Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest Homefront: Im Schweinsgalopp…

Was mich stört an dem Spiel:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was mich stört an dem Spiel:

    Autor: scorpion-c 17.03.11 - 17:22

    - zu kurz
    - kein Herz.
    Wer bin ich? Warum helfen mir die Leute? Wer sind die? Warum gibts keine Einführung der Charactere. Alles ist so blass und austauschbar.

    - Trigger zu dämlich gelegt.
    Bsp.: Man kämpft auf einer Straße, hat sich in einer Stellung verschanzt und ist gerade am Gegner bekämpfen. Goliath (eine fahrbare Drohne) kommt an und löst den Trigger für den nächsten Abschnitt aus. Der liegt aber auf der anderen Seite der Strasse und vor einem steht ein Panzer und ausser der eigenen Stellung gibts keine Deckung mehr auf der Strasse. Also spurtet man los und stirbt ehrenvoll. Respawn auf der richtigen Seite, durch die Tür und den Trigger gehen, fertig!

    - Trigger werden nur durch den Spieler ausgelöst.
    Man stirbt, wird respawned und keiner Kämpft solange man nicht Lichtschranke A überschritten hat.

    - rushen hilft immer! Einfach immer vorwärts, Gegner bekämpfen braucht man teilweise gar nicht weil sie automatisch verschwinden sobald man einen Trigger auslöst.

    - Spawn der Gegner. Man sieht wie immer neue Gegner spawnen. Ich hasse sowas, wenn die KI zu doof ist um sich selbst zu verteidigen werden sie eben schnell mal gespawned.

    und was mich am meisten nervt:
    -Waffe ist nicht immer gleich Waffe. Mit einer M4, Mk3 Zielfernrohr und Granatwerfer über eine normale M4 laufen und dann keine Munition bekommen ist echt ganz mies.

  2. Re: Was mich stört an dem Spiel:

    Autor: Rapmaster 3000 18.03.11 - 10:04

    scorpion-c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer bin ich? Warum helfen mir die Leute? Wer sind die? Warum gibts keine
    > Einführung der Charactere. Alles ist so blass und austauschbar.

    Ist doch logisch, alle Zivilisten rotten sich zusammen und kämpfen gemeinsam gegen den Feind. Bei so nem Krieg würde dir doch auch keiner seine Lebensgeschichte erzählen, wenn da Nordkoreaner grad um die Ecke kommen und jeder nur ums Überleben kämpft.

    Wie bei ner Zombieinvasion, da fragst du andere Menschen ja auch nicht erst "wer bist du eigentlich" oder "warum hilfst du mir, ich kenn dich doch gar nicht". ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 27,99€
  2. 13,99€
  3. 23,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
    Bootcamps
    Programmierer in drei Monaten

    Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
    Von Juliane Gringer

    1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
    2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
    3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

    1. Konsolen: Neue Xbox-Konsolen heißen offenbar Anaconda und Lockhart
      Konsolen
      Neue Xbox-Konsolen heißen offenbar Anaconda und Lockhart

      Die nächste Generation der Xbox entsteht derzeit in zwei Varianten. Laut einem Medienbericht handelt es sich um ein leistungsfähiges Modell namens Anaconda und um ein Basisgerät mit der Bezeichnung Lockhart. Außerdem soll Anfang 2019 eine vierte Xbox One erscheinen - ein Detail klingt allerdings eher unglaubwürdig.

    2. WLinux Enterprise: Start-up bringt RHEL-Klon auf Windows-Subsystem für Linux
      WLinux Enterprise
      Start-up bringt RHEL-Klon auf Windows-Subsystem für Linux

      Mit WLinux bietet ein Start-up bereits eine kommerzielle Distribution für das Windows-Subsystem für Linux an. Mit einem RHEL-Klon soll das Geschäft nun auch auf Enterprise-Kunden ausgeweitet werden. Das soll aber einiges kosten.

    3. Asus ROG Phone im Test: Hauptsache RGB!
      Asus ROG Phone im Test
      Hauptsache RGB!

      Mit dem ROG Phone hat Asus ein Smartphone für Gamer auf den Markt gebracht, das durch etwas schrilles Aussehen, reichlich Leistung und umfangreiches Zubehör auffällt. Im Test kann das Smartphone durchaus überzeugen, beim Zubehör gibt es aber ein paar Nieten.


    1. 12:52

    2. 12:27

    3. 12:02

    4. 11:43

    5. 11:27

    6. 11:05

    7. 10:50

    8. 10:29