1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielestreaming: Stadia zeigt die…

Für mich gleich mehrere no go´s

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: Sharra 26.03.19 - 09:51

    1. man zahlt permanent, oder der Zugang ist weg. Bei meiner Kiste ist das egal. Die ist bezahlt, und läuft.
    2. Technisch bedingte Nachteile, die man einfach nicht los werden kann.
    3. Ohne Internet geht gar nichts. Lokale Offlinegames eben auch nicht.
    4. (das trifft bisher nur auf Stadia zu) die Spiele werden vom Betreiber konfiguriert. Wenn ich dann aber dennoch Performanceprobleme habe, kann ich nicht selbst an den Einstellungen schrauben.
    Andersherum geht es auch nicht. Wenn ich damit leben könnte, dass das Spiel mit 58FPS läuft, statt 60, dafür aber deutlich besser aussieht, habe ich diese Möglichkeit dort nicht.

    Für mich bleibt dieser Dienst also erst einmal unattraktiv.

  2. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: HellZun 26.03.19 - 09:56

    Für mich gibt es noch ein no go: Bei meiner Internetgeschwindigkeit ist Spiele Streaming ausgeschlossen. Sobald jemand einen HD Stream im Haushalt startet war's das mit schnellem Download.

  3. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: keböb 26.03.19 - 09:59

    Naja Deutschland ausserhalb einiger Städte ist vermutlich nicht gerade die Hauptzielgruppe.

    In anderen Ländern hat man mehr oder weniger flächendeckend 100+ Mbps, oft Gigabit, und ab 2020 zudem ein landesweites 5G Netz, welches es erlaubt Stadia selbst unterwegs zu nutzen.

  4. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: dabbes 26.03.19 - 09:59

    1. Du zahlst auch so "Permanent" halt alle x-Monate/Jahre den höheren Betrag y.
    2. Technischer Vorteil: Cheater-Problem vom Tisch.
    3. Ohje man braucht Internet, wat ein Argument im Internetzeitalter
    4. Wieso solltest du nicht die Einstellungen runterschrauben können? (sofern der Spieleersteller das erlaubt)

  5. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: narfomat 26.03.19 - 10:10

    >1. Du zahlst auch so "Permanent" halt alle x-Monate/Jahre den höheren Betrag y.
    das resultat ist entscheidend...

    >2. Technischer Vorteil: Cheater-Problem vom Tisch.
    T-R-Ä-U-M W-E-I-T-E-R... =)

    >3. Ohje man braucht Internet, wat ein Argument im Internetzeitalter
    joa, is nen argument im "internetzeitalter" in DEUTSCHLAND, 2019
    abgesehen davon, es gibt nun mal jede menge leute die spielen lieber PvE als PvP games... und daran ist auch nix schlimm? WARUM sollen diese die ganze zeit online sein müssen wenn es keinen unbedingten grund gibt... das macht (für den spieler) KEINEN SINN?

  6. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: Fantasy Hero 26.03.19 - 10:37

    Ich ergänze:
    Keine Kontrolle über das Produkt.
    Läuft die Lizenz aus (z.B. Rennspiele, diverse Sporttitel etc.) oder ist es nicht mehr lukrativ wird es vom Server genommen. Da ist es google egal ob man dafür gezahlt hat. Denn man hat schließlich die AGB's akzeptiert. Bei einem Film ist das vielleicht noch akzeptabel, da dieser nach einiger Zeit wieder erscheint. Die große Masse spielt doch keine älteren Spiele. Wäre für einen Konzern Ressourcenverschwendung.

    http://ogdb.eu/index.php?section=userdetails&userid=7516

  7. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: quineloe 26.03.19 - 10:49

    keböb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja Deutschland ausserhalb einiger Städte ist vermutlich nicht gerade die
    > Hauptzielgruppe.
    >

    Die Mehrheit der Bevölkerung wohnt nicht in den Metropolen.

    Wenn du bei deiner Hauptzielgruppe bei unter 50% ansetzt hast du ja eigentlich schon verloren, wenn dein Ziel ein neuer Standard ist.

  8. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: ricochet 26.03.19 - 11:04

    Die Mehrheit wohnt in Städten 75%

  9. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: Geistesgegenwart 26.03.19 - 11:10

    Fantasy Hero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich ergänze:
    > Keine Kontrolle über das Produkt.
    > Läuft die Lizenz aus (z.B. Rennspiele, diverse Sporttitel etc.) oder ist es
    > nicht mehr lukrativ wird es vom Server genommen.

    Das ist doch jetzt faktisch schon so. Du musst jedes Update einspielen sofern du online spielst - ob die die Änderungen gefallen oder nicht (Battlefield V TTK update anyone?). Reine Offline Games werden immer weniger, und selbst hier musst du manchmal Zwangsupdaten wenn "Online-DRM" verwendet wird.

