Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest Rift: Fantasywelt mit Riss

"WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: deus-ex 28.03.11 - 16:04

    Genau das ist das Problem. Wer das Grundkonzept von
    WoW übernimmt (wie hier der Fall) braucht sich nicht wundern
    wenn das Spiel floppt. Die Leute sind müde vom Konzept "max lvl und dann items raiden bzw. über pvp grinden).

    Des wegen hört kein WoW Spieler auf um das gleiche was er jahrelang dort gemacht hat von neuen in einem anderen mmorg zu machen.

  2. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: Beebe 28.03.11 - 16:07

    Kann ich nur unterschreiben.

  3. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: Wolf als Gast 28.03.11 - 16:09

    Vor allem da Endcontent bei WoW besser sein wird. Da steckt immerhin das Knowhow von 6 Jahren drin.
    Raidbossedesigns schüttelt man sich nicht aus dem Ärmel.

  4. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: DrKrieger 28.03.11 - 16:17

    Wolf als Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem da Endcontent bei WoW besser sein wird. Da steckt immerhin das
    > Knowhow von 6 Jahren drin.
    > Raidbossedesigns schüttelt man sich nicht aus dem Ärmel.

  5. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: Beebe 28.03.11 - 16:20

    Wolf als Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem da Endcontent bei WoW besser sein wird. Da steckt immerhin das
    > Knowhow von 6 Jahren drin.
    > Raidbossedesigns schüttelt man sich nicht aus dem Ärmel.

    Endcontent ist das Ende vom Content. Das kann man bei WoW wirklich wörtlich nehmen - das reißen dann die wenigen Raidinstanzen als einziger Spielinhalt nicht mehr raus. Das Spiel taugt nach all den Jahren nur noch als Social Network.

  6. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: fool 28.03.11 - 16:27

    Beebe schrieb:
    > Endcontent ist das Ende vom Content. Das kann man bei WoW wirklich wörtlich
    > nehmen - das reißen dann die wenigen Raidinstanzen als einziger Spielinhalt
    > nicht mehr raus. Das Spiel taugt nach all den Jahren nur noch als Social
    > Network.

    Das ist leider bei Rift nicht anders. Mehr als Raidinstanzen und Battlegrounds gibt es da mit Level 50 auch nicht mehr. Ich habe Rift in der Beta gespielt und auch ab Release, aber mit 50 ist bei mir auch die Luft raus. Und 50 wird man bei Rift sehr schnell, von 40+ Stunden die Woche (wie hier anderswo zu lesen ist) kann nicht die Rede sein.

    Bis 50 ist es aber in der Tat recht erfrischend.

  7. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: Hotohori 28.03.11 - 16:29

    Naja, wie oft habe ich in MMOs, die eben etwas anderes versuchen, dann von ExWow Spielern gehört "in WoW ist es aber so", "ich will das so wie in WoW" usw.

    Ich hab eher den Eindruck: egal wie man es macht, man kann es ExWoW Spielern nicht recht machen, irgend eine Gruppe von denen fängt immer an rum zu heulen. Und am Ende sind sie wieder bei WoW. ;)

  8. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: Hotohori 28.03.11 - 16:32

    Zu geil, genau deswegen hab ich mit EVE sehr schnell wieder aufgehört, da muss man ja erst eine Doktorarbeit machen ehe man wirklich richtig spielen kann. ^^

    Bei den anderen MMOs trifft es das aber auch ziemlich gut, es müsste etwas zwischen diesen und EVE geben. ^^

  9. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: Wolf als Gast 28.03.11 - 16:32

    Sehe ich ehrlich gesagt nicht so.
    Der aktuelle Endcontent sind die heroischen Raidtiers.
    Das Problem darin ist 1) nicht für jedermann erreichbar 2) sonst gibt es nicht anders 3) wiederholt sich das im nächsten Tier.
    Blizzard gibt offen zu, das ihr Spiel auf den Endcontent fixiert ist.

    D.h um oben noch einmal auf den Wechsel WoW -> Rift zu kommen. Wenn ein WoW Spieler wechselt und ein neuer Hersteller ihm einen WoW Clone vorsetzt, dann muss er im Endcontent das gleiche oder mehr bieten.

  10. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: Hotohori 28.03.11 - 16:36

    Darum nervt mich der Begriff "End"content in MMOs so: ein MMO hat unendlich zu sein und sollte nicht durchspielbar sein, aber genau das ist es praktisch durch das Endcontent, weil theoretisch, wenn man dort das beste Equiment zusammen gekriegt hat, ist man mit dem Spiel durch.

    Ich würde ein MMO eher so gestalten, dass es sowas wie Endcontent erst gar nicht gibt, zumal dieser auch noch viele Leute dazu motiviert so schnell wie möglich zu leveln um ja schnell beim Endcontent zu sein (um dann zu merken dass dieser gar nicht so toll ist und das Spiel zu quiten ^^). Ein offenes Ende ohne diese Equipmentgeilheit wäre jedenfalls für ein MMORPG deutlich besser, ansonsten haben wir nur ein MMOARPG (Action PRG = Hack'n'Slay ala Diabolo).

  11. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: Starocotes 28.03.11 - 16:58

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum nervt mich der Begriff "End"content in MMOs so: ein MMO hat unendlich
    > zu sein und sollte nicht durchspielbar sein, aber genau das ist es
    > praktisch durch das Endcontent, weil theoretisch, wenn man dort das beste
    > Equiment zusammen gekriegt hat, ist man mit dem Spiel durch.
    >
    > Ich würde ein MMO eher so gestalten, dass es sowas wie Endcontent erst gar
    > nicht gibt, zumal dieser auch noch viele Leute dazu motiviert so schnell
    > wie möglich zu leveln um ja schnell beim Endcontent zu sein (um dann zu
    > merken dass dieser gar nicht so toll ist und das Spiel zu quiten ^^). Ein
    > offenes Ende ohne diese Equipmentgeilheit wäre jedenfalls für ein MMORPG
    > deutlich besser, ansonsten haben wir nur ein MMOARPG (Action PRG =
    > Hack'n'Slay ala Diabolo).
    Wie soll das gehen? Sinnvolle dynamische Inhalte kann es (noch?) nicht geben und so müssen die Entwickler alles was Inhalt ist entwickeln und das kostet Zeit. Da ist dann jeder Spieler mit dem durchspielen schneller als noch so viele Entwickler entwickeln können.

    Meine Hoffnung ruht zur Zeit auf Secret World weil hier zumindest mal die Level weg sind und AoC für mich mit der Story immer noch ein Höhepunkt war.

  12. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: Hotohori 28.03.11 - 17:28

    Eben, die Spieler sind mit das Problem: viele spielen viel zu schnell hoch und dadurch natürlich auch den Inhalt schnell durch. Was ja nicht zuletzt daran liegt, weil alles nur auf Level, Ausrüstung und Kampf schaut. Neben Kampf, Crafting und Farming fürs Crafting, welches ausschließlich da ist um den Kampf zu beeinflussen, gibt es ja selten was zu tun mit dem Spieler ihren Spaß haben können. Questen heißt meist auch nicht anderes als die drei erwähnten Dinge zu tun. Das ganze Leben eines virtuellen Charakters in einem MMORPG dreht sich nur um Kampf und sonst gar nichts. Ein Abenteuer mit Freunden in einer Gruppe oder auch allein zu erleben muss aber nicht zwangsweise etwas mit Kampf zu tun haben.

    Manchmal hab ich so das Gefühl in MMORPGs geht es den Meisten nur noch darum in ihrer Verfügbaren Zeit das Optimum aus dem MMORPG raus zu holen, auch wenn dabei der Spaß auf der Strecke bleibt. Dabei wird dann auch jede Gameplay Schwäche des Spiels zu ihren Gunsten ausgenutzt... wenn man eine Ini abkürzen kann, obwohl es so nicht von den Entwicklern gedacht war, wird abgekürzt, auch wenn das bedeutet, dass die Ini völlig langweilig wird.

