1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest Crysis 2: Heiße Action im…
  6. Thema

Leider Konsolenport ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Leider Konsolenport ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 24.03.11 - 14:01

    widardd schrieb:
    --------------------------------------------------------
    > die portierungen kann man kritisieren wie man möchte,
    > auch auf der konsole gibt es miese portierungen (z.b.
    > risen).

    Okay, hier hätte ich weiter ausholen müssen:

    1.) Die Leistungsmerkmale einer bestimmten Konsole stehen fest. Wenn also darauf mies portiert wird, dann liegt es entweder daran, dass Mist gebaut wurde oder dass das Spiel für eine Portierung nicht geeignet ist, aber diese quasi erzwungen wurde, um noch schnell ein paar Euro zu machen.

    2.) Wenn von der Konsole auf den PC portiert wird, zielen die Entwickler nicht darauf ab, eine performante Portierung zu erzielen. Da es es ohnehin nur die "Zweitverwertung" ist, wird das Ganze einfach so umgeschrieben, dass es auf der Plattform läuft - nicht berücksichtigt, dass die Ressourcenverwaltung auf der Zielplattform gänzlich anders funktioniert. Im Zeitalter von Cross-Platform-Engines muss das kein Problem sein, aber andererseits machen sich die Entwickler einfach nicht die Mühe, Anpassungen vorzunehmen, wo sie die grundlegenden Funktionen der Engine für eine spezielle Plattform erweitert haben. In diesem speziellen Fall wurde offenbar eine Engine-Erweiterung der Konsolenfassung von Borderlands 1:1 auf den PC transferiert, und das kann nicht einwandfrei funktionieren.
    Man darf hier ein quantitatives Problem nicht mit einem qualitativen Problem zusammenwerfen: Die grundlegende Engine würde problemlos auf einem älteren PC mit Konsolengrafik und könnte auf einem aktuellen PC sogar mit deutlich besserer Grafik laufen. Beides passiert nicht, weil für den ersten Fall zu viel verhunzt und für den zweiten Fall einfach nicht das Material (höher aufgelöste Texturen, zusätzliche Effekte, Postprocessing etc.) verfügbar ist.

    Andere Konsolentitel reizen die Möglichkeiten der Konsole voll aus und laufen in der PC-Version auch auf alten Rechnern ohne Probleme. Nicht umsonst sind Konsolenportierungen das, was Besitzer älterer PCs meistens noch spielen können, während originär für den PC entwickelte Spiele (wie eben "Risen") deutlich hardwarehungriger sind - und sich, wie Du ganz richtig festgestellt hat, dann auch nicht ohne weiteres auf die Konsole portieren lassen.

    > normalerweise rüstet man spätestens auf die
    > mindestanforderungen auf, das mag für einfache spiele
    > (portierungen) ausreichen, aber im genre RTS sieht
    > das schon ganz anders aus.

    Langjährige PC-Spieler wissen inzwischen, was sie von Angaben zu den Systemanforderungen zu halten haben. Es passiert immer wieder, dass Spiele gar laufen, obwohl sie die Mindestanforderungen erfüllen, oder dass sie bestens laufen, obwohl sie die empfohlenen Systemvoraussetzungen nicht erfüllen.

    Da heutzutage überwiegend lizensierte Engines zum Einsatz kommen, werden meistens die Anforderungen der Engine blind übernommen; ungeachtet dessen, dass man die Möglichkeiten der Engine gar nicht ausreizt, was die Anforderungen senkt, oder sie erweitert hat, was die Anforderungen erhöht oder durch schlechte Programmierung künstliche Bremsen erzeugt, die sich je nach Architektur der Plattform unterschiedlich stark auswirken.

    Generell ist die Kluft zwischen den Mindest- und den empfohlenen Anforderungen mittlerweile so hoch, dass sich der Verdacht aufdrängt, sie werden nicht nach technischen, sondern nach marktwirtschaftlichen Gesichtspunkten verfasst: Schön niedrig, damit viele kaufen, weil sie denken, es läuft schon irgendwie. Schön hoch, damit es als topaktuelles Produkt durchgeht, das Maßstäbe setzen kann.

    Hinzu kommt ferner, dass ein gut gepflegter, nicht zugemüllter älterer PC - allgemein oder bei einzelnen Anwendungen - deutlich performanter sein kann als ein neuer, dessen größere Ressourcen bereits durch irgendwelchen Humbug belastet sind.

