass man immer die Wahl haben wird ob man sich selbst zuhause eine Monstermaschine hinstellt oder lieber einen 08/15 Rechner mit Stadia nutzt.

    Stadia werde ich mal testen. Hatte bisher mal Parsec ausprobiert, mit durchaus okayen Ergebnissen. Aber alles steht und fällt mit der Leitung...habe 400mbit, das passt. Aber mein WLAN war zB nicht zu gebrauchen (wen wunderts).

    Bin gespannt was da noch kommt.

  5. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: Dai 20.08.19 - 07:29

    Testen werde ich Stadia definitiv, die Technik ist auf jeden Fall interessant. Danach werde ich mir ein eigenes Urteil bilden.

  6. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: BlindSeer 20.08.19 - 07:50

    Nope! Ich meide schon den goldenen Käfig Steam, da werde ich mich nicht in das Gefängnis Stadia begeben und mich total enteignen lassen...

  7. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: Salzbretzel 20.08.19 - 07:53

    Ich wollte Factorio über Stadia zocken. Ich bin mal wieder an den Bau einer Mega Basis. Und 20FPS sind irgendwie wenig. Wenn Google da einen entsprechenden Single Core Spiele Server für dieses Spiel hätte wäre ich gleich mit dabei.
    Und theoretisch sollte Factorio ja darüber besser wie die 3D Shooter klappen. Kein Echtzeit geballer - nur eine massive Simulation.

  8. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: b.mey 20.08.19 - 10:06

    Ich habe die Founders Edition vorbestellt. Ich finde das Konzept hoch interessant und spannend. Eine Konsole aus der Cloud. Seit ich Familienvater bin und zusätzlich in der Kommunalpolitik aktiv geworden bin, ist die Zeit knapp geworden. Da spricht mich als ehemaliger Hardcore Zocker dieses Konzept für meinen Gaming-Ruhestand heute definitiv an. Wäre ich wieder im Teenager-Alter würde ich dieses Konzept albern finden, aber heute spricht es mich komplett an.

    Ich habe eine ziehmlich stabile und latenzarme 60 Mbit Verbindung hier und im Haus eine Netzwerkverkabelung. Auch mein Chromecast hängt am Switch im Wohnzimmer. Dadurch konnte ich schon Steam-Link im Homenetz sehr gut zocken. Also bis zum Chromecast bin ich WiFi frei und erwarte daher eine gute Performance für Stadia. So bleibt das WLAN frei für den Controller. Die Möglichkeit mich um nichts mehr kümmern zu müssen und einfach auf Knopfdruck so schnell wie heute ein Youtube Clip vom Smartphone auf dem Fernseher zu streamen ein Game anzuschmeißen reizt mich. Keine nervigen Updates, keine Ladezeiten, keine Datenträger... einfach jederzeit nach ein paar Sekunden direkt im Game. Für mich eine wahrgewordene Wunschvorstellung. Das ich meinen alten Desktop-Rechner nun für CP 2077 nicht nochmal aufrüsten muss ist da ein echter Pluspunkt für mich.

    Also ja, ich entspreche zu 100% der Zielgruppe von Goolge und hoffe auf einen Erfolg.

  9. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: Hotohori 20.08.19 - 10:17

    Serenity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Svenson0711 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich werde es mangels eines ausreichend starken Gaming Rechners auf jeden
    > > Fall testen und wenn es sich wirklich um die Raytracing-Variante von
    > > Cyberpunkn2077 handelt wäre das natürlich ein verlockender Einstieg.
    >
    > Ich weiß nicht, was ihr alle mit dem Raytracing habt.
    > Ich habe eine RTX und muss sagen: So toll ist es nun auch nicht. Quake2
    > sieht auch mit Raytracing immer noch alt aus, da macht ein wenig bessere
    > Beleuchtung das ganze auch nicht weg.
    >
    > Um beim Thema zu bleiben: Stadia hole ich mir nicht. Ich weiß auch noch
    > nicht genau, wie das ganze bei Google genau funktioniert und wie viel es
    > kostet. Letztendlich ist es eine Preisfrage.

    Gerade bei euren beiden Posts merkt man eines ganz deutlich: Es kommt auf die Person selbst und deren Ansprüche an.

    Für den einen sind gute Licht- und Schattenspiele fast schon das wichtigste an Grafik (*Handheb*), für Andere ist es eben nur eine fast schon unwichtige Spielerei.

    Schon allein das zeigt eben, dass Streaming Dienste für Spieler aus unterschiedlichsten Gründen reizvoll sein können.

  10. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: Dwalinn 20.08.19 - 10:29

    Ich werde es testen, die 130¤ für den Chromcast und einen Controller fand ich okay und bei den Startspielen sind auch welche dabei die ich mir sonst vorbestellt hätte. Da ich leistungsfähige Hardware habe gehe ich aber nicht davon aus das ich ein dauerhaftes Abo abschließen werden außer es gibt Konsolenexclusive games (ich habe zwar auch ps4 und xbo aber beides als Standardversion)

  11. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: mnementh 20.08.19 - 10:40

    Serenity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Svenson0711 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich werde es mangels eines ausreichend starken Gaming Rechners auf jeden
    > > Fall testen und wenn es sich wirklich um die Raytracing-Variante von
    > > Cyberpunkn2077 handelt wäre das natürlich ein verlockender Einstieg.
    >
    > Ich weiß nicht, was ihr alle mit dem Raytracing habt.
    > Ich habe eine RTX und muss sagen: So toll ist es nun auch nicht. Quake2
    > sieht auch mit Raytracing immer noch alt aus, da macht ein wenig bessere
    > Beleuchtung das ganze auch nicht weg.
    >
    > Um beim Thema zu bleiben: Stadia hole ich mir nicht. Ich weiß auch noch
    > nicht genau, wie das ganze bei Google genau funktioniert und wie viel es
    > kostet. Letztendlich ist es eine Preisfrage.
    Base kostet nichts extra (kostet halt den Spielepreis), Pro bietet 4K und solchen Kram und kostet 10¤/$ im Monat.

  12. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: ImBackAlive 20.08.19 - 11:01

    nervousbaseball schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Befürworter habe ich im golem Forum schon gesehen, aber keinen, der sich
    > Stadia holen will.

    Ich werde es mir definitiv holen (bin viel unterwegs...)

  13. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: countzero 20.08.19 - 11:41

    Ich finde Spiele-Streaming an sich schon interessant, auch wenn ich noch technische Vorbehalte habe.

    Das Geschäftsmodell von Stadia gefällt mir aber nicht. Ich bin nicht bereit Spiele für den Vollpreis zu kaufen und in zwei Jahren stellt Google den Betrieb wegen mangelndem Erfolg ein und alles ist weg.

    Ich werde es wahrscheinlich nächstes Jahr mit einem günstigen Spiel mal testen.

  14. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: Dwalinn 20.08.19 - 12:37

    Bei nvidia Shield gab es ja auch mal einen Spieleshop + Streaming. Wenn ich mich recht erinnere konnte man gekaufte Spiele aber auch auf lokal auf dem PC spielen. Wenn Google das auch macht haben sie einen unglaublich guten Vorteil gegenüber Epic und Steam.

  15. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: countzero 20.08.19 - 13:41

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei nvidia Shield gab es ja auch mal einen Spieleshop + Streaming.

    Genau dass soll es aber wohl bei Stadia nicht geben. Die Spiele sind ja auch auf Stadia portiert und laufen nicht ohne weiteres auf einem (Windows-) PC.

    Im Zweifelsfall würde dank DRM aber wahrscheinlich auch ein "Stadia Offline Launcher" nutzlos werden, wenn der Dienst eingestellt wird.

  16. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: Niriel 20.08.19 - 15:56

    Dito :)

  17. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: MickeyKay 20.08.19 - 16:49

    Wann hast du das letzte Mal ein altes Spiel (sagen wir mal 20 Jahre alt) gespielt? Und auf welcher Hardware?
    Das mit der "Enteignung" ist natürlich so eine Sache, aber in der Realität fasst man die alten Titel nur noch selten an. Und das sage ich als begeisterter Retro-Spieler. Ich will das etwas ausführen:
    Ich hatte noch nie ein Problem damit, einen früher gekauften Titel irgendwie wieder zu spielen. Meistens spielt man dann nämlich nicht mehr das Original von damals. Selbst meine ganzen gekauften C64- und Amiga-Spiele (die ich alle noch besitze!) spiele ich nicht mehr vom Original-Datenträger. Dass diese Titel gar kein DRM haben, macht für mich daher gar keinen Unterschied. Und dennoch gibt es genug Wege für mich, alles irgendwie zum Laufen zu bringen.
    Vielmehr ist doch eher so, dass die richtig guten Titel (gerade in letzter Zeit) für schmales Geld neu aufgelegt werden (oft sogar durch ein schickes "HD"-Upgrade, dass ich gerne mitnehme).
    Und Stadia hätte sogar den Vorteil, das die gekauften Titel plattformübergreifend funktionieren. Meine Retro-Spiele von damals laufen auf aktuellen Systemen nur durch Emulatoren.
    Bleiben wir mal bei CD Projekt Red. "The Witcher 3" habe ich 2x gespielt (inkl. der DLCs). Ein weiteres Mal werde ich es vermutlich nicht mehr spielen. Dafür habe ich aber nun den Datenträger hier jetzt ungenutzt rumfliegen. Vielleicht habe ich in 10 Jahren ja nochmal Lust, wer weiß? Aber möchte ich mir die bereits bei Erscheinen des Spiels hässliche Grafik dann nochmal antun? Es ist doch eher wahrscheinlich, dass irgendwann ein "HD"-Update kommt, dass man sich für einen schmalen Zehner (o.ä.) kaufen kann. Ob mir ein Spiel deshalb jetzt als freier Datenträger zur Verfügung steht oder als "angekette" Steam-Version (welche aber "seltsamerweise" heute und in naher Zukunft immer noch läuft), macht da in der realen Nutzung fast keinen Unterschied.
    Evtl. kombiniert CD Projekt Red den Stadia-Kauf sogar mit einer DRM-freien Plattform deiner Wahl. DRM-frei ist ja nunmal deren Thema. Man wird sehen.
    Bisher hatte ich jedenfalls noch kein einziges meiner DRM-gebundenen Spiele aufgeben müssen. Läuft immer noch alles. Und selbst wenn EA, Ubisoft oder Valve (um mal die großen Anbieter zu nennen) plötzlich ihren Betrieb einstellen, gehe ich davon aus, dass irgendjemand das Portfolio übernehmen wird und man seine Titel entweder frei runterladen kann oder man seinen Account überträgt. Kam bisher aber noch nicht vor, also muss man auch hier abwarten, was passiert.

    Die Aussicht auf die Raytracing-Version ohne monatlichen Mietpreis macht Stadia für mich jedenfalls schlagartig interessant. Bisher war ich eher dagegen. Und wenn Stadia floppt und ich mein gekauftes Spiel in 5 Jahren nicht mehr spielen kann, ist es auch nicht schlimm. Bis dahin habe ich es vermutlich durchgespielt und somit den Kaufpreis auf jeden Fall einmal voll ausgenutzt. Notfalls hole ich mir das Spiel dann halt irgendwo nochmal günstig vom Grabbeltisch (oder gebraucht). Möglichkeiten gibt es viele. Man muss sich nur mal eingestehen, dass man den Großteil der DRM-freien Datenträger in den seltensten Fällen jemals wieder nutzt.

  18. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: BlindSeer 20.08.19 - 18:24

    Ich weiß, ich bin ein Sonderfall, aber was habe ich dank GOG im letzten Jahr so gespielt?

    System Shock (1994)
    System Shock 2 (1999)
    Spellforce (2003)
    Master of Magic (1994)
    Die Gilde (2002)
    Die Gilde 2 (2006)
    Dungeon Keeper (1997)
    MDK (1997)

    Man sieht, da ist so einiges dabei. Grafik ist schick, aber leider oft das was das Budget für Spieltiefe weg frisst. Und man merkt ich spiele gerne Spiele die lange halten. Da ist jedes Abo Model wo ich Spielstände verlieren kann schlecht. Grim Dawn z.B. in der Anschaffung mit allen Mods 30¤ und einige hunder Stunden.

  19. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: JackIsBack 20.08.19 - 19:01

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber möchte ich mir die bereits bei Erscheinen des Spiels hässliche Grafik
    > dann nochmal antun?

    Eh hast du ein anderes W3 als ich gespielt oder hast du auf Low oder Medium Details gezockt ?

    Die Grafik und Atmosphäre von W3 war zum Release mehr als nur State of the Art :-)


    PS:
    Ich hab’s 5 oder 6 mal durchgespielt, um wirklich alles sehen zu können.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  20. Re: Gibt es denn hier jemanden, der das will?

    Autor: MickeyKay 21.08.19 - 12:59

    JackIsBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eh hast du ein anderes W3 als ich gespielt oder hast du auf Low oder Medium
    > Details gezockt ?
    Nö, volle Details. Aber selbst gegenüber Witcher 2 ist es potthässlich. Ein aufgebohrtes Witcher 1. Das war ein riesiger Rückschritt. Ich war echt erschrocken! Und es gibt halt genug andere Titel, die wesentlich hübscher sind.

    > Die Grafik und Atmosphäre von W3 war zum Release mehr als nur State of the
    > Art :-)
    Ganz bestimmt nicht. Die Landschaft versumpft im farblichen Einheitsmatsch (Blood & Wine sieht schon etwas besser aus), die Story ist viel zu zerfasert, da ständig Charaktere und Geschehnisse erwähnt werden, die entweder zig Stunden zuvor mal in einem Nebensatz erwähnt wurden und plötzlich wichtig sind. Oder man muss Teil 1 und 2 kennen (ohne dass das Spiel irgendwie deutlich macht, dass sie sich darauf beziehen). Ständig hatte ich das Gefühl "von was reden die da? Habe ich irgendwas verpasst?". Man kann sich nicht jeden Nebensatz merken, da muss das Story-Telling einen besser abholen.
    Dazu kommen die ewig gleichen Charakter-Gesichter (die auch grafisch schlecht aussehen und schlecht animiert sind). Selbst Hauptcharaktere werden in den einfachen Nebenquests einfach wiederverwertet. Ganz, ganz schlecht.
    Plus ständig die ewig gleichen Nebenquests (wie oft ich allein den Bruder/Ehemann einer Figur finden musste, der verschwunden war und sich dann als tot herausstellte und wo sich die Figur dann Vorwürfe macht à la "ich hätte ihn nicht gehen lassen sollen! Als hätte ich es gahnt"...)
    Von State-of-the-Art ist das alles meilenweit entfernt, da ja selbst W2 (in der Enhanced-Edition) deutlich besser und schöner war.

    Spiel mal zum Vergleich "Horizon: Zero Dawn"! Vom Spielablauf und sogar der Steuerung ist das sehr ähnlich (die haben sich scheinbar viel bei W3 abgeschaut - im positiven Sinne), wenn auch natürlich mit komplett anderer Story.
    Aber: bessere Grafik, technisch besser, besserer Fertigkeitsbaum, bessere (weil taktischere) Kampf-Mechanik, bessere Charakter-Animationen (wenn auch noch nicht peferkt) und besseres Story-Telling. Wenn einem die SciFi-Story zusagt, ist das meiner Meinung das wesentlich bessere Spiel. Bei W3 hat mich persönlich nichts wirklich gepackt, weder die Charakter, noch die Story. Alles sehr generisch. Dazu das langwierige Abklappern von POIs auf der Karte. Hey, hab ich aber alles gemacht! War abends immer eine schöne Entspannung.
    W2 dagegen habe in wenigen Tagen durchgespielt. Ja, es ist nicht so umfangreich, aber auch das ist ein Problem von W3: Es ist viel zu groß und musste deshalb mit generischem Schnickschnack aufgefüllt werden. Bei W2 habe ich teilweise bis zu 10 Stunden am Stück gespielt. Das hatte ich noch NIE bei einem Spiel.
    Aber Zero Dawn ist mein persönliches Spiele-Highlight meines bisherigen Lebens. So begeistert hat mich noch kein einziger Titel. So gespannt war auch noch nie auf den Weitergang der Story.
    Aber dies ist natürlich nur meine persönliche Meinung. Technisch dagegen ist es auf jeden Fall um Klassen besser (und es erschien nicht viel später als W3 damals).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  2. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€
  2. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  3. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  4. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

  1. Outlook, Exchange und Windows: Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit
    Outlook, Exchange und Windows
    Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit

    Das Bundesinnenministerium möchte eine "digitale Souveränität" bei Software in der Verwaltung erreichen. Dem stehen jedoch Monopolisten entgegen, allen voran Microsoft, wie eine Untersuchung im Auftrag des Ministeriums bestätigte.

  2. Energiespeicher und Sektorkopplung: Speicher für die Energiewende
    Energiespeicher und Sektorkopplung
    Speicher für die Energiewende

    In Norddeutschland testen Wissenschaftler, Unternehmer und Energieversorger gemeinsam, wie sich technische Innovationen in die Netze von Strom und Gas integrieren lassen. Doch steuerliche Regelungen bremsen manche Projekte.

  3. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.


  1. 10:51

  2. 09:57

  3. 19:00

  4. 18:30

  5. 17:55

  6. 16:56

  7. 16:50

  8. 16:00