Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Stalker - Call of Pripyat

Get out of here Stalker !!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Get out of here Stalker !!

    Autor: Cool Face 09.12.09 - 14:42

    Tolle Atmosphäre, leider ist die "Grafik" schrecklich, abgesehen von den Licht und Schatten Effekten natürlich.

    Und noch immer hat Iwan keine vernünftige Inventarführung eingebaut....

    Naja, wenn sie das nächste STALKER Spiel entwickeln und es sich angenehm spielen läßt kaufe ich es auch vielleicht....OH SNAP ! ;D


    C-Face, out !

  2. Re: Get out of here Stalker !!

    Autor: Leser 09.12.09 - 14:57

    Was ist denn "Grafik"? So was ähnliches wie Grafik, das aber nicht Deinen Geschmack trifft?

    Ich finde, Bonbonfarben wären für Stalker ziemlich fehl am Platze. Da ist mir Realismus, wie er hier dargestellt wird, deutlich lieber.

  3. Re: Get out of here Stalker !!

    Autor: gouranga 09.12.09 - 15:21

    Mir ist die Grafik auch ziemlich negativ aufgefallen. Eine schlechte Grafik würde ich aber in Kauf nehmen, solange das Gameplay angenehm ist.

  4. Re: Get out of here Stalker !!

    Autor: Clown 09.12.09 - 15:27

    Ich kann die meisten Meinungen über die angeblich schlechte Grafik überhaupt nicht nachvollziehen. Einzig die allgemeine Polygondichte ist im Vergleich zu manch(!) anderem Spiel geringer. Dafür fährt die Stalker Reihe aber mit hervorragenden, vor allem aber glaubwürdigen Lichteffekten auf (was deutlich mehr Atmosphäre erzeugt als mehr Polygone und mir deshalb viel wichtiger ist).
    Was mich im Vergleich zu den Vorgängern stört: Gerade Bodentexturen werden schnell auf die Entfernung matschig, aber dagegen gabs bereits nur Tage nach Release Mods.

  5. Re: Get out of here Stalker !!

    Autor: BLABLA11 09.12.09 - 15:29

    Wo ist die Grafik schlecht? Gerade durch diese Grafik und nicht so "Ich-bin-total-Bunt-WoW-Grafik" kommt gute Atmosphäre auf!

  6. Re: Get out of here Stalker !!

    Autor: trude 09.12.09 - 15:38

    Die Objekte sehen "platziert" aus, d.h. ein Haus grenzt sich sehr hart von der Umgebung ab auf der es steht. Keine weichen Übergange. Das wirkt halt steril. Ebenso die Bodentexturen. Dies ehen kilometerweit gleich und eintönig aus. Bei einem Open World spiel darf man nicht die Grafikpracht und Objektdichte von Call Of Duty 6 erwarten, aber selbst GTA4 hat gezeigt, wie Sandbox funktionieren kann. Aber die werden auch einem anderen Budget produziert.

    Mit TexturFARBE und Sättigung hat das also weniger zu tun, obwohl sie auch zur realitätsnähe beiträgt.

  7. Re: Get out of here Stalker !!

    Autor: Clown 09.12.09 - 15:48

    trude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Objekte sehen "platziert" aus, d.h. ein Haus grenzt sich sehr hart von
    > der Umgebung ab auf der es steht. Keine weichen Übergange. Das wirkt halt
    > steril.

    Okay, das sehe ich ein. Ist mE aber nur eine Wínzigkeit über die ich jedenfalls spielend hinweg schauen kann.

    > Ebenso die Bodentexturen. Dies ehen kilometerweit gleich und
    > eintönig aus.

    Tja nun, das ist die ZONE. Und die Zone _soll_ halt etwas postapokalyptisch aussehen. Fandest Du Fallout 3 auch eintönig? :)

  8. Re: Get out of here Stalker !!

    Autor: Bouncy 09.12.09 - 16:31

    trude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einem Open World spiel darf man nicht die Grafikpracht
    > und Objektdichte von Call Of Duty 6 erwarten
    that's it, das war auch mein fehler: CoD6 durchgespielt, am nächsten tag zu CoP gewechselt und *au*, das war ein wirklich harter schnitt hin zu matschigen texturen und weniger geschmeidigen animationen. für sich gesehen - und man gewöhnt sich mit der spielzeit daran - ist die grafik absolut nicht schlecht, nur darf man keinesfalls den vergleich zu CoD6 ziehen - das ist eine andere grafik-dimension als 30€-spiele derzeit bieten können...

  9. da war die purtzfrau unterwegs ....

    Autor: blub 09.12.09 - 17:27

    Ganz ehrlich, für des das es so ne art "endzeit stimmung" vermitteln soll ist mir das spiel zu aufgeräumt... im dx11 test z.b. ein gebäude mit glassfront, alle scheiben fehlen, wo sind die scherben? war da die putzfrau unterwegs... da lass ich lieber nen parr scheiben ganz und katsch nen parr auf die boden textur und lege ein parr ins haus, des sind so kleinichkeiten die mich einfach stören... das war selbst in hl2 besser gelöst und das spiel hatt ja schon nen parr järchen auf dem buckel...

  10. Re: Get out of here Stalker !!

    Autor: zwansisch mak 09.12.09 - 17:30

    Bouncy schrieb:

    > ist eine andere grafik-dimension als 30€-spiele derzeit bieten können...


    willste mir aufen arm nehmen?
    dat sin sechzisch mak!

  11. Re: da war die purtzfrau unterwegs ....

    Autor: Django79 09.12.09 - 19:34

    blub schrieb:
    -------------------------------------------------------------
    > Ganz ehrlich, für des das es so ne art "endzeit stimmung"
    > vermitteln soll ist mir das spiel zu aufgeräumt...

    Äh, da hat kein Krieg stattgefunden. Die Gegend ist einfach verlassen und dem Verfall preisgegeben worden - und genau so sieht sie auch im Spiel aus.

    > im dx11 test z.b. ein gebäude mit glassfront, alle
    > scheiben fehlen, wo sind die scherben? war da die
    > putzfrau unterwegs...

    Wenn schon Erbsenzählerei, dann bitte mit Nachdenken: Was meinst Du wohl, was ein ordentlicher Sturm mit Scherben aus einem offenen, freistehenden Gebäude macht? Die sind über ganz Pripyat verteilt.

    Und ansonsten liegen im Spiel innerhalb und außerhalb der Gebäude genug Schutt und Scherben herum. Und das sogar an genau den Stellen, wo es auch dazugehörige Bruchstellen gibt.

  12. Re: da war die purtzfrau unterwegs ....

    Autor: OBVIOUS TROLL IS OBVIOUS 09.12.09 - 20:23

    OBVIOUS TROLL IS OBVIOUS!!!!!!!!Django79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blub schrieb:OBVIOUS TROLL IS OBVIOUS!!!!!!!!
    > -------------------------------------------------------------
    > > Ganz ehrlich, für des das es so neOBVIOUS TOBVIOUS TROLL IS OBVIOUS!!!!!!!!ROLL IS OBVIOUS!!!!!!!! art "endzeit stimmung"
    > > vermitteln soll ist mir das OBVIOUS TROLL IS OBVIOUS!!!!!!!!spiel zu aufgeräumt...
    >
    > Äh, da hat kein Krieg stattgefunden. Die Gegend ist einfach verlassen und
    > dem OBVIOUS TROLL IS OBVIOUS!!!!!!!!Verfall preisgegeben worden - und genau so sieht sie auch im Spiel
    > aus.OBVIOUS TROLL IS OBVIOUS!!!!!!!!OBVIOUS TROLL IS OBVIOUS!!!!!!!!
    >
    > > im dx11 test z.b. ein gebäude mit glassfront, alle
    > > scheiben fehlen, wo sind die scherben? war da die
    > > putzfrau unterwegs...
    >
    > Wenn schon ErOBVIOUS TROLL IS OBVIOUS!!!!!!!!bsenzählerei, dann bitte mit Nachdenken: Was meinst Du wohl,
    > was ein ordentlicher Sturm mit Scherben aus einem offenen, freistehendenOBVIOUS TROLL IS OBVIOUS!!!!!!!!
    > Gebäude macht? Die sind über gOBVIOUS TROLL IS OBVIOUS!!!!!!!!anz Pripyat verteilt.
    >
    > Und ansonsten liegen im Spiel innerhalb und außerhalb der Gebäude genug
    > Schutt und ScOBVIOUS TROLL IS OBVIOUS!!!!!!!!herben herum. Und das sogar an genau den Stellen, wo es auch
    > dazugehörige Bruchstellen gibt.


    OBVIOUS TROLL IS OBVIOUS!!!!!!!!

  13. Re: da war die purtzfrau unterwegs ....

    Autor: xsosos 09.12.09 - 21:09

    http://reactor4.be/photos_of_the_forbidden_zone.php?gallery=105-Pripyat_interior

    btw. man erkennt ziemlich viel im Spiel wieder.

  14. Re: da war die purtzfrau unterwegs ....

    Autor: z0ck0rXL 09.12.09 - 21:18

    hätte nicht mit solch einem Fazit gerechnet, dieses Spiel ist müde, zäh wie kaugummi und obendrauf sehr Monoton(Langweilig).. irgendwo mal ne Anomalie, n paar Stalker die herumlaufen.. die einzigen Pluspunkte, aus meiner Sicht, sind ein paar ansehnliche Ecken auf der Map und die Waffenupgrades.

    Meine Fazit, 30 Euronen ist dieser "Mod" von Shadow of Chernobly nicht wert.

  15. Re: da war die purtzfrau unterwegs ....

    Autor: Bouncy 09.12.09 - 21:20

    paar faszinierende bilder, wenn auch der fotograf es mit seiner künstlerischen ader teils ganz schön übertrieben hat...

  16. Re: da war die purtzfrau unterwegs ....

    Autor: Leser 09.12.09 - 21:42

    > Ganz ehrlich, für des das es so ne art "endzeit stimmung" vermitteln soll
    > ist mir das spiel zu aufgeräumt...

    Falls damit die streng geometrische Struktur von Pripyat gemeint ist: So haben die Sowjets halt ihre "Funktionsstädte" geplant, am Reissbrett. Der Rest des Spiels (habs erst halb durch) ist bei weitem nicht "steril", im Gegenteil: Viel Wildnis ist zu durchqueren.

    >im dx11 test z.b. ein gebäude mit
    > glassfront, alle scheiben fehlen, wo sind die scherben?

    Nach 30 Jahren schlicht unter der Erde ;)

  17. Re: da war die purtzfrau unterwegs ....

    Autor: kein stalker 09.12.09 - 22:30

    die grafik ist einfach sehr enttäuschend und nicht mehr zeitgemäss. da hilf directx11 nicht viel. auch vom spielerischen her sehr wenig.

    habe es jetzt ca. 5-6 stunden gespielt und bin enttäuscht. die faszination des ersten stalker ist halt verflogen.

  18. Re: da war die purtzfrau unterwegs ....

    Autor: Lemmatan 10.12.09 - 00:29

    Ich hab den ersten Teil damals gespielt als ich gerade in Afghanistan hockte und mir da mal die Provinzen angeguckt hab. Zwar nicht so verstrahlt da, aber mit Waffe bin ich da auch durch :)
    Achja, da haben die nichtmal Fenster meistens, da gibts auch keine Scherben...

    Ansonsten: 30 Jahre lassen nicht nur Scherben Opfer der Erosion werden. Wenn das alles voll waere dann wuerden wieder alle meckern "Warum sind die scherben nach so langer Zeit nicht weg?".