    Wer sich diese Unwägbarkeiten nicht geben will, konnte über Jahre ganz beruhigt zur Konsole greifen. Doch um so komplexer Konsolen werden, desto häufiger treten auch dort Performanceprobleme auf, obwohl die Leistungsmerkmale der Plattform eigentlich unveränderlich und den Entwicklern bekannt sein sollten. Bugs und Ruckler sollte es beispielsweise auf Konsolen eigentlich nicht geben dürfen, aber inzwischen gibt es sie eben doch.

  2. Re: Leider Konsolenport ...

    Autor: widardd 24.03.11 - 14:02

    es geht mir nicht darum, wer oder was schuld hat. fakt ist ein 5 jahre alter mittelklasse pc reicht nicht aus, und "alles auf low" ist außerdem nicht dasselbe niveau wie auf der konsole.

    "nur die schatten" oder "ist ja eine schlechte portierung" tun überhaupt nichts zur sache, da sie nichts an den beiden obigen tatsachen ändern. das sind zugeständnisse die ihr aufgrund persönlicher prämissen automatisch eingeht, damit kann man keine allgemeinen aussagen untermauern.

    die konsolenversion hat übrigens auch schatten! ;)

  3. Re: Leider Konsolenport ...

    Autor: kevla 24.03.11 - 14:02

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kevla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > edit: oh mein gott...ich nehm alles zurück....23.000 beiträge...wie
    > macht
    > > ihr das so schön.. *facepalm*
    >
    > hmm, das nenn ich mal ne fundierte antwort ;)


    gummimauer

  4. Re: Leider Konsolenport ...

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 24.03.11 - 14:09

    widardd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "nur die schatten" oder "ist ja eine schlechte portierung" tun überhaupt
    > nichts zur sache, da sie nichts an den beiden obigen tatsachen ändern. das
    > sind zugeständnisse die ihr aufgrund persönlicher prämissen automatisch
    > eingeht, damit kann man keine allgemeinen aussagen untermauern.

    Aber eine allgemeine Aussage aus Basis von einem Spiel, nämlich Borderlands, hat Gültigkeit? Packe wenigstens noch GTA4 hinzu *g*

    > die konsolenversion hat übrigens auch schatten! ;)

    Passt dann ja gut zu Dir ;-)

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  5. Re: Leider Konsolenport ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 24.03.11 - 14:12

    widardd schrieb:
    -----------------------------------------------------
    > es geht mir nicht darum, wer oder was schuld hat.
    > fakt ist ein 5 jahre alter mittelklasse pc reicht
    > nicht aus, und "alles auf low" ist außerdem
    > nicht dasselbe niveau wie auf der konsole.

    Ein einziger Titel, bei dem es nicht klappt, ist einfach nicht ausreichend, um eine repräsentative Aussage treffen zu können, dass ein fünf Jahre alter PC generell nicht ausreicht, um aktuelle Konsolentitel mindestens in der Qualität zu spielen, die sie auf der Konsole aufweisen.

    Ein valides Argument ist da schon eher, dass Konsolenports üblicherweise die Titel sind, die Besitzer älterer PCs noch spielen können, weil sie geringere Anforderungen haben.

  6. Re: Leider Konsolenport ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 24.03.11 - 15:21

    kevla schrieb:
    ----------------------------------------------------
    > bullshit, nimm black-ops oder killzone 3, NIEMALS
    > sieht black-ops auf nem 300-euro-rechner auch nur
    > annähernd so geil aus wie auf der ps3 oder 360..
    > FAKT!!! mein rechner hat mehr als 300 gekostet und
    > trotzdem siehts auf meinen konsolen besser aus,
    > wenns aufm rechner ruckelfrei laufen soll..

    Hm, lass mich mal rechnen:
    * Athlon X2 250 mit 3.0 Ghz // ~ 50 Euro
    * Asus M4A78LT-M LE 760G // ~ 40 Euro
    * POWERCOLOR Radeon HD5570, 1024MB // ~ 85
    * 2048MB Kingston ValueRam DDR3-1333 CL9 // ~ 20 Euro
    * (ggf. nötiges neues Netzteil) 430W Corsair CX430 // 35 Euro
    macht aus jeder x-beliebigen Gurke einen Rechner, auf dem die von Dir genannten Titel mindestens auf Konsolennivau laufen. Und das für 230 Euro.

    Und falls es ein komplett neuer PC sein muss: Für den Rest des knappen Budgets bekommt man auch ein brauchbares Gehäuse (30 Euro), eine Festplatte (30 Euro) und einen DVD-Brenner (15 Euro).

    Alles aktuelle Preise vom Anbieter Mindfactory, kaufmännisch gerundet. Noch Fragen? :-)

    Und bevor Du das "Ich hab' in meiner PS2 aber Blu-Ray!"-Argument ausgräbst: Für 30 Euro mehr bekommt man auch einen Blu-Ray-Brenner. 30 Euro "sprengen" zwar erst einmal das knappe Budget, aber die hat man nach drei gekauften Spielen wieder raus.

    Bei der Grafikkarte habe ich übrigens bereits berücksichtigt, dass man als PC-Spieler direkt vor dem Monitor und nicht einige Meter vor dem Fernseher hockt. Wenn man den PC wie die Konsole verwendet, würde im Prinzip auch eine Grafikkarte auf dem Level einer Geforce 9600GT oder Radeon HD 4650 (45 Euro) genügen, weil man aufgrund der Betrachtungsentfernung - wie Konsolen - auf hochauflösende Texturen verzichten und Kantenglättung sowie diverses Postprocessing verzichten kann. Aber ich wollte ja nicht unbedingt haushoch gewinnen. ;-)

    Ach ja, wenn man bei Mainboard, Netzteil und Gehäuse darauf verzichtet, Markenhersteller zu nehmen (Was ich persönlich nicht tun würde ...), geht es sogar noch preiswerter, bzw. man hat innerhalb des 300 Euro Budgets Spielraum für mehr Arbeitsspeicher oder einen stärkeren Prozessor.

    Das ist so oder so kein PC, den ich mir bauen würde, aber um bei schmalem Geldbeutel als Konkurrent zur Konsole aufzutreten oder hier als Gedankenexperiment reicht es definitiv.

    > > Für 300 Euro konnte man also problemlos den heimischen
    > > Arbeits-PC zu einer Spieleplattform umrüsten, welcher
    > > die Xbox 360 locker übertrumpfte.
    > gehäuse..hust...netzteil...ähm...festplatte...dvd-lw...
    > alles kostenlos, wa?!?!

    Welchen Teil von "konnte man also problemlos den heimischen Arbeits-PC zu einer Spieleplattform umrüsten" hast Du nicht verstanden? :-P

    Da Du ja sogar als direkter Diskussionsgegner parallel zur Konsole einen PC besitzt, ist es durchaus berechtigt, nur mit den Preisen zu rechnen, die dafür nötig sind, aus dem bereits vorhandenen Rechenknecht eine Spieleplattform zu machen.

    Dass es heute sogar möglich ist, einen kompletten Low-Budget-Spielerechner für den Preis zu bauen, habe ich ja oben bewiesen.

    > ähm, 150 € grafikkarte, 90 € cpu, 100 € ram, was laberst du?!?!?

    Keine Ahnung, wo Du etwas von 100 Euro für RAM gelesen hast, aber schau' Dir doch bitte einfach mal heutige und damalige Endverbraucherpreise an. Die sprechen doch eine klare Sprache.

    > ey, komm, bau mir nen kompletten rechner (mit festplatte, dvd-lw, gehäuse,
    > netzteil usw. für 300 euro zusammen, dann glaub ich dir das...ansonsten
    > diskutier ich garnicht weiter mit dir.

    Ist oben geschehen. :-)

    > kein plan wie alt du bist, ich bin auf jeden fall seit mehr als 15 jahren
    > dabei und bastel mir meine rechner GRUNDSÄTZLICH selber zusammen. mich KANN
    > man nur überzeugen, wenn man mir das gegenteil beweist, und nicht, wenn man
    > irgendwas daherlabert..ich wette, ich mach dich platt in sachen hardware ;)

    Entweder flunkerst Du oder Du hast bisher einfach zu teuer eingekauft. Auf jeden Fall fühle ich mich (passionierter PC-Schrauber seit 19 Jahren) bisher nicht von Dir plattgemacht. ;-)

