1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest Star Wars - Force Unleashed…

Teil 1 war schon bescheuert...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Teil 1 war schon bescheuert...

    Autor: Metzelkater 01.11.10 - 15:01

    Ich fand schon den ersten Teil enttäuschend, tolle Grafik gepart mit langweiligem Gameplay und bescheuerter Physik.

    Ich habe in keinem Star Wars Movie einen Jedi oder Sith jemals einen Doppelsprung machen sehen. Also hochspringen und mitten in der Luft nochmal hochspringen, als währe dort ein Boden wo keiner ist.

    In den Filmen sieht das ganz anders aus, da springen die Leute ab und schweben in einer sauberen Flugparabel hoch, als währen sie mit viel mehr Kraft abgesprungen.

    Nicht so in Force Unleashed, da wird doppelt gehoppelt, wie in einem 8-Bit Billig Plattformer aus den 80er Jahren. Grausam!

    Aber selbst wen einem das egal ist, das Spiel ist einfach langweilig, selbst für Leute wie mich die Star Wars gut finden!

  2. Re: Teil 1 war schon bescheuert...

    Autor: moep 01.11.10 - 15:14

    Mimimi, leg die Starwars Filme in die Xbox/Playstation und tu so als ob es ein Spiel ist, wenn du eine 1 zu 1 Kopie willst.

    ich fand Teil 1 zwar nicht Weltklasse aber in der Sith Edition das Geld Wert.

  3. Re: Teil 1 war schon bescheuert...

    Autor: Hubbahubhub 01.11.10 - 16:41

    Ich finde diesen inflationären Gebrauch von der Macht einfach nur grausam. Von Canon keine Spur. Klar, ich kann das Spiel auch außerhalb der Reihe sehen und mich nur an fetter Grafik erfreuen.. aber es ist schade um die verschenkten Chancen.

  4. Re: Teil 1 war schon bescheuert...

    Autor: Leonde 01.11.10 - 17:36

    Nichtmal die Grafik war toll. Das Spiel war in jeder Hinsicht einfach nur arm.
    Ein typisches Konsolenspiel halt.

  5. Re: Teil 1 war schon bescheuert...

    Autor: alden 01.11.10 - 22:02

    Force Unleashed 1 war eine absolute Enttäuschung für die Star Wars Welt, Ich hab das Spiel vllt 15min gespielt, bis ich es gelöscht habe, ich hatte überhaupt keinen Spaß, ich war eher traurig wie sie den Namen Star Wars mißbraucht haben. Das Spiel ist absolut Flach nur ausgerichtet auf Effekte, dumme Action, Zerstörung und alles soll dabei so geil wie möglich aussehen, es fehlt komplett die Tiefe, alle die damals die Jedi Knights Reihe gespielt haben wissen wovon ich rede, die Reihe hatte noch ein richtiges Star Wars-Flair, aber diese Unleashed Reihe ist nur was für Konsolen Kiddies, oder Leute, die von dem Eyecandy-Rausch so benebelt sind, dass sie nicht mehr urteilen können was gut und was schlecht ist.

    Ich hab das Gefühl seitdem vor paar Jahren entdeckt wurde, was für eine riesen Geldquelle der Spiele Markt sein kann, geht es eher ums Geld, anstatt wirklich Spiele rauszubringen die besonders sind und mit Liebe gemacht sind und wirklich spass machen. Ich musste das damals schon mit der Rainbow Six Reihe mit angucken wie EA es verunstaltet hat mit Vegas usw. Es gibt momentan einfach diesen ekelhaften Trend verblödete Spiele raus-zubringen, die jedes Jahr oberflächlich zu ändern und einfach Nummern daran zu hängen und es für den gleichen Preis zu verkaufen.

    Sie haben die gleiche Tiefe wie Moohrhuhn, dazu nur eine geile Grafik und geil gerenderte Zwischensequenzen, nur die Objekte ändern sich, einmal sind es Lichtschwerter, dann Knarren oder getunte Autos...

    Ich werde jetzt mein Arma2 spielen gehen, eins der sehr wenigen Spielen, was noch nicht vom Verblödungstrend erfasst wurde!

  6. Re: Teil 1 war schon bescheuert...

    Autor: borbon 01.11.10 - 23:25

    Teil 1 war der Hammer auf der Wii, keine Ahnung wie es auf den anderen Plattformen war, aber auf der Wii war es einfach nur ein episches Gemetzel!
    Freue mich schon, wieder den Sessel vor den TV zu rücken und nach Herzenslust mit dem Lichtschwert rumzusäbeln. MUHAHAHAHA!

  7. Re: Teil 1 war schon bescheuert...

    Autor: Anonymer Nutzer 02.11.10 - 04:08

    alden, Du sprichst mir aus der Seele. Ich war selbst früher absoluter Rainbow-Six-Fan. Bis Vegas kam. Es ist mittlerweile wirklich schwer geworden, gute Spiele zu finden.

    Habe gerade ArmA 2 entdeckt (Combined Operations Pack für 40 €uronen bei Amazon) und bin restlos begeistert. Ein würdiger Nachfolger für Operation Flashpoint.

    Grüße
    BLADE



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.11.10 04:08 durch BLADE.

