Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Silent Hunter 5…

Kopierschutz völlig ok

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kopierschutz völlig ok

    Autor: Chester Maso 08.03.10 - 10:30

    Ich versteh das Geheule hier wirklich nicht. Wenn ich doch ein Spiel ehrlich gekauft habe dann ist doch der Kopierschutz keine Problem. Ich kauf mir ja nicht das Recht mit das Spiel zu kopieren.

    Es gibt genug Schaden durch Raubkopien, der Kopierschutz ist meines Erachtens noch viel zu einfach auszutricksen. Auch die Strafen sind doch viel zu milde....

    Just my 2 cents..

  2. Re: Kopierschutz völlig ok

    Autor: Private Paula 08.03.10 - 10:40

    Chester Maso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh das Geheule hier wirklich nicht. Wenn ich doch ein Spiel
    > ehrlich gekauft habe dann ist doch der Kopierschutz keine Problem. Ich kauf
    > mir ja nicht das Recht mit das Spiel zu kopieren.
    >
    > Es gibt genug Schaden durch Raubkopien, der Kopierschutz ist meines
    > Erachtens noch viel zu einfach auszutricksen. Auch die Strafen sind doch
    > viel zu milde....

    Zum Einen: der Kopierschutz ist sicherlich schon geknackt. Irgendwo im Spiel muss Code vorhanden sein, der die Verbindung zum Server aufnimmt, und das Spielen erlaubt. Da kann man ansetzen, und den Kopierschutz aushebeln.

    Zum Anderen: auch wenn DSL weit verbreitet ist, ist diese nicht flaechendeckend in Deutschland vorhanden. Und dann ist da immer noch die Zwangstrennung durch die Telekom alle 24 Stunden, die einem Knueppel zwischen die Beine werfen kann. Mir ist es bei einem XBOX Titel vor einigen Tagen passiert, dass nach 4 Stunden das Spiel beendet wurde, weil die XBOX die Verbindung zu XBOX LIVE verloren hat (Zwangstrennung der Leitung durch die Telekom), und mein Spielfortschritt verloren war. Darueber hinaus leichtet mir nicht ein, warum ich das DSL Modem, den Router, den Switch Strom konsumieren lassen muss, damit ich ein Spiel spielen kann...

    Kopierschutz ja, aber der muss so gestaltet sein, dass er unproblematisch funktioniert. Bei der derzeitigen Praktik habe ich kein Problem damit, mir eine Kopie illegal aus dem Netz zu besorgen: die Einschraenkungen, die ich bei Kauf des Originals ertragen muss, habe ich in diesem Fall nicht.

    Vor 20 Jahren hiess es noch: der beste Kopierschutz ist ein ordentliches Handbuch. Ich kann mich noch an Kopierschutzmechanismen erinnern, die das 3te Wort, im 2ten Absatz auf Seite 37 aus dem Handbuch verlangt haben. Heute haben die Handbuecher ja nur noch 3 Seiten... ):

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  3. Re: Kopierschutz völlig ok

    Autor: Hans im Unglück 08.03.10 - 10:56

    > Vor 20 Jahren hiess es noch: der beste Kopierschutz ist ein ordentliches
    > Handbuch. Ich kann mich noch an Kopierschutzmechanismen erinnern, die das
    > 3te Wort, im 2ten Absatz auf Seite 37 aus dem Handbuch verlangt haben.
    > Heute haben die Handbuecher ja nur noch 3 Seiten... ):

    Und wieder einer, der meint, die Spiele wären nicht toll (oder nicht toll ausgestattet, wie auch immer) und sich daraus das Recht ableitet, zu kopieren. Sorry, aber das ist Humbug. Wenn dir doch die alten Spiele so gut gefallen, dann spiel sie doch einfach! Durch das massenweise Kopieren gebt ihr den Herstellern nur das Zeichen, dass sie noch mehr Aufwand in den Kopierschutz stecken müssen.

  4. Re: Kopierschutz völlig ok

    Autor: Tingelchen 08.03.10 - 11:31

    Irgendwie passt der von dir zitierte Teil nicht mit dem zusammen was du geschrieben hast. Der alte Kopierschutz mit einem vernünftigen Handbuch war nicht schlecht und einfach umzusetzen. Jedoch nicht wirklich wirkungsvoll :)


    Wer es gut findet das ein Offline-Spiel eine Onlineanbindung benötigt, der wird das dann nicht mehr so dolle finden, wenn man

    a) Keine Flate-Rate in seinem Gebiet bekommt
    b) Kein Internetanschluss hat (warum auch immer)

    In beiden fällen kann man dann nämlich entweder gar nicht oder nur sehr kurzweilig spielen. Wohlgemerkt, es geht hier um ein Offline-Spiel und kein MMO oder sonst was.


    Gerade im Mobilen bereich sieht es mit dem Internetanschluss sehr mau aus. Auch im stationären kann es immer zu problemen kommen. Wie würdest du es finden, wenn deine Internetleitung streigt und du grad am spielen bist?

    Nicht jeder hat den lieben langen Tag Zeit zum zocken, wo es dann egal ist, wenn man mal paar Stunden nicht zocken kann!

  5. völliger nonsens!

    Autor: stonie 08.03.10 - 11:34

    der punkt ist, und mich wundert, dass dies offenkundig keiner der befürworter dieses kopierschutzes (wenn man das überhaupt so nennen darf) versteht, dass es ausschließlich den ehrlichen käufer gängelt und sonst gar nichts.

    das game wird, falls nicht schon jetzt der fall, spätestens eine woche nach dem release in den einschlägig bekannten quellen zu finden sein und das OHNE zwangsverbindug zu ubisoft, da gehackt...

    wie man seitens ubi so argumentatiosnrestent sein kann, wundert mich ehrlich und drängt die frage auf, WAS da genau an daten ausgetauscht werden...

    ich habe bisher alle teile dieser simulation und freute mich riesig auf den 5.
    falls ich mir dieses game jedoch überhaupt noch kaufen werde, sage ich hier ganz offen, ziehe ich mir auf jeden fall die gehackte version, da ich mich dieser gängelei schon lange nicht mehr aussetze!

    es hat noch NIEMALS ein kopierschutz die leecher davon abgehalten, ein spiel dennoch zu spielen ohne es zu kaufen. das wäre ja was ganz neues. daher ist es mir auch absolut unverständlich, wieso sich bei den offenkundig dämlichen entscheidungsträgern dies noch nicht herumgesprochen hat!

  6. Re: völliger nonsens!

    Autor: Tingelchen 08.03.10 - 11:40

    Es ist eine Sache zu sagen, ich kauf mir ein Spiel nicht wegen des Kopierschutze, aber eine andere zu sagen, ich zieh mir ne illegale wegen des Kopierschtzes.

    Das ist wie beim feilschen im Laden. Wenn da reingehst und den Preis drücken will, muss man auch damit rechnen ohne das begehrte Stück aus dem Laden zu spazieren.


    Ansonsten spielt man Ubisoft einfach nur in die Hände.

  7. Re: völliger nonsens!

    Autor: Hans im Unglück 08.03.10 - 11:48

    > der punkt ist, und mich wundert, dass dies offenkundig keiner der
    > befürworter dieses kopierschutzes (wenn man das überhaupt so nennen darf)
    > versteht, dass es ausschließlich den ehrlichen käufer gängelt und sonst gar
    > nichts.

    Ich befürworte das nicht, bin aber gegen das Kopieren.


    > es hat noch NIEMALS ein kopierschutz die leecher davon abgehalten, ein
    > spiel dennoch zu spielen ohne es zu kaufen. das wäre ja was ganz neues.
    > daher ist es mir auch absolut unverständlich, wieso sich bei den
    > offenkundig dämlichen entscheidungsträgern dies noch nicht herumgesprochen
    > hat!

    Auch die "Entscheidungsträger" wissen das, aber dadurch, dass die Spiele massenweise kopiert werden, gehen sie davon aus, dass großes Interesse an dem Titel besteht und die Produkte besser geschützt werden müssen.

    Bedanke dich als ehrlicher Käufer bei den "Leechern".

  8. Re: völliger nonsens!

    Autor: stonie 08.03.10 - 11:54

    Tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist eine Sache zu sagen, ich kauf mir ein Spiel nicht wegen des
    > Kopierschutze, aber eine andere zu sagen, ich zieh mir ne illegale wegen
    > des Kopierschtzes.
    >
    > Das ist wie beim feilschen im Laden. Wenn da reingehst und den Preis
    > drücken will, muss man auch damit rechnen ohne das begehrte Stück aus dem
    > Laden zu spazieren.
    >
    > Ansonsten spielt man Ubisoft einfach nur in die Hände.


    ich verstehe den sinn des vergleiches nicht. ich will ja nicht handeln, sondern ein gekauftes produkt so verwenden, wie es sich gehört. ich kaufe bei unterhaltungsmedien eine nutzungslizens. hier soll ich nun eine lizenz zum spielen kaufen, soweit ich online bin und deren masterserver nicht rummspinnen und das auf eigenes risiko??
    demnächst kann man dann auch mp3s und DVDs/Blurays nur noch mit onlineverbindung anschauen oder was?
    DAS ist höflich formuliert eine riesen frechheit und trifft -wie immer- ausschließlich die, welche es sich kaufen.

    ich habe teil 3 und 4 als dvd im regal und würde mir auch diesen hier gerne kaufen. aber ich werde es nicht dulden, meine saves aufm ubiserver zu haben und permanent mit deren masterserver verbunden sein zu müssen, was beispielsweise auch bei STEAM nicht erforderlich ist. gegen eine onlineaktivierung habe ich ja gar nichts - im gegenteil! ist ja heute eigentlich auch standard...

    aber die saves auch noch aufm masterserver und immer mit selbigem fürs spielen zwangsweise verbunden?
    sry, aber wer sowas seiner zahlenden kundschaft zumutet, wissentlich, dass es keinerlei signifikanten einfluss auf die raubkopie haben wird, gehört m.E. auch dafür bestraft!

  9. Re: völliger nonsens!

    Autor: stonie 08.03.10 - 12:06

    Hans im Unglück schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Auch die "Entscheidungsträger" wissen das, aber dadurch, dass die Spiele
    > massenweise kopiert werden, gehen sie davon aus, dass großes Interesse an
    > dem Titel besteht und die Produkte besser geschützt werden müssen.
    >
    > Bedanke dich als ehrlicher Käufer bei den "Leechern".


    wenn irgend ein kopierschutz einmal wirklich einfluss auf die raubkopie im anschluss gehabt hätte, könnte ich das streben danach grundsätzlich ja noch verstehen.
    hier ist es aber so, dass dies ja auschließlich den kaufenden kunden betrifft. das spiel ist ja offenbar bereits in den einschlägig bekannten quellen vorhanden und -da gehackt- OHNE diesen ganzen masterserver-mist und das sollte doch inzwischen jeder wissen - zumindest in dieser branche.

    eine onlineaktivierung mit einem zertifizierten key wäre ja auch eine möglichkeit gewesen und diese ist ebenso so sicher.
    warum aber nun dem kaufenden kunden im falle eines serverausfalls bzw. nicht erreichbarkeit (was ja bei solchen sachen gerne häufiger passiert) das spielen verwehrt bleiben soll, erschließt sich mir nicht. die leecher, so viel ist mal sicher, lachen sich kaputt.

    und diese mögen vielleicht ein grund für höhere sicherungsbedürfnisse sein. die entscheidung der art über selbige und die damit verbundene kundengängelung - gerade mit dem wissen der unwirksamkeit dieser mechnismen - trifft jedoch ubi allein und diese zeigt mir nur, dass man seitens ubisoft offenabr auf seine zahlenden kunden scheisst!

    wie gesagt. würde ein solcher schutz wirklich igrend eine signifikante auswirkung haben, könnte ich das ja noch nachvollziehen. aber so....

  10. Re: völliger nonsens!

    Autor: Tingelchen 08.03.10 - 12:24

    Du vermischt gerade deine Frage auf mein Zitat mit deiner Empöhrung gegenüber den Kopierschutz :) Daher gehe ich nur auf deine Frage ein.


    Du verstehst den Vergleich nicht, weil du die Aktion selbst vergleichst, statt das Ergebnis der beiden Handlungen. In beiden Fällen geht man ohne Produkt vondannen.

    Nur weil der Verkäufer nicht mit sich Handeln läst, kann man nicht hergehen und den Laden überfallen ;) Im endeffekt ist nämlich das ziehen einer illegalen Kopie des Spieles nichts anderes als den Händler zu überfallen. Dabei spielt es keine Rolle ob das nur wegen des Kopierschutzes ist.