  7. Re: Leider Konsolenport ...

    Autor: kevla 24.03.11 - 16:25

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kevla schrieb:
    > ----------------------------------------------------
    > > bullshit, nimm black-ops oder killzone 3, NIEMALS
    > > sieht black-ops auf nem 300-euro-rechner auch nur
    > > annähernd so geil aus wie auf der ps3 oder 360..
    > > FAKT!!! mein rechner hat mehr als 300 gekostet und
    > > trotzdem siehts auf meinen konsolen besser aus,
    > > wenns aufm rechner ruckelfrei laufen soll..
    >
    > Hm, lass mich mal rechnen:
    > * Athlon X2 250 mit 3.0 Ghz // ~ 50 Euro
    > * Asus M4A78LT-M LE 760G // ~ 40 Euro
    > * POWERCOLOR Radeon HD5570, 1024MB // ~ 85
    > * 2048MB Kingston ValueRam DDR3-1333 CL9 // ~ 20 Euro
    > * (ggf. nötiges neues Netzteil) 430W Corsair CX430 // 35 Euro
    > macht aus jeder x-beliebigen Gurke einen Rechner, auf dem die von Dir
    > genannten Titel mindestens auf Konsolennivau laufen. Und das für 230 Euro.
    >
    > Und falls es ein komplett neuer PC sein muss: Für den Rest des knappen
    > Budgets bekommt man auch ein brauchbares Gehäuse (30 Euro), eine Festplatte
    > (30 Euro) und einen DVD-Brenner (15 Euro).
    >
    > Alles aktuelle Preise vom Anbieter Mindfactory, kaufmännisch gerundet. Noch
    > Fragen? :-)

    jetzt hab ich mich natürlich selbst in die pfanne gehauen, weil ich aktuelle spiele genommen habe..grafikkarten sind aber nun wirklich erst seit maximal 2-3 jahren so potent..

    ABER: auf meinem i3 2x2,9ghz, 4 gb ram, radeon 5770 sieht black ops NICHT so gut aus wie auf der konsole, bzw. wenns geil aussieht kommts bei dicken gefechten zu rcuklern..

    > Und bevor Du das "Ich hab' in meiner PS2 aber Blu-Ray!"-Argument ausgräbst:
    > Für 30 Euro mehr bekommt man auch einen Blu-Ray-Brenner. 30 Euro "sprengen"
    > zwar erst einmal das knappe Budget, aber die hat man nach drei gekauften
    > Spielen wieder raus.

    ich kenne zwar keinen br-brenner für 45 euro, aber das is mir auch egal, ich sagte ja dvd-lw..

    > Bei der Grafikkarte habe ich übrigens bereits berücksichtigt, dass man als
    > PC-Spieler direkt vor dem Monitor und nicht einige Meter vor dem Fernseher
    > hockt. Wenn man den PC wie die Konsole verwendet, würde im Prinzip auch
    > eine Grafikkarte auf dem Level einer Geforce 9600GT oder Radeon HD 4650 (45
    > Euro) genügen, weil man aufgrund der Betrachtungsentfernung - wie Konsolen
    > - auf hochauflösende Texturen verzichten und Kantenglättung sowie diverses
    > Postprocessing verzichten kann. Aber ich wollte ja nicht unbedingt haushoch
    > gewinnen. ;-)

    daran hab ich bisher ehrlichgesagt überhaupt nicht gedacht.

    > Ach ja, wenn man bei Mainboard, Netzteil und Gehäuse darauf verzichtet,
    > Markenhersteller zu nehmen (Was ich persönlich nicht tun würde ...), geht
    > es sogar noch preiswerter, bzw. man hat innerhalb des 300 Euro Budgets
    > Spielraum für mehr Arbeitsspeicher oder einen stärkeren Prozessor.
    >
    > Das ist so oder so kein PC, den ich mir bauen würde, aber um bei schmalem
    > Geldbeutel als Konkurrent zur Konsole aufzutreten oder hier als
    > Gedankenexperiment reicht es definitiv.

    ja, ich geb wohl auch lieber 10% mehr aus und hab was, was hält..

    > > > Für 300 Euro konnte man also problemlos den heimischen
    > > > Arbeits-PC zu einer Spieleplattform umrüsten, welcher
    > > > die Xbox 360 locker übertrumpfte.
    > > gehäuse..hust...netzteil...ähm...festplatte...dvd-lw...
    > > alles kostenlos, wa?!?!
    >
    > Welchen Teil von "konnte man also problemlos den heimischen Arbeits-PC zu
    > einer Spieleplattform umrüsten" hast Du nicht verstanden? :-P
    >
    > Da Du ja sogar als direkter Diskussionsgegner parallel zur Konsole einen PC
    > besitzt, ist es durchaus berechtigt, nur mit den Preisen zu rechnen, die
    > dafür nötig sind, aus dem bereits vorhandenen Rechenknecht eine
    > Spieleplattform zu machen.
    >
    > Dass es heute sogar möglich ist, einen kompletten Low-Budget-Spielerechner
    > für den Preis zu bauen, habe ich ja oben bewiesen.
    >
    > > ähm, 150 € grafikkarte, 90 € cpu, 100 € ram, was laberst du?!?!?
    >
    > Keine Ahnung, wo Du etwas von 100 Euro für RAM gelesen hast, aber schau'
    > Dir doch bitte einfach mal heutige und damalige Endverbraucherpreise an.
    > Die sprechen doch eine klare Sprache.
    >
    > > ey, komm, bau mir nen kompletten rechner (mit festplatte, dvd-lw,
    > gehäuse,
    > > netzteil usw. für 300 euro zusammen, dann glaub ich dir das...ansonsten
    > > diskutier ich garnicht weiter mit dir.
    >
    > Ist oben geschehen. :-)
    >
    > > kein plan wie alt du bist, ich bin auf jeden fall seit mehr als 15
    > jahren
    > > dabei und bastel mir meine rechner GRUNDSÄTZLICH selber zusammen. mich
    > KANN
    > > man nur überzeugen, wenn man mir das gegenteil beweist, und nicht, wenn
    > man
    > > irgendwas daherlabert..ich wette, ich mach dich platt in sachen hardware
    > ;)
    >
    > Entweder flunkerst Du oder Du hast bisher einfach zu teuer eingekauft. Auf
    > jeden Fall fühle ich mich (passionierter PC-Schrauber seit 19 Jahren)
    > bisher nicht von Dir plattgemacht. ;-)

    hmm, also ich bin zwar noch nicht vollends davon überzeugt, dass man mit dem system wirklich spielspaß bei sämtlichen spielen neuer als 2 jahren haben wird, aber du hast dir die mühe gemacht, das akzeptier ich und vor allem bist du freundlicher als ich geblieben. sorry dafür. aber nunja, wie gesagt, komplett beseitigt sind meine zweifel nicht. ich hab ja nie behauptet, dass es nicht möglich ist für wenig geld ne maschine zu basteln auf der die alten spiele laufen. nur dass sie die qualität der konsolenversion bringen habe ich bezweifelt und das tu ich nach wie vor. einfach, weil ich bei mir zu hause sehe, wies da läuft

  8. Re: Leider Konsolenport ...

    Autor: Peter Fischer 24.03.11 - 16:42

    Respekt für den Held vom Erdbeerfeld, nur wenige geben sich die Mühe so ausführlich andere auf ihre Fehler und Unwissenheit hinzuweisen. Und selbst dann wird das häufig genug nicht einmal belohnt. In diesem Fall gibt der Betreffende es wenigstens zu.

    Jesus is coming. Look busy.

  9. Re: Leider Konsolenport ...

    Autor: Bill S. Preston 24.03.11 - 16:53

    Schön mal jemanden zu finden der die Dinge ähnlich sieht!

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Singleplayer kann es ruhig Charakterverbesserungen geben. Der Char muss
    > in der Story ja an Erfahrung gewinnen oder? Aber im MP möchte ich
    > persönlich gute Ausgewogene Shooterkost und nicht einseitigen Headshot
    > Einheitsbrei.

    Ja, korrekt. Gern im Singleplayer. Im MP ist es nervtötend wenn man einfach aufgrund mangelnder Spielzeit nicht mithalten kann. Das Problem kann doch nicht nur ich haben. Das muss doch auch anderen berufstätigen Gelegenheitsballerern so gehen.
    Die ganzen neuen Shooter mach mir im MP keinen Spaß mehr, denn bis ich einen konkurrenzfähigen Level erspielt habe kommt der Nachfolger ;-)


    > Die Kastration der Möglichkeit eigene Server aufzusetzen ist sowieso die
    > größte Frechheit, die sich die Publisher/Entwickler ausgedacht haben.

    Absolut richtig! Ich habe ET, COD1, COD2, COD4, COD5 Server betrieben und nun gibt es keine Spiele mehr zu kaufen bei denen man seinen eigenen Server laufen lassen kann. Nur noch bei speziellen, teuren Anbietern. Dazu sind dann Konfigurationsmöglichkeiten eingeschränkt oder nur gegen Aufpreis zu haben.


    > Amen Bruder!
    > Das geht mir auch auf den Kranz, dass der LAN Modus ständig weg kastriert
    > wird. Jeder Publisher möchte mir ein Kundenkonto andrehen und wenn ich mal
    > eine Private LAN Organisiere und keine Fette Leitung vorhanden ist, ist man
    > in den Arsch gekniffen.

    Da kann man halt nicht abkassieren im LAN :-( Traurig ist das.


    Weiß man schon wie der MP beim neuen Duke geregelt ist? Wenns Mist ist wird halt irgendwann der Remake Duke Reloaded gespielt ...

  10. Re: Leider Konsolenport ...

    Autor: kevla 24.03.11 - 16:58

    Peter Fischer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Respekt für den Held vom Erdbeerfeld, nur wenige geben sich die Mühe so
    > ausführlich andere auf ihre Fehler und Unwissenheit hinzuweisen. Und selbst
    > dann wird das häufig genug nicht einmal belohnt. In diesem Fall gibt der
    > Betreffende es wenigstens zu.

    ähm, bitte was?

    die kernaussage zweifel ich nach wie vor an:

    rechner für den preis, ja

    zu dem preis qualität der konsolen, nein

    nix für ungut ;)

  11. Re: Leider Konsolenport ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 24.03.11 - 17:20

    kevla schrieb:
    ------------------------------------------------------
    > ABER: auf meinem i3 2x2,9ghz, 4 gb ram, radeon 5770
    > sieht black ops NICHT so gut aus wie auf der konsole,
    > bzw. wenns geil aussieht kommts bei dicken gefechten
    > zu rcuklern..

    Hm, Black Ops habe ich nicht lange gespielt, aber mein PC ist im Prinzip gleichauf ... Der einzige Unterschied ist der Prozessor (Phenom II X3 720 BE @ 3.0 Ghz), und die 100 Mhz mehr sowie der zusätzliche Kern (Den Black Ops ohnehin nicht nutzte, wenn ich mich recht erinnere ...) können unmöglich der Grund sein. Bei mir lief das Spiel jedenfalls auf höchsten Einstellungen grundsätzlich rund, egal wie viel gerade los war, daher vermute ich irgend eine versteckte Bremse in Deinem System, die vermutlich nicht ohne weiteres - und das ist ein echter Nachteil des PCs gegenüber Konsolen - nicht ohne Weiteres aufzuspüren sein wird.

    > ich kenne zwar keinen br-brenner für 45 euro, aber das is mir auch egal,
    > ich sagte ja dvd-lw..

    Sorry, Fehler meinerseits, ich meinte natürlich ein einfaches BR-Laufwerk, keinen Brenner.

    > ja, ich geb wohl auch lieber 10% mehr aus und hab was, was hält..

    Eben. :-)

    Unsere Debatte ist ja ohnehin rein theoretisch: Wer sich für eine Konsole entscheidet, weil er einfach nur spielen will, wird nicht überlegen, wie viel es ihn kostet, sie durch einen PC zu ersetzen. Und die meisten Freaks/Nerds/WasAuchImmer wie wir haben ohnehin mehrere Plattformen gleichzeitig und nutzen die, die gerade passend ist. Ich hab' ja sogar noch mein altes Master System II griffbereit, falls mir mal nostalgisch zumute ist ... ;-)

  12. Re: Leider Konsolenport ...

    Autor: widardd 24.03.11 - 18:23

    meine güte, was für ein roman ;)

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > widardd schrieb:
    > --------------------------------------------------------
    > > die portierungen kann man kritisieren wie man möchte,
    > > auch auf der konsole gibt es miese portierungen (z.b.
    > > risen).
    >
    > Okay, hier hätte ich weiter ausholen müssen:
    >
    > 1.) Die Leistungsmerkmale einer bestimmten Konsole stehen fest. Wenn also
    > darauf mies portiert wird, dann liegt es entweder daran, dass Mist gebaut
    > wurde oder dass das Spiel für eine Portierung nicht geeignet ist, aber
    > diese quasi erzwungen wurde, um noch schnell ein paar Euro zu machen.

    wie müsste ein spiel aussehen, um nicht für eine portierung geeignet zu sein?
    lange hiess es doch open world sei auf konsolen nicht durchführbar, mittlerweile gibt es nirgends mehr open world titel.


    > Wer sich diese Unwägbarkeiten nicht geben will, konnte über Jahre ganz
    > beruhigt zur Konsole greifen. Doch um so komplexer Konsolen werden, desto
    > häufiger treten auch dort Performanceprobleme auf, obwohl die
    > Leistungsmerkmale der Plattform eigentlich unveränderlich und den
    > Entwicklern bekannt sein sollten. Bugs und Ruckler sollte es beispielsweise
    > auf Konsolen eigentlich nicht geben dürfen, aber inzwischen gibt es sie
    > eben doch.

    ist das nicht ein generelles problem der immer komplexer werdenden technik? wie habe ich früher CRTs gekauft, größe, und farbe. wenn ich heute einen TFT kaufen möchte, darf ich mich mit kontrast, helligkeit, pixelfehler, auflösung, blickwinkelabhängigkeit, reflektierend.. usw herumschlagen.
    da reichts eben nicht mehr auf die kontakte der cartridge zu pusten, wenn man bugs sieht ;)

  13. Re: Leider Konsolenport ...

    Autor: widardd 24.03.11 - 19:53

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber eine allgemeine Aussage aus Basis von einem Spiel, nämlich
    > Borderlands, hat Gültigkeit? Packe wenigstens noch GTA4 hinzu *g*
    sag mal wie schwer kann es eigentlich sein? grundsätzliches verständnis von logik und kausalität kann man nicht mal mehr voraussetzen?
    die aussage, dass 5 jahre alter hardware für jeden shooter ausreicht, stimmt solange, bis sie durch das erste gegenbeispiel widerlegt wurde.
    und jetzt rate mal, was borderlands darstellt?
    > > die konsolenversion hat übrigens auch schatten! ;)
    >
    > Passt dann ja gut zu Dir ;-)

    wenn man sich in einer diskussion ohnmächtig fühlt, sollte man sich gesenkten hauptes zurückziehen, statt wild um sich zu feuern.

  14. Re: Leider Konsolenport ...

    Autor: widardd 24.03.11 - 20:19

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > widardd schrieb:
    > -----------------------------------------------------
    > > es geht mir nicht darum, wer oder was schuld hat.
    > > fakt ist ein 5 jahre alter mittelklasse pc reicht
    > > nicht aus, und "alles auf low" ist außerdem
    > > nicht dasselbe niveau wie auf der konsole.
    >
    > Ein einziger Titel, bei dem es nicht klappt, ist einfach nicht ausreichend,
    > um eine repräsentative Aussage treffen zu können, dass ein fünf Jahre alter
    > PC generell nicht ausreicht, um aktuelle Konsolentitel mindestens in der
    > Qualität zu spielen, die sie auf der Konsole aufweisen.
    da muss ich leider klugscheissen, die obige aussage hat keinerlei einschränkungen, kann daher nur für alle shooter gelten, so auch für borderlands.
    dieser eine titel reicht natürlich nicht aus, eine repräsentative aussage zu treffen, er reicht aber vollkommen aus eine hypothese zu widerlegen.

    > Ein valides Argument ist da schon eher, dass Konsolenports üblicherweise
    > die Titel sind, die Besitzer älterer PCs noch spielen können, weil sie
    > geringere Anforderungen haben.


    bulletstorm lief auch nicht spielbar. homefront würde laut system requirements auch nicht spielbar sein. BFBC2 ist laut userberichten auf einem 4400+ ebenfalls unspielbar.
    was bleibt eigentlich übrig, wenn man alle konsolenports aus der betrachtung ausschliesst? ;)
    mir liegt es fern daraus eine hypothese abzuleiten, aber ein einzelfall ist borderlands bei weitem nicht.

  15. Re: Leider Konsolenport ...

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 25.03.11 - 08:36

    widardd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sag mal wie schwer kann es eigentlich sein? grundsätzliches verständnis von
    > logik und kausalität kann man nicht mal mehr voraussetzen?
    > die aussage, dass 5 jahre alter hardware für jeden shooter ausreicht,
    > stimmt solange, bis sie durch das erste gegenbeispiel widerlegt wurde.
    > und jetzt rate mal, was borderlands darstellt?

    Ach herrje, wieder mal einer der sich an der Logik festbeißen möchte, dabei aber grundlegend versagt. Was hast der Held denn geschrieben? Ich zitiere einmal:

    "Bisher gab es keinen einzigen Shooter, den man nicht auch mit einem drei oder sogar fünf Jahre alten PC hätte spielen können, vorausgesetzt, dieser war bei Anschaffung mindestens ein aktueller Mittelklasse-Rechner. Natürlich muss man dafür die Qualitätseinstellungen runterdrehen, was aber nicht so schlimm ist, denn schlimmstenfalls landet man auf dem Darstellungsniveau einer Konsole. ;-) "

    Borderlands -> (nur!) dynamische Schatten aus -> Behauptung wahr.

    So schießt man sich Eigentore, nicht wahr ;-)

    > wenn man sich in einer diskussion ohnmächtig fühlt, sollte man sich
    > gesenkten hauptes zurückziehen, statt wild um sich zu feuern.

    Wenn Du das weißt, warum tust Du es dann nicht einfach?

    In diesem Sinne, Ende der Diskussion.

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  16. Re: Leider Konsolenport ...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 29.03.11 - 13:21

    widardd schrieb:
    ---------------------------------------------------------------
    > wie müsste ein spiel aussehen, um nicht für eine portierung
    > geeignet zu sein?

    Um ein originär für den PC entwickeltes Spiel nicht auf Konsole portieren zu können, genügt es, wenn sein Grundkonzept in Leistungsanforderungen resultiert, denen Konsolen (und natürlich ältere PCs) nicht genügen.

    Um ein originär für eine Konsole entwickeltes Spiel nicht auf den PC (oder ggf. eine andere Konsole) portieren zu können, muss entweder Unwillen (weil es sich beispielsweise nicht rechnet) oder schlicht Inkompetenz vorliegen.

    Und dann gibt es noch Ausnahmefälle, denen man sich nicht quantitativ nähern kann. Dann braucht ein Spiel bestimmte Voraussetzungen (besondere Controller, Schnittstellen etc.), die nur eine bestimmte Plattform liefern kann, wodurch es auf keiner anderen Plattform (ob nun PC oder eine andere Konsole) läuft.

    > lange hiess es doch open world sei auf konsolen nicht
    > durchführbar, mittlerweile gibt es nirgends mehr open
    > world titel.

    Richtig. Und wer Open-World-Titel mag, ärgert sich zu Recht über Konsolen, die das 1.) nicht bringen und 2.) durch ihre starke Marktplatzierung solche Titel auch auf Plattformen bremsen, wo sie möglich wären, aber nicht ausreichend rentabel sind.

  17. Re: Leider Konsolenport ...

    Autor: DER GORF 30.03.11 - 09:54

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > > lange hiess es doch open world sei auf konsolen nicht
    > > durchführbar, mittlerweile gibt es nirgends mehr open
    > > world titel.
    >
    > Richtig. Und wer Open-World-Titel mag, ärgert sich zu Recht über Konsolen,
    > die das 1.) nicht bringen und 2.) durch ihre starke Marktplatzierung solche
    > Titel auch auf Plattformen bremsen, wo sie möglich wären, aber nicht
    > ausreichend rentabel sind.

    Naja, das ist jetzt so nicht ganz richtig, der Fairness halber muss man schon sagen, das Oblivion und die Fallout 3 Serie durchaus Open World Titel sind. Auf der Konsole ist halt die restliche Grafikqualität und Sichtweite dann nicht so besonders, dass sieht auf dem PC schon um längen besser aus. Aber mit einer entsprechend optimierten Streaming Engine sind Open World Titel auch auf Konsolen (mit Abstrichen) möglich.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. SCHMIDT + HAENSCH GmbH & Co., Berlin
  4. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,49€
  2. 4,69€
  3. 14,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de