1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spielestreaming: Weniger als 1 Prozent…

Seltsame Meldung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seltsame Meldung

    Autor: liberavia 25.11.19 - 14:47

    Wen überrascht das denn bitte?

    Das ist dich quasi Early-Access und scheint ja auch so beabsichtigt zu sein.

    Mein Premiere Paket ist auch noch nicht da, soll aber noch diese Woche kommen.

    Und tatsächlich sehe ich mich hier als Beta-Tester. Ganz bewusst BTW. Habe mit Parsec schon ein paar Erfahrungen mit CG sammeln können und bin vor allem erstmal an der Technik interessiert.

    Mich selber spricht das Angebot übrigens sehr gut an. Die Cloud-Konsole und die Spielzeit ist kostenlos (Vgl. die anderen Anbieter v. A. AWS) und ich kaufe die Spiele. Im Abo bekomm ich Rabatte und ein monatliches Free-Game. Also ich finde das ist ein faires Angebot.

    Was komplett falsch gelaufen ist, ist übermäßige Erwartungen zu schüren und die jetzige Phase nicht als das zu deklarieren was sie ist: Eine geschlossene Beta.

    Die ganze Vision kann sich doch eh nur entfalten, wenn die Features dann auch Einzug in die Spiele halten. Aber das müssen die Publisher ja erstmal planen und implementieren lassen.

    Ich kann verstehen, dass einige sich haben blenden lassen und daran ist Google dank Intransparenz halt selber Schuld, aber ich persönlich habe nicht erwartet, dass die Gameports bereits die Features an Board haben. Erstmal geht es doch um die Evaluierung der Technik an sich. Und das scheint ja ziemlich gelungen zu sein. Ohne dass das anständig funktioniert bräuchte man ja nicht noch Features reinsemmeln.

    Ich finde es auch geradezu peinlich wieviele YT-Channels sich direkt darauf gestürzt haben und nur Meldungen nachgeplappert haben um dann auch noch ein Endurteil zu sprechen, ohne es selber überhaupt ausprobiert zu haben. Hauptsache klicks...

    Es gibt aber durchaus einige Channels, die da richtig wissenschaftlich rangegangen sind. Und siehe da: Das eigentlich interessante kommt zum Vorschein: Die Kernmechanik funktioniert, die Latenzen halten sich in Grenzen und sind in einem Fall sogar UNTER der einer X1X...

    Bei Interesse kann ich da gern die Links nachposten. Hatte das auf Kodi geschaut, daher nicht zur Hand. Mein Tipp solange: Schaut euch nur Zeig an wo wirklich selber getestet wurde, der Rest ist einfach nur Clickbait

  2. Re: Seltsame Meldung

    Autor: Niriel 25.11.19 - 14:55

    100% ack

  3. Re: Seltsame Meldung

    Autor: Muhaha 25.11.19 - 15:57

    liberavia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es gibt aber durchaus einige Channels, die da richtig wissenschaftlich
    > rangegangen sind. Und siehe da: Das eigentlich interessante kommt zum
    > Vorschein: Die Kernmechanik funktioniert, die Latenzen halten sich in
    > Grenzen und sind in einem Fall sogar UNTER der einer X1X...

    Technisch hat Game-Streaming schon immer sehr gut funktioniert. Bereits Onlive & Gaikai konnten vor fast 15 (!) Jahren mit einer eindrucksvollen Performance selbst mit schwachen Anbindungen aufwarten.

    Ich frage mich aber, was Google jetzt anders macht, damit sich genug Kunden dafür interessieren. Denn daran (!) hat es damals gemangelt und das ist auch der größte Knackpunkt für so eine Art Angebot: Nicht die Technik, sondern das derzeit immer noch viel zu kleine Kundeninteresse. Gehört habe ich aber nur die immer gleichen Argumente, die damals schon nicht genug Kunden anlocken konnten. Warum soll das jetzt anders sein?

  4. Re: Seltsame Meldung

    Autor: Niriel 26.11.19 - 12:12

    Ich denke mal das Argument das jetzt am ehesten zieht ist die Ersparnis die man haben kann da man sich nicht ständig neue Hardware kaufen muss nur um ein bestimmtes Spiel spielen zu können. Die Anforderungen bei Spielen steigen ja wieder an, wenn jetzt mehr Spiele raytracingfähige Grafikkarten voraussetzen könnte das den entsprechenden Schwung dafür geben.
    Oder Spiele die mit 45 GB installiert werden nur um dann gleich beim ersten Start noch einmal die gleiche Menge an Patches nachzuladen (ich weiß gerade nur nicht welches Spiel das war).
    Oder der neue MS Flugsimulator, der schon gar nicht vollständig installiert wird weil er so groß ist.

    Aber das wird die Zeit zeigen.

  5. Re: Seltsame Meldung

    Autor: BlindSeer 26.11.19 - 12:33

    In Summe werden aber mehr Daten durch die Leitung gehen, wenn du in Pseudo-4K spielst, eben weil die Daten immer wieder neu geschickt werden müssen. Da werden bestimmt auch wieder Providerrufe laut, die Priorisierungen und die Erlaubnis vom Anbieter zu kassieren laut werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eckert & Ziegler Radiopharma GmbH, Braunschweig
  2. Schock GmbH, Regen
  3. Netze BW GmbH, Biberach
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
    Sysadmin Day 2020
    Du kannst doch Computer ...

    Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
    Ein Porträt von Boris Mayer


      Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
      Programmiersprache Go
      Schlanke Syntax, schneller Compiler

      Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
      Von Tim Schürmann