1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielestreaming: Google arbeitet für…

PR-Geblödel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. PR-Geblödel

    Autor: twothe 11.10.19 - 11:32

    Natürlich wird Google unfassbar schnelle und teure Hardware im Dauereinsatz haben, damit KI die Latenz um ein paar ms senken kann, die machen das ja nicht wegen dem Geld sondern für uns, die Spieler!

  2. Re: PR-Geblödel

    Autor: TheUnichi 11.10.19 - 20:09

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich wird Google unfassbar schnelle und teure Hardware im Dauereinsatz
    > haben, damit KI die Latenz um ein paar ms senken kann, die machen das ja
    > nicht wegen dem Geld sondern für uns, die Spieler!

    Weil...Google als einer der größten Cloud-Anbieter dieser Welt und größter Datenspeicher dieser Welt nicht sowieso genug Datacenter hat, um den Kram zu fahren?

  3. Re: PR-Geblödel

    Autor: wertzuiop 13.10.19 - 21:02

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > twothe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich wird Google unfassbar schnelle und teure Hardware im
    > Dauereinsatz
    > > haben, damit KI die Latenz um ein paar ms senken kann, die machen das ja
    > > nicht wegen dem Geld sondern für uns, die Spieler!
    >
    > Weil...Google als einer der größten Cloud-Anbieter dieser Welt und größter
    > Datenspeicher dieser Welt nicht sowieso genug Datacenter hat, um den Kram
    > zu fahren?

    Und die Hardware kostet nur 1¤/Monat pro Spieler?

  4. Re: PR-Geblödel

    Autor: TrollNo1 14.10.19 - 08:37

    Wenn jeder im Schnitt 2 Stunden am Tag spielt (und das ist viel), reicht eine Hardware für 12 Spieler. Also wir reden vom Schnitt. Am Wochenende wirds mehr sein, unter der Woche etwas weniger. Aber irgendwo ist immer abend und da wird dann eben gezockt.

    Und ja, es gibt Leute, die dann 8 oder 12 Stunden am Stück zocken werden, das sind aber so wenige, dass das den Schnitt nicht wirklich beeinflusst. Der Normalo zockt abends 1-4 Stunden, aber auch nicht jeden Abend.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Re: PR-Geblödel

    Autor: Kahmu 14.10.19 - 16:50

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn jeder im Schnitt 2 Stunden am Tag spielt (und das ist viel), reicht
    > eine Hardware für 12 Spieler.

    Wie hast du denn das jetzt errechnet?

    12 Spieler x 2 Stunden = 24 Stunden

    Oder wie?

  6. Re: PR-Geblödel

    Autor: TheUnichi 15.10.19 - 23:48

    wertzuiop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > twothe schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Natürlich wird Google unfassbar schnelle und teure Hardware im
    > > Dauereinsatz
    > > > haben, damit KI die Latenz um ein paar ms senken kann, die machen das
    > ja
    > > > nicht wegen dem Geld sondern für uns, die Spieler!
    > >
    > > Weil...Google als einer der größten Cloud-Anbieter dieser Welt und
    > größter
    > > Datenspeicher dieser Welt nicht sowieso genug Datacenter hat, um den
    > Kram
    > > zu fahren?
    >
    > Und die Hardware kostet nur 1¤/Monat pro Spieler?

    Öhm...jaaaaaa, vllt. noch weniger. Je mehr sie haben, desto günstiger wird es für sie, weil sie ihre Finger überall mit drin haben, z.B. Energiezufuhr, Internet-Provider (eigene Seekabel etc. finanziert das rückwärts dann wieder)

    Wenn man es am Ende rumrechnet dann machen sie vllt. sogar noch Geld an dir, bei Google weiß man nie, wie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. ankhlabs GmbH, Ammersee
  3. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld
  4. Automation W+R GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    1. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    2. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.

    3. Recycling: Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial
      Recycling
      Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial

      Windkraftwerke gelten als Möglichkeit, grünen Strom zu erzeugen - mithin als umweltfreundlich. Das gilt zwar während des Betriebs. Doch danach sieht es anders aus.


    1. 17:17

    2. 16:48

    3. 16:30

    4. 16:22

    5. 16:15

    6. 15:08

    7. 14:47

    8. 14:20