  10. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: quineloe 26.03.19 - 11:11

    ricochet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Mehrheit wohnt in Städten 75%


    Teilweise leiden ganze Städte unter Scheißinternet.

  11. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: Huanglong 26.03.19 - 11:57

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fantasy Hero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich ergänze:
    > > Keine Kontrolle über das Produkt.
    > > Läuft die Lizenz aus (z.B. Rennspiele, diverse Sporttitel etc.) oder ist
    > es
    > > nicht mehr lukrativ wird es vom Server genommen.
    >
    > Das ist doch jetzt faktisch schon so. Du musst jedes Update einspielen
    > sofern du online spielst - ob die die Änderungen gefallen oder nicht
    > (Battlefield V TTK update anyone?). Reine Offline Games werden immer
    > weniger, und selbst hier musst du manchmal Zwangsupdaten wenn "Online-DRM"
    > verwendet wird.


    Und das es jetzt teilweise schon diese schlechte Praxis gibt, macht diese Praxis besser weil?

  12. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: sehami 26.03.19 - 12:03

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. man zahlt permanent, oder der Zugang ist weg. Bei meiner Kiste ist das
    > egal. Die ist bezahlt, und läuft.
    Wenn man nur alte Spiele zockt oder nur alle 10 Jahre mal seine Kiste aufrüstet dann stimmt das natürlich. Aber was bringt dir deine gekaufte Kiste, wenn sie nach 3 Jahren einfach veraltet ist. Klar ist deine, aber steht dann im Keller und verrottet. Denn kaufen will die auch niemand mehr.

  13. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: Jakelandiar 26.03.19 - 12:10

    Fantasy Hero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich ergänze:
    > Keine Kontrolle über das Produkt.

    Klar. Wie bei jedem Vertrag dieser Art.

    > Läuft die Lizenz aus (z.B. Rennspiele, diverse Sporttitel etc.) oder ist es
    > nicht mehr lukrativ wird es vom Server genommen.

    Korrekt. Und?

    > Da ist es google egal ob man dafür gezahlt hat.

    Hu? Du Bezahlst doch nicht für ein bestimmtes Spiel. Du Zahlst für die Nutzung des Dienstes.

    > Denn man hat schließlich die AGB's akzeptiert. Bei
    > einem Film ist das vielleicht noch akzeptabel, da dieser nach einiger Zeit
    > wieder erscheint. Die große Masse spielt doch keine älteren Spiele. Wäre
    > für einen Konzern Ressourcenverschwendung.

    Und? Ich sehe immer noch nicht das Problem. Wenn den Leuten das gefällt so wie es angeboten wird, ist alles in Ordnung. Denen den es nicht gefällt die sind nicht gezwungen es zu nutzen.

  14. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: Micha_T 26.03.19 - 12:12

    Früher war es bei mir und anderen gängige praxis, sich die hardware auf 5 jahres finanzierung zu holen. Darfst du nun selbst ausrechnen. Und 5 jahre ist für die heutige zeit schon extrem lang.
    Kompnenten tausch ist ja auch micht gratis.

    Ich seh da schon vorteile mit dem streaming aber erstmal did echte latenz abwarten. Mein steam link funktioniert im eigenheim wunderbar.
    Das ist nun eben der nächste schritt

    Das die unternehmen nur noch abos wollen ist doch klar. Du hast besser überschaubare finanzen mit den man besser kalkulieren kann.

  15. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: Trollversteher 26.03.19 - 12:24

    >Wenn man nur alte Spiele zockt oder nur alle 10 Jahre mal seine Kiste aufrüstet dann stimmt das natürlich. Aber was bringt dir deine gekaufte Kiste, wenn sie nach 3 Jahren einfach veraltet ist. Klar ist deine, aber steht dann im Keller und verrottet. Denn kaufen will die auch niemand mehr.

    Welche Kiste ist denn bitte schon nach drei Jahren derart veraltet, dass sie nicht mehr aufrüstbar und für nichts mehr zu gebrauchen ist? Ich denke, die Anzahl der potentiellen Kunden, die sich bisher alle drei Jahre eine komplett neue Kiste gekauft haben dürfte ziemlich marginal sein - zumal man auf einer "alten Kiste" immer noch ältere Games spielen kann. Ich hab meine über 10 Jahre alte Kiste (i7 Hexacore) vor kurzem mit einer gebrauchten 1060 GTX für 160¤ wieder für halbwegs aktuelle Games bei zumindest mittleren Grafikeinstellungen wieder "fit" gemacht, dafür war kein neuer Rechner notwendig und verrotten muss die Kiste daher auch nicht...