    Ich find das Spiel sehr passend zu der Stimmung die es Erzeugen soll und denjenigen denen Farbe fehlt kann ich nur raten: Macht es wie beim Fernseher, da stellen auch 95% der Bevoelkerung die Farben so merkwuerdig ein, dass man von Hautfarbe zu Schweinchenrosa wechselt.
    Geht mal vor die Tuer, die Welt ist ausserhalb von den saftigen Deutschen Landstuecken nicht so farbig wie man denkt. Als ich aus Afghanistan wiederkam hab ich mich auch erschrocken und versucht den Regler fuer Saturation im RL zu finden, gruene Wiesen und Co sahen hierzulande wirklich surreal aus. Und bei meinen Mitgebrachten Fotos dachten alle die Kamera waere schrott gewesen, aber das sah so trist da unten aus...

  19. Re: da war die purtzfrau unterwegs ....

    Autor: Overlord 10.12.09 - 06:54

    Ich finds zu geil... mal wieder riesen Tollbande hier :P Mehrere sagen, dass die Grafik Scheisse ist und der Rest sagt dagegen, dass genau das so ein Spielausmacht und nicht so eine bunte WoW Grafik. Da frag ich mich, kennt ihr außer Stalker und WoW noch andere Spiele?

    Lichteffekte alleine genügen nicht.... wie Spiele ohne Lichteffekte aussehen kennt man ja noch von damals... sind wir jetzt an dem Punkt angekommen wo wir Spiele ohne Texturqualität und Grafik haben, dafür aber eine Unmenge an Lichtqualität?

  20. Re: da war die purtzfrau unterwegs ....

    Autor: Bouncy 10.12.09 - 09:37

    Overlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lichteffekte alleine genügen nicht.... wie Spiele ohne Lichteffekte
    > aussehen kennt man ja noch von damals... sind wir jetzt an dem Punkt
    > angekommen wo wir Spiele ohne Texturqualität und Grafik haben, dafür aber
    > eine Unmenge an Lichtqualität?
    bei half-price spielen? ja, man konzentriert die wenigen entwickler in der kurzen zeit auf eine spezielle sache und hat dann eine brauchbare qualität. das kann textur sein, das können animationen sein, das kann aber auch licht sein. offensichtlich bekommt man den akzeptabelsten effekt mit (textur mäßig/animation mäßig/licht gut)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  2. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 334,00€
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. 469,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
    Bundestagsanhörung
    Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

    Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
    Ein Bericht von Justus Staufburg

    1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
    2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
    3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    1. Elektromobilität: Tesla führt Ladelimit an bestimmten Superchargern ein
      Elektromobilität
      Tesla führt Ladelimit an bestimmten Superchargern ein

      An einigen Superchargern in den USA können Tesla-Fahrer den Akku ihres Elektroautos in Zukunft nicht mehr ganz voll laden. Damit will Tesla den Durchsatz an den Ladestationen erhöhen und die Wartezeiten verringern.

    2. Tinkerforge: E-Paper-Display und Lidar-Sensor für Bastelprojekte nutzen
      Tinkerforge
      E-Paper-Display und Lidar-Sensor für Bastelprojekte nutzen

      Der Anbieter Tinkerforge erweitert seine Sammlung aus Sensoren und Steuerungselementen um mehrere Produkte: darunter ein E-Paper-Display, ein neuer Segmentanzeiger und ein verbesserter Lasersensor. Die Bausteine sollen auch ohne Programmierkenntnisse nutzbar sein.

    3. Intel: Linux-Kernel unterstützt HDR-Metadaten für Displays
      Intel
      Linux-Kernel unterstützt HDR-Metadaten für Displays

      Der Linux-Kernel kann künftig mit den HDR-Metadaten zur Darstellung auf Displays umgehen. Der Code dazu stammt von Intel und ist seit ungefähr zwei Jahren in Arbeit.


    1. 11:00

    2. 10:47

    3. 10:20

    4. 09:51

    5. 09:39

    6. 09:30

    7. 08:56

    8. 08:33