  13. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: Beebe 28.03.11 - 17:42

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben, die Spieler sind mit das Problem: viele spielen viel zu schnell hoch
    > und dadurch natürlich auch den Inhalt schnell durch. Was ja nicht zuletzt

    Also hier muss ich energisch widersprechen das Problem bei den Spielern zu suchen. Die Spiele besitzen doch kaum Herausforderungen. Ist doch bei WoW sehr gut zu sehen. Einzig irgendwelche Hardmodes können einen in Nöte bringen. Aber wer macht das schon? Ist doch auch nur ein Bruchteil der Spieler. Alles andere ist Kinderkram. So werden die Spieler an sich nur noch gelangweilt. Wenn man nicht scheitern kann, dann ist alles langweilig und wird öde. Warum dann eine Ini komplett machen? Die ist von sich aus so und so langweilig. Das ist wie beim Fernsehen, man geht in das zappen über. Langweiliger Sender - zapp - auch langweilig - zapp - und wieder zapp. Langweiliger Content wird extrem schnell konsumiert - völlig menschlich.

  14. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: Hotohori 28.03.11 - 17:51

    Warum werden denn MMOs weichgespült, damit es Jeder schaffen kann? Wegen der Masse der Spieler, weil es unter ihnen nicht wenig gibt, die einfach unfähig sind richtig zu spielen und trotzdem der Meinung sind sie müssten alles schaffen können, weil sie sonst mit dem Spiel aufhören. Genau darum sind MMORPGs so langweilig und kam herausfordernd: so kann man mehr Spieler anlocken.

    Im Grunde ist es ein Teufelskreis in dem sich das MMORPG seit WoW befindet und da sind Entwickler wie Spieler gleichermaßen dran schuld.

  15. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: Bigfoo29 28.03.11 - 19:45

    Das ist bei weitem nicht das einzige Problem... ich habe vor etwas mehr als 2 Jahren mit WoW angefangen und war damals fasziniert über das Setting und die Grafik (ich fand die zum Spiel passend). Hatte mich für einen Druiden entschieden und war, obwohl 2 Wochen jeden Abend beschäftigt, gefühlt relativ schnell auf 20, bevor das Demo-Limit zuschlug. Heute jagt man in ein paar Stunden bis auf 20, weil die Quests schlicht austauschbar sind und auch die Story nach den jeweiligen Startgebieten irgendwie keine Verbindung mehr bringt. Mal ehrlich... wer liest sich die Langversion der Questtexte noch durch? Da gehts doch schon los. Ganze Questreihen, die original mal richtig spannend gemacht waren, sind belanglos, weil sie a) keine Fortsetzung haben und i.d.R. schon lange keinen restlichen Kontext mehr und weil man eh nur durchliest "töte X und kehre zu Y zurück". Damit bleibt dem Spiel nur noch stumpfes leveln. Zumal man sich mit Level 20 eben nicht "jung" sondern "wertlos" neben einem 85er fühlt, der in ner halben Stunde genauso viel Kohle scheffelt, wie du in ein paar Monaten. Also bringt es auch nichts, zu craften ausser um die Wertung rauf zu bekommen.

    Es gibt ja keine Anreize, 20 zu bleiben und dem Level quasi nachzutrauern... irgendwelche praktischen Vorteile, die man später nicht mehr hat. Z.B. Handwerksskills, die nur bis zu einem gewissen Level möglich sind oder sonstiges.

    Da gäbs schon genug Verbesserungspotential. Aber das dürfte derzeit kein MMO besser machen...

    Regards, Bigfoot29

  16. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: syntax error 28.03.11 - 20:08

    Beebe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also hier muss ich energisch widersprechen das Problem bei den Spielern zu
    > suchen. Die Spiele besitzen doch kaum Herausforderungen.


    Wie soll das auch gehen? Die meisten wollen irgendwie ein Spiel, das tiefgründig und abwechslungsreich wie ein Singleplayer-RPG ist, nur dass man es jahrelang spielen können soll. Und alles muss einzigartig, dynamisch aber nicht künstlich sein und ständig voller neuer, innovativer Dinge, die es zu entdecken gilt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.11 20:10 durch syntax error.

  17. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: Doomhammer 29.03.11 - 01:51

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu geil, genau deswegen hab ich mit EVE sehr schnell wieder aufgehört, da
    > muss man ja erst eine Doktorarbeit machen ehe man wirklich richtig spielen
    > kann. ^^

    Tja, und hier ist das Problem. Will man es etwas anspruchsvoller machen, schon geht das Geschrei los, das es viel zu kompliziert wird. Ich hätte es auch gerne etwas anspruchsvoller, aber mit der Masse an Casualspielern, die WoW angezogen hat, wird das heutzutage nichts mehr.