  8. Re: Teil 1 war schon bescheuert...

    Autor: Daruul 02.11.10 - 06:21

    Ich sehe das anders, The Force Unleashed war zwar kein brilliantes Spiel, aber ganz gute Unterhaltung.

    Der Vergleich mit der Jedi Knight Reihe passt nicht, das Spiel war nie als ein neues Jedi Knight geplant, eher als ein God of War-mäßiges Actionspiel im Star Wars Universum.

    Das Gameplay war ein wenig simpel und leider haben sich die Gegnertypen viel zu oft vom Verhalten her wiederholt, aber es war, gerade für den Preis der Sith Edition, sehr spaßig und vor allem deutlich näher an der alten Trilogie vom Setting her als andere Spiele die in den letzten Jahren herauskamen.

    Es war schon beeindruckend durch ein Fenster die gewaltigen Triebwerke eines Sternenzerstörers zu sehen oder auf dem Schrottplaneten abgestürzte riesige Schiffe am Horizont.

    Und zum Einsatz der Macht - ich habe gerade vor ein paar Stunden erst wieder Episode 3 gesehen - und ich finde das was dort an Macht gezeigt wird eigentlich ziemlich erbärmlich, der einzige der zeigte was die Macht wirklich ermöglicht ist Yoda, der wie ein Flummi herumhüpft.

    Alle anderen benutzen nur hin und wieder mal ein Force Push und eventuell mal auch Force Jump.

    Aber gerade die Weltraumschlacht am Anfang hätte viel einfacher sein können, wenn die Droiden die an Obi-Wans Schiff hingen einfach mit Force Push beseitigt worden wären.

    Imho wird sogar in der alten Trilogie, wenn man bedenkt, dass sie deutlich weniger Jedi-Szenen enthält, die Macht offener genutzt, Lukes Force Jump aus der Karbonitgefrieranlage in Cloud City, Vaders Werfen mit Einrichtungsgegenständen kurz darauf, die Szene in der Luke C3PO auf Endor schweben lässt...

    Wenn ein vergleichsweise untrainierter Luke Skywalker C3PO einfach so schweben lassen kann, dann ist ein Doppelsprung (natürlich durch die Macht ermöglicht) für einen klasse ausgebildeten Sith-Apprentice doch wohl eine Leichtigkeit.

  9. Re: Teil 1 war schon bescheuert...

    Autor: Darth Grossmaul 02.11.10 - 10:39

    Daruul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Vergleich mit der Jedi Knight Reihe passt nicht, das Spiel war nie als
    > ein neues Jedi Knight geplant, eher als ein God of War-mäßiges Actionspiel
    > im Star Wars Universum.

    Kann man so sehen. Kotor und Jk (DF ;) tauchen halt oft auf, da diese was SW-Gefühl angeht viele noch in bester Erinnerung haben. Auch Battlefronts 1&2 war mit Freunden eine äusserst spassige Angelegenheit.

    Ich würde mir daher einen würdigen Nachfolger dieser Spielereihen wünschen. Dass ausgerechnet LucasArts hier enorm viel Potenzial verschenkt und CloneWars und FU lieblos dahinrotzt ist mir unverständlich. Die Akquisition von kleinen Knirpsen steht wohl ganz zuoberst auf dem Marketingplan.

    > der Sith Edition, sehr spaßig und vor allem deutlich näher an der alten
    > Trilogie vom Setting her als andere Spiele die in den letzten Jahren
    > herauskamen.

    Spielt ja auch zu der Zeit. Aber Levels in der FirstTrilogy Optik machen noch kein gutes Spiel.

    > Und zum Einsatz der Macht - ich habe gerade vor ein paar Stunden erst
    > wieder Episode 3 gesehen - und ich finde das was dort an Macht gezeigt wird
    > eigentlich ziemlich erbärmlich,

    > Imho wird sogar in der alten Trilogie, wenn man bedenkt, dass sie deutlich
    > weniger Jedi-Szenen enthält, die Macht offener genutzt, Lukes Force Jump
    > aus der Karbonitgefrieranlage in Cloud City, Vaders Werfen mit
    > Einrichtungsgegenständen kurz darauf

    Halte ich für einen Riesenfehler. Die Macht war in den alten Filme, selbstverständlich auch bedingt durch die Technik, deutlich dezenter und mystischer aufgetreten. Die Anstrengung ist immer sichtbar und die Limiten sind schnell erreicht. Relativ sinnlos, aber zu erwarten, dass sie weitaus inflationärer in den neuen Schinken verwendet wird. Vom Konzept Force Unleashed mal abgesehen. Kann man machen. Aber statt eine Art modifiziertes Paralleluniversum zu erschaffen nur um die alten Ikonen auch noch verschandeln zu können, könnte man das auch anders arrangieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. evm-Gruppe, Koblenz
  2. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  4. SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Baden-Baden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon PureWriter TKL RGB Gaming-Tastatur für 49,90€, Cooler Master Silencio FP 140 PWM...
  2. 119,90€ (Bestpreis!)
  3. mit 279€ Tiefpreis bei Geizhals
  4. (u. a. Total War Three Kingdoms - Royal Edition für 18,49€, Ride 4 für 20,99€, Resident Evil...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion