Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest Homefront: Im Schweinsgalopp…

Mod für Call of Duty | Die größten Fehler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mod für Call of Duty | Die größten Fehler

    Autor: Fincut 16.03.11 - 21:39

    Das Spiel spielt sich wie eine Call of Duty Mod. Im Vorwege wurde Homefront gelegentlich mit Half-Life² verglichen - was eine Schande ist.

    - Man muss keine Wege suchen, man läuft ständig jemandem hinterher, zusätzlich zeigen Pfeile penetrant den Weg zum nächsten Wegpunkt (Script-Trigger). Das Siel ist - wie Call of Duty: MF aufwärts - der Wegfindung also völlig beraubt. Dazu kommt, dass die Level oft nur wenige Meter breit sind.

    - Ist man in Deckung und feuert auf die Gegner (die übrigens alle gescriptet sterben, noch eine Analogie zu CoD), dann springen die Mitstreiter sofort auf und rennen weiter, wenn der letzte Gegner tot ist. Spannung, vorsichtig prüfen ob da noch jemand ist? Fehlanzeige!

    - Das Spiel zeigt zwar krasse Szenen, aber die berühren einen tatsächlich NULL (steht ja auch im Golem-Test). Es gibt einfach nirgendwo den Ansatz von Tiefgang.

    - Die wenigen ruhigen Momente werden nicht genutzt, um eine spannende Geschichte zu erzählen.

    - Die KI ist katastrophal schlecht, betrifft Gegner und Mitstreiter.

    - Es gibt zu viele Gegner und die haben nichts drauf, rennen direkt ins Kreuzfeuer - Mohrhuhn!!

    - Durch offene Türen kann man nicht durchgen, bevor der Anführer durchgegangen ist. Unsichtbare Wände gibt es ständig im Spiel.

    Das Spiel ist eine herbe Enttäuschung, weil es völlig versimpelt ist. Es ist ein Spiel für DAUs, da man weder denken noch taktisch vorgehen muss. Es ist quasi ein Film, bei dem man Knöpfe drückt im Events auszulösen. Dieser Trend kotzt mich massiv an.

    Ich bereue den Kauf, denn das SPiel ist Scheiße.

  2. Re: Mod für Call of Duty | Die größten Fehler

    Autor: burzum 17.03.11 - 01:07

    Fincut schrieb:
    ---------------
    > Das Spiel ist eine herbe Enttäuschung, weil es völlig versimpelt ist. Es
    > ist ein Spiel für DAUs, da man weder denken noch taktisch vorgehen muss. Es
    > ist quasi ein Film, bei dem man Knöpfe drückt im Events auszulösen. Dieser
    > Trend kotzt mich massiv an.

    Bedank Dich bei den Konsolenhohlbirnen und der Generation Dumm.

    Ich erinnere mich an ein Interview mit einem Entwickler von Medal of Honor (Oder wars ein CoD Teil?) der sagte man habe festgestellt das die Leute zu blöde sind Healthpacks einzusammeln bzw. den Zusammenhang zu begreifen und man daher auf dieses total coole, geile und absolut das Spiel erschwerende Auto-Regeneration gekommen ist.

    Auch toll ist das heute jedes dumme Spiel scheinbar einen Pfeil haben muß wohin man zu laufen hat. Ach und das jeder Mist gehighlighted wird damit ihn auch der Dümmste ohne Probleme findet...

    Diese vorranschreitende Vereinfachung von Spielen ist einfach zum kotzen. :( Ich mag z.B. mal wieder einen taktischen Shooter wie Rainbow6, die nachfolgenden Teile hat man ja total verkonsolisiert. :(

    Schlauchshooter -> Tonne!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.11 01:07 durch burzum.

  3. Re: Mod für Call of Duty | Die größten Fehler

    Autor: Missingno. 17.03.11 - 09:46



    --
    Dare to be stupid!

  4. Re: Mod für Call of Duty | Die größten Fehler

    Autor: FranUnFine 17.03.11 - 11:09

    Hahahahaha!

    Das Schlimme ist, das trifft auch auf RPGs zu... :(

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PlusServer GmbH, Köln, Hamburg, Gütersloh
  2. Grand City Property, Berlin
  3. BAUER Maschinen GmbH, Essen
  4. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer 27,99€, Honor 7X 64 GB 199,90€)
  2. 47,99€
  3. (u. a. Samsung NU8009 123 cm (49 Zoll) 629,99€)
  4. 599,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

  1. Hyundai Nexo: Wasserdampf aus dem Auspuff
    Hyundai Nexo
    Wasserdampf aus dem Auspuff

    Der Hyundai Nexo produziert den Strom für seinen Elektromotor selbst. Schädliche Abgase gibt es keine. Warum nur kommt die Brennstoffzellentechnologie nicht in Fahrt?

  2. Visual Studio 15.9: Offizielle ARM64-App-Unterstützung ist da
    Visual Studio 15.9
    Offizielle ARM64-App-Unterstützung ist da

    Microsoft hat Visual Studio 15.9 veröffentlicht, welches eine Option enthält, Apps nativ für ARM64 zu kompilieren. Das ist wichtig für Notebooks mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM als Betriebssystem.

  3. 5G: Huawei eröffnet Security Lab in Bonn
    5G
    Huawei eröffnet Security Lab in Bonn

    Huawei hat gemeinsam mit dem Chef des BSI sein neues Security Lab in Bonn gestartet. Auch Quellcodeanalysen zu 5G sind dort grundsätzlich möglich.


  1. 14:40

  2. 13:50

  3. 13:31

  4. 12:57

  5. 12:42

  6. 12:28

  7. 12:03

  8. 11:05