  16. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: Sharra 26.03.19 - 12:54

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Du zahlst auch so "Permanent" halt alle x-Monate/Jahre den höheren
    > Betrag y.
    > 2. Technischer Vorteil: Cheater-Problem vom Tisch.
    > 3. Ohje man braucht Internet, wat ein Argument im Internetzeitalter
    > 4. Wieso solltest du nicht die Einstellungen runterschrauben können?
    > (sofern der Spieleersteller das erlaubt)

    Nein ich zahle eben nicht permanent. Mal angenommen ich muss diesen Monat Waschmaschine, Trocker und TV ersetzen, und noch eine Autoreparatur, dann ist vielleicht nicht mehr viel übrig, und man kündigt den Streamingservice. Dann ist zocken etc. essig. Die bezahlte Kiste daheim läuft aber weiter. Und die läuft auch noch in 5 Jahren. Damit kann man dann vielleicht nicht die Top-Titel auf 16k mit Max Details spielen, aber grundsätzlich laufen doch die Games von heute immer noch.

    Cheater wird es auch dort geben. Kein System ist sicher. Und die Menschheit ist nirgends so erfinderisch, wie beim bescheißen anderer.

    Ja, Internetzwang ist ein Ding. Wenn alles nur beim Streaminganbieter liegt, kannst du gar nichts zocken, wenn das Internet mies ist, oder ganz ausfällt. Nicht mal die Titel, die du normalerweise ganz bequem alleine, offline spielen könntest.

    Google hat bereits angekündigt, dass sie die Einstellungen vornehmen werden. Im Test stand klar, dass man nur die Helligkeit anpassen konnte. Alles andere macht Google, und sperrt das dann. Ich habe also absolut null Möglichkeiten, etwas an meine Präferenzen anzupassen.

  17. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: Hotohori 26.03.19 - 16:26

    Fantasy Hero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich ergänze:
    > Keine Kontrolle über das Produkt.
    > Läuft die Lizenz aus (z.B. Rennspiele, diverse Sporttitel etc.) oder ist es
    > nicht mehr lukrativ wird es vom Server genommen. Da ist es google egal ob
    > man dafür gezahlt hat. Denn man hat schließlich die AGB's akzeptiert. Bei
    > einem Film ist das vielleicht noch akzeptabel, da dieser nach einiger Zeit
    > wieder erscheint. Die große Masse spielt doch keine älteren Spiele. Wäre
    > für einen Konzern Ressourcenverschwendung.

    Das ist allerdings ein gutes Argument, da hatte ich noch gar nicht dran gedacht. Könnte mir gut vorstellen, dass das wirklich so kommt und man der Gnade von Google ausgesetzt ist ob und wie lange ein Spiel bei ihnen zur Verfügung steht. Auch möglich das man bei älteren Spielen Ressourcen beschneidet, sprich ältere Spiele sind dann vielleicht irgendwann nur noch in 1080p erhältlich.

    Da gibt es wirklich noch viel Spielraum für Schindluder, die Google da treiben könnte. Und leider ist Google kein Unternehmen, bei dem ich mir da keinerlei Sorgen machen würde. Im Vergleich zu Valve, bei denen ich mir eher vorstellen könnte, dass man vor so einem Mist sicherer wäre, schon allein weil Valve selbst ein Spieleentwickler ist und Google mit Spielen bisher wenig zu tun hat, dafür mit Werbung, Manipulation (mit ihrer Suchmaschine) und Datensammeln im großen Stil.

  18. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: quineloe 27.03.19 - 07:36

    sehami schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1. man zahlt permanent, oder der Zugang ist weg. Bei meiner Kiste ist
    > das
    > > egal. Die ist bezahlt, und läuft.
    > Wenn man nur alte Spiele zockt oder nur alle 10 Jahre mal seine Kiste
    > aufrüstet dann stimmt das natürlich. Aber was bringt dir deine gekaufte
    > Kiste, wenn sie nach 3 Jahren einfach veraltet ist. Klar ist deine, aber
    > steht dann im Keller und verrottet. Denn kaufen will die auch niemand mehr.

    Es ist relativ schwierig heute einen Rechner zu bauen, der schon in drei Jahren so veraltet ist, dass du ihn in den Keller stellen kannst... Das geht eigentlich nur, wenn man es absichtlich macht und low performance Teile verbaut wie grottige Celeron Prozessoren (gibt's die noch?) und Alibi Grafikkarten

  19. Re: Für mich gleich mehrere no go´s

    Autor: Sharra 27.03.19 - 12:38

    Celereons gibts noch. Dazu wieder diverse Singlecore, und low-performance Dualcores. Wenn du dazu dann derzeit eine low profile Nvidia 1030 verbaust, kannst du die Kiste in 3 Jahren wirklich nur noch für die Steuerung der Heizung verwenden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. über duerenhoff GmbH, München
  4. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 21,00€
  2. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  3. ab 30,00€ bei ubi.com
  4. (alle Countdown-Angebote im Überblick - die besten Angebote starten aber am Freitag um...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung