1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielestreaming: Facebook startet Cloud…

Ich fühle...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich fühle...

    Autor: ElMario 27.10.20 - 10:37

    ...das Cloud Gaming in naher Zukunft wieder komplett verschwinden wird.

  2. Re: Ich fühle...

    Autor: \pub\bash0r 27.10.20 - 10:43

    Glaub ich nicht. Es hat seine Daseinsberechtigung. Ich glaube allerdings, dass es nicht das führende Medium wird. Es ist eine Option und als Option ist es gut. Als Zielbild für den Konsum von Spielen .... nah ... eher nicht. Anderseits kann das eventuell am Ende der Publisher bestimmen. Wenn ihnen die unermessliche Kontrolle über ihren Content wichtiger ist als die Reichweite, forciert man vlt. diesen Schritt und wird damit - wie so oft - trotzdem noch genug Leute mitziehen.

  3. Re: Ich fühle...

    Autor: Rocketeer 27.10.20 - 11:13

    Cloud Gaming wird sich (meiner Meinung nach) als Alternative zum Portable Gaming (Sparte Gameboy, PSP/Vita & Co) etablieren und dieses ziemlich verdrängen.
    Wobei ich jetzt am Wochenende im Sauerland war und da ziemlich schnell die Grenzen der Technik aufgezeigt werden. Ist alles ganz nett, solange man in der Stadt ist, aber auf dem platten Land... und gerade da würde ich es mir wünschen... im Urlaub mal kurz ne Runde zocken...

  4. Re: Ich fühle...

    Autor: Legendenkiller 27.10.20 - 12:14

    \pub\bash0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaub ich nicht. Es hat seine Daseinsberechtigung. Ich glaube allerdings,
    > dass es nicht das führende Medium wird. Es ist eine Option und als Option
    > ist es gut. Als Zielbild für den Konsum von Spielen .... nah ... eher
    > nicht. Anderseits kann das eventuell am Ende der Publisher bestimmen. Wenn
    > ihnen die unermessliche Kontrolle über ihren Content wichtiger ist als die
    > Reichweite, forciert man vlt. diesen Schritt und wird damit - wie so oft -
    > trotzdem noch genug Leute mitziehen.


    erstgemeinte Frage: Was sind den die Daseinsberechtigung ?

    ich hab da einfach meine Probleme:
    Heute kann jedes Smartphone alles selber berechnen
    Wenn man noch den Gamekontroler anschließen soll geht auch der Mobilitätsvorteil verlohren
    Zuhause ... hat man eh eine Konsole oder PC stehen bzw. bräuchte auch wieder ein extra Streamingerät...
    Außerdem noch eine stabiele schnelle Internetverbindung mit viel Volumen. Womit Mobilfunk im prinzip schon raus ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.20 12:26 durch Legendenkiller.

  5. Re: Ich fühle...

    Autor: Legendenkiller 27.10.20 - 12:18

    Rocketeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cloud Gaming wird sich (meiner Meinung nach) als Alternative zum Portable
    > Gaming (Sparte Gameboy, PSP/Vita & Co) etablieren und dieses ziemlich
    > verdrängen.
    > Wobei ich jetzt am Wochenende im Sauerland war und da ziemlich schnell die
    > Grenzen der Technik aufgezeigt werden. Ist alles ganz nett, solange man in
    > der Stadt ist, aber auf dem platten Land... und gerade da würde ich es mir
    > wünschen... im Urlaub mal kurz ne Runde zocken...


    scheitert für mich an Datenvolumen.
    Spielestreaming hat mehr Volumenverbrauch als Vidoestreaming... 1-5 Gbyte pro Stunde bei full HD. Bei aktuellen Verrtägen würden 20h spielen dann schnell über 100¤ kosten.
    Dazu kommen noch technische Probleme wie weiße Flecken auf dme Land oder überlastete Zellen am Flughafen wo man das dann garnicht nutzen kann.

    Außerdem haben heute selbste 250¤ Smartphones mehr Rechenpower als eine PSP.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.20 12:22 durch Legendenkiller.

  6. Re: Ich fühle...

    Autor: unbuntu 27.10.20 - 12:22

    Wird halt wie VR usw. enden. Wird gehypet, ein paar nutzen es auch dauerhaft, aber sonst interessierts keinen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  7. Re: Ich fühle...

    Autor: Incognito 27.10.20 - 12:26

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rocketeer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Cloud Gaming wird sich (meiner Meinung nach) als Alternative zum
    > Portable
    > > Gaming (Sparte Gameboy, PSP/Vita & Co) etablieren und dieses ziemlich
    > > verdrängen.
    > > Wobei ich jetzt am Wochenende im Sauerland war und da ziemlich schnell
    > die
    > > Grenzen der Technik aufgezeigt werden. Ist alles ganz nett, solange man
    > in
    > > der Stadt ist, aber auf dem platten Land... und gerade da würde ich es
    > mir
    > > wünschen... im Urlaub mal kurz ne Runde zocken...
    >
    > scheitert für mich an Datenvolumen.
    > Spielestreaming hat mehr Volumenverbrauch als Vidoestreaming... 1-5 Gbyte
    > pro Stunde bei full HD. Bei aktuellen Verrtägen würden 20h spielen dann
    > schnell über 100¤ kosten.
    > Dazu kommen noch technische Probleme wie weiße Flecken auf dme Land oder
    > überlastete Zellen am Flughafen wo man das dann garnicht nutzen kann.
    >
    > Außerdem haben heute selbste 250¤ Smartphones mehr Rechenpower als eine
    > PSP.

    Das Datenvolumen ist in meinen Augen auf lange sicht kein Problem (siehe anderer Thread)

  8. Re: Ich fühle...

    Autor: sky_net 27.10.20 - 12:34

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > erstgemeinte Frage: Was sind den die Daseinsberechtigung ?
    >
    > ich hab da einfach meine Probleme:
    > Heute kann jedes Smartphone alles selber berechnen
    > Wenn man noch den Gamekontroler anschließen soll geht auch der
    > Mobilitätsvorteil verlohren
    > Zuhause ... hat man eh eine Konsole oder PC stehen bzw. bräuchte ein
    > streamingerät...


    Ich nutze z.B. PSNow. Meine letzte Konsole war die PS3.
    Da ich aber aufgrund von Beruf und Familie nicht mehr so viel Zeit habe wie früher (eigentlich gar keine :-) ), rentiert sich für mich weder ne neue Konsole noch den PC aufzurüsten.
    Streaming ist da eine super Möglichkeit doch immer noch hin und wieder zu zocken, ohne große Summen zu investieren.
    Das Zocken unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet spielt hier für mich allerdings echt keine Rolle. Dies ist ja schon wegen dem Controller etwas fummelig. Ich habe das mit Stadia zwar mal über das Smartphone probiert und das hat auch echt super funktioniert, aber das war eher Spielerei.
    Habe bisher Stadia, PSNow und GeforceNow getestet. Letzterer war murks. Stadia echt gut und einfach gemacht, aber für mich das falsche Konzept, da man hier Titel kaufen muss und nur wenige inklusiv sind.
    PSNow ist eher das Netflix Feeling. Einmal zahlen, alles zocken. Kommt immer mal was neues und das Angebot ist so riesig, dass ich eh nicht hinterher komme. Aktuelle Games fehlen mir da dann auch nicht.

    Ich würde hier eher die Gegenfrage stellen: warum sollte Gamestreaming denn wieder verschwinden?
    Bei Musik und Filmen dominieren die Streaminganbieter doch mittlerweile auch den Markt und es will sehnt sich wohl kaum jemand zurück zu der vor-Streaming Ära :-)
    Zocken auf dem Smartphone ist für mich, wenn man mal von Casual Games absieht, eher nen Nebenkriegsschauplatz, da mit Touch Bedienung viele Genres einfach nicht gescheit funktionieren. Auch wenn das sicher ein sehr umsatzstarker Markt ist. Das ist mir aber wurscht :-)

  9. Re: Ich fühle...

    Autor: sky_net 27.10.20 - 12:38

    Warum sollte das so sein? Weil jeder schon nen Smartphone hat?
    Das hat Musik-/Videostreaming auch nicht aufgehalten. DVD/BR Player gab es da auch überall.

    Streaming ist einfach der nächste logische Schritt bei den Games.
    Ich denke es wird dann eher umgekehrt sein, wie bei Musik und Video auch: Die meisten werden irgendwann streamen und kaufen ist eher für die Spezialisten.

  10. Re: Ich fühle...

    Autor: BlindSeer 27.10.20 - 12:53

    Weil beim Gaming mehr dran hängt. Wenn du wie bei Stadia z.B. auf eine Plattform angewiesen bist, dann hängen alle deine Erfolge und Savegames dort dran. Wenn der Anbieter also seine Preise hoch schraubt, dann kannst du nicht eben Savegames kopieren und migrieren, sondern musst ggf. 100 Stunden in die Tonne treten.
    Dann eben das dolle mobile Netz in DE mit den Volumentarifen. Damit ist mobile Gaming via Stream raus.
    Für jeden der längerfristige Spiele spielt ist es in der Regel günstiger das Spiel direkt zu kaufen. 300h Grim Dawn... Nun rechne mal wie lange du dafür dein Abo laufen lassen musst. Mit allen AddOns waren es so ca 30¤.

    Als Ergänzung könnte ich es mir vorstellen. Habe ein game auf GOG, den Spielstand lokal und in der Cloud und könnte dann unterwegs zocken, z.B. auf Dienstreise. Noch dazu ist es noch mehr Enteignung als sowieso schon und die Publisher wollen lieber dreifach absahnen.


    Ein Film oder eine Serie ist oft Fire and Forget. Einmal ansehen und gut ist, in ein SPiel investierst du mehr....

  11. Re: Ich fühle...

    Autor: Hallonator 27.10.20 - 13:00

    sky_net schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DVD/BR Player gab es da auch überall.
    Der Schritt ist bei PC-Spielen ja auch schon längst getan. DVDs benötigt niemand
    >
    > Streaming ist einfach der nächste logische Schritt bei den Games.
    Wenn der gleiche Schritt wie bei Video / Musik der logische ist, dann wären das vielleicht auch nur Flatrates, die die Käufe der (Singleplayer-) Spiele ersetzen

  12. Re: Ich fühle...

    Autor: Slartie 27.10.20 - 13:13

    sky_net schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte das so sein? Weil jeder schon nen Smartphone hat?
    > Das hat Musik-/Videostreaming auch nicht aufgehalten. DVD/BR Player gab es
    > da auch überall.

    Das ist jetzt aber wirklich nicht vergleichbar. Musik- und Videostreaming hat vor allem zwei Dinge verändert: es war eine ganz andere Auslieferungsform des Contents, die den großen Vorteil hat, dass man kein physisches Medium mehr erwerben musste. Und es etablierte Abo-Flatrate-Modelle.

    Beides ist im Gaming-Markt auch schon vollkommen ohne Game-Streaming zu haben: digitale Auslieferung von Spielen ist seit mehreren Jahren Standard, physische Datenträger sind heute die Ausnahme. Bei Konsolen noch nicht ganz so stark, aber auch dort wirken die Hersteller stark darauf hin, dass sich das ändert (PS5 ohne Laufwerk). Und Flatrates sind noch nicht ganz so verbreitet, kommen aber. Microsoft pusht Xbox Game Pass massiv (der dahinter stehende Katalog ist nicht nur ein Xbox-Ding, sondern auch für PC-Gamer hochinteressant) und Sony, EA und Ubisoft haben auch Eisen im Feuer.

    Für die bei Audio/Video zentralen Vorteile aus Konsumentensicht braucht also schon mal niemand Streaming, das ist kein guter Start für die Technik. Anders als bei Audio und Video hat Game-Streaming aber zusätzlich noch echte Nachteile in Bezug auf Steuerungslatenz bei einigen Genres sowie nochmals höhere Anforderungen an Bandbreite und Latenz der Internet-Verbindung. Video- und Audiostreaming kannst du dagegen mit exakt derselben Qualität wie die Blu-Ray über jeden 50MBit-Anschluss fahren (auch wenn das nicht jeder Anbieter dann praktisch auch macht, es ist technisch kein Problem), zeitweise waren einige Qualitätsdimensionen sogar im Streaming höher als bei physischen Medien, nämlich als es noch kein 4K physisch gab, während Streaming das schon bieten könnte. Latenz ist fürs Streaming dieser Medien auch komplett egal, Buffering sei Dank. Und zu guter Letzt lassen sich beide, Audio und Video, auch offlinefähig machen per Vorab-Download über WLAN, ein wichtiges Feature für mobilen Konsum und daher von jedem Streaming-Dienst irgendwie angeboten. Das geht mit Game-Streaming prinzipbedingt nicht, bzw. wenn man es tut, erfindet man klassische Spiele die auf dem Endgerät des Konsumenten laufen halt neu ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.20 13:17 durch Slartie.

  13. Re: Ich fühle...

    Autor: highfive 27.10.20 - 13:15

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sky_net schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Streaming ist einfach der nächste logische Schritt bei den Games.
    > Wenn der gleiche Schritt wie bei Video / Musik der logische ist, dann wären
    > das vielleicht auch nur Flatrates, die die Käufe der (Singleplayer-) Spiele
    > ersetzen

    du meinst sowas wie xbox gamepass?

  14. Re: Ich fühle...

    Autor: BlindSeer 27.10.20 - 13:38

    Wobei ich sagen muss: Keine Discs für die Konsole == kein kauf der Konsole. Abwärtskompatibiltät, usw... Gerade bei Sony sind die digitalen Spiele oft 10 - 20¤ teurer als im Laden/bei Amazon.

    Noch dazu kommt, dass ich eben auch offline zocken kann, wenn die Leitung mal Schluckauf hat und ich noch dazu in er Gegend wohne die nicht super gut ausgebaut ist.

  15. Re: Ich fühle...

    Autor: BlindSeer 27.10.20 - 13:40

    Das Konzept war nett, weil man alles lokal hat und eben nicht streamt. Auf der anderen Seite wie gesagt ist es bei geringem Zeitpensum und langfristigen Spielen teurer. Insbesondere wenn man warten kann bis die Spiele mal im Angebot sind.

  16. Re: Ich fühle...

    Autor: sky_net 27.10.20 - 13:46

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil beim Gaming mehr dran hängt. Wenn du wie bei Stadia z.B. auf eine
    > Plattform angewiesen bist, dann hängen alle deine Erfolge und Savegames
    > dort dran. Wenn der Anbieter also seine Preise hoch schraubt, dann kannst
    > du nicht eben Savegames kopieren und migrieren, sondern musst ggf. 100
    > Stunden in die Tonne treten.

    Naja, das mag für die "richtigen" Gamer wichtig sein, für Gamer wie mich, ist es das nicht.
    Ich spiele das Game durch und fertig. Die Savegames sind für mich hinterher völlig uninteressant.
    Das man abhängig von der Preispolitik der Hersteller ist stimmt natürlich. Das ist bei Netflix & Co jetzt aber auch nicht anders. Aber deswegen macht Stadia für mich auch nur begrenzt sinn, weil ich die Games da kaufen muss und wenn Google das einstampft, was ja nicht unwahrscheinlich ist, die Käufe für die Tonne sind.

    > Dann eben das dolle mobile Netz in DE mit den Volumentarifen. Damit ist
    > mobile Gaming via Stream raus.
    Jo, das sehe ich auch so.

    > Für jeden der längerfristige Spiele spielt ist es in der Regel günstiger
    > das Spiel direkt zu kaufen. 300h Grim Dawn... Nun rechne mal wie lange du
    > dafür dein Abo laufen lassen musst. Mit allen AddOns waren es so ca 30¤.

    Ich denke das ist ne andere Zielgruppe. Ich hab früher auch Skyrim gespielt, aber für solche Dauerbrenner habe ich jetzt gar keine Zeit mehr. 300h Gaming würde sich bei mir vermutlich über 2 Jahre ziehen :D


    > Ein Film oder eine Serie ist oft Fire and Forget. Einmal ansehen und gut
    > ist, in ein SPiel investierst du mehr....

    Das mag für jüngere Spieler mit viel Zeit gelten. Für mich nicht. Bei mir sind Games mittlerweile auch fire&forget. Wenn ein Spiel zu langweilig wird zocke ich was anderes. Die Notwendigkeit sich wie früher da Tagelang irgendwo durchzubeißen gibt es nicht mehr. Dafür ist die Freizeit eben zu kostbar, als das ich sie damit verschwenden möchte.

  17. Re: Ich fühle...

    Autor: Hallonator 27.10.20 - 13:55

    highfive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallonator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sky_net schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Streaming ist einfach der nächste logische Schritt bei den Games.
    > > Wenn der gleiche Schritt wie bei Video / Musik der logische ist, dann
    > wären
    > > das vielleicht auch nur Flatrates, die die Käufe der (Singleplayer-)
    > Spiele
    > > ersetzen
    >
    > du meinst sowas wie xbox gamepass?

    Genau, ich halte es jedoch nicht für weiter relevant, da ich die Zukunft der Spielebranche in kostenlosen Multiplayerspielen mit Skin-Verkäufen und ähnlichem sehe.

  18. Re: Ich fühle...

    Autor: BlindSeer 27.10.20 - 13:57

    Du darfst raten wie lange ich für die 300h bei Grim Dawn gebraucht habe. Dann rechne noch einmal gegen was günstiger ist. Zwei jahre Abo, oder einmal 30¤ verteilt. ;)

  19. Re: Ich fühle...

    Autor: Trollversteher 27.10.20 - 13:57

    Na, bei einem Game-Streaminganbieter stellen sich aber dann noch etwa andere Ansprüche.
    Es gibt Games (wie Civ V und Civ VI), die spiele ich über Jahre hinweg immer wieder mal phasenweise mehrere Tage am Stück, das kommt bei Filmen nun mal sehr viel seltener vor.
    Klar habe ich mir Klassiker wie HdR, Star Wars oder die Harry Potter Filme mehr als einmal angesehen, aber die habe ich genau deswegen auch hier auf BluRay liegen, damit ich sie jederzeit und völlig unabhängig von den Lizenzverträgen eines Streaming Anbieters sehen kann. "Normale" Serien oder Movies schaue ich auf Netflix & Co wirklich selten mehr als einmal.

  20. Re: Ich fühle...

    Autor: BlindSeer 27.10.20 - 13:57

    Bitte nicht... MP ist bei den derzeitgen Communites und Genres für mich sowas von uninteressant...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. BEKO TECHNOLOGIES GMBH, Neuss
  4. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 279,99€ (Bestpreis)
  3. 189,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Sicherheitssoftware soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.

  2. SpaceX: Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten
    SpaceX
    Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten

    Die Darksats von Starlink stören Beobachtungen im Infrarotspektrum. Nicht einig ist sich die astronomische Gemeinde, welche Flughöhe der Satelliten weniger störend ist.

  3. Google Pixel 2: Kein kostenloses Foto-Backup in hoher Qualität mehr
    Google Pixel 2
    Kein kostenloses Foto-Backup in hoher Qualität mehr

    Nutzer des Pixel 2 und des Pixel 2 XL können ihre Fotos nicht mehr kostenlos in voller Auflösung speichern - das Pixel 3 ist als Nächstes dran.


  1. 12:00

  2. 11:52

  3. 11:46

  4. 11:37

  5. 11:22

  6. 11:10

  7. 10:31

  8. 09:50