    Verzicht, heißt hier das Stichwort. Wenn man Handeln will muss man auch bereit sein auf das Produkt zu verzichten. Mag man den Kopierschutz nicht, muss man auch bereit sein auf das Spiel zu verzichten.
    Oder man bezahlt den vollen Preis!

  11. Re: völliger nonsens!

    Autor: Saboteur 08.03.10 - 12:39

    Und aus genau diesem Grund verzichte ich komplett auf das Spiel.
    Ich finde es unsinnig mir etwas illegal herunterzuladen. Meistens sind doch mal Patches oder Bonusinhalte dafür erhältlich und man ärgert sich dann weil man eben nicht in den Genuss dessen kommt.

    Ich kann mit Stolz sagen alle Spiele die mich interessiert haben stehen als Originale in meiner Sammlung und sei es auch nur als 5Euro Titel vom Grabbeltisch nach Jahren des Wartens.

    Ich sehe zwar kein großes Problem in der Kopierschutzentwicklung und vermute hinter den ulkigen neuen Mechanismen ebenso kurzlebige Medien wie HD-DVDs etc.

    Wie eingangs gesagt kaufe ich mir SH5 erst wenns für 5Euro mit legalem offlinepatch aufm Grabbeltisch liegt oder eben gar nicht.
    Da ich viel unterwegs bin und mein Laptop mein bester Freund für öde Stunden ist ließe sich so ein Spiel auch gar nicht genießen bei mir.

    Sind für die Hersteller halt 50euro weniger, aber obs die juckt.. Eher nicht. Es gibt dafür zuviele Lemminge die alles kaufen was neu ist nur um in zu sein.

    LG
    Saboteur

  12. Re: völliger nonsens!

    Autor: stonie 08.03.10 - 12:42

    Tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du vermischt gerade deine Frage auf mein Zitat mit deiner Empöhrung
    > gegenüber den Kopierschutz :) Daher gehe ich nur auf deine Frage ein.
    >
    > Du verstehst den Vergleich nicht, weil du die Aktion selbst vergleichst,
    > statt das Ergebnis der beiden Handlungen. In beiden Fällen geht man ohne
    > Produkt vondannen.
    >
    > Nur weil der Verkäufer nicht mit sich Handeln läst, kann man nicht hergehen
    > und den Laden überfallen ;) Im endeffekt ist nämlich das ziehen einer
    > illegalen Kopie des Spieles nichts anderes als den Händler zu überfallen.
    > Dabei spielt es keine Rolle ob das nur wegen des Kopierschutzes ist.
    >
    > Verzicht, heißt hier das Stichwort. Wenn man Handeln will muss man auch
    > bereit sein auf das Produkt zu verzichten. Mag man den Kopierschutz nicht,
    > muss man auch bereit sein auf das Spiel zu verzichten.
    > Oder man bezahlt den vollen Preis!


    ah ok. verständnisfehler meinerseits.

    ich schrieb ja auch oben, dass ich mir -sollte ich mir das game dennoch kaufen- höchstwahrscheinlich auch gleich die gehackte version dazu besorge.
    das mag evtl. heuchlerisch klingen, wäre aber bei mir nicht das erste mal, dass ich mir nach dem kauf eines spieles die NoCD.exe besorge. wäre ja auch nicht das erste mal, dass ein spiel mit DRM, trotz gekauft, nicht funzt ;) !!

    gerade bei silent hunter, wo die missionen zum teil eeeeewiglange dauern können, mag ich mir gar nicht vorstellen, wie ich reagieren würde, könnte ich nach stundenlangem spiel wegen des verbindungsabbruches zum masterserver nicht speichern und alles ginge verloren....!

    leider wird auch das nicht-kaufen m.E. keinerlei einfluss auf den publisher haben, da pc spieler, so kommt es mir zumindest zwischenzeitlich vor, von der industrie nur noch als nerviges anhängsel gesehen werden.
    allein der mp-modus von spielen wie cod6mw2 oder avp sprechen da eine deutliche sprache...

    wirklich gute und etwas in die tiefe gehende spiele - besonders simulationen - passen m.E. wirklich gut nur auf den pc und nicht auf die konsole.
    die hersteller bzw. publisher sollten dies in ihren entscheidungen auch berücksichtigen!

    unterm strich hätte eine onlineaktivierung völlig gereicht. es hat hinsichtlich des kopiierschutzes die gleiche auswirkung, gängelt aber nicht kunden ohne oder mit nur geringer bandbreite und ersparrt wutanfälle der kunden beim verbiundungsdverlust zum masterserver

  13. Re: völliger nonsens!

    Autor: Hans im Unglück 08.03.10 - 13:08

    OK, dann sind wir uns ja gar nicht so uneins.

    > die entscheidung der art über selbige und die damit verbundene
    > kundengängelung - gerade mit dem wissen der unwirksamkeit dieser mechnismen
    > - trifft jedoch ubi allein und diese zeigt mir nur, dass man seitens
    > ubisoft offenabr auf seine zahlenden kunden scheisst!
    >

    Leider ist dieser Kopierschutz ein weiterer Schritt in die Richtung, dass die Software nur "gemietet" ist. Wahrscheinlich könnte bei steigenden Bandbreiten gänzlich auf den Datenträger verzichten und man spielt nur noch online. Wenn dann SH 6 rauskommt, gibts SH 5 einfach nicht mehr, so hält man sich auch gleich den Gebrauchtspielemarkt vom Leib.

  14. Re: Kopierschutz völlig ok

    Autor: Chester Maso 08.03.10 - 13:36

    DAS Argument zieht wohl kaum mehr.. wer in der heutigen Zeit kein Internet "hat", der hat bestimmt auch andere Sorgen als ein kopiergeschützte Spiel zu starten... Leute, Leute... wenn nur 50% von euch ehrlicher wären bräuchten wir den Kopierschutz nicht. Das ist EUER Werk..

  15. Re: Kopierschutz völlig ok

    Autor: stonie 08.03.10 - 14:03

    Chester Maso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DAS Argument zieht wohl kaum mehr.. wer in der heutigen Zeit kein Internet
    > "hat", der hat bestimmt auch andere Sorgen als ein kopiergeschützte Spiel
    > zu starten... Leute, Leute... wenn nur 50% von euch ehrlicher wären
    > bräuchten wir den Kopierschutz nicht. Das ist EUER Werk..


    also erstmal diffamierst hier pauschal und mit sowas kann man sich nur ins unrecht setzen!
    davon einmal abgesehen, muss es nicht einmal die nicht vorhandene inetleitung sein, da man sich in der tat ohne inetanschluss keine software kaufen sollte, auf der draufsteht, dass ein solcher zugang voraussetzung ist. ich schrieb auch bereits, dass eine onlineaktivierung völlig in ordnung ABER auch völlig ausreichend ist!

    man erreicht damit den selben nutzen, gängelt aber die zahlende kundschaft nicht mehr als für die gegeben effizienz notwendig.

    es gibt keinerlei nachvollziehbare gründe dafür, nach einer onlineauthentifizierung die kunden weiterhin zu zwingen, an einen masterserver gebunden zu sein (zumindest bei reiner singleplayeranwendung).

    daneben habe ich eben einmal in entsprechenden foren nachgeschaut. es ist bereits eine gehackte, voll funktionstüchtige version im netz, ganz ohne onlinezwang und masterserver....

    nun sage mir bitte einmal, WAS ubisoft nun erreicht hat, ausser den zahlenden kunden zu denen ich beipsielsweise ebenfalls gehöre, abzuschrecken, riesig zu verärgern und möglicher weise einige sogar noch damit motiviert zu haben, sich das spiel zu ziehen statt zu kaufen??

  16. Re: Kopierschutz völlig ok

    Autor: Chester Maso 08.03.10 - 14:11

    Dir ist schon klar, dass du mit einer gehackten Version 1) dich strafbar machst und 2) keinerlei Anspruch auf regelmässige Updates, Fixes, Patches usw. hast. Ich wäre da sehr vorsichtig..

    Sieh doch die positiven Seiten der Onlineverbindung (siehe oben). Ich bin z. B. ein grosser Fan von Steam - anfangs hab ich mich auch dagegen gesträubt. Ist aber wirklich eine geniale Sache.

    Weitere Vorteile sind z. B. auch dass so Cheater und "Hacker" ausgeschlossen werden können (VAC lässt grüssen).

    Alles in Allem eine runde Sache. Von mir aus könnten sie es noch etwas persönlicher machen (z. B. Benutzerbasiertes Zertifikat pro User / Pro Spiel und Jahr usw. usf...). Solange es für mich als Spieler bequem funktioniert. Und das tut z. B. Steam mehr als genug!

    Ich frag mich sowieso für was ich ein Online-Spiel offline spielen soll... irgendwie ne depperte Vorstellung ^^

  17. Re: Kopierschutz völlig ok

    Autor: hhhhh 08.03.10 - 14:15

    1. Es heißt Schwarzkopie

    2. Du hast scheinbar keine Ahnung von diesem Überwachungssystem

    Es geht hier nicht um das Verhindern von Schwarzkopien, sondern Ubisoft will den Gebrauchtmarkt verhindern und das Nutzerverhalten überwachen.
    Sowas kann man völlig ok finden, man kann auch andere Gängelungen und gar Verbrechen gutheißen. Als vernünftiger Mensch und als leidenschaftlicher Spieler wird man dieses System allerdings hassen und solche Hersteller zum Teufel wünschen.

    Ich hoffe die Spielergemeinde macht dieses Wahnsinn nicht mit, zumindest die Amazon-Kunden scheinen noch so viel Hirn zu haben, dass sie sich nicht alles gefallen lassen.

  18. Re: Kopierschutz völlig ok

    Autor: Chester Maso 08.03.10 - 14:19

    1) Macht kein Unterschied ob Raubkopie oder Schwarzkopie (hoffe Du ziehst da keine Parallelen zur Hautfarbe einiger Mitmenschen, dann doch lieber Raubkopie) es bleibt illegal.

    2) Ich sende sogar bei Steam meine Hardwareinformationen wenn ich darum gefragt werde. Na und? Im Endeffekt kommt es dem Spieler ja zu gute.

    Und als ob es jemanden wirklich interessiert wie oft, wann und wie lange Du ein Spiel spielst.. glaub mir, da gibt es wichtigeres auf der Welt als Deine Stats. Ohmann wie schrecklich es sein muss wenn der SpieleHERSTELLER(!) weiss wie oft ich IHR Spiel spiele...

  19. Re: Kopierschutz völlig ok

    Autor: stonie 08.03.10 - 14:56

    Chester Maso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist schon klar, dass du mit einer gehackten Version 1) dich strafbar
    > machst und 2) keinerlei Anspruch auf regelmässige Updates, Fixes, Patches
    > usw. hast. Ich wäre da sehr vorsichtig..
    >
    > Sieh doch die positiven Seiten der Onlineverbindung (siehe oben). Ich bin
    > z. B. ein grosser Fan von Steam - anfangs hab ich mich auch dagegen
    > gesträubt. Ist aber wirklich eine geniale Sache.
    >
    > Weitere Vorteile sind z. B. auch dass so Cheater und "Hacker"
    > ausgeschlossen werden können (VAC lässt grüssen).
    >
    > Alles in Allem eine runde Sache. Von mir aus könnten sie es noch etwas
    > persönlicher machen (z. B. Benutzerbasiertes Zertifikat pro User / Pro
    > Spiel und Jahr usw. usf...). Solange es für mich als Spieler bequem
    > funktioniert. Und das tut z. B. Steam mehr als genug!
    >
    > Ich frag mich sowieso für was ich ein Online-Spiel offline spielen soll...
    > irgendwie ne depperte Vorstellung ^^

    äh ja. bitte genau lesen
    1.) ist es mal keine straftat, da ansonsten jeder überführte leecher von den staatsanwaltschaften angeklagt und abgeurteilt werden müsste...
    2.) schrieb ich bereits mehrfach, dass ich mir meine spiele kaufe. nebenbei bin ich ebenfalls steamkunde und mit diesem service durchaus zufrieden.
    3.) kann ich meine steam-spiele aber auch daddeln, wenn ich mal offline bin oder steams masterserver offline wären!
    4.) ist es strafrechtlich aber auch zivilrechtlich gesehen mal gar nichts, ziehe ich mir bei einer gekauften lizenz (also gekauftes spiel) die NoDVD.exe drüber, denn die EULA dürfte rechtlich gar nicht mehr greifen, wenn durch DRM das normale nutzen des produktes stark eingeschränkt ist!
    5.) hast du bisher nichts dazu gesagt, warum ubi oder wer auch immer meine spielesaves auf zentralen servern haben sollte und eine onlineauthentifizierung nicht ausreicht!
    6.) verhindert nicht steam irgend ein cheaten, sondern in der regel punk buster und wenn du onlinespiele, also mulitplayerspiele, spielst müsstest du wissen, dass in beinahe allen ligen zusatz-anti-cheat-software vorausgesetzt wird, da punkbuster so gut vor cheatern schützt.
    ÜBRIGENS: schon mal cod6 gezockt? klasse, wie punkbuster da funzt...
    7.) silent hunter ist kein ausgewiesenes onlinespiel. der mp modus dürfte da eher vernachlässigbar sein. der schwerpunkt leigt auf dem singleplayermodus und um
    8.) noch ein praktisches beipsiel zu nennen. steam wurde seinerzeit mit hl2 eingeführt und die ersten wochen von hl2 konnten alle stolzen besitzer eines DVD-brenners wegen dem kopierschutz das spiel nicht starten. auch dort war es schon sinnbefreit, da man hl2 ebenfalls online authentifizieren musste.

    also habe ich mir damals selbstverständlich bei gamecopyworld den fix gezogen!
    glaubst du ich kaufe ne lizenz und warte dann wochenlang, bis die einen adäquaten patch rausbringen, bis ich mein spiel nutzen kann?

    ich denke auch, hier geht es vielmehr um das kontrollieren des nutzerverhaltens. wenn games irgendwann wirklich nur noch als cloudanwendungen laufen und man dauerabos kaufen muss, suche ich mir ein neues hobby...!!

  20. Re: Kopierschutz völlig ok

    Autor: unwissender 08.03.10 - 15:01

    Sicherlich haben die meisten Spieler nichts gegen einen Kopierschutz, diesen gibt es auch bei DVD- und BLURay Filmscheiben. Allerdings ist die Art und Weise wie UBISoft ihre Kunden zu gängeln scheint nicht wiklich fair.

    1.) Das Spiel sowohl Silent Service 5 als auch bei Assasins Creed 2 verlangt einen PC der ständig mit einen der UBISoft Servern verbunden ist. In anbetracht der recht instabilen Leitungen in deutschen Landen ist eine solche "Schutzmassnahme" schon recht hinderlich und kann auf Dauer sehr ärgern.

    2.) Als wäre es nicht genug, so muss der Spieler bei UBISoft auch noch einen Account anlegen; das ist Zwang. Und somit bindet die Firma den Kunden mit seiner teuer erkauften Software an den Account was einen evtl. späteren Weiterverkauf deutlich erschwert. Hier wollte ursprünglich Electronic Arts der Vorreiter für einen geeigneten Schutz gegen den Gebrauchtmarkt aufbauen; jetzt hat UBISoft es offenbar zuerst geschafft ;-).

    Sämtliche solcher "Schutzmassnahmen gegen den Kunden (oder Spieler)" sind nicht unbedingt akzeptabel. Man sollte daher das Stückchen Software in den Verkaufsregalen stehen lassen. Wer allerdings ganz wild und scharf auf Assassins Creed 2 ist der kann es sich ja mal auf der XBox 360 oder der PS3 antun. Immerhin lässt sich das Spiel mit einem Controller erheblich schicker spielen als mit Maus und Tastatur und das ohne den "Extremschutz". Für die "UBoot" Fans gibt es leider kaum andere Alternativen; das ist natürlich schade. Aber was nützt dieser Gemeinde wenn sie nach so langer Abstinenz jetzt etwas Spiel bekommen, welches immernoch recht verbuggt daherkommt und obendrein ebenfalls diesen komischen Kopier- und Kaufschutz besitzt.

    Und ich dachte immer das Franzosen anders sind als die Ami Software Spielehäuser ;-). Aber Geld und die damit verbundene menschliche Gier stinkt irgendwie überall gleich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Hamburg, Hannover, Köln (Home-Office)
  3. KION Group IT, Hamburg, Aschaffenburg
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  3. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57