  18. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: Doomhammer 29.03.11 - 02:11

    Richtig! Eine Möglichkeit wären dynamische Inhalte. Warum muss ich in heutigen MMOs mich im sogenannten tollen "Endcontent" hundertmal durch die gleichen stupiden Instanzen schlagen. Warum bietet man hier nicht dynamische Instanzen an? Evtl. kann ich dann sogar noch irgendwelche Parameter vorgeben, wie die Instanz aufgebaut sein soll. Schon wäre etwas Abwechslung geboten. Hat es schon gegeben, auch mit dynamisch erzeugten Instanzen, und zwar in Anarchy Online.

    Oder wie wäre es mit Invasionen, wie in Rift? Nur deutlich dynamischer, und einmal besetzte Gebiete bleiben besetzt, und werden nicht am Ende des Events wieder freigegeben. Hier ist der Spieler gefordert, sich darum zu kümmern. Tut er es nicht, verliert er nach und nach Questzonen. Was man aber kompensieren könnte, in dem er dann Quests bekommt um sich die Gebiete wiederzuholen.

    Oder lasst die Spieler doch mal in einem richtigen WorldPVP gegeneinander kämpfen. Es nervt in WoW sowieso ständig von einem Krieg zwischen Allianz und Horde zu lesen, aber ihn nur in den Battlegrounds austragen kann. Ich kann mich nur wiederholen, das ich Sturmwind endlich brennen sehen will!

  19. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: Hotohori 30.03.11 - 16:09

    Doomhammer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zu geil, genau deswegen hab ich mit EVE sehr schnell wieder aufgehört,
    > da
    > > muss man ja erst eine Doktorarbeit machen ehe man wirklich richtig
    > spielen
    > > kann. ^^
    >
    > Tja, und hier ist das Problem. Will man es etwas anspruchsvoller machen,
    > schon geht das Geschrei los, das es viel zu kompliziert wird. Ich hätte es
    > auch gerne etwas anspruchsvoller, aber mit der Masse an Casualspielern, die
    > WoW angezogen hat, wird das heutzutage nichts mehr.

    Das stimmt leider, wobei man schon sagen muss, dass die Lernkurve am Anfang bei EVE doch etwas zu steil war, wäre damals nicht auch noch alles in englisch gewesen, hätte ich mich damals vielleicht durchgebissen, aber so ist der Zug für EVE für mich leider abgefahren. Das Spiel selbst kann ja gerne so Anspruchsvoll bleiben wie es ist, aber die Lernkurve hätte etwas flacher sein müssen. Hat aber natürlich auch seine Vorteile, so werden bestimmte Arten von MMORPGs Spieler gleich abgeschreckt, auch darum bewundere ich EVE: trotz das viele abgeschreckt werden hat es genug Spieler und lebt seit vielen Jahren. ^^

  20. Re: "WoW-müde Spieler sollten Rift eine Chance geben"

    Autor: Saboteur. 30.03.11 - 16:21

    Doomhammer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zu geil, genau deswegen hab ich mit EVE sehr schnell wieder aufgehört,
    > da
    > > muss man ja erst eine Doktorarbeit machen ehe man wirklich richtig
    > spielen
    > > kann. ^^
    >
    > Tja, und hier ist das Problem. Will man es etwas anspruchsvoller machen,
    > schon geht das Geschrei los, das es viel zu kompliziert wird. Ich hätte es
    > auch gerne etwas anspruchsvoller, aber mit der Masse an Casualspielern, die
    > WoW angezogen hat, wird das heutzutage nichts mehr.

    Na da muss ich Hoto als überzeugter Ex-Eveler mal in Schutz nehmen.
    Ja Eve ist das beste MMORPG was ich bisher geboten bekommen habe, aber es ist wirklich verdammt schwer sich da reinzufuchsen.
    Und viele sind dazu nicht bereit weil sie nicht die zeit haben.
    Sie suchen kurzweilige Zerstreuung für wenige Stunden während die Familie sie mal in Ruhe läßt.
    Nicht jeder ist Hardcorezocker wie unsereins und hat sich zudem ein Zockerweibchen gesucht was ebenso gerne am Daddeln is (Die macht mir meine Konsolen immer streitig muuhuhuhu ;_; ).

    Ich habe lange WoW gespielt, ebenso wie so ziemlich jedes MMORPG was bisher erschien von Ultima über Everquest / Neocron, FF11 oder D&D Online bis hin zu WoW und nun Rift.
    (Eve erwähn ich mal nicht, das ist mein unerreichter Favorit) und bei allen isses gleich. Entweder man muss grinden wie ein Idiot für einen Level oder aber man ist im Affenzahn am Ende angekommen und hat gar nix mehr zu tun.
    Nehmen wir das Beispiel WoW...

    Classic
    Zeit um einen Charakter auf lvl 60 zu bekommen je nach Spielzeit pro Tag ca 8-12 Wochen (Außer man ist son Idiot wie ich damals und versucht einen Holypriest solo zu lvl und ließt jeden Questtext durch, dann sinds auch mal 6 Monate^^)

    Spielzeit benötigt für einen Charakter bis Lvl 60 mit The Burning Crusade:
    ca 4 Wochen. Bis Lvl 70 Addiert ca. 6 Wochen.

    Spielzeit benötigt für einen Charakter bis Lvl 60 mit Wrath of the LichKing:
    ca 2 Wochen. Bis Lvl 80 addiert ca. 4 Wochen.

    Spielzeit benötigt für einen Charakter bis Lvl 60 mit Cataclysm:
    5 Tage bis 1 Woche. Bis Lvl 85 3,5 Wochen.

    Das traurige daran, ab WotLK lagen die alten Gebiete komplett brach. Die Leute rushen durch und man musste sich teilweise so Fragen gefallen lassen wie "Wo ist denn der Tempel von Atal'Hakkar?"
    Das große Versprechen mit Cataclysm wieder Leben in die alten Gebiete zu bringen war schlichtweg eine Lüge.
    Alle Highlvlgebiete sind neu und wurden vorher nicht besucht bzw gab es nichtmal. Die alte Welt an sich wie sie in Classic war liegt immernoch brach, einziger Unterschied? Die Spieler rushen nun noch schneller durch um nach Cata zu kommen.

    Warum machen die Hersteller das?
    Nun dazu muss man nur einen Blick in die offiziellen Foren werfen.
    Viele Spieler nutzen diese Foren nicht um etwa gerechtfertigtes Feedback zu geben sondern in kleinkindischer Manier zu flamen weil ihnen ein Furz quer sitzt.

    Da findet man dann so Themen wie "Mimimi warum heilt der DK-Tank soviel das haben andere Tanks nicht, das ja voll unfair, der is ja Tank und Heiler in einem blablablasülz~"
    Unter anderem auch häufig so Themen wie "Warum dauert das sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo lange um endlich Lvl 81 zu werden? Ich will in die neuen Gebiete, darf aber nicht!"

    So... Nun kommt die Verweichlichung in Gang. Nach und nach heulen all jene die keine Geduld haben oder keine Lust haben sich ihre Erfolge im Spiel zu erarbeiten und mit in diesen Threads herum und lassen das Bild entstehen, sie seien repräsentativ für die Spielerschaft.
    Also fangen die Programmierer an sich gedanken zu machen.
    "Hm... dauert zu lange, was können wir denn da machen? EP verkürzen wäre blöd... die SOLLN ja extra in der alten Welt herumspringen. Wie wärs mit Gegenstände die die ep erhöhen die man kriegt?" "Ja gute Idee, dann haben die Spieler selber die Wahl ob sie schneller oder langsamer leveln wollen." schwupp heirloom (Erbstücke) im Spiel.
    Das nun aber sogut wie ALLE eben genau das nutzen um schnell durch das Spiel zu hetzen weil a) Die Gilde hetzt oder b) der Raid hetzt oder c) Sie keinen Bock haben lange zu lvln wird nicht bedacht.
    Ergebnis? Die Spieler verweilen nicht länger in den alten Gebieten sondern noch weniger.

    Auch die Inhalte an sich laufen nach dem selben Muster ab.
    Es wird in den Foren geheult, dass Inhalte zu schwer sind.

    Nun seien wir mal ehrlich.......
    Ich habe ganz zu Anfang bei einer Hardcoreraidgruppe angeheuert. 7 Tage die Woche Raid, Fehler wurden geahndet etc.
    Ich war stolz Nefarian als erster auf dem Server getötet zu haben und später Kel'Thuzad in Naxxramas 40er.
    Nachdem mein Studium beendet war hatte ich dafür keine zeit mehr.

    Heute kann man nicht mehr Raiden.
    Es laufen soviele Spieler durch WoW die von Ihrer Klasse keine Ahnung haben, sich nie mit der Mechanik auseinandergesetzt haben und zudem auch noch nichtmal in der Lage sind sich 2mm zu bewegen wenn sie auf der Kante eines Aoekreises stehen...

    Bestes Beispiel Atramedes in der neuen Pechschwingenraidinstanz.
    Da hatten wir vor 2 Wochen 2 Leute dabei die absolut zu dämlich waren sich zu bewegen und tatsächlich an zuviel Krach gestorben sind!
    Und so geht das weiter. Wer heutzutage in WoW raiden will... Der brauch einfach nur sauviel Geduld oder eine gute und eingespielte Gruppe die schon länger besteht.

    Zudem scheint die Moral in WoW ebenso wie der Spielcontent mit der Zeit verfallen zu sein.
    Wo man früher noch Hilfe bekam wenn man höflich und ernsthaft etwas fragte herrschen heute nur noch dummes Gemaule und blöde Sprüche wie sie Assoziale in der Harz4-Gettoecke nicht besser bringen könnten.

    Und nun die Preisfrage:
    Was glaubt ihr wieso die Spiele vom Inhalt immer mehr verfallen wenn solche Pfosten von den programmierern als Sprachrohr der Spielerschaft angenommen werden?

    Eve hat eine ganz andere Community die auch von CCP wahrgenommen wird (Größtenteils)
    Wer hier sozusagen Maxlvl erreichen will brauch JAHRE!
    Ich skille seit Jahren, mein Charakter hat zig Millionen Skillpunkte und kann Titanen, Carrier etc fliegen, kann produzieren etc und hat trotzdem nicht jeden skill, geschweigedenn jeden skill auf Lvl 5!
    Ich aktivier sogar meinen Acc immerwieder zwischendurch und klicke die nächsten Skills rein um ihn dann wieder stillzulegen.

    Rift geht innovative Wege mit den dynamischen Rissen. Aber es ist nicht ausgereift. Vielleicht geschieht das noch, vll auch nicht. Schade wäre es jedenfalls.

    The Secret World ist mein großer Hoffnungsträger weil es a) Ein vollkommen neues Setup hat und b) einiges zumindest versucht neu einzuführen, was die anderen MMOs sich nie getraut haben. (Kein lvlsystem, keien Klassen, etc)

    Das Ergebnis bleibt abzuwarten.

    Aber so packend wie Eve war noch kein MMO.
    Es ist vielleicht ein moralischer Morast, aber dafür ein verdammt tiefer!


    LG
    Sabo.

    Ein signifikanter Anteil der Menschen in Foren verwechselt immerwieder Dummheit mit freier Meinungsäußerung. Ein Mangel an Tiefenwissen eines Themas berechtigt den Menschen keinesfalls unter dem Deckmantel der freien Meinungsäußerung dazu Unsinn zu schwafeln und diesen als Wahrheit hinzustellen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. BWI GmbH, München
  4. ANSYS Germany GmbH, Darmstadt (near Frankfurt/Main), Otterfing (near Munich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

  1. Fernsehen: ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern
    Fernsehen
    ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern

    Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen DVB-T2 bis mindestens 2030 nutzen. Dann soll der Bereich für 5G-Fernsehen genutzt werden.

  2. Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
    Pixel 3 XL im Test
    Algorithmen können nicht alles

    Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.

  3. Sensoren: Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein
    Sensoren
    Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein

    Vodafones IoT-Netz ist mit ersten Partnern in Betrieb gegangen. Narrowband-IoT basiert auf einem Unter-Profil des 4G-Standards.


  1. 19:04

  2. 18:00

  3. 17:30

  4. 15:43

  5. 15:10

  6. 14:40

  7. 14:20

  8